kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

71 tote Flüchtlinge in Kühl-Lkw: Polizei nimmt 5. verdächtigen Schlepper in Ungarn fest 1. September 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 00:02

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Ertrunkene im Mittelmeer

(übrigens auch Mord im Mittelmeer, indem 12 Christen über Bord geworfen wurden

http://www.berliner-kurier.de/panorama/wegen-religioeser-konflikte-muslime-sollen-12-christen-aus-fluechtlingsboot-geworfen-haben,7169224,30454308.html)

 Jetzt eine tragische Vielzahl von Toten in einem Lkw, abgestellt in Österreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir beten für diese bedauernswerten Menschen, die Opfer von Verführung, von Schleuserbanden, die von IS, von der USA und vielleicht von anderen Mafiaorganisationen finanziert und unterstützt, durchgeführt wurden, geworden sind. Ja, diese Menschen sind bedauernswerte Opfer  eines menschenverachtenden Spiels der Mächtigen geworden, die selbst die Flüchtlingszahlen durch die Finanzierung von  Schleuserkriminellen fördern und damit die Brutalität von kriminellen Schleuserbanden erst ermöglichen.

 

 

Wir prangern die Verkommenheit der Politik an, jahrelang nichts  gegen diese Schleuserbandenorganisationen, seien sie privatkrimineller, islamgeprägter oder US-kapitalistischgeprägter Natur bereits im Herkunftsland getan zu haben. Diese Toten sind auch Opfer unserer EU-Politiker, die nicht einmal ein Quotenregelung zustandebringen in der jetzigen Situation und nichts für die Lösung der Flüchtlingsproblematik getan zu haben.

 

 

Darum ist es pure Heuchelei, jetzt den Betroffenen zu geben seitens der Vertreter der hohen Politik. Das Problem ist seit Jahren bekannt. Nichts, absolut nichts wurde gegen diesen Menschenhandel getan, bis auf Übernahme der Arbeit der Schleuser, die Flüchtlinge jetzt sogar eigenschiffig nach Europa zu bringen. Und jetzt vergießen sie Krokodilstränen der Betroffenheit. Sie haben mit ihren Aktionen den Flüchtlingsstrom der Menschen, die hier in Europa ein Schlaraffenland erwarten, nur verstärkt und neue Nahrung gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr DeMaizière: „Dass dort viele, viele Menschen ersticken, weil verbrecherische Schleuser an diesen Menschen und den unwürdigen Transportbedingungen Geld verdienen, macht mich wütend und fassungslos“, sagte de Maizière in Nürnberg. Es komme nun darauf an, den Täter sowie die Hintermänner zu fassen.

 

Verbrecherische Schleuser hat es seit Jahren gegeben, seit Gaddafi vom EU- und US-Bombern weggebombt wurde. Jetzt angesichts dieser Tragödie Betroffenheit nach außen zu zeigen, ist mehr als blamabel. Schleuserbanden wären zu jeder Zeit zu bekämpfen gewesen. Tote hat es auch vor diesem Vorfall im Mittelmeer mehr als genügend gegeben.

Kam es bislang etwa nicht darauf an, die Hintermänner zu fassen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fragen Sie, Herr Innenminister,  doch mal Herrn Obama oder den Führer des IS, ob diese Schleuser sich nicht im Auftrag dieser beiden eine goldene Nase verdienen konnten. Dafür reicht aber wohl der Mut nicht aus.

Wird diese Tragödie jetzt wieder dazu benutzt, die Flüchtlingsfrage für die Europäer zur Mitmenschlichkeitsfrage zu erheben?

Die Kanzlerin der BRD: „Das mahnt uns, das Thema Migration im europäischen Geist, im Geist der Solidarität anzugehen und Lösungen zu finden.“ Das hört sich ja wieder nach Übernahme von Verantwortung an, welcher sich die sicheren Länder, aus denen die vielen jungen Männer stammen, ja geschickt entziehen.

Warum bitte, muss Europa immer Verantwortung übernehmen für alle Welt und nicht die Verursacher des Chaos im Nahen Osten?

 

 

 

 

Wir können indes sicher sein. Die wohlgesetzten Worte der Kanzlerin werden in den übrigen EU-Ländern ungehört verhallen. Denn die Verantwortung der westlichen EU-Länder hält sich im wahrsten Sinne des Wortes in Grenzen, und zwar in den eigenen Grenzen ihres Staatsgebietes. Frankreich oder GB, die zwei EU-Mitverursacher der Flüchtlingsströme sind bei der Flüchtlingsaufnahme mehr als zurückhaltend. Da ist es dann mit der propagierten Globalisierung recht schnell vorbei und auch die deutsch-französische Freundschaft erhält gleich mit einen Dämpfer. Unter Freunden wird nicht einmal ein Friedensvertrag geschlossen. Eine echte Freundschaft sieht wahrlich anders aus.

 

 

Wo bleibt die Verantwortung der USA in der Flüchtlingsaufnahme, die Verantwortung der Terrorstaaten und Terrorfinanzierungsstaaten Arabien und Katar? Wir sehen den echten Geist der Globalisierung absolut nicht, wenn es darauf ankommt, nämlich in Extremsituationen. Diese heuchlerische Ideologie  der Globalisierung, der sich alles unterzuordnen hat, ist mit dem Flüchtlingsstrom versiegt. Diese Globalisierung kann nur gewaltsam erreicht werden, nicht jedoch freiwillig,wie wir so eindringlich vor Augen geführt bekommen. Wie weit die Weltpolitik jedoch zu gehen bereit ist in der Frage der Gewaltanwendung, die Globalisierung oder die Eine-Welt-Ordnung einzuführen, muss sich erweisen.

 

 

Vergessen wir jedoch nie das Gebet für alle Opfer, seien sie Asylanten oder Wirtschaftflüchtlinge, die in ihren Hoffnungen enttäuscht wurden, die Opfer Schleusern im Mittelmeer geworden sind und auch in diesem Fall Erstickungsopfer geworden sind durch die Habgier der Schleuser und durch diejenigen, die politisches Chaos schaffen wollen, um die Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

 

 

 

Vollkommener DREIEINER GOTT hilf allen Menschen, sich gegenseitig  auf Augenhöhe zu respektieren und Frieden zu halten, egal welche Widrigkeiten entstehen werden. Dies soll kein frommer Wunsch sein, sondern eine dringliche Bitte, die nur DU im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES erhören und in den Herzen aller Menschen durch das Wirken DEINES SOHNES in der EINHEIT mit dem HEILIGEN GEIST erfüllen kannst.  Hilf den Politikern und den Verantwortlichen in Presse und TV, dass sie endlich den Menschen gegenüber ehrlich und wahrhaftig auftreten.

Wir muten Dir viele Bitten zu.

 

Die Menschen können offensichtlich aus sich selbst nichts und geraten ohne DICH, JESUS, immer mehr in geistliches Chaos und landen immer häufiger in der Verlorenheit des Nihilismus. JESUS, zeig allen Menschen DEINEN liebevollen Weg zum DREIENEN GOTT.

 

3 Responses to “71 tote Flüchtlinge in Kühl-Lkw: Polizei nimmt 5. verdächtigen Schlepper in Ungarn fest”

  1. teoma Says:

    Das Imperium weiss sich gegen aufdringliche Zuwanderer zu schützen.

    http://qpress.de/2015/08/31/russland-fordert-sicherheitszone-in-us-suedstaaten/

  2. teoma Says:

    Und wenn ich die Gesichter, auf dem ersten Video sehe, weiss ich das Unruhen vorprogrammiert sind.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s