kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wer weint um die Christen? 22. April 2015

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 00:33

Äthiopische Kirche veröffentlicht eine Ikone für die von muslimischen Terroristen getöteten Märtyrer

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Doch kümmert sich irgendwer darum?

Wo bleibt das internationale Hilfsprogramm?

Wo ist das Mitleid hin?

Wo kämpft die Frauenbewegung gegen Massenvergewaltigungen, gegen die systematische Entmündigung von Frauen im arabischen Raum, gegen die Geschlechter-Apartheid unserer Zeit?

Diese Fragen des Autors, die nur zu berechtigt sind, stellt jede Menschenrechtsorganisation, die die Christenverfolgung als solche überhaupt wahrnimmt, in der Regel also die christlichen Menschenrechsorganisationen in erster Linie. Wir danken dem Autor, dass er dieses Thema so aufrüttelnd und plastisch seiner Leserschaft vor Augen geführt hat?

Wir wiederholen:

Doch kümmert sich irgendwer darum?

Wo bleibt das internationale Hilfsprogramm? Wo ist das Mitleid hin?

Wo kämpft die Frauenbewegung gegen Massenvergewaltigungen, gegen die systematische Entmündigung von Frauen im arabischen Raum, gegen die Geschlechter-Apartheid unserer Zeit?

Die Antworten sind relativ leicht zu geben. Wir leben in einer Welt, die seit Jahrzehnten dabei ist, sich des Christentums zu entledigen im sogenannten zivilisierten Teil der Welt, mit dem der Westen, Australien, Lateinamerika, Nordamerika, Europa gemeint ist, einer Welt, die seit langer Zeit dabei ist, Christentum zu verhindern wie China, Indien jetzt unter Modi, alle islamischen Staaten, Nordkorea, die meisten asiatischen Staaten.

Und da geht es der Politik im Westen, im Islam, in Asien rechts hinten vorbei, ausgerechnet Christen zu helfen, die sich einer Person verschrieben haben, die der Eckstein der Welt ist, an dem sich der Islam reibt, die Religionen reiben, die Politik reibt, die Wirtschaft reibt und die Atheisten, Kommunisten und anderen Ideologien reiben.

Und wenn dieses System „Christentum“ ausradiert oder durch Gendermainstream und anderen listenreichen humanistisch-atheistischen Strategien völlig geschwächt ist, kann es der Welt doch nur besser gehen, oder? Darum ist Christenverfolgung letztlich für die Machthaber ein marginales Problem. Christen sind wie Lemminge, die sich nicht wehren. Christen sind auf Konsens durch JESU Lehre und Verzeihen, auf Toleranz und Nachgiebigkeit durch ihren Glauben eingestellt worden.

Indem die USA und  der übirge Westen in Irak, in Libyen, in Syrien den islamischen Terror erst möglich gemacht hat, der im Islam immer schlummert und nur dann herauskommt, wenn die Zeit reif ist, haben sie die christliche Urkultur der Zerstörung preisgegeben. Genau das war offensichtlich gewollt. Denn jeder Mensch, der sich auch nur ein wenig politisch interessiert, wusste von vornherein, dass sich in Irak und Syrien und in der Türkei die ältesten Christengemeinschaften gebildet hatten, die die Erde zu bieten hat.

Diese Kultur wurde mutwillig der Zerstörung preisgegeben.

Und dies nicht erst seit gestern.  Der Versuch der Einführung des Systems der „Demokratie“ in islamischen Gesellschaften war und ist zum Scheitern verurteilt. Einzig in Ägypten hat eine Diktatur die Christen, nämlich die Kopten, letztlich am Leben erhalten. Ein Mursi hätte die Christenheit, die Kopten auf Dauer so dezimiert wie das Osmanische Reich in der Türkei die Christen durch Völkermord dezimiert hatte im Jahre 1915. Der Kampf des Islams gegen jede andere Religion und so auch gegen das Christentum dauert seit Mohammeds militärischen Siegen in Medina an.

Der Autor hat es nicht angesprochen, was ihm nicht vorzuwerfen ist.

Wir sprechen es aber an und wiederholen die Fragen des Autos:

Doch kümmert sich irgendwer darum? Wo bleibt das internationale Hilfsprogramm?

Wo ist das Mitleid hin?

Wo kämpft die Frauenbewegung gegen Massenvergewaltigungen, gegen die systematische Entmündigung von Frauen im arabischen Raum, gegen die Geschlechter-Apartheid unserer Zeit?

Der Autor hat sich mit den Antworten der Politik beschäftigt. Wir beschäftigen uns mit der innerchristlichen Situation. Außer dem Papst und einigen Würdenträgen der orientalischen Kirche, die die Christenverfolgung des öfteren zum Gegenstand ihrer Predigten und Verlautbarungen machen,  kümmern sich die Mitgeschwisterchristen insbesondere die, die nicht in Verfolgung leben, eindeutig zu wenig um die Belange der verfolgten Mitgeschwistern. Und genau das ist der Grund, warum auch die Politik nicht ausreichend reagiert.

Wo bleiben die christlichen Massendemonstrationen gegen die Christenverfolgung?

Wo bleiben die ständigen Anmahnungen aller christlichen Gemeinschaften?

Sie sind nirgends oder einfach zu wenig zu sehen.

Und welchen Weg gehen das Christentum und die Kirchen? Sie hofieren und umarmen geradezu genau die Religion, aus deren Reihen die größte Verfolgung von Christen erfolgt.  Sie füttern die Welt mit heuchlerischen Fakten, die den Islam und das Christentum denselben Gott anbeten lassen. Sie unterstützen die islamsichen Vertreter in ihren Thesen, dass der Islam friedlich sei.

Nur aus den islamischen Kreisen wehren sich die Islamvertreter zu Recht, dass sie nicht denselben Gott anbeten wie Christen. Echte Christen wissen, dass Allah nicht mit GOTT-VATER identisch sein kann und Muslime wissen das auch. Eine sich anbiedernde einige äußere Gemeinsamkeiten in den Vordergrund stellende Grundierung dieses sündhaften wider den Heiligen Geist agierende Theologie auf christlicher Seite schadet der Wahrheit, der Gerechtigkeit und der Liebe.

Sie schadet dem Ansehen JESU selbst.

Sie schadet dem Weg, der Wahrheit und dem Leben in Fülle, die JESUS selbst darstellt und charakterisiert. Sie schadet dem Ansehen des DREIEINEN GOTTES. Trügerische Liebe auf Kosten der Wahrheit ist eine heuchlerische Liebe.

Liebe zu Muslimen immer und zu jeder Zeit!!!

Sie ist zutiefst jesuanisch und absolut unhinterfragbar!

Niemand aber braucht die Liebe zu Religionsdogmen, die jederzeit, wenn die Zeit reif ist, Christen und anderen Minderheiten abschlachtet, diskriminiert und verfolgt. Niemand braucht eine Liebe zu einer Religionsideologie oder auch zu einer anderen Ideologie, die christliche Werte mit Füßen tritt. Niemand braucht eine Liebe zu Religionsinhalten, die dem Wesen des Christentums diametral widersprechen. Niemand braucht eine Liebe zu einem Propheten, der so agiert hat wie Mohammed gegenüber seinen nichtgläubigen Mitmenschen.

Niemand braucht eine Liebe zu einem Propheten, der selbst gegenüber den eigenen Gläubigen wie der Ehebrecherin so agiert hat wie Mohammed.

Und niemand braucht eine Liebe zu einem Gott wie Allah aufzubringen, der so hass- und rachevoll agierte, selbst das Böse, den Satan,  schafft wie Allah. Jeder Mensch und jeder Muslim ist charakterlich besser als derjenige, den Muslime anbeten. Wir beten keinen Massenmörder an, einen, der Juden in Affen und Schweine verwandelt, einen, der die Welt und damit die Menschen gegeneinander aufhetzt.

Wer den Islam als Christ hofiert, wendet sich gegen JESUS selbst,

wendet sich gegen die ALLERHEILIGSTE DREIFALTIGKEIT und  wendet sich gegen das Vater-Kind-Verhältnis des DREIEINEN GOTTES mit den christlichen Gläubigen und stimmt dem Gottesbild des Islams zu, der die Gläubigen als seine Sklaven ansieht und sie als solche von sich fern hält.

Liebe zu Falschheiten der Lehre, Liebe zu Halbwahrheiten, mit denen Satan immer operiert, Liebe zur Lehre falscher Propheten und die Liebe zur Anstrebung einer Einheitsreligion, die sich anschickt, JESUS aus dem Gottesbild allmählich verschwinden zu lassen,  lässt die Liebe verrotten und schal werden, weil ohne JESUS die göttliche Liebe verdunkelt wird.

Wer das als Christ nicht als theologische Wahrheit ansehen kann, sollte zum Islam übertreten und Christen bekämpfen, denn das ist das Endziel des Islams, die Welteroberung gegen Christen, gegen Juden, gegen Atheismus, gegen Genderismus, gegen Buddhisten, gegen Hinduisten, gegen Animisten, gegen Jesiden, gegen Bahais, gegen den Islam. Der Islam ist eine Macht, die sich und andere zerstört. IS und Co. sind direkte Nachfahren Mohammeds, nicht mehr und nicht weniger.

Wir prangern die Untätigkeit und die devot-hündische Ergebenheit der christlichen Führer und der Christen gegenüber der Religionsideologie des Islams als massiven Fehler an. Klare Sichtweise, klare Verhältnisse  und das Vertreten der identitätsstiftenden christlichen Glaubensgrundsätze gegenüber jeglichem Islamvertreter und Muslim lassen den Respekt erhöhen. Ein Devotismus gegenüber einer solchen Ausgrenzungs- und Hassreligion ist wahrlich nicht vonnöten, sie ist sogar Sünde wider den Heiligen Geist.

„Niemals Gewalt im Namen Gottes! Niemals Tötung im Namen Gottes! Niemals Diskriminierung im Namen Gottes!“  sollten Grundwerte einer jeden Religion sein.

DIese kurzen prägnanten Sätze haben wir noch nie von islamischen Führern und Imamen gehört. Das hat seinen guten Grund: Keine Religion ist so gestrickt wie der Islam, der Blutvergießen  und die Anwendung von Gewalt zu seinen Gunsten letztlich als legales Mittel zur Missionierung ansieht.

JESUS hat und ist das beste Rezept für ein gelungenes religiöses Leben.

 

7 Responses to “Wer weint um die Christen?”

  1. te'oma Says:

    Wer weint um die Christen?

    Ich, aber nur mit einem Auge, mit dem anderen sehe ich Sie in der neuen Welt, ohne Leid und Schmerz.

    Offenbarung 20,4-6 Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen …; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

  2. te'oma Says:

    G O T T B E W I R K T A L L E S – Aber immer zum besten seiner Auserwählten

    Zitiert aus der Einheitsübersetzung

    2 Mose 4,11
    Der Herr entgegnete ihm: Wer hat dem Menschen den Mund gegeben, und wer macht taub oder stumm, sehend oder blind? Doch wohl ich, der Herr!

    1 Samuel 10,9
    Als sich Saul nun umwandte, um von Samuel wegzugehen, verwandelte Gott sein Herz. Und noch am gleichen Tag trafen alle diese Zeichen ein.

    Psalm 5,6-7
    Wer sich brüstet, besteht nicht vor Deinen Augen; denn Dein Haß trifft alle, die Böses tun. Du läßt die Lügner zugrunde gehen, Mörder und Betrüger sind dem Herrn ein Greuel.

    Psalm 94,11
    Der Herr kennt die Gedanken des Menschen: Sie sind nichts als ein Hauch.

    Psalm 146,3
    Verlaßt euch nicht auf Fürsten, auf Menschen, bei denen es doch keine Hilfe gibt.

    Sprüche 16,1 (Luther)
    Wohl legt der Mensch sich’s im Herzen zurecht; doch vom Herrn kommt, was ausspricht die Zunge.

    Sprüche 16,1
    Der Mensch entwirft die Pläne im Herzen, doch vom Herrn kommt die Antwort auf der Zunge.

    Sprüche 16,4
    Alles hat der Herr für seinen Zweck erschaffen, so auch den Frevler für den Tag des Unheils.

    Sprüche 16,9
    Des Menschen Herz legt sich seinen Weg zurecht, doch der Herr lenkt seine Schritte.

    Sprüche 16,33
    Im Gewandbausch wirft man sein Los; doch vom Herrn kommt all sein Entscheid.

    Sprüche 20,27
    Der Herr wacht über den Atem des Menschen, er durchforscht alle Kammern des Leibes.

    Weisheit 7,16
    Wir und unsere Worte sind in Seiner Hand, auch alle Klugheit und praktische Erfahrung.

    Jesaja 24,1
    Der Herr verheert und verwüstet die Erde, Er verändert ihr Gesicht und zerstreut ihre Bewohner.

    Jesaja 26,12
    … alles, was wir bisher erreichten, hast du (Gott) für uns getan.

    Jeremia 27,4-5
    So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Sagt zu euren Gebietern: Ich bin es, der die Erde erschaffen hat samt den Menschen und Tieren, die auf der Erde leben, durch meine gewaltige Kraft und meinen hoch erhobenen Arm, und ich gebe sie, wem ich will.

    Jesaja 42,5
    So spricht Gott der Herr, der den Himmel erschaffen und ausgespannt hat, der die Erde gemacht hat und alles, was auf ihr wächst, der den Menschen auf der Erde den Atem verleiht und allem, die auf ihr leben, den Geist: …

    Jesaja 42,24
    Wer lieferte Jakob den Plünderern aus und Israel den Räubern? Hat nicht der Herr es getan, gegen den wir gesündigt hatten?

    Jesaja 44,24
    Ich bin der Herr (Jehova), der alles bewirkt, …

    Jesaja 51,6
    Meine hilfreiche Gnade bleibt für immer bestehen, meine Gerechtigkeit wird niemals erschüttert.

    Jesaja 54,16
    Ich habe den Verderber erschaffen, um zu vernichten: Keine Waffe, die wider dich man geschmiedet, wird etwas ausrichten. Jede Zunge, die im Gerichte dich anficht, wirst du als schuldig erweisen. Das ist das Erbe der Knechte des Herrn und ihr Segen von mir – Spruch des Herrn.

    Jesaja 63,17
    Warum läßt du uns, Herr, von deinem Weg abirren und machst unser Herz hart, so daß wir dich nicht mehr fürchten? Kehre zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Eigentum sind.

    Jesaja 66,9
    Hätte ich ihr etwa den Schoß öffnen sollen, ohne sie gebären zu lassen?, spricht der Herr. Sollte ich, der die Frauen gebären läßt, ihnen den Schoß verschließen?, spricht dein Gott.

    Jeremia 6,19
    Höre es, Erde! Schon bringe ich Unheil über dieses Volk als die Frucht seiner bösen Gesinnung.

    Jeremia 9,23
    Nein, wer sich rühmen will, rühme sich dessen, daß er Einsicht hat und mich erkennt, daß er weiß: Ich, der Herr, bin es, der auf der Erde Gnade, Recht und Gerechtigkeit schafft. Denn an solchen Menschen habe ich Gefallen – Spruch des Herrn.

    Jeremia 18,11
    So spricht der Herr: Seht, ich bereite Unheil gegen euch vor und fasse einen Plan gegen euch. Kehrt doch um, ein jeder von seinem bösen Weg, und bessert euer Verhalten und euer Tun!

    Klagelieder 1,21
    All meine Feinde hörten von meinem Unglück, freuten sich, daß du es bewirkt hast.

    Klagelieder 3,43
    Du hast dich in Zorn gehüllt und uns verfolgt, getötet und nicht geschont.

    Hesekiel 36,25-27
    Ich (Gott) gieße reines Wasser über euch aus, dann werdet ihr rein. Ich reinige euch von aller Unreinheit und von allen euren Götzen. Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, daß ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt.

    Habakuk 2,13
    Bewirkt es nicht der Herr der Heere, daß die Völker sich plagen nur für das Feuer, Nationen sich abmühen für nichts?

    Sacharja 12,1
    Der Herr hat den Himmel ausgespannt, die Erde gegründet und den Geist im Innern des Menschen geformt …

    Apostelgeschichte 17,25
    Gott läßt sich auch nicht von Menschen bedienen, als brauche er etwas: er, der allen das Leben, den Atem und alles gibt.

    Römer 3,29-30
    Ist denn Gott nur der Gott der Juden, nicht auch der Heiden? Ja, auch der Heiden, da doch gilt: Gott ist „der Eine“. Er wird aufgrund des Glaubens sowohl die Beschnittenen wie die Unbeschnittenen gerecht machen.

    Römer 8,28-30
    Wir wissen, daß Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach seinem ewigen Plan berufen sind; denn alle, die er im voraus erkannt hat, hat er auch im voraus dazu bestimmt, an Wesen und Gestalt eines Sohnes teilzuhaben, damit dieser der Erstgeborene von vielen Brüdern sei. Die aber, die er im voraus bestimmt hat, hat er auch berufen, und die er berufen hat, hat er auch gerecht gemacht; die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht.

    Römer 8,33
    Gott ist es, der gerecht macht.

    Römer 11,36
    Aus ihm und durch ihn und auf ihn hin ist die ganze Schöpfung.

    1 Korinther 4,7
    Wer räumt dir einen Vorrang ein? Und was hast du, was du nicht empfangen hättest? Wenn du es aber empfangen, warum rühmst du dich, als hättest du es nicht empfangen?

    1 Korinther 12,6
    Gott bewirkt alles in allen.

    2 Korinther 1,21-22
    Gott aber, der uns und euch in der Treue zu Christus festigt und der uns alle gesalbt hat, er ist es auch, der uns sein Siegel aufgedrückt hat und als ersten Anteil (am verheißenen Heil) den Geist in unser Herz gegeben hat.

    Galater 3,20
    Einen Mittler gibt es jedoch nicht, wo nur einer handelt; Gott aber ist „der Eine“.

    Epheser 2,8-9
    Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt -, nicht aufgrund eurer Werke, damit keiner sich rühmen kann.

    Philipper 2,13
    Gott ist es, der in euch das Wollen und das Vollbringen bewirkt, noch über euren guten Willen hinaus.

    2 Thessalonicher 2,10-12
    Der Gesetzwidrige wird alle, die verlorengehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten. Darum läßt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, so daß sie der Lüge glauben; denn alle müssen gerichtet werden, die nicht der Wahrheit geglaubt, sondern die Ungerechtigkeit geliebt haben.

    Hebräer 10,26
    Wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir hinfort kein andres Opfer mehr für die Sünden.

    Hebräer 13,20-21
    Der Gott des Friedens, der Jesus, unseren Herrn, den erhabenen Hirten seiner Schafe, von den Toten heraufgeführt hat durch das Blut eines ewigen Bundes, er mache euch tüchtig in allem Guten, damit ihr seinen Willen tut. Er bewirke in uns, was ihm gefällt, durch Jesus Christus, dem die Ehre sein in alle Ewigkeit. Amen.

    ________________________________________________________________________________________________

    1 Korinther 8,6
    … wir haben nur einen Gott, den Vater. Von ihm stammt alles, und wir leben auf ihn hin. Und einer ist der Herr: Jesus Christus. Durch ihn ist alles, und wir sind durch ihn.

    Epheser 4,6
    EIN Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.

    Hebräer 2,10
    Für Gott und durch Gott ist das All.

    Offenbarung 22,6
    Gott, der Herr über den Geist der Propheten, …

    ________________________________________________________________________________________________

    Psalm 145,3
    Groß ist der Herr und hoch zu loben, seine Größe ist unerforschlich.

    1 Chroniker 29,10-12 (Davids Gebet vor der Gemeinde)
    Gepriesen bist du, Herr, Gott unseres Vaters Israel, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Dein, Herr, sind Größe und Kraft, Ruhm und Glanz und Hoheit; dein ist alles im Himmel und auf Erden. Herr, dein ist das Königtum. Du erhebst dich als Haupt über alles. Reichtum und Ehre kommen von dir; du bist der Herrscher über das All. In deiner Hand liegen Kraft und Stärke; von deiner Hand kommt alle Größe und Macht.

    Offenbarung 15,3-4
    Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr, Gott und Herrscher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, … du allein bist heilig:

    Psalm 5,5-7
    Du bist kein Gott, dem das Unrecht gefällt. Bei dir hat kein Gastrecht der Frevler. Kein Böser hält deinem Blick stand. Du haßt alle Übeltäter. Du richtest zugrunde die Lügner. Dem Herrn sind ein Greuel die Männer voll Blut und Betrug.

    Psalm 7,10-12
    Herz und Nieren prüfst du, gerechter Gott … Helfer der redlich Gesinnten. Gott ist ein Richter voll Recht, ein Gott, der allezeit eifert.

    1 Könige 8,39
    Du allein kennst die Herzen aller Menschen.

    Jeremia 17,10
    Ich, der Herr, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um jedem zu vergelten, wie es sein Verhalten verdient, entsprechend der Frucht seiner Taten.

    Römer 8,27
    Gott, der die Herzen erforscht, weiß, was die Absicht des Geistes ist: Er tritt so, wie Gott es will, für die Heiligen ein.

    Jesaja 63,16
    Du, Herr, bist unser Vater. „Unser Erlöser von alters her“ lautet dein Name.

    Nahum 1,2-3
    Ein eifernder Gott ist der Herr, ein Rächer. Der Herr ist ein Rächer, voll Grimm. Der Herr nimmt Rache an seinen Gegnern. Er grollt seinen Feinden … Der Herr ist langmütig, reich an Geduld, doch läßt er gewißlich nichts ungestraft.

    Jeremia 51,56
    Der Herr ist ein Gott der Vergeltung; genau rechnet er ab.

    Offenbarung 15,7
    Und eines der vier Lebewesen reichte den sieben Engeln sieben Schalen; sie waren gefüllt mit dem Zorn des Gottes, der in alle Ewigkeit lebt. (Gott lebt in alle Ewigkeit, nicht der Zorn)

    Psalm 94,1-2
    Gott der Vergeltung, o Herr, du Gott der Vergeltung, erscheine! Erhebe dich, Richter der Erde, vergilt den Stolzen ihr Tun!

    Jesaja 40,28-29
    Der Herr ist ein ewiger Gott, der die weite Erde erschuf. Er wird nicht müde und matt, unergründlich ist seine Einsicht. Er gibt dem Müden Kraft, dem Kraftlosen verleiht er große Stärke.

    2 Mose 15,3
    Der Herr ist ein Krieger, Jahwe ist sein Name.

    Daniel 9,4
    Daniel betet: „O Herr, du großer und furchtbarer Gott!“

    Jesaja 40,17
    Alle Völker sind vor Gott wie ein Nichts, für Ihn sind sie wertlos und nichtig.

    Daniel 9,14
    der Herr, unser Gott, ist gerecht in all seinen Werken, die er tut.

    Römer 15,5
    Der Gott der Geduld und des Trostes …

    Römer 15,13
    Der Gott der Hoffnung …

    2 Mose 15,26
    Ich bin der Herr, dein Arzt.

    5 Mose 32,4 (Das Lied des Mose)
    Gott heißt: Der Fels. Vollkommen ist, was Er tut; denn alle Seine Wege sind recht. Er ist ein unbeirrbar treuer Gott, er ist gerecht und gerade.

    5 Mose 32,39
    Ich bin es, nur ich, und kein Gott tritt mir entgegen. Ich bin es, der tötet und der lebendig macht. Ich habe verwundet; nur ich werde heilen. Niemand kann retten, wonach meine Hand gegriffen hat.

    Klagelieder 3,37-38
    Wer ist’s, der befahl und es ward, wenn’s der Herr nicht geboten? Kommt nicht durch des Höchsten Befehl Unglück und Glück?

    Klagelieder 3,43
    Du hast in Zorn dich gehüllt, uns verfolgt, ohne Schonung gemordet; (Du hast getötet; du hast kein Mitleid gezeigt.)

    Jesaja 51,6
    Meine hilfreiche Gnade bleibt für immer bestehen, meine Gerechtigkeit wird niemals erschüttert.

    Jesaja 54,16
    Ich habe den Verderber erschaffen, um zu vernichten: Keine Waffe, die wider dich man geschmiedet, wird etwas ausrichten. Jede Zunge, die im Gerichte dich anficht, wirst du als schuldig erweisen. Das ist das Erbe der Knechte des Herrn und ihr Segen von mir – Spruch des Herrn.

  3. Klotho Says:

    Jesus Christus hat selbst den Antichristen, den falschen Propheten angekündigt und Seine Apostel haben es weiterverbreitet. Nur Dämonen können in einer Höhle erscheinen. Mohammed hat den Erzengel Gabriel missbraucht, anscheinend hatte er doch Bibelkenntnisse. So wurde vor allem die Prophezeiung des letzten Kapitels vom Buch Daniel erfüllt. Im letzten Kapitel Buch Daniels ist es der Erzengel Gabriel der zu Daniel spricht und die Ereignisse bis zur Endzeit darlegt. Die einzelnen Ereignisse sind aber verschlüsselt und daher schwierig zu deuten. Doch der falsche Propheten ist eindeutig dargestellt, er ist derjenige der gar keinen Gott achtet und seinen Gott einführt den seine Vorväter nicht gekannt haben. Und er achtet auch die Liebe der Frauen nicht, das ist genau der Fall bei Mohammed. Der Erzengel Gabriel ist der Endzeitengel und ist aber auch der Engel des Anfangs, indem Er im Tempel dem Hohepriester Zacharia erscheint und die Geburt seines Sohnes Johannes dem Taeufer ankündigt, wie auch der Jungfrau Maria die Geburt von Jesus Christus verkündet. Dies alles wird von Mohammed verleugnet, daher müssen die Moslems die Christen umbringen und verfolgen, denn sie sind alle Nachkommen Christus und der Jungfrau Maria. Und im Islam ist die Lehre von Christus total verdreht, denn Jesus Christus hat eindeutig gesagt, das nach Ihm keine wahren Propheten mehr kommen, Christus allein ist die Wahrheit, der Weg und das ewige Leben zum Vater. Daher ist es allen Christen von Anfang an verboten Mohammed anzusehen erkennen. Kein Christ darf ihm nachfolgen, denn Mohammed wurde von Satan, der alten Schlange geschickt worden um die Menschen zu verführen und zu belügen. Und er erhielt auch die Macht Satans. Aber seit getrost am Ende werden alle die dem falschen Propheten folgen, in die ewige Verdammnis gehen. Der Antichrist ist genau das Gegenteil von Jesus Christus.

    • Markus Says:

      Muhammad war eindeutig kein Erzengel Gabriel, als er, etwas zu ergeben, war es der Teufel!
      Ehemalige Vatikan Exorzisten höchsten P. Gabriele Amorth namens ISIS und damit der Islam als solcher dem Werk des Teufels. Leider unsere Politiker und kirchliche Würdenträger und unverbesserlichen, noch spielt er mit der Tatsache, dass es sich um einen „friedlichen“ Religion und die Gräueltaten sollen nur am Rande Fanatiker zu sein, mit ihnen allein Islam offenbar nichts gemein haben.
      Christ – Sieger über Dämonen
      „Dies zeigt, der Sohn Gottes, um die Werke des Teufels zu zerstören“ (2 J 3.8). „… Zu Tode
      ruiniert viel von dem, der die Macht des Todes hat, das ist, dem Teufel „(Hebr 2,14).
      Christus, der Sohn Gottes, begann seine erlösende Tätigkeit durch das Werfen der Wüste
      Versucher Worten: „Vade Satan! Weit Satan! „.
      Ein Großteil seiner öffentlichen Tätigkeit ist der Kampf gegen die Dämonen, wenn von der Krankheit geheilt,
      von Dämonen (L 13, 11 und 16) verursacht werden, sondern vor allem, wenn Dämonen austreiben
      von besaßen.
      Seine Exorzismus Christus zeigte, dass Er befreit die Menschen von der Macht des Satans, dass er
      der göttliche Erlöser von der Gewalt des Satans: „Wenn ich aber durch den Geist Gottes austreibe Bösen
      Geister kamen, um das Reich Gottes „(Mt 12,28).
      Permanent Satans Ziel ist es, die Ausbreitung und das Wachstum des Reiches Gottes, und alles zu vereiteln
      ihre Bemühungen und Wut will noch neue Wahnvorstellungen zu fördern. „Ghosts verführerisch und Daten
      Belsky Lehre „von St. Paul (1 Tim 4,1) vorhergesagt. Ein Christus warnt ausdrücklich:
      „Hütet euch vor den falschen Propheten vor, die in Schafskleidern zu euch kommen,
      innen sind sie reißende Wölfe, sondern „(Mt 7,15).
      Satan wird durch den Glauben an die Gottheit Christi zu überwinden. Daher ist es nicht der gefährlichste
      Ketzerei Leugnung der Gottheit des Sohnes Gottes, seine Verschlechterung auf den Menschen, nur Geschöpfe.

      Satans Macht wurde schließlich durch den Tod Christi am Kreuz gebrochen. Daher verweigern die
      Schließer Erlösungstod satanischen Irrlehren, um zu zerstören Christi erlös
      Arbeit. Satan steht hinter jedem Ketzerei sowie Stände hinter jeder Manifestation
      Feindschaft gegen Christus. Er und seine Dämonen werden von Christus besiegt, aber ihre Macht
      nicht vollständig gebrochen, und in der Geschichte der Menschheit eine zunehmend wichtige Rolle spielen.
      Muhammad war besessen? Um diese Frage zu stellen, ist völlig legitim. Im Kampf gegen den
      falschen Propheten, die jeder Christ ist verpflichtet, nicht zu zählen, nicht Christ sein,
      die Befugnisse der Satan – bleibt Gegner Christi eine gewaltige Gefahr
      bis zum Ende der Welt.
      Deshalb ist auch heute Satan hält nahe an den Menschen „, wie ein brüllender Löwe,“ immer bereit
      „Devour“ wer falscher Toleranz und Kompromissbereitschaft hilft
      Christus Gegner. Jeder Pfad, der nicht zu Christus führt, ist böse und schlecht. Jede Straße
      die von Christus wegführt, ist eine hinterhältige Art und Weise.
      Als Christen sind wir verpflichtet, die Gottheit Christi vor den Angriffen der islamischen Ketzerei zu verteidigen.

      Toleranz, diesen Teufelsantichristlichen Lehren, wie wir es nach dem Konzil zu sehen
      Ideologie der „Dialog“ hilft nur dämonische Religion, das Christentum hat zum Aussterben gelobt. Islamischen Welt Rat beschloss Vernichtung aussprechen
      Christen in islamischen Gebieten, und täglich werden wir Zeugen einer schrecklichen Verfolgung
      Christen in Ländern unter der Herrschaft des Islam. – 40 –
      Jedes Zugeständnis an die Teufelslernerfolg für Dämonen. „Nein das Paar
      mit den Ungläubigen; weil das, was Synergien Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit oder durch Community
      Licht mit der Finsternis? Ein Konsens, der Christus mit Belial, oder die Teil hat
      glaubt, mit dem Ungläubigen? „(2 Kor 6,14-15).
      Was Christus hat mit Allah zu tun?
      „Denn alle Götter der Heiden sind Teufel“ (Ps 96,5).
      Jede falsche Compliance, jede Lockerung bei der Bekämpfung des Islam ist ein Gewinn für Ent-
      Mony, die ihre schädlichen Aktivitäten wollen erweitert, um die ganze Welt und bauen antichristlichen Weltstaat unter der Herrschaft Allahs Idole.
      Ein Verzicht auf die Verkündigung des wahren Glauben irre Muslime ist ein Verrat an Christus
      Befehl: „Geht hin in alle Welt und lehret alle Völker.“
      Und wie immer, und auch heute noch die Worte des Apostels Paulus: „Predige das Wort, drängen auf eine rechtzeitige
      und nicht in der Zeit, davon zu überzeugen, Tadel, Zurechtweisung, (und) mit aller Geduld und Weisheitslehrer “
      (2 Tim 4,2)

    • te'oma Says:

      So ist es, natürlich war es nicht der Erzengel Gabriel, genausowenig wie der Mormonenglauben
      auf Offenbarungen heiliger Engel beruht, sondern es sind dämonische Offenbarungen, so lehrt
      es die Heilige Schrift. Dort steht, der Satan verstellt sich immer wieder als Engel des Lichts und
      so ist es auch nicht verwunderlich, wenn seine Knechte das selbe tun. Damit ist alles gesagt
      und die Welt ist voller satanischer Offenbarungen, in Form von Engelsbotschaften, der Apostel
      hat gelehrt, es ist unwichtig was Engel sagen, es ist nur wichtig, was in der Heiligen Schrift steht.
      Die Heilige Schrift ist abgeschlossen, somit gibt es keine neuen Offenbarungen mehr, die auf der
      Stufe der Bibel stehen.

  4. Gesamtopferzahl 2 750 000 (Genozid an Christen im Osmanischen Reich ab 1915) Says:

    Zu den Opferzahlen des Genozids an Christen im Osmanischen Reich

    Die Assyrische Nachrichtenagentur AINA, aina.org, gibt 2 750 000 Opfer an:

    „Between 1915 and 1918 750,000 Assyrians (75%), 500,000 Greeks and 1.5 million Armenians were killed by Ottoman Turks and Kurds in a genocide that aimed at and nearly succeeded in destroying the Christian communities in the Ottoman Empire.“

  5. Akelei Says:

    „Wer weint um die Christen?“…
    Viele kleine Gläubige weinen auf jeden Fall. Ganz klar ist: Im übergeordneten Kontext müßte mehr getan werden. Wir an der Basis können nur beten und opfern (Sühneleiden u.a.) und in unserem Umfeld helfen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s