kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Slowakei will keine muslimischen Flüchtlinge – bitte nur Christen! 21. August 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:42

SORRY, America under the Obama Regime only accepts Muslim refugees

200 Flüchtlinge will die slowakische Regierung ins Land lassen – aber bitte nur Christen. Muslime, heißt es, würden sich im Land nicht wohl fühlen: Keine Moscheen!

 

 

Im Rahmen der Verteilung von Flüchtlingen auf die Staaten der EU wird die Slowakei 200 Syrer aufnehmen. Doch geht es nach der Regierung in Bratislava, dann werden darunter keine Muslime, sondern nur Christen sein. „Wir könnten 800 Muslime aufnehmen, aber wir haben keine Moscheen in der Slowakei“, sagte Ivan Metik, Sprecher des Innenministeriums, der BBC. „Wie sollen die Muslime sich integrieren, wenn sie sich hier nicht wohlfühlen“?

 

 

Eine Diskriminierung muslimischer Flüchtlinge sieht Metik in dieser Haltung nicht. „Wir wollen Europa bei dieser Migrationswelle wirklich helfen, aber wir sind nur ein Transitland. Die Menschen wollen nicht in der Slowakei bleiben“.

 

 

 

Flüchtlinge

 

 

 

Ende Juni hatten sich die Staaten der EU in einer heftigen Debatte darauf verständigt, 40 000 Flüchtlinge von Italien und Griechenland auf andere Länder zu verteilen und 20 000 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien in die EU zu lassen. Die Slowakei erklärte sich bereit, freiwillig 200 Flüchtlinge aufzunehmen. Eine verbindliche Quote, wie von der EU-Kommission gefordert, scheiterte am Widerstand vor allem osteuropäischer Staaten – unter anderem der Slowakei.

{Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/asylbewerber-slowakei-will-keine-muslimischen-fluechtlinge-aufnehmen-1.2614462}

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist kein Irak, das ist Debrecen in Ungarn

 http://lupocattivoblog.com/2015/08/19/verarmte-staaten-von-amerika-land-der-freien-heimat-der-hungernden/#comment-308384

 

 

 

Deutsche Waffenlobby zahlt Unterbringung und Kosten für Flüchtlinge:

http://www.fr-online.de/syrien/syrien-krieg-deutsche-waffen-toeten-in-syrien,24136514,25967910.html

 

 

 

Doom statt Boom: ohne Munition in die nächste Krisen-Schlacht

 

China und die anderen „Emerging Markets“ gehen in die Knie, die Börsenkurse purzeln. Die Finanzkrise wandelt sich gerade zum globalen Kriegszustand auf kleiner Flamme. Drohgebärden und „Übungen“ sollten bislang einen Gegner in Schach halten, der nun stattdessen allgegenwärtig scheint.
An allen Fronten werden neue, schwerere Geschütze aufgefahren. Wirklich scharf geschossen wird nur selten, die meiste Munition wurde – wie im Falle der „Bazooka“ der Zentralbanken – bereits in die Luft geballert. Den Gegner – die globale Rezession – hat all das wenig beeindruckt. Lesen Sie hier.

 

 

 

 

 

 

China Attentat

Amateurfilme zusammengeschnitten: unglaubliche!

Wucht der Explosionen

 

Man spricht jetzt schon von 70.000 Toten und es gilt als sicher, dass es ein Anschlag war. Hier ist ein Zusammenschnitt von Amateurfilmern, wo man die unglaubliche Wucht der Explosionen sehen kann, die an Hiroshima und Nagasaki erinnern. Das war das Areal der neuen „chinesischen Wallstreet“, dem direktem Konkurrenten des Dollar. 1 Tag vorher war die Währungsabwertung des Chinesischen Yuan.   Von T.A. 

 

3 Responses to “Slowakei will keine muslimischen Flüchtlinge – bitte nur Christen!”

  1. teoma Says:

    Auch die grünen Schlägertrupps waren, waren wieder auf der Strasse. Die fühlen sich mit den
    zugewanderten, schwarzen Iphone Dauertelefonierern verbunden, durch staatliche Sozialleistungen.

  2. teoma Says:

    Man achte auf die permananten Schreie im Hintergrund, an den Dämonengott.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s