kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

600 Flüchtlinge sollen in ehemaliges Kloster ziehen 5. August 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:11

2B15314600000578-3184744-Depraved_The_man_who_ISIS_militants_claim_is_gay_is_knelt_at_the-a-46_1438682448573-1

IRAQ: Islamic State throws another bound and blindfolded homosexual off a roof as the baying crowd on the ground below laughs and cheers

 

 

2B166C9900000578-3184744-image-a-44_1438682448427-1

 

 

2B152DE300000578-3184744-Murdered_The_man_who_is_accused_of_being_gay_is_pictured_falling-a-45_1438682448457

 

 

Vier Erstaufnahmen für Flüchtlinge gibt es in Niedersachsen – und sie platzen aus allen Nähten.

 

Mehr als 8.000 Menschen sind dort untergebracht, dabei seien die Gebäude laut Innenministerium für maximal 5.000 Flüchtlinge ausgelegt. Noch in diesem Jahr soll in Niedersachsen nun die fünfte Asyl-Erstaufnahme öffnen – im ehemaligen Kloster Blankenburg, am Oldenburger Stadtrand. Am Dienstag hat Innenminister Boris Pistorius (SPD) den Mietvertrag für das knapp 20 Hektar große Areal unterschrieben. Bis zu 600 Flüchtlinge sollen dort ab dem 1. November unterkommen, während ihr Asylantrag läuft. Durch die zusätzlichen Kapazitäten erhofft sich der Innenminister, „die insgesamt angespannte Lage bei der Flüchtlingsunterbringung zu entlasten“. Ein Anlass zum Durchatmen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Land sucht Betreiber

 

25 Gebäude werden auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Blankenburg langfristig an das Land vermietet. Über Mietsumme und Vertragsdauer hüllen sich sowohl das Land, als auch der Oldenburger Eigentümer der Immobilie in Schweigen. Für den Betrieb der Einrichtung habe das Land Niedersachsen aber rund elf Millionen Euro im Haushalt vorgesehen, so ein Sprecher des Ministeriums. Noch ist offen, wer die Erstaufnahme betreiben wird. Pistorius brachte dafür die Diakonie ins Gespräch. Das Land schreibe die Suche nach einem Betreiber nun aus. Das Areal werde zurzeit noch aufwendig saniert.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Unterkünfte notwendig

 

Es ist nicht das erste Mal, dass in Blankenburg Flüchtlinge unterkommen: Das Kloster war bereits von 1990 bis 2011 Asylbewerber-Aufnahmestelle, wurde aber wegen rückläufiger Zahlen geschlossen. Nun scheint sie dringend notwendig: Die Belegungszahlen in den bislang vier niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen in Bramsche, Braunschweig, Friedland und in Osnabrück hätten sich seit Anfang des Jahres verdreifacht, so Pistorius. „Wir brauchen noch mehr Plätze für Flüchtlinge, da sind wir dran.“ Konkrete Verhandlungen gibt es nach Informationen des NDR in Osterode und im Wendlang. Auch eine ehemalige Kaserne in Cuxhaven komme als Standort infrage, dort gibt es jedoch Schwierigkeiten wegen eines nahegelegenen Schießstandes und baurechtlichen Fragen.

 

 

 

 

 

 

Pistorius unterstützt Schweiger-Pläne

 

Pistorius hatte angekündigt, noch in dieser Woche mit Vertretern der Gruppe um Til Schweiger in Kontakt zu treten. Der Schauspieler hatte am Wochenende angekündigt, die ehemalige Rommel-Kaserne in Osterode zu einem Flüchtlingsheim umbauen zu wollen.

{Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/600-Fluechtlinge-sollen-in-ehemaliges-Kloster-ziehen,fluechtlinge2180.html}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s