kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gender Mainstreaming 12. September 2015

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 09:34

Diese unheimliche internationale Lobby, die EU-weit vorschreibt, GENDER müsse überall durchgezogen werden.

 

 

Darum wurden die Bürger weder informiert, noch hinterher gefragt. Alles geschah klammheimlich, weil man wusste, dass für Gender, d.h. die Auflösung der natürlichen Geschlechterrollen zugunsten konstruierter + teils perverser Sexualpraktiken keine Mehrheiten organisierbar sind. Internationale Kreise wollen die Menschheit um 80 % reduzieren, dafür genügt Abtreibung nicht, Homos zeugen keine Kinder, darum muss die natürliche Geschlechtsbeziehung abgeschafft werden.

Kinder sollen im Kiga schon stimuliert werden, dass sie Sex auch mit Gleichgeschlechtlichen haben können… Als hätten wir nicht genug Depressive + Suizidgefährdete … verantwortungslos gegen Kinder!

 

 

 

 

 

Gender

 

„Keine Kompetenz“: Frauen-Funktionärin stänkert gegen Thomalla

 

Bei „hart aber fair“ diskutierten mit: Anne Wizorek (Bloggerin und Autorin „Weil ein #Aufschrei nicht reicht“; engagiert sich für einen modernen Feminismus und für sexuelle Selbstbestimmung), Anton Hofreiter (B’90/Grüne, Fraktionsvorsitzender), Wolfgang Kubicki (FDP, stellv. Bundesvorsitzender), Sophia Thomalla (Schauspielerin), Birgit Kelle (Buchautorin „GenderGaga“), Frank Plasberg.

{Weiterlesen: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-keine-kompetenz-frauen-funktionaerin-staenkert-gegen-thomalla_id_4929828.html}

 

 

 

 

 

Eva Hermann: Gender Mainstream

Totale Kontrolle über Familie und Geschlecht?

 

One Response to “Gender Mainstreaming”

  1. teoma Says:

    Manche Bibelausleger, sehen in Europa und den USA das Tier der Offenbarung und die Entstehung
    eines nie dagewesenen satanischen, antichristlichen Reichs, in den letzten Tagen der Endzeit.
    Es könnte so sein, alle Tendenzen hierzu, sind jedenfalls vorhanden. Alles in allem, ist in Deutschland
    alles antichristlich, gegen Gottes Gebote gerichtet. Widerbiblische Sexualität in allen Perversionen,
    Materialismus, Hedoismus und Nihilismus in sodomitischen Ausmaß. Das Namenschristliche, byzantinische
    Reich, hat Gott wegen der gleichen Sünden untergehen lassen, hierzu hat er den Islam zugelassen,
    hiervon hat sich das Christentum von Jerusalem bis Konstantinopel nicht mehr erholt, bis heute.
    Auch große Teile des deutschen Christentums, sind völlig verweltlicht. Säkulärer Humanismus ist keine
    biblische Lehre, hat aber in vielen deutschen Gemeinden, das Evangelium ersetzt. Das alles bleibt natürlich
    nach Gottes bekannnten handeln, in der Bibel, nicht folgenlos und deswegen regiert hier nur noch die
    Dummheit und der Wahnsinn, kein großes Problem in Deutschland, wird mehr von den Regierenden gelöst.
    Die christlichen Propheten in Deutschland verkünden Friede, Friede, wo kein Frieden ist, sie erzählen
    den Menschen das Gott der liebe Vater ist, der Niemanden wehtut, egal was Derjenige macht.
    Somit sind sie auf der Stufe der falschen Propheten des alten Israels, im alten Testament.

    Offenbarung – Kapitel 13
    Das Tier aus dem Meer
    1 Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte und auf seinen Hörnern zehn Kronen, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. (Daniel 7.3-7) 2 Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. 3 Und ich sah einen seiner Köpfe wie zu Tode verwundet, und seine Todeswunde wurde geheilt. Und die ganze Erde sah verwundert dem Tiere nach. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten? 5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Macht gegeben, Krieg zu führen zweiundvierzig Monate lang. (Offenbarung 11.2) 6 Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und sein Zelt und die im Himmel wohnen. 7 Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über alle Geschlechter und Völker und Zungen und Nationen. (Offenbarung 11.7) (Daniel 7.21) 8 Und alle Bewohner der Erde werden es anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuche des Lammes, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an. 9 Hat jemand ein Ohr, der höre! 10 Wer in Gefangenschaft führt, geht in die Gefangenschaft; wer mit dem Schwerte tötet, soll durchs Schwert getötet werden. Hier ist die Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen. (Matthäus 26.52) (Offenbarung 14.12)
    Das Tier aus der Erde
    11 Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor seinen Augen aus und macht, daß die Erde und deren Bewohner das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. 13 Und es tut große Zeichen, so daß es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen läßt vor den Menschen. (Matthäus 24.24) (2. Thessalonicher 2.9) 14 Und es verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen, die vor dem Tiere zu tun ihm gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der Erde, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, welches die Wunde vom Schwert hat und am Leben geblieben ist. 15 Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. 16 Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, (Offenbarung 19.20) 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666. (Offenbarung 15.2)

    Jeremia – Kapitel 23

    Gottes Gericht über die Lügenpropheten
    9 An die Propheten: Gebrochen ist mein Herz in meiner Brust, es schlottern alle meine Gebeine, ich bin wie ein Betrunkener, wie ein Mann, der vom Wein überwältigt wurde, wegen des HERRN und wegen seiner heiligen Worte. 10 Denn das Land ist voll Ehebrecher, und das Land trauert wegen des Fluches, die Auen der Wüste sind verdorrt; ihre Gewalttätigkeit ist arg geworden, und sie mißbrauchen ihre Macht. 11 Denn sowohl der Prophet als auch der Priester sind ruchlos; sogar in meinem Hause habe ich ihre Bosheit gefunden. 12 Darum soll ihr Weg wie schlüpfriger Boden in der Finsternis werden; sie sollen darauf straucheln und fallen; denn ich will Unglück über sie bringen, das Jahr ihrer Heimsuchung, spricht der HERR. (Psalm 35.6) (Jeremia 13.16) 13 Auch bei den Propheten zu Samaria habe ich Torheit gesehen, daß sie durch Baal weissagten und mein Volk Israel verführten; 14 aber bei den Propheten zu Jerusalem habe ich Schauderhaftes wahrgenommen, nämlich Ehebruch und betrügerischen Lebenswandel; sie stärken die Hände der Bösen, so daß niemand mehr von seiner Bosheit umkehrt; sie sind mir alle wie Sodomiter geworden und ihre Einwohner wie die von Gomorra. (Jesaja 1.10) (Hesekiel 13.22) 15 Darum spricht der HERR der Heerscharen über die Propheten also: Siehe, ich will sie mit Wermut speisen und mit Giftwasser tränken; denn von den Propheten zu Jerusalem ist die Gottlosigkeit ausgegangen ins ganze Land. (Jeremia 9.14) 16 So spricht der HERR der Heerscharen: Höret nicht auf die Worte der Propheten, die euch weissagen! Sie wiegen euch in eitlen Wahn; das Gesicht des eigenen Herzens verkünden sie und nicht was aus dem Munde des HERRN kommt ; (Jeremia 6.14) 17 sie sagen zu denen, die mich verachten: Der HERR hat gesagt: «Friede sei mit euch!» Und zu allen denen, die in der Verstocktheit ihres Herzens wandeln, sprechen sie: «Es wird kein Unglück über euch kommen!» (Jeremia 7.24) 18 Denn wer hat im Rat des HERRN gestanden und hat sein Wort gesehen und gehört? Wer auf mein Wort gemerkt hat, der hat es gehört! (Jesaja 40.13) 19 Siehe, ein Sturmwind geht aus vom HERRN, und ein Wirbelsturm entlädt sich auf das Haupt der Gottlosen! (Jeremia 30.23) 20 Der Zorn des HERRN wird nicht nachlassen, bis er die Gedanken seines Herzens vollbracht und ausgeführt hat. Zur letzten Zeit werdet ihr es klar erkennen! 21 Ich sandte diese Propheten nicht, dennoch liefen sie; ich redete nicht zu ihnen, dennoch weissagten sie. (Jeremia 14.14) 22 Hätten sie in meinem Rate gestanden, so würden sie meinem Volke meine Worte predigen und sie abbringen von ihrem bösen Wege und von ihren schlimmen Taten! 23 Bin ich denn nur Gott in der Nähe, spricht der HERR, und nicht auch Gott in der Ferne? 24 Kann sich jemand so heimlich verbergen, daß ich ihn nicht sehe? spricht der HERR. Erfülle ich nicht den Himmel und die Erde? spricht der HERR. 25 Ich habe gehört, was die Propheten reden, die in meinem Namen Lügen prophezeien und sagen: «Mir hat geträumt, mir hat geträumt!» 26 Wie lange soll die falsche Weissagung im Herzen der Propheten bleiben, die betrügerische Weissagung ihres Herzens? 27 Haben sie etwa im Sinn, bei meinem Volk meinen Namen in Vergessenheit zu bringen durch die Träume, die sie einander erzählen, gleichwie ihre Väter meinen Namen vergessen haben über dem Baal? 28 Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort wahrhaftig! Was hat das Stroh mit dem Weizen gemein? spricht der HERR. 29 Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt? (Hebräer 4.12) 30 Darum siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR, die meine Worte stehlen, einer dem andern; 31 siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR, die ihre eigenen Zungen nehmen, um einen Gottesspruch zu sprechen; 32 siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR, welche erlogene Träume erzählen und durch ihre Lügen und Prahlereien mein Volk irreführen, da ich sie doch nicht gesandt und ihnen nichts befohlen habe und sie auch diesem Volk gar nichts nützen können, spricht der HERR. (Jeremia 23.21)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s