kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Käßmann: „Homo-Ehe kein Widerspruch zur Bibel“!?! 2. Juni 2015

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:00

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat sich dafür ausgesprochen, daß Homosexuelle heiraten dürfen.

 

 

Ich bin überzeugt, ein Ja zur Ehe homosexueller Paare kann gut christlich und gut konservativ begründet werden“,

schrieb Käßmann in einem Beitrag für die Bild am Sonntag. Daß homosexuelle Paare eine Ehe eingehen wollten, sei gerade ein Zeichen dafür, daß sie der Ehe viel zutrauten. Dies stärke den Wert der Ehe als Institution.

 

Wenn die Bibel Homosexualität als „Greuel“ bezeichne oder als „schändliche Leidenschaft“ seien damit nicht Paare gemeint, „die einander ein Jawort geben, zueinander stehen wollen in guten und in schweren Zeiten ein Leben lang“, erläuterte die Theologin. Dies sei zu biblischen Zeiten gar nicht vorstellbar gewesen. „Es geht vielmehr um eine Mahnung zu verantwortlicher Sexualität, die nicht mit Erniedrigung, Beliebigkeit oder gar Gewalt einhergeht, sondern mit Liebe und gegenseitigem Respekt“, betonte sie. Wenn zwei Menschen sich liebten und aus dieser Liebe heraus heiraten und füreinander einstehen wollten, wer wolle das einschränken oder gar verurteilen, fragte Käßmann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Es macht keinen Unterschied, ob Homosexualität in promiskuitiven Beziehungen oder in eheähnlichen Beziehungen ausgelebt wird. Biblisch ist beides Sünde. Die Verfasser der Bibel haben sodom- und gomorrha-mäßig nicht im Entferntesten daran gedacht, dass Sünde jemals Gesetz werden könnte. Dass Homosexualität als sündhaft angesehen wurde, war so klar, dass die Bibel dies nur an wenigen Stellen überhaupt zum Ausdruck brachte.

 

Es war schlimm und menschenverachtend, dass  Homosexuelle zu allen Zeiten verfolgt und diese diskriminiert wurden. Das war weder christlich noch göttlich inspiriert. Jedoch hat niemand das Recht Homosexualität als normative Kraft der Gesellschaft einzuführen wie es die Genderideologie tut und damit schon bereits kleine Kinder in der Schule mit belästigt .

 

 

 

 

 

 

 

 

  Aber Gott hat uns nun einmal Vorgaben gemacht, an die wir uns zu halten haben. Wir können aus sündigem Tun nun einmal keine lebensschöpfende Kraft erkennen und aus einer Sünde gerechtfertigtes Handeln machen. Wenn wir den Ehebruch rechtfertigen würden, würden wir damit auch Gott beleidigen. Wenn wir die Sündenpalette, die uns Gott in der Bibel vorgegeben hat, negieren, sind wir nicht besser als die abtrünnigen Juden zurzeit der Bibel.

 

Nun leben wir eben nicht mehr in christlichen Zeiten. Der humanistische Atheismus hat unter Führung der alt-68er die moralische Führungsrolle übernommen, die nur noch wenig mit den biblisch-göttlichen Gesetzen zu tun hat. Der Staat wird die Homo-Ehe einführen und hat dies ja bereits im Lebenspartnerschaftsgesetz vorweggenommen. Die Adoption von Kindern wird folgen.

 

 

 

Der Antichrist hat wohl in den letzten 40 Jahren seine Arbeit intensiviert. Dass aber nun  Geistliche Homosexualität als mit der Bibel kompatibel ansehen, ist mehr als nur traurig. Der Antichrist scheint aus dem Inneren der Kirchen anzugreifen und die moralische Fäulnis zum Normalzustand werden zu lassen. Das sind u. E. jedoch Sünden wider den Geist Gottes.

 

Es ist so ähnlich wie mit der Islamkritik. Die Lehre der Homo-Lobby ist sündhaft und falsch, die Ausgrenzungssuren und -verse des Koran sind es  ebenfalls. Die Menschen sind zu achten, sollte für Christen selbstverständlich sein,  nicht jedoch das, wenn sie danach handeln. Diese Ablehnung des sündhaften Verhaltens kann auch keine linke Meinungsdiktatur wegfegen und auch keine Homolobby. Das ist ehernes biblisches Gesetz. Gott hat die Menschen als Mann und Frau erschaffen. Es sei nicht gut, dass der Mensch (der Mann) allein sei. Da schuf Gott eben die Frau, nicht einen Mann zur Gesellschaft. Darauf gründet nun einmal die Schöpfung Gottes, in der Möglichkeit der Reproduktion des Lebens.

 

 

 

 

 

 

So einfach kann es sein.

Was sollen Christen denn tun?

 

Sollen sie entgegen der Bibel, entgegen der Gebote Gottes Handlungen als  nicht im Widerspruch zur Bibel ansehen und werten, wenn sie tatsächlich im Widerspruch zur Bibel stehen?
Alle  gleichgeschlechtlichen Leserinnen und Leser mögen jetzt wieder auf diesen Blog schimpfen und sich verleumdet und beleidigt vorkommen.

Nur was sollen wir denn verkünden?

 

 

Wir lesen die Bibel im Gegensatz zu Frau Kässmann und kommen zu anderen Erkenntnissen. Eine Frau Kässmann nimmt die Worte des NT wohl offensichtlich nicht mehr ernst. Sie läuft dem breiten Weg der Jesus abgewandten Seite hinterher, um Lob der Menschen zu erhaschen. Dabei verrät sie das Anliegen des biblischen Gottes.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fragen dann immer:

Wo sind die Grenzen?

 

 

Ist als nächstes die Polygamie mit der Bibel zu vereinbaren? Ist als nächstes einvernehmlicher Kindersex mit der Bibel vereinbar? Ist als nächstes die Geschwisterliebe vereinbar mit der Bibel?

Ist als nächstes die Sodomie mit der Bibel vereinbar oder ist die Patchwork-Familie mit der Bibel vereinbar, nur weil Menschen dies so wollen und sich mit ihrem Tun den Geboten Gottes entgegenstellen?

 

 

Der erste Tabubruch ist bereits geschafft. Weitere  werden folgen, weil es Menschen wie Frau Kässmann gibt, die  die Bibel in ein Absurditätentheater verwandelt und versteht und als geistliche Wahrheit verkündet. Wer das Gute und das Böse, das Richtige und das Falsche nicht mehr erkennen und auseinanderhalten kann, sollte dringend um den HEILIGEN GEIST der Unterscheidung bitten.

 

13 Responses to “Käßmann: „Homo-Ehe kein Widerspruch zur Bibel“!?!”

  1. te'oma Says:

    Es gibt in diesem Land wirklich nicht eine Entwicklung zum Guten. Nichts wird hier mit Verstand gemacht.
    In fast jedem Land bekommt man nur eine Aufenthaltsgenehmigung, wenn man Arbeit nachweist
    und seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet, hier bekommt jeder Vollversorgung, der es nach Deutschland
    schafft. Nun sollte man meinen, bei wenig Biodeutschen Kindern ,wird die traditionelle Familie gefördert,
    nein, stattdessen wird die Homoehe eingeführt. Gayropa sagen viele Russen spöttisch und sie haben
    damit Recht. Das gibt den islamischen Fundamentalisten, natürlich noch weiteren Auftrieb unter ihren
    Landsleuten. Eine ehemalige Bischöfin segnet das Ganze auch noch ab und es kommt kein großer
    Widerspruch, aus einer angeblich christlichen Kirche. Das kann man nur noch alls Endzeitszenarium
    deuten. Kein Wunder das es mit Europa immer weiter abwärts geht.

    • ThomasD Says:

      Nur zu wahr (leider).
      Diese so genannte „Kirche“ hat absolut NICHTS mehr mit dem Christentum und der Frohen Botschaft Christi zu tun. Dieser satanische Drecksverein würde sicher auch aus purem Opportunismus die Tier-Ehe absegnen…
      Pfui Deibel!

      • te'oma Says:

        Christ bist du jedenfalls nicht und die Bibel kennst du auch nicht, Thomas D hat zu hundert Prozent
        recht. Dies ist ein überwiegend christlicher Blog und gleichgeschlechtlicher Geschlechtsverkehr ist nun
        mal eine schwere Sünde, die in die Verdammnis führt.
        bonifazius Says: auch wenn es dir nicht passt die Bibel ist die einzige Quelle für Christen.

    • bonifazius Says:

      Was redest Du für einen Schwachsinn! wenn Ehepaare Kinder zeugen wollten, so täten sie es. Viele Paare allerdings ziehen ihre Karriere, den Urlaub un der Sport dem Kindermachen vor. Dabei ist es egal, wie viele Schwule und Lesben es gibt.
      Freu Dich doch, da0 Du zufällig nicht Schwul bist. Obwohl homophobe Leute wie Du, sich bei mir immerv Verdächtig machen.
      Ihr könnt immer nur Gülle ausgiessen. Solltest Du ein Christ sein, was ich bei Deinen Beiträgen bezweifle, so dürftest Du niemals so argumentieren. In diesem Sinne!

    • te'oma Says:

      Die meisten von diesen Kirchenfürsten würden auch sofort zum Islam übertreten und aus den Kirchen
      Moscheen machen, wenn es ihnen an die Gurgel und den Geldbeutel geht.

  2. Tilly Says:

    Erholsamen Urlaub! Und immer Danke für die guten Nachrichten!
    Grüße
    Tilly

  3. Borchert Says:

    Frau Käsmann will die klaren Worte der Bibel nicht verstehen! Sie fügt sich dem Zeitgeist und muss deshalb ihre Sichtweise dem selbigen anpassen. Sie hat nicht verstanden, dass Gott in der heiligen Schrift nicht diskutiert sondern bekannt gibt was Sünde ist! Gott erwartet von „echten“ Christen die Verkündigung seines Wortes und nicht die Auflösung und Missachtung seiner Gebote! Wer allerdings seine persönliche Meinung über das Wort Gottes stellt versucht Gott zu degradieren ( was natürlich nicht geht) und sich selbst zu erhöhen. Wahrscheinlich liest sie zu viel ihre selbst geschrieben “ nicht an der Bibel orientierten“ Bücher oder die ihres Kollegen Anselm Grün! Wer erfolgreich in dieser Gesellschaft leben möchte muss halt mit der Masse der vom Mainstream verblendeten Menschheit in das gleiche Horn tröten. Möge Gott geben, dass Sie wach wird und beginnt Buße zu tun über ihre Sünden und der dazugehörigen geistigen Haltung. Selbstverständlich betrifft dies nicht nur Frau Käsman sondern alle welche die selbe Haltung einnehmen.
    Ich wünsche ihr den Mut umzukehren und den GEIST GOTTES der alles verkehrte in uns zurechtbringen kann und will!

  4. te'oma Says:

    Käßmann möchte jetzt Politikdarstellerin werden, dafür muß sie sich politisch korekt verhalten.
    Als Pastorin und Bischöfin und auch als Christin ist sie ohne große Anfechtungen gescheitert,
    das sind genau die richtigen Qualifikationen, um in diesem Land mit zu regieren. Jetzt möchte
    sie anregen Griechenland die Schulden zu erlassen, sprich Milliarden von deutschen Steuergeldern,
    wofür Millionen Deutsche gearbeitet haben, sollen dem griechischen Staat geschenkt werden.
    Auf ihre fetten Pensionszahlungen, will die dumme Nuss aber mit sicherheit nicht verzichten.

    http://www.heute.de/evangelischer-kirchentag-in-stuttgart-kaessmann-will-schuldeneralss-fuer-athen-schaeuble-dagegen-38732030.html

  5. Erich Foltyn Says:

    dazu brauche ich aber keine Religion mehr, dass ich lieber mit einer Frau zusammen sein will und sie sollen alle miteinander diese ganzen Religionen und Sexualphilosophien, Kriegstreibereien usw. aufgeben und sich die Klippen hinunter stürzen. Wäre mir am Angenehmsten.

  6. Johannes Says:

    Die ständig wiederholten Meinungen der Margot Käßmann haben mit der Bibel nichts zu tun. Wie weit sie sich überhaupt schon von der wahren Kirche entfernt hat, wird daran deutlich, dass sie wesentliche Aussagen des Glaubensbekenntnisses ablehnt: so die Jungfrauengeburt und damit die Ablehnung von JESUS CHRISTUS als Sohn Gottes – für sie ist Josef der Vater des HERRN. Sie lehnt auch die leibliche Auferstehung des HERRN ab und damit auch die Auferstehung der Gläubigen. Trotzdem wurde diese Frau ausgerechnet zur „Botschafterin des Reformationsjubiläums“ ernannt. Das hat vor allem der ungläubige frühere Ratsvorsitzende der EKD Schneider bewirkt, der Muslime seine „Glaubensgeschwister“ nannte.

    Vom Psychologischen her kann man das Scheitern der Ehe von Margot M. ins Feld führen. Vermutlich glaubt sie, dass lesbische und schwule „Ehen“ länger dauern. Das Gegenteil ist der Fall. Solche unnatürlichen Gemeinschaften enden oft schon nach kurzer Zeit. Außerdem wechseln solche Partner_innen in einer derartigen „Ehe“ öfters die Betten. Die Folge davon: Aids! Der Apostel Paulus schreibt dazu in seinem Brief an die Römer: „Denn obwohl sie von GOTT ussten, haben sie IHN nicht als Gott gepriesen noch IHM gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinsert. … Darum hat GOTT sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, so dass ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden…(Röm 1, 21-27)“.

  7. storchenei Says:

    Käßmann: “Homo-Ehe kein Widerspruch zur Bibel”!?!

    Das ist eindeutig ein Oberschwuler!

  8. storchenei Says:

    Brüssel – Der Anfang vom Ende!
    Aus Brüssel nichts wie Theaterdonner mit billigen Besetzungen und heißer Luft. Hellas hin und Hellas her, ein Thema das schon lange schwelt wie eine Lunte und als Griechische Sage der Extraklasse, in die Geschichte eingehen wird. Lachnummern aus allen Teilen Europas sind in Brüssel vereint, um in erster Linie ihr eigenes Wohl und Befinden zu fördern. So nebenbei und mit dreisten Falschmeldungen, die Joseph Göbels vor Neid im Grabe erblassen lassen, wird Europa verkauft und verraten. Eine vor Hohn triefende „Partnerschaft“ mit den USA, mit verantwortungslosen und kriegstreibenden Politiker, diktieren die Geschicke der EU. Eine ausbaufähige Partnerschaft mit den Russen, durfte durch die schäbigen Interventionen der USA und deren EU Kollaboraturen, nicht vertieft werden. Eine verbrecherische Einkreisung der Russen, durch den Büttel der USA (NATO), ist die Geisel eines Krieges greifbar in die Nähe gerückt. Eine unkontrollierte Einwanderung schwächt Europa zusätzlich und die permanenten Vertragsverletzungen dieser Verräter, machen die Grenzen zu Europa zu einem Nudelsieb. Summa summarum eine Entwicklung, die dem denkenden Bürger den kalten Schweiß aus allen Poren treibt. Angst um die Zukunft macht sich breit, denn die Perspektiven dieser schäbigen Politik hat nur Chaos und Elend im Köcher. Also, wacht auf und wählt diese Nieten, die Europa in den Abgrund führen, endlich ab.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s