kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Dutzende Dschihadisten aus „Deutschland“ in Nahost getötet 22. April 2015

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 19:40

Immer mehr Extremisten aus Deutschland sind bereit, für ihre Vorstellung vom islamischen Dschihad im Ausland zu sterben!

Dem Bundesamt für Verfassungsschutz liegen Hinweise vor, dass inzwischen rund 85 aus Deutschland ausgereiste Salafisten in Syrien oder im Irak umgekommen sind.

Insgesamt seien rund 680 Extremisten bekannt, die aus Deutschland in die Kampfgebiete ausgereist seien. Ein Drittel davon sei inzwischen wieder in Deutschland. Der Ausreisestrom in die Kampfgebiete hält unvermindert an„, warnte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Im vergangenen September hatte der Inlandsgeheimdienst die Zahl der Ausgereisten noch auf rund 400 veranschlagt. Unter den Rückkehrern sind inzwischen mindestens etwa 50 Menschen, die nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes Kampferfahrung gesammelt haben. Die deutschen Behörden stufen solche kampferprobten Rückkehrer als besonderes Risiko für die Sicherheit ein.

Die Ausreisenden rekrutieren sich aus einer immer größer werdenden Salafisten-Szene in Deutschland. Der Verfassungsschutz schätzt die Zahl der Anhänger auf derzeit 7300 – mit anhaltend steigender Tendenz. Im Jahr 2011 waren die Verfassungsschützer noch von 3800 Salafisten in Deutschland ausgegangen. Die islamistische Szene wächst ungebremst weiter„, erklärte Verfassungsschutzpräsident Maaßen. „Damit wird auch der Nährboden für den Dschihad größer“. Hochburgen in Deutschland seien nach wie vor Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hessen.

Salafisten wollen auch in Deutschland einen islamischen Staat errichten„!

Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass paradoxerweise gerade die grausamen Bilddarstellungen von Hinrichtungen, mit denen Aktivisten der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) die Welt schockieren, auf deutsche Salafisten anziehend wirken. „Die brutale IS-Propaganda verfängt weiter“, erklärte Maaßen. Die „schockierenden Bilder“ von Hinrichtungen durch den IS seien „nicht nur Teil der hochprofessionellen Medienarbeit des IS, sondern auch ein Element der psychologischen Kriegsführung“.

Foto- und Videoaufnahmen, die der IS im Internet verbreitet, zeigen unter anderem die Enthauptung, Verbrennung und Kreuzigung von Menschen.

Auch die gruppenweise Tötung von Gefangenen – wie etwa die Ermordung von 21 koptischen Christen in Libyen – dokumentierte der IS in Videoaufnahmen, die in Schnitttechnik und Kameraführung professionellen Standards genügen.

Der IS nutzt solche Aufnahmen als Provokation, aber auch als Demonstration der eigenen Stärke und Entschlossenheit.

Gegen die IS-Propaganda helfe nur „Aufklärung über die grausame Wirklichkeit“, sagte Maaßen. „Der IS muss endlich entzaubert werden.“ Hier sei „die gesamte Gesellschaft gefordert“.

Der Bundestag stimmt am Donnerstag über Maßnahmen gegen so genannte „Terror-Touristen“ ab. Ziel der Vorlagen ist es, Reisen ins Ausland, die zum Beispiel dem Besuch eines Terrorausbildungslagers dienen, unter Strafe zu stellen. Außerdem stimmt der Bundestag über einen Entwurf mit dem Ziel ab, den Personalausweis radikaler Islamisten durch ein Ersatzdokument zu ersetzen, das im Ausland nicht gültig ist. Bislang konnten die Behörden lediglich die Reisepässe solcher Extremisten einziehen.

Mit der Neuregelung soll ein Schlupfloch für die Ausreise in die Kampfgebiete in Syrien und im Irak geschlossen werden: Viele deutsche Extremisten reisten bislang zunächst in die Türkei ein, wofür lediglich ein Personalausweis nötig ist. Von dort überschritten sie dann die Grenze nach Syrien oder in den Irak.

{Quelle: http://www.dtoday.de/startseite/politik_artikel,-Dutzende-Dschihadisten-aus-Deutschland-in-Nahost-getoetet-_arid,417886.html}

 

4 Responses to “Dutzende Dschihadisten aus „Deutschland“ in Nahost getötet”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Oh, die armen Hinterbliebenen in Germany! Die haben weder Schadenersatz noch Renten aus deren Illegalem und Treiben, wieder der Natur und gegen zivile Lebensformen! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. wolfsattacke Says:

    Das ist gut….denn so werden wir die Höllenbrut los, wir müssen nur aufpassen, daß keiner wieder hierher zurückkehrt. Und bei den „Bootflüchtlingen“ müssen wir verstärkt auf Boko Haram etc. Kämpfer achten, denn der IS hat angekündigt, uns mit Migranten zu überschwemmen.
    Fazit= Nicht gleich vor Mitleid für alle „Bootflüchtlinge“ zerfließen, wenn dies nicht an Westeuropas Küsten ankommen. Zudem scheinen diese Ihre Frauen wohl in der Gefahr zuhause zu lassen….weshalb wohl, wenn es alles „Flüchtlinge“ sind???

  3. Bazillus Says:

    Falscher Ansatz: Gegen die IS-Propaganda helfe nur “Aufklärung über die grausame Wirklichkeit”, sagte Maaßen. “Der IS muss endlich entzaubert werden.” Hier sei “die gesamte Gesellschaft gefordert”.
    Der islam muss entzaubert werden. Dann ist IS Geschichte.

    • Ebalus Says:

      nach IS werden andere Radikale kommen – 1500 Millionen Muslime werden ihren Glauben sowenig aufgeben wie die Buddhisten, Hindus o. Konfuzianer.
      Der Westen glaubt überwiegend eh an nichts mehr ernsthaft, nicht mal mehr an Demokratie, unendlichen Fortschritt o. gesicherte Lebensverhältnisse.
      Echte Liebe, Treue, Partnerschaft u. (kirchliche) Ehe/Familie sind längst Antiquitäten vergangener Zeiten – warum sollten sich andere Kulturen/Glaubenssysteme ausgerechnet an uns noch ein Beispiel nehmen ausser vielleicht (noch) in wirtschaftlicher Hinsicht? Überall, quer durch alle Gesellschaftsschichten sind Zerfall, Vereinzelung, Entsolidarisierung u. verbissen-aggressiver Kampf um das eigene Fortkommen/Status zu beobachten. Der Gott des Westens/Russlands/Chinas sind die 1% Superreichen und ihr jeweils neuestes Update des globalisierten „Betriebsprogramms“. Selbst die sich selbst vergottenden Monarchien vergangener Zeiten hatten die Identität der Massen nie so korrumpiert u. zerschmettert wie es die jetzigen Eliten unter dem Firmenlogo Demokratie/Menschenrechte/Genderismus etc. tun. Die Nachkriegs-Demokratie war/ist eine Schimäre für Habenichtse, Utopisten u. naive Kleinbürger/Staatsbedienste, was übrigens (leider) zu Recht von den Sozialisten schon um im 19.Jhd. scharfsinnig erkannt wurde. Das war auch der Grund für die endgültige Spaltung von KPD u. SPD (SPÖ), letztere heiligte das „Privateigentum“, das gängige Banken-u. Industriesystem ganz wie die bürgerlich-konservativ-liberalen Parteien.
      Einzig ein gewisses Mitsprache-u. Mitgestaltungsrecht via Gewerkschaften/“freie Wahlen“ sowie die partielle Frauenemanzipation konnte die SPD durchsetzen.
      Den ersten Weltkrieg wollte die SPD nicht verhindern, den zweiten konnte sie nicht verhindern – und anbetrachts der Ukraine/Russlandkrise sowie des Nahostkonflikts sehe ich da auch keine SPD-Friedenstauben in Schwärmen aufsteigen.
      Fazit: ich befürchte, wir haben uns den Islam einmal mehr „verdient“ – schlimmer u. empfindlicher konnte Gott (bzw. Satan) dieses verlogen-faulmorsche hypermaterielle Gesellschaftssystem nicht treffen?!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s