kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gesellschaftliche Transformation 16. August 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:15

Schleuser

Zahl der Schleuser in Deutschland auf Rekordniveau

Im ersten Halbjahr 2015 wurden bereits 1420 Tatverdächtige registriert. Bayern fordert mehr Kontrollen an deutschen Grenzen. Besonders über Griechenland kommen immer mehr Migranten in die EU.

 

Mächtige Arbeitgeberverbände in Union mit Politikern aller Couleur versuchen mit allen Mitteln die angeblichen Vorzüge einer ungezügelten Immigration zu verkaufen. Gewollte Begriffsverwirrung und das Heraufbeschwören einer sterbenden Gesellschaft ohne Zuwanderung sollen den Weg frei machen für eine Zukunft eines lenkbaren Prekariats, egal welcher soziokulturelle Preis hierfür zu bezahlen sein wird.

 

 

 

Gesellschaftliche Transformation

 

Am Ende des Tages könnten ein Land mit einer Gesellschaft übrig bleiben, das für Immigranten uninteressant geworden ist, da es sich von deren Herkunftsländern nicht mehr unterscheidet. Die brandgefährlichen Ideen von Grillo sowie den linkspolitischen Gesellschaftsklempnern von Linken, Grünen und der SPD, eine Gesellschaft durch ungehinderte Einwanderung so nachhaltig zu verändern, dass die Realisierung von wirtschaftlichen wie auch politischen Interessen auf keinen nennenswerten Widerstand mehr stoßen wird, wird von der Bevölkerung teuer erkauft werden müssen.

Bevor das Ziel der gesellschaftlichen Transformation erreicht ist, könnte jedoch der Selbsterhaltungstrieb dieser gewaltsam umgeformten Gesellschaft erwachen. Anzeichen hierfür mehren sich, dass der jeder Gesellschaft inhärente Selbsterhaltungstrieb rudimentär auch in der deutschen noch vorhanden ist.

{Mehr: http://www.blu-news.org/2015/08/15/gesellschaftliche-transformation/}

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 Ein anlytisch guter Artikel, der den Nagel auf den Kopf trifft. Der BDI und die Politiker, die hier über die Flüchtlings- und Asylpolitik der ungezügelten Zuwanderung überdimensioniert industrie- und produktionsadäquate Fachkräfte vermuten, gehen immer davon aus, dass die Bevölkerungszahl Deutschlands unbedingt erhalten bleiben muss. Warum?

Würde ein Deutschland mit 50 Millionen Menschen nicht auch ausreichend bevölkert sein?

 

 

Die kurzfristigen Erfolge der Bevölkerungszahlerhaltung für die Wirtschaft sind jedoch nur Pseudoerfolge. Die meisten Zuwanderer landen wie diejenigen hier in dem Heer der jetzt bereits auf 5 Millionen Arbeitslose angewachsenen Menschen. Gerade die Industrie und die produzierenden Betriebe ersetzen doch bereits seit Jahrzehnten die menschliche Arbeitskraft zunehmend durch Roboter und andere technische Meisterwerke.

Trotzdem schreien sie nach Fachkräften, die sie nicht in dem Heer von 5 Millionen Arbeitslosen hier finden wollen?

 

 

Die Realität ist doch folgende: Ältere Arbeitnehmer, die Fachkompetenz und Arbeitserfahrungen mitbringen wird gekündigt oder werden erst nicht eingestellt, weil sie sich nicht mehr mit geringen Löhnen abspeisen lassen. Das ist die Wahrheit.

 

 

 Was also steckt hinter diesem Ansinnnen des BDI-Vorsitzenden?

 

Reine Taktik, denn gering qualifizierte Menschen können, wenn sie denn in den Arbeitsprozess eingegliedert werden können, geringer bezahlt werden. Das gleiche Spiel wie damals mit den Frauen, die als billige Arbeitskräfte herhalten durften, übrigens auch in trauter Eintracht mit linken Feminstinnen gefordert, die es wider jede Vernunft geschafft hat, setzt die im Bezugsartikel völlig unwissenschaftliche Genderideologie der  ohnehin fast wertfreien Gesellschaft mithilfe trotteliger  und pc-gehirngewaschenen Politiker aufoktroyiert hat.

Da jetzt nicht zuletzt aus dem zuletzt genannten Gründen die demografische Entwicklung nach unten zeigt, wird wieder der Ruf nach „billigen“ Fachkräften laut, die der BDI  im Heer von Asylanten und Flüchtlingen aus Asien und Afrika zu finden gedenkt.

 

 

 

 Dem BDI ist es wie den Linken dabei völlig egal, ob die Sozialindustrie mitsamt den Flüchtlingen hier den Staat in Sachen Sozialleistungen an den Rand der Überforderung bringt. Dem BDI ist auch die Nationaliät eines Staates egal ebenso wie den Linken, den Grünen und der SPD und in großen Teilen auch der CDU/CSU, die diesem Staat keine Träne nachweinen. Müssten die Arbeitgeber die Sozialleistungen für Flüchtlinge erbringen, würde die Sache anders aussehen. Aber das überlässt man ja großzügig dem Staat. Dem Arbeitgebern geht es im Großen und Ganzen nicht um Nationalismen, sondern um den eigenen Profit. Klar, nicht einmal kritikwürdig.

 

 

 Bei einer zunehmend vertechnisierten Produktionsindustrie, die sukzessive immer weniger menschliche Arbeitskraft benötigt, wirken diese Aufrufe fast töricht, weil zu durchsichtig. Jeder weiß inzwischen, dass die Weltwirtschaft der Industrien  in Zukunft mit immer weniger Menschen auskommen wird und die menschliche Arbeitskraft als möglichst gering zu haltender Kostenfaktor angesehen wird. Es ist ein berechnendes und zynisches Spiel, was da auf Kosten der Menschen, seien sie hier oder aber kommen sie neu hinzu, getrieben wird.

 

 

 Die gesamtgesellschaftlichen Fehlentwicklungen hat die Verfasserin des Bezugsartikels sehr gut herausgearbeitet. Menschenexperimente der Polarisierung mit Menschen, ausgestattet von Kleinauf mit  kulturellen und religiösen Ausgrenzungsideologien  mit ungewissem Ausgang, welche Bürgerkriege bewusst in den Blick und offensichtlich auch in Kauf nimmt,  sollten der Vergangenheit angehören.

https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-Volk/

 

 

 

 Wer solche Politiker sein eigen nennt, braucht keine Feinde mehr. Diese inneren Feinde sind aber nur billige und Sklavenvordenker von Menschen wie diesem Imam von Izmir, der 1999 geäußert hat: „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“

 Wir haben es somit mit Feinden im Innern und mit Feinden von Außen zu tun. Und dabei meinen wir explizit nicht die Flüchtlinge! Sie sind nur Marionetten im Spiel der Mächte.

 

 

 

 Dass Politik in der Regel – insbesondere in der EU-Politik – dieselbe gegen die Bevölkerungen praktiziert, sollte nunmehr allen bekannt sein. Das 3. Hilfspaket mit bis zu 86 Milliarden, davon 1/4, also 21,5 Milliarden zahlbar von Deutschland – denn wir haben ja genug Geld, braucht ja nur gedruckt zu werden – sind nebst der exorbitanten sozialen Mehrbelastung für die Flüchtlinge und der von ihnen profitierenden Sozialindustrie ja nur peanuts. Ende der Fahnenstange nicht abzusehen. Irgendwann werden dann auch Portugal, Bulgarien, Rumänien und Spanien oder Italien im Euro gehalten werden müssen, warum auch nicht, Deutschland und Österreich haben´s ja. EU-Gott-Währungs-Ideologie bis zur Selbstaufgabe heißt die Devise.

 

 

 

 

 Die EU lässt sich von den USA nur allzu gern an der Kette gegen Russland in Stellung bringen.

 

 

 Und der Islam strebt genauso wie die USA nach Weltherrschaft, der uralten Ziele nach Macht und Einflussnahme, die in fast jedem Cartoon oder James-Bond-Film  Zielgegenstand der jeweiligen Handlung sind. In Filmen siegen aber immer die „Guten“. In der Realität wird uns dieses Filmdenken auf die Füße fallen. Während in Filmen eher Kunstblut fließt, wird hier echtes Blut fließen.

 

 

 Gott möge dies verhindern. Aber wir entfernen uns immer mehr vom DREIEINEN GOTT. Warum soll er uns noch helfen?

 

14 Responses to “Gesellschaftliche Transformation”

  1. gisfie Says:

    Gott hat uns nicht verlassen, er ist immer hier, alle Menschen die an Gott glauben sollen beten ,er wird uns helfen .

    • teoma Says:

      Dann lies mal in der Bibel was Gott von unserer Kultur mit hoher Wahrscheinlichkeit denkt.
      Ohne Gericht Gottes, in welcher Form auch immer, passiert hier nichts.

    • Bazillus Says:

      Werte(r) gisfie,

      „Aber wir entfernen uns immer mehr vom DREIEINEN GOTT. Warum soll er uns noch helfen? “ Ich glaube nicht, dass hier zum Ausdruck kommt, dass Gott uns verlassen hat, sondern wie ihn. Mit der Fragestellung des „uns“ soll wohl die gottferne oder gottletharge Mehrheit gemeint sein, so wie ich das verstehe.

  2. teoma Says:

    Vorhin hörte ich im Radio wieder, das die Bundesmarine 97 Männer, 4 Frauen und 2 Kinder gerettet
    hat. Alles geht also weiter wie gehabt.

  3. Andre Says:

    Millionen ausländische Dauer-Erwerbslose (mit Anspruch auf ebenfalls erwerbslosen Familien-Nachzug) werden zusammen mit Millionen einheimischen Dauer-Erwerbslosen, Mini-Jobbern u. Teilzeit-Jobbern (ca. 1/3 der Bevölkerung) sich gegenseitig die Rente finanzieren, so das Kalkül?
    – es kommen seit Jahren u. Jahrzehnten massenweise Armutsflüchtlinge, aber fast immer aus den gleichen 10-15 Ländern?! Ich hab noch nie von Flüchtlingsströmen aus den Slums Brasiliens, aus Kalkutta, aus Manila o. dem großen Rest Afrikas abseits islamischer Länder gehört – fast alle Afrikaner der letzten Jahre kommen aus dem moslem. Norden u. Osten des Kontinents, nur selten bis nie aus z.B. Kamerun, Tansania, Gambia o. Mosambique. Muslimische Indonesier u. Pakistanis kommen zu Hauf, aber nur relativ wenig Phillippinos o. Inder, obwohl Armut dort ebenso verbreitet ist.

    Ex-Jugoslawien u. Balkanländer/Osteuropa sind zwar EU-Aspiranten bzw. längst Mitglieder – strömen aber nach Westeuropa, um „Asyl“ (von wem o. was verfolgt??) zu erhalten bzw. kommen mit dem Ziel, UNS von UNSEREN Arbeitsplätzen zu verdrängen, denn NEUE Jobs werden kaum noch geschaffen, das wissen auch sie längst!
    Es kann doch nicht sein, dass unsere rd. 600! Abgeordneten im Parlament das alles gutheißen, weiter so laufen lassen o. gar völlig fehl-bis uninformiert über das Ausmaß der Misere sind. Die können ja nicht alle gekauft, dämlich o. feige sein, von PDS bis CSU gibt es in Deutschland quasi keine einzige ernstzunehmende Partei, die sich gegen diesen Irrsinn stemmt o. auch nur vor den unausweichlichen Zukunftsfolgen öffentlich nachzudenken wagt?!
    So koruppt kann man wegen der paar tausend Euro Monatsgage doch gar nicht sein, zumal die allermeisten Parlamentarier selbst Familie haben, um deren Zukunft sie sich sorgen müssen/sollten??
    Haben etwa Aliens o. der Satan all unsere Politiker manipuliert?

  4. teoma Says:

    Wie erreichen wir die modernen Menschen überhaupt noch mit dem Evangelium? Schon die Frage zu stellen ist ein Ausdruck unserer Gottlosigkeit. Kann es denn jemals eine Zeit geben, in der Gott sich ohnmächtig der Gottvergessenheit seiner Geschöpfe beugen müsste? „Nichts ist unmöglich!“ ist eine Aussage über Gott. Es gibt noch Hoffnung für die Welt, solange Gott sie noch nicht aufgegeben hat. Es gibt für Gott keine Weltsituation, in die hinein er nicht Erneuerung und Erweckung schenken kann.
    (Stephan Holthaus)

    • Augustinus Says:

      Mach Dir keine Gedanken. Wen die Gnade Gottes erreicht, Christus in seinem Herzen zu erkennen, der wird die Evangelien aufsaugen, auch wenn wir uns im Augebblick in derr grössten Bökerwanderung seit Jahrhunderten befinden. Denke bitte auch daran, daß viele dieser Flüchtlinge auch vor einem mörderischen Islam davon laufem, auf der Suche nach einem besseren Leben. Wem kann man verdenken zu uns zu kommen. Wir leben diesen Ländern seit vielen Jahrzehnten vor, wie friedlicher Wohlstand funktioniert, und im Zeitalter moderrner Medien sehen die Menschen bis tief in den afrijanischem Busch hinein, wie bei uns alles funktioniert ohne Krieg. Ich bleibe da gelassen. Die Angst vor dem Frenden ist normal. Sie muss aber nicht notwendigerweise in Hass umschlagen, denn dann haben haben einige tatsächlich Christus nicht verstanden. In Christo!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s