kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kirche Im Schweizer Kanton Freiburg verwüstet 8. Mai 2015

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 00:07

 

 

 

Im Schweizer Kanton Freiburg ist eine katholische Kirche geschändet worden. Die Bibel sei zerrissen, die Osterkerze umgeworfen und mehrere Gefäße zerstört worden, sagte der Kirchenratspräsident der Gemeinde Riaz, Marc-Anthony Beyeler, der Tageszeitung „La Liberté“ vom Mittwoch. Die Pfarrei erstattete Anzeige gegen unbekannt.

Bereits vor einigen Monaten hatten Unbekannte Verwüstungen in der Kirche angerichtet. Wenn das so weitergehe, werde man die Kirche außerhalb der Gottesdienstzeiten abschließen müssen, so Beyeler. Die Pfarrei verfüge nicht über die finanziellen Mittel für ein Sicherheitssystem. In der Westschweiz gab es in den vergangenen drei Monaten wiederholt Vandalenakte in Kirchen. Im März wurden drei Kirchen im Raum Genf beschädigt.

{Quelle: http://de.radiovaticana.va/news/2015/05/06/schweiz_verw%C3%BCstung_in_freiburger_kirche_/1142208}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandstiftung in katholischer Kirche in Königswinter

 

Nordrhein-Westfalen: Unbekannte legten in der Sakristei der St. Remigius-Kirche in Königswinter-Niederdollendorf (Erzbistum Köln) am späten Montagvormittag ein Feuer.

 

 

Königswinter (kath.net) Unbekannte legten am späten Montagvormittag ein Feuer in der Sakristei der St. Remigius-Kirche in Königswinter-Niederdollendorf (Erzbistum Köln). Nach Polizeiangaben hatten sich der oder die Unbekannten durch das unverschlossene Hauptportal in das Kircheninnere begeben und waren von da aus in die Sakristei eingedrungen. Dort stecken sie auf dem Boden Kerzen und Teelichter an. Ein Gemeindemitglied entdeckte das Feuer durch Zufall und konnte es noch selbst löschen. Er verständigte die Polizei, die das Kirchengebäude einschließlich Glockenturm durchsuchte, es konnte allerdings niemand Verdächtiges gefunden werden.

 

 

 

 

 

 

 

Einbruch in die Kirche: Tresor hielt stand

Einbrechern sind auch Kirchen nicht mehr heilig. Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in die evangelisch-reformierte Gemeinde auf dem Klieversberg eingebrochen, versuchten den Tresor zu knacken – und mussten ohne Beute die Flucht antreten.

 

 

Die Täter brachen ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes in der Sauerbruchstraße auf und stiegen ins Büro ein – „offenbar auf der Suche nach Bargeld“, wie Polizeisprecher Sven-Marco Claus sagt. Und das vermuteten die Einbrecher wohl in einem kleinen Tresor. Mit Hilfe einer vorgefundenen Axt versuchten die Täter, den Safe zu knacken, Ergebnis: Axt kaputt, Tresor heile. „Geld wäre dort sowieso nicht zu holen gewesen“, sagt Kirchenratsvorsitzender Jürgen Winckler.

Obwohl die Täter keine Beute machten, bleibt natürlich der Ärger – und der angerichtete Schaden. Der aber, so Winckler, halte sich zum Glück „dieses Mal in Grenzen“. Schon mehrfach waren Einbrecher in die Gemeinde eingestiegen, hatten so gut wie keine Beute gemacht – im schlimmsten Fall vor einiger Zeit aber 7500 Euro Schaden angerichtet.

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter Telefon 46460 entgegen.

{Quelle: http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Einbruch-in-die-Kirche-Tresor-hielt-stand}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s