kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutschland ist der 3. größte Waffenexporteur 9. September 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:25

Österreich: ÖVP-Kandidatin warb mit Koran-Zitat

 

 

Deutschland ist der 3. größte Waffenexporteur (1. USA mit 30,3%, 2. Russland mit 22,9% und 3. Deutschland mit 10,6%), d.h. eigentlich helfen wir ja noch den ISIS, damit sie Menschen killen können. Deutschland oder besser gesagt unsere Regierung hat ein ganz schlechtes Gewissen, und ich denke, das wird auch der Grund sein, dass sie alle Flüchtlinge aufnehmen.

 

 

 

 

 

 

Für die Toten und Flüchtlinge sind Deutschland und die ‪EU‬ verantwortlich,

wie auch für die verursachten Konflikte und Krisen im Balkan, Afrika, Nahem und Mittleren Osten. Dieses Mal sind sie nicht weit weg.

Nun stehen die Überlebenden vor den Türen Europas und Deutschland.

 

 

 

 

 

Deutschland liefert als weltweit drittgrößter Waffenexporteur seit Jahrzehnten Waffen in Krisengebiete und verursacht hierdurch Konflikte, um wie üblich skrupellos Profit zu machen.

Möchte sich aber anschließend nicht die “Finger” schmutzig machen und schwafelt vom Frieden. Dies geht dieses Mal nicht mehr.

 

 

 

11 Responses to “Deutschland ist der 3. größte Waffenexporteur”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/

    Freude heute in mir, denn ich war bei einem Kiosk, und wir kamen in das Gespräch, ich und der Betreiber! Er, ein Jeside, ich ein christlich lebender Mensch und Notgetauft! Mein Täufer ist auf der großen Reise und das Glück, mitmenschen zu treffen, auch diesen einen Jesiden, das macht mich wieder glücklich, weil: Einfachst die 10 Gebote doch in jeder Religion zu finden sind und dann beginnt die Achtung vor dem Werk des Nachbarn! Danke also, für diesen tag und auch Euch Lesern, bitte, tragt den Gedanken einfach nur weiter! Licht und Liebe, das erfährt man in einer Familie und einer geschlossenen Gesellchaft, die sich auch neben dem Anderem versteht! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. robertknoche Says:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wenn nachgewiesen Deutschland der 3. grössten Waffenxpoteur ist, ist es auch verantwortlich für
    die vielen Kriegflüchtlinge!

  3. teoma Says:

    Das hat jetzt noch gefehlt. Erstens ist diese Auswertung , in der Form in Zweifel zu ziehen ,weil nicht
    der Umsatz gewertet wird, sondern die Anzahl der Aufträge. Es ist wohl ein Unterschied ob man
    100 französische Mirage Kampfflugzeuge bestellt ,oder mit einem Auftrag 100 HK G36 deutsche
    Gewehre, somit ist diese Auwertung mit Vorsicht zu geniessen.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/717003/Die-20-grossten-Waffenexporteure-der-Welt

    Desweiteren , wissen gläubige Christen, das diese Welt im Bösen liegt und ein unbewaffnetes Land
    wohl nicht lange bestehen würde, zumal schon eine gewaltschwangere Religion auf dieser Erde
    dies ausnutzen würde. Falls andere Länder ,während des zweiten Weltkrieges keine vernünftigen Waffen
    bekommen hätten, wäre die Welt heute blond und blauäugig. Niemand der Waffen kauft ist gezwungen,
    diese in Angriffskriegen einzusetzen. In Syrien und Lybien, kamen überwiegend Us amerikanische,
    französiche und britische Waffensysteme zum Einsatz, auch russische AK 74 wurden häufiger gesichtet.
    Hieraus, jetzt wieder abzuleiten das Deutschland schwarzafrikanisch werden muß, damit dann Schwarze,
    deutsche Waffen an ihre Brüder verkaufen können, ist für mich einfach nur dämlich.
    Mir fällt es echt schwer, diese latente Dummheit in diesem Land zu ertragen. Noch ein paar millionen
    isalmisch afrikanische Zuwanderer und der Deutsche wird mit verschiedenen Handfeuerwaffen aus
    aller Welt Bekanntschaft machen, dann ist auch völlig egal wer die Waffen hergestellt hat. Falls es
    an Waffen mangelt, setzt der Afrikaner auch gerne die Machete als überzeugendes Argument ein.

    Hier noch einmal afrikanische Argumentationsketten !

    http://www.welt.de/geschichte/article126452097/Macheten-und-Sensen-Bilder-vom-Ruanda-Genozid.html

    http://www.dw.com/de/sierra-leone-zehn-jahre-nach-dem-b%C3%BCrgerkrieg/a-16379124

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/massaker-in-kenia-die-einen-toeten-mit-macheten-die-anderen-mit-pfeilen-a-531313.html

    http://www.zeit.de/2014/12/zentralafrika-konflikt-religion

    Schwarze Asylanten brüllen in Berlin: „Wir werden euch Deutsche alle töten!“

    Asylanten Berlin Deutsche toeten

    Aus aktuellem Anlass stelle ich diesen Artikel heute wieder ein. Er erschien am 1.Dezember 2014 als Folge auf einen mir zugesandten Augenzeugenbericht über eine Demonstration schwarzhäutiger Asylanten in Berlin. Über diese Demo hat bis heute (meines Wissens nach) kein einziges deutsches Medium berichtet.

    http://michael-mannheimer.net/2015/09/09/schwarze-asylanten-bruellen-in-berlin-wir-werden-euch-deutsche-alle-toeten-ein-aktueller-bericht-ueber-den-autorassistischen-asylantenwahn/

    http://michael-mannheimer.net/

  4. teoma Says:

    Grenzen zu, oder Untergang, eine Alternative gibt es nicht !

  5. teoma Says:

    Und hier noch mal etwas zu der westlichen Heuchlerbrut !
    Nun wird Russland von den USA aufgefordert, Syrien nicht mehr zu unterstützen, während der
    US Versall Sau die Arabien völkerrechtwidrig Krieg gegen den Jemen führt und Frankreich
    gemeinsam mit Kleinbritanien, Ziele in Syrien bombadieren wollen. Was bilden sich diese
    dummdreisten Regenten der USA und ihrer europäischen Lakaien eigentlich ein ?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-konflikt-russland-setzt-auf-militaerische-karte-13794588.html

  6. Ludwig Says:

    @ „Wir werden euch Deutsche alle Töten“

    Ja, mit Recht. Wir liefern die Waffen in die Länder, Ohne Waffen kein Krieg.
    Früher haben wir sie als Sklaven gehalten. Das ist jetzt deren Rache.

    LG
    Ludwig

    • Ludwig Says:

      Wir werden noch von allen, die wir hereinlassen, noch die Fresse voll bekommen. Es dauert nicht mehr lange.

      LG
      Ludwig

      • Andre Says:

        Waffen werden seit vermutlich 3000 Jahren (Orient) o. länger von irgendjemand an irgendwen anderen geliefert – innere u. äussere Sicherheitsbedürfnisse abzudecken ist ein legitimes Anliegen von organisierten Schutz-u. Versorgungsgemeinschaften, seien es afrikanische Stammes-Kommunen o. moderne Nationalstaaten.
        Verteidigungsfähigkeit, Abwehr von Kriminalität etc. sind die Hauptgründe für den Waffenimport – alles andere ist hausgemachte illegetimer Mißbrauch für aggressive Durchsetzungsstrategien aus verschiedensten Motiven. Das hat aber jedes Land/Volk/Regierung mit allen Konsquenzen selbst zu verantworten, eine Schuldverlagerung auf die Anbieter/Hersteller von Waffentechnik ist obsolet u. unglaubwürdig. Für alles gibt es irgendwelche Märkte, abhängig von der Nachfrage. Wer z.B. sich Drogen beschafft u. wissentlich-willig der Sucht hingibt, ist Opfer seiner eigenen (Fehl-) Entscheidung bzw. psychisch-sozial instabilen Persönlichkeit – daran ist auch der Dealer nicht schuld, er bietet lediglich das an, wonach dem Süchtigen verlangt. Gäbe es kein dem Menschen eigenes u. tradiertes Suchtverhalten, gäbe es auch keine entsprechenden Angebote.
        Wenn also etliche „dritte Welt-Länder“-Regierungen/Clans meinen, sie müssten die an sich legitimen Waffen statt zum Schutze von Nation u. Volk gegen die eigene Bevölkerung einsetzen o. gar andere Nachbarn invasieren, so liegt das ersteinmal ausschliesslich in deren eigener Verantwortung, so schlimm die Folgen sein mögen.
        Soll ich der Hausfrau im Supermarkt verbieten, ein Küchenmesser zu kaufen, weil sie eventuell z.H. auf die Idee kommen könnte, ihre Kinder o. den Ehemann zu ermorden? Können wir anderen Ländern vorschreiben, in welchem Umfang u. für welchen Zweck sie Waffen erwerben dürfen – oder es ihnen gänzlich verbieten? Absurd, oder?

    • teoma Says:

      Haben sie irgend einen Schwarzen als Sklaven gehalten, Herr Ludwig. Ich habe jedenfalls
      keine Sklaven gehalten, meine Eltern nicht und meine Großeltern auch nicht. Auch über
      die Sklaverei zwischen dem 14 u. 18 Jhrd. scheinen sie nicht so ganz im Bild zu sein.
      Die schwarzen Sklaven wurden überwiegend, von ihren schwarzen Brüder eingefangen,
      indem Dörfer überfallen wurden und alles junge und kräftige mitgenommen wurde, der Rest
      wurde zurückgelassen, oder umgebracht. Die Führungsebene bestand aus islamisch geprägten
      Arabern und auch die schwarzen Sklavenfänger, stammten überwiegend aus dem islamischen
      Kulturkreis. Die arabischen Sklavenhändler verkauften dann in Sklavenhandlungszentren, meistens
      an einer Hafenstadt gelegen, die Sklaven an ihre Glaubengenossen und einige europäische Staaten,
      überwiegend an Großbritanien und später auch an die USA. Der damalige deutsche Bereich, spielte
      hierbei keine Rolle, Herr Ludwig. Da sind sie der Gehirnwäsche der Pseudogutmenschen aufgesessen.
      Ohne Waffen kein Krieg, wo leben sie Herr Ludwig. Falls Europa heute alle Waffen abschafft , maschiert
      morgen die IS ein, oder der türkische Adolf. Sie glauben doch nicht wirklich was sie hier schreiben.

    • teoma Says:

      Hier einmal ein bischen Hintergrundwissen über die Sklaverei, Herr Ludwig.
      Die Rache müßte also als erstes im arabischen Raum erfolgen und bei ihren schwarzen
      Brüdern.

      http://www.afrika-junior.de/de/jugend/geschichte/der-sklavenhandel.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s