kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bundeskanzlerin Merkel: „Islam gehört zu Deutschland“! 1. Juli 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 20:20

Großbritannien: Pfarrer droht Gefängnis wegen „grober Beleidigung“ des Islam

 

Pastor James McConnell aus Belfast: „Ich bereue nichts von dem, was ich gesagt habe. Ich hasse nicht die Muslime, aber ich verurteile den Islam als Lehre und entschuldige mich nicht dafür. Ich werde auf ’nicht schuldig‘ plädieren, wenn ich im August auf der Anklagebank sitze“.

 

 

 

 

article-3140454-2A010BB400000578-671_964x467

 

Merkels Ramadan-Rede: Muslime nicht ausgrenzen

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat anlässlich des islamischen Fastenmonats Ramadan zu gegenseitiger Wertschätzung der Religionen aufgerufen.

Bei einem Empfang in Berlin verwies die Kanzlerin am Dienstagabend vor Vertretern unterschiedlicher Glaubensrichtungen auf die weltweiten Gewalttaten im Namen einer Religion, zu oft leider im Namen des Islams.

Mehr: http://www.merkur.de/politik/merkels-ramadan-rede-muslime-nicht-ausgrenzen-zr-5190712.html

 

 

 

 

 

Angela Merkel Ramadan

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Wir denken, dass nicht die europäische „Gesellschaft“ Muslime ausgrenzt, sondern das besorgen die Muslime bereits ganz allein durch den Aufbau von Parallelgesellschaften, deren muslimische Angehörige weder etwas mit den Menschen der Aufnahmegesellschaft noch mit der Lebensweise der Aufnahmegesellschaft zu tun haben wollen. Im Gegenteil, sie setzen die Menschen der Aufnahmegesellschaft als verachtenswerte Kuffar herab.

Darum gerät das ständige pseudogutmenschlichen Gerede von „gegenseitiger Wertschätzung“ zu einer hohlen Floskel, die im Grunde immer an die falschen Menschen gerichtet wird. Dieser Kanzlerinnenappell sollte an die immer größer und immer islamistischer werdenden Menschen der Parallelgesellschaft, der „No-go-areas“ gerichtet werden und nicht an den Otto-Normal-Verbraucher, der mit Ausländern absolut keine Probleme hat.

 

 

 

Die übrigen Muslime fallen auch durch ihr penetrantes Bestehen auf ihre islamischen Regeln auf, die mit der selbstverständlichen Forderung der Akzeptanz dieser Regeln durch die Aufnahmegesellschaft einhergeht, egal ob sie sich gegen das Tierschutzgesetz richten oder die Religionsfreiheit schamlos zu ihrem Vorteil definieren durch Minarettrufe und Moscheebau an jeder Straßenecke.

Der Islam gehört zumindest mit den 64 % der Hassverse  des Korans auf Ungläubige nicht nur nicht nach Deutschland, sondern nicht einmal in diese Welt. Muslime sollten sich zunächst einmal selbst hinterfragen, wie sie zu Nichtmuslimen stehen. Sie müssen sich fragen, ob sie nichtmuslimische Freunde haben dürfen, ob sie Ehen eingehen dürfen mit Nichtmuslimen oder ob sie ihre Familienmitglieder freiwillig und repressionslos einen anderen Glauben  wählen oder ihren Glauben ablegen lassen.

 

 

 

 

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime duldete übelste antisemitische Hetze auf seiner Facebookseite…

 

 

 

Wir finden, dass das Selbstverständnis der Muslime von diesen selbst erst einmal ernsthaft hinterfragt werden sollte und nicht der Schwarze Peter des Schuldkultes wie selbstverständlich  der Aufnahmegesellschaft zugemutet werden sollte. Erst wenn Muslime von ihrem elitären Himmel-für-Muslime-Hölle- für-Nichtmuslime-Denken abrücken, wenn Muslime auch nach terroristischen Akten auf die Straße gehen und jegliche Gewalt im Namen Allahs öffentlich ablehnen, kann es eine echte Annäherung geben. Erst, wenn auch die Glaubensgrößen wie das Gottesbild Allahs und die Person Mohammeds hinterfragt werden dürfen, ohne dass wieder mit Terrorakten gedroht wird, kann es zu einem echten „Miteinander“ kommen, nicht jedoch, wenn bei jeder Kritik die Opferrolle und die des Selbstmitleides höchste Stufen erreicht.

 

 

Dann ist natürlich noch abzuklären, welche Art Islam zu Deutschland gehören sollte? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Der sunnitische Islam ist derjenige, welcher die meisten Terrrorakte zu verantworten hat. Und der sunnitische Islam scheint der vorherrschende in Deutschland zu sein.

So einfach wie sich die Kanzlerin das „Miteinander“ vorstellt, ist es nicht. Das Miteinander kann nur in echter und nicht in heuchlerischer Augenhöhe stattfinden. Das was hier in Deutschland läuft ist bestenfalls ein Nebeneinander, nicht ein Miteinander.

 

 

 

 

 

 

Der Koran ist es, der die Menschen polarisiert und entzweit, nicht die Menschen hier in Deutschland und Europa. Der Koran ist die einzige Quelle des Unfriedens in diesem erstrebten „Miteinander“.

Wie sollen Muslime denn mit unreinen Ungläubigen umgehen?

Diese herabsetzenden Attribute gegen Ungläubige im Denken ist es, die ein Miteinander verhindern.

Die Regeln des Koran sind es, die die Menschen hier trennen, und zwar leider unüberbrückbar. Erst wenn die Ungläubigen-Verse ihre auch noch heute intensive Wirkung im Denken und Handeln der Muslime verlieren, und zwar bis auf 0 verlieren, kann ein Boden geschaffen werden, der die Menschen in Augenhöhe der Wertigkeit miteinander umgehen lässt.

 

6 Responses to “Bundeskanzlerin Merkel: „Islam gehört zu Deutschland“!”

  1. storchenei Says:

    Gemäß Koran wird das Täuschen und Tarnen bzw. Lügen zur Pflicht. Dieses Buch für Zurückgebliebene und Christenhasser gehört in die Mülltonne der Geschichte. Vereine, mit solchen Statuten, würde von Amtswegen nie zu gelassen . Unser Staat fügt sich diesem „Vereinszweck“! Nimmt er Gewalt und Tod eines Andersgläubigen, durch stille Billigung dieses unmenschlichen Buches eines Kameltreibers und Massenmörders in Kauf? Ankündigungen und Aufforderungen zu einer Straftat erfüllen den Tatbestand der Anstiftung.
    Ein Skandal sondergleichen. Notabene Frau Merkel, eine große Freundin der Muslime muss sich die Frage gefallen lassen ist sie Kanzlerin der Deutschen oder Kanzlerin von Gewaltbereiten? Sag mir mit wem Du verkehrst und ich sage dir wer Du bist. Weiter so, die Bürger werden bei der nächsten Wahl, die richtige Antwort geben.

  2. Marcel Says:

    Welcome home aus dem Urlaub!

  3. Augustinus Says:

    Willkommen zurück nach meinem Umzug!

  4. te'oma Says:

    Und weiter gehts mit der parasitären Zuwanderung.

    Ich frage mich warum hier die Niedriglöhner noch arbeiten gehen.

  5. saphiri Says:

    „Ich werde auf ‘nicht schuldig’ plädieren, wenn ich im August auf der Anklagebank sitze”.“

    Menschen mit vernünftiger Kritik an der Herrschaftsform Islam sind nicht schuldig, sondern aufgeklärt. Kein Land der Welt, indem die freien Menschenrechte Anwendung finden, darf nach bestem Wissen und Gewissen, einen Kritiker am Islam wegen Blasphemie verurteilen.
    Das würde unser aufgeklärtes Bildungswesen zur Mündigkeit, egal ob christlich abendländisch oder atheistisch oder ex-muslimisch, Lügen strafen. Nichts darf Menschen zwingen an der unmündig haltenden Ideologie des mentalen Rückschritts zu haften.

    „Dieses Selbstverständnis bestimmte Kants Haltung als Vordenker der Aufklärung, die er als Bestimmung des Menschen ansieht. Berühmt ist seine Definition:
    „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Anleitung eines anderen zu bedienen. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude [wage es verständig zu sein]! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“
    – Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?: Berlinische Monatsschrift, 1784,2, S. 481–494
    In Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft (1793) schreibt Kant:
    „Alles, was außer dem guten Lebenswandel der Mensch noch zu thun können vermeint, um Gott wohlgefällig zu werden, ist bloßer Religionswahn und Afterdienst Gottes.“
    – Immanuel Kant: AA VI, 170[34]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Immanuel_Kant

    Pastor James McConnell aus Belfast hat Mut, er kritisiert den Islam, differenziert jedoch die Muslime vom Islam.
    So ist es richtig. Wer ab Geburt von einer unmenschlichen Herrschaftsform-Ideologie indoktriniert wurde, der braucht unser Verständnis und Toleranz.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s