kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Primark verdrängte salafistische Koran-Verteiler in Essen 24. August 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 21:20

Primark verdrängte salafistische Koran-Verteiler in Essen

Auch der Textilriese Primark hat sich über die muslimischen Aktivisten vor seiner Haustür beschwert. Nun verteilen sie den Koran am Denkmal Kaiser Wilhelms I.

 

 

Lies! – so nennt sich die umstrittene Aktion salafistischer Koranverteiler mitten in der Essener Innenstadt.

Den religiösen Eiferern schlägt allenthalben Ablehnung entgegen, doch eine Handhabe, den Stand aus der City zu verbannen, hat die Stadtverwaltung offenbar nicht. Dass die Salafisten inzwischen auf der Kettwiger Straße umgezogen sind – von Primark zum weniger frequentierten Reiterdenkmal Kaiser Wilhelms I. am Burgplatz – , ist nicht aus eigenem Antrieb geschehen, sondern wohl durch Druck.

 

Wie die WAZ erfuhr, soll sich insbesondere auch der Textil-Discounter Primark über den unliebsamen Koran-Stand quasi vor der Haustür beschwert haben. Zwar bestreitet die Primark-Geschäftsführung auf Anfrage vehement, interveniert zu haben („haben damit nichts zu tun“), doch sichere Quellen bestätigen ausdrücklich, dass die Koranverteiler dem Textil-Riesen sehr wohl ein Dorn im Auge waren. Tatsache ist: Der Koran wird nun am Burgplatz zu Füßen des imposanten Hohenzollern-Kaisers verschenkt.

 

 

 

Primark betreibt in dem ehemaligen C &A-Komplex auf mehreren Etagen ein Bekleidungsgeschäft, das zu den meistfrequentierten  in der Innenstadt zählt. Die Deutschland-Zentrale der stark expandierenden Modekette befindet sich ebenfalls hier.

Auch die Sicherheitsorgane waren anscheinend alles andere als glücklich darüber, dass die Koranverteiler die unmittelbare Nähe zu dem hauptsächlich von jungen Menschen frequentierten Shopping-Magneten gesucht haben. Schließlich stehen die meist weißgekleideten Salafisten im Verdacht, an ihren Ständen junge Menschen für den Dschihad und somit für mörderische Aktionen der Terrormilizen gewinnen zu wollen.

 

 

 

 

 

55d689aa32946.image

 

 

 

Koran-Verteilung ist keine politische Kundgebung

 

Das Bundesinnenministerium hat mehrfach deutlich gemacht, dass die „Lies!“-Stände alles andere als harmlos sind. Den Salafisten gehe es beim Koranverschenken keinesfalls um Religion und Glauben, sondern in Wahrheit beabsichtigten sie, junge verführbare Menschen in den Salafismus hineinzuziehen, heißt es. Im Visier haben sie besondere jene jungen Muslime, die sich von der Mehrheitsgesellschaft abgewiesen fühlen und eher empfänglich sind für radikalislamische Hetze.

Obwohl eine hochbrisante Angelegenheit, handelt es sich bei dem Koranstand nicht um eine politische Kundgebung, die vom Polizeipräsidium genehmigt werden müsste, sondern lediglich um eine „Sondernutzung des Öffentlichen Raumes“. Solange Rettungswege nicht versperrt und Passanten nicht belästigt werden, erteilt das Amt für Straßen und Verkehr eine derartige Genehmigung anstandslos.

 

 

Zu denen, die sich partout nicht mit dem Lies-Stand auf der Kettwiger Straße abfinden wollen, zählen die Essener Christdemokraten. Mehrfach haben CDU-Politiker vor Primark demonstrativ das Grundgesetz verteilt, das die republikanischen Werte des demokratischen Staates garantiert – und ausgerechnet jene Religionsfreiheit schützt, die die  Salafisten  für ihre zweifelhaften Aktivitäten in Anspruch nehmen. Für CDU-Chef Matthias Hauer steht fest: „Nach dem OB-Wahlkampf werden wir unsere Aktion fortsetzen“.

{Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/essen/primark-verdraengte-salafistische-koran-verteiler-in-essen-id10999013.html}

 

6 Responses to “Primark verdrängte salafistische Koran-Verteiler in Essen”

  1. Lies die Bibel, Salafist Says:

    Agitation von Verfassungsfeinden, die zu illegalen Handlungen auffordern. Es bleibt unverständlich, wieso die Justiz diese salafistischen Agitatoren gewähren lässt.

  2. teoma Says:

    Hürryiet: Deutschland nimmt die meisten Asylanten und Migranten auf

    Refugees dry their laundry on a fence surrounding the central place where newly arrived refugees have to register near the ‘Bayernkaserne’ refugee center in Munich. AFP Photo

    Epfehlung: Druckt euch beide Artikel aus (türkischer Hürryiet und engl. Telegraph) und nimmt sie überall mit, wo Diskussionen über die Flüchtlingsheime stattfinden!

    Langsam sollten alle wissen, dass man diesen Flüchtlings- und Zuwanderungsterror nur mit den Deutschen machen kann. Was fehlt dem deutschen Volke, worin unterscheidet es sich von allen anderen Völkern der Welt, dass man mit ihm diese Schandtat machen kann?

    OECD: Deutschland ist das Ziel Nr. 1 für alle Migranten und Asylanten.

    Germany top European destination for immigrants and asylum seekers: OECD

    Deutschland wurde zum Ziel Nr. 1 für alle Nomaden innerhalb der EU und ist ebenfalls das Land, das Weltweit die meisten Flüchtlinge aufnimmt

    Germany has become the main destination for people freely moving between European Union nations and is also the world’s largest recipient of new asylum seekers.

    Im jüngsten Migrationsbericht sagte die OECD, dass man die Migraten als eine Bereicherung ansehen müsse und nicht als ein Problem, und man deswegen in diese Wesen und ihrer Integration Geld zu investieren hätte, um ihre Talente (Halsabschneiderei, Massenvergewaltigung, Geiselnahme) zu fördern.

    In its latest migration outlook report, the 34-nation Organization for Economic Cooperation and Development said countries needed to see migrants “as a resource rather than a problem” and invest in integration policies to harness their skills. (…)

    “Nach den USA ist jetzt Deutschland das zweitgrößte Zielland geworden. Im 2009 stand es noch auf der achten Stelle auf der Liste”, sagt das Bericht.

    “After the United States, Germany is now the OECD’s second most important destination country, up from eighth position in 2009,” said the report.

    Im 2013 hatte das Land 400.ooo Migranten aufgenommen, viele von ihnen aus anderen EU-Staaten. Großbritannien und Frankreich stehen jeweils auf der dritten und vierten Stelle.
    In 2013, the country welcomed over 400,000 immigrants, many of them from other EU nations. Britain and France were third and fourth respectively.

    Hürriyet

    Willkommen sind sie nicht! Willkommen wären höchstens 40.000 Tausend, aber bei 400.000 fängt man an, sie alle zu hassen. Die Menge macht den Unterschied aus, der Maß der Dinge. Die Befürworter der Asylpolitik und der Zuwanderung haben jeglichen Maß verloren und sind gerade dabei, das Land in ein einziges, offenes Irrenhaus zu umwandeln, wenn man sie nicht rechtzeitig aufhält.

    Wenn es stimmt, wenn wirklich die unseligen globalistischen Unternehmen, die in Deutschland notiert sind, für diesen Migrantenfluch verantwortlich sind, dann lasst sie zugrunde gehen, bevor das Volk vernichtet, das Land total zerstört wird.

    Graphik aus dem “The Telegraph”

    Agenturen fordern: “Reiche Länder sollen mindestens 5% der Syrischen Flüchtlingen aufnehmen

    http://www.kybeline.com/2014/12/15/huerryiet-deutschland-nimmt-die-meisten-asylanten-und-migranten-auf/

    Quelle : wordpress.com/2014/12/15/hurryiet-deutschland-nimmt-die-meisten-asylanten-und-migranten-auf/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s