kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Facebook-Foto verdeutlicht Flüchtlingsproblematik 9. September 2015

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:10

Dieses Bild veröffentlichte Gregor Gysi auf seiner Facebook-Seite (Bild: Facebook/Gregor Gysi)

Wenn Sie glauben, Sie wüssten, was auf dieser Aufnahme zu sehen ist, dann irren Sie sich gewaltig. Es ist schlimmer als das.

 

 

Eine Aufnahme, die Linke-Fraktionschef Gregor Gysi auf Facebook veröffentlichte, sorgt derzeit für Aufsehen. Das Foto zeigt Teile des Flüchtlingslagers Zaatari in Jordanien, das 100.000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen hat. „Das entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Cottbus oder Hildesheim. In den kleinen Ländern Jordanien (6,7 Millionen Einwohner) und Libanon (5,8 Millionen Einwohner) werden in diesem Jahr jeweils 1,2 Millionen Flüchtlinge aus Syrien erwartet, in der Türkei mehr als zwei Millionen“, schreibt Gysi unter dem Facebook-Post.

„Angesichts solcher Bilder und solcher Dimensionen erscheinen mir einige Debatten in Europa und auch in unserem Land doch reichlich beschämend und mit Verlaub einiges Gejammere auch völlig überflüssig. Was keineswegs die Bundesregierung aus ihrer Verantwortung entlässt, den Menschen vor Ort, den Ländern und vor allem den Kommunen noch viel mehr als bisher unter die Arme greifen zu müssen“, heißt es weiter.

 

 

 

 

 

 

Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit rund 800.000 Flüchtlingen in Deutschland. „Ich glaube, dass wir mit einer Größenordnung von einer halben Million für einige Jahre sicherlich klarkämen“, sagte Vizekanzler Sigmar Gabriel dem ZDF. Sicher ist doch aber, dass niemand von den 800.000 Flüchtlingen, die in Deutschland erwartet werden, so untergebracht werden wird wie auf dem Foto, und Deutschland diesen Flüchtlingsstrom bewältigen wird“, erklärte Gysi auf Facebook weiter.

 

Mit seinem Post klagt auch er das Versagen der EU an, Flüchtlinge aufzunehmen, und fordert Deutschland zum Handeln auf: „Ich wünsche im Übrigen natürlich niemandem, dauerhaft in solchen Zeltstädten leben zu müssen. Ich möchte überhaupt nicht, dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Sei es aus Hunger, Not oder Krieg. Unsere Regierung muss also endlich die Fluchtursachen bekämpfen. Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur der Welt und verdient an jedem Krieg. Stattdessen sollte unsere Regierung konfliktvorbeugend und konfliktbewältigend auftreten. Das Gleiche gilt für die Überwindung von Hungertod, Not und Elend.“

{Quelle: https://de.nachrichten.yahoo.com/facebook-foto-verdeutlicht-fl%C3%BCchtlingsproblematik-073739942.html}

 

12 Responses to “Facebook-Foto verdeutlicht Flüchtlingsproblematik”

  1. wolfsattacke Says:

    Bitte erwähne man nicht Sigmar Gabriel, denn dieser Mann unterstützt ohnehin die Pläne der Grünen, den deutschen Bevölkerungsanteil in der BRD zu verwässern. Sigmar Gabriel ist kein Maßstab für die BRD, an dem man sich messen sollte

  2. teoma Says:

    Dänemark stellt den Zugverkehr aus Deutschland ein, nach dem Motto, lass die deutschen Idioten mal
    allein untergehen.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/d%C3%A4nemark-stellt-eisenbahnverkehr-deutschland-145753489.html

  3. Krieg gegen ein rechtloses, wehrloses Europa Says:

    Vor unseren Augen entfaltet sich eine verbrecherisch organisierte Invasion Europas durch kulturfremde illegale Transferempfänger zur Zwangsislamisierung und Entdemokratisierung Europas sowie zur Zerstörung der europäischen Sozialsysteme, organisiert von bösartigen und verantwortungslosen EU-Politkriminellen.

    „Europäische Migrationskrise: Ein Trojanisches Pferd für IS-Invasion“

  4. Andre Says:

    was sehen wir: endlose, aber geordnete Zeltnotunterkünfte, wie es sie überall in Kriegs+Krisengebieten gab u. gibt – stets gedacht für eine begrenzte Zeit. Und selbst in diesem ausserordentlich riesigen Lager leben „nur“ rd. 100.000 Menschen – wo sind/waren die „Millionen“ anderen Kriegsflüchtlinge untergebracht? Schliesslich hat sich die Lage trotz IS für die meisten eher beruhigt, das schlimmste Kriegswüten zwischen Assads Armee u. den islamistischen Umstürzlern war vor zwei Jahren, seit dem gibt es v.a. gezielte Kämpfe um die Rebellen-Stützpunkte (wobei es leider auch immer Zivil-Opfer gibt).
    Wenn man unsere Flüchtlinge der letzten 10 Jahre nebeneinander stellt, dürfte das auch ein erschreckendes Schockfoto abgeben, ob mit o. ohne Zelte!
    Können wir was dafür, das die „Revolution“ gegen Assad nicht geklappt hat?
    Das wollten doch soviele fromme Syrer in ihrer „arabischen Frühlings“-Euphorie, jetzt machen alle auf unschuldiges „Bürgerkriegs“-Opfer, angeblich zu Millionen verfolgt durch IS o. Assad? Warum kämpfen die abertausenden jungen Männer nicht zusammen mit den Kurden, Jesiden u. Christen gegen IS – oder alternativ bei den „gemässigten Rebellen“ gegen Assad?? Warum bleiben die Familien zurück – ist denen ihr Schicksal in u. um Syrien/Irak zuzumuten o. ist es vielerorts doch nicht so unsicher wie behauptet?
    Ich würd sagen: zum großen Teil völlige Verarsche, das Ganze…

  5. Hans Kolpak Says:

    Ohne die Waffen, Granaten und Bomben gäbe es weltweit keine 60 Millionen Flüchtlinge und kein Mehrfaches an Wandervögeln aus wirtschaftlichen Gründen.

    Sobald wir aufhören, jeden zu bezahlen, der zu uns kommt, bleiben die Menschen in ihrer Heimat.

    Die europäische und us-amerikanische Bevölkerung wird ausgebeutet, um all das zu bezahlen. Sobald diese bevölkerungsfeindlichen Handlungen unterbleiben, gibt es auch keine fremdenfeindlichen Äußerungen mehr.

    Es gibt Ursachen und es gibt Wirkungen.

    Die Vasallen-EU hat den Auftrag, zu „versagen“, treuherzig ausgeführt. Oder sind alle verantwortlichen Parteipolitiker erpressbar und werden erpresst? Die leidige Kombination aus UK und USA hat Deutschland immer noch im Fokus. Und Napoleon Bonaparte vermochte nicht, seinen Landsleute die Angst vor deutscher Kultur zu nehmen. Den übrigen sitzt das eigende Hemd näher als jedes andere. Das ist legitim.

    Nur Russland hat Vernunft angenommen. Wladimir Putin hat sogar auf deutsch vor dem Deutschen Bundestag gesprochen! Die russischen Soldaten manövrieren im Landesinneren, während die NATO-Soldaten an den Grenzen herumlungern wie räudige Hunde!

    Es hat geklappt: Der größte Nettobeitragszahler kapituliert vor den Invasoren. Wer räumt auf? Hat Deutschland Perspektiven? JA, DEUTSCHLAND HAT VIELE trotz eines weitestgehend umerzogenen Volkes. Die Kraft unserer Vorfahren in uns ist stärker als jede Lüge in uns und jeder Betrug an uns!
    http://www.dzig.de/Perspektiven-fuer-Deutschland

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

  6. Konny Says:

    Und wieso kommen bei uns hauptsächlich junge kräftige Männer an? Warum hauen die ab und lassen ihr Land im Stich?

    Im Grunde sind es alles Fahnenflüchtige, die ihre Heimat und ihre Familien im Stich gelassen haben, niederträchtige feige Mistkerle.

    Das ist der beste Fall.

    Im schlimmsten Fall sind es Kriegsverbrecher, Mörder und Berufskiller, die hier mit Gewalt den Islam durchsetzen wollen.

    Im besten Fall stehen sie auf der Seite von Assad, den sie nun im Stich lassen und ihr Land der ISIS und somit der Barbarei preisgeben.

    Im schlimmsten Fall haben sie gegen Assad gekämpft und sind Teil der ISIS, und nun entweder auf der Flucht vor den regulären Regierungstruppen oder sie sind im Auftrag der ISIS hier um schlimme Dinge zu tun.

    Wie auch immer, wir werden es bald erleben.

  7. teoma Says:

    „Und wieso kommen bei uns hauptsächlich junge kräftige Männer an? Warum hauen die ab und lassen ihr Land im Stich?“

    Um ihre Bedürfnisse zu befriedigen, sexueller Art, finanzieller Art und auch religionspolitischer Art.
    Eine Maschinenpistole unterhalb der Gürtellinie ist fest installiert und die transportable, wird bei
    Bedarf von den USA nachgeliefert, zwecks Chaosverursachung zum wirtschaftlichen Vorteil.

    • Hans Kolpak Says:

      Gestern entdeckte ich einen Film von kla.tv . Aus der Beschreibung habe ich zitiert: „29. August 2015 | Was genau ist dieses Ziel? – Die Totalschwächung und Destabilisierung Europas und der ganzen noch nicht amerikanisierten Welt. … Auch in Flüchtlingsströmen von Millionen und Abermillionen von Menschen, die nach Europa fliehen und zwangsläufig eine Öffnung der Landesgrenzen verursachen. Europa versinkt dadurch langsam, aber nicht zufällig im Sumpf zunehmender sozialer, wirtschaftlicher, politischer, aber auch religiöser Probleme. Strategisches Ziel dahinter ist die total erschöpfte und daher willige Einreihung in die Neue-Welt-Ordnung der globalen Drahtzieher. Und genau dazu wären die Nationalstaaten Europas ohne das bewusst orchestrierte Chaos nie bereit gewesen, genauso wenig, wie es die vergleichsweise blühenden afrikanischen Staaten vor dem „Arabischen Frühling“ waren.“

      Hier ist der Film eingebunden:
      http://www.dzig.de/AntiKrieg-com

  8. Gloriosa1950 Says:

    Bekamen die Invasoren ein leistungsloses Luxusleben in Europa versprochen ? Finanziert von der weißen einheimischen Bevölkerung Europas ?
    Sind WIR Europäer für eine Islamisierung , Eroberung , Vertreibung oder/und Opferung freigegeben?
    Wo sind die Journalisten, die diese Hintergründe aufdecken? Schließlich wurde der verbrecherische 30jährige LAOS-Krieg der USAraelis auch SOFORT nach Bekanntwerden durch mutige Journalisten BEENDET ! Das Internet bietet sich dafür geradezu an!
    Dafür muss man allerdings über ein Gewissen verfügen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s