kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamkritische Blogger in Bangladesch sind beliebtes Opfer 5. April 2015

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:33

BANGLADESH-POLITICS-RELIGION-STRIKE

Ein weiterer Blogger, der sich gegen religiöse Intoleranz ausgesprochen hat, ist in Bangladesch ermordet worden.

 

Die Regierung ist offenbar unfähig, die aufkommende Krise im Land zu bewältigen.

 

 

 

 

Der Mord an dem Blogger Washiqur Rahman Babu ist ein feiger Akt und aufs Schärfste zu verurteilen. Seitdem die Verdächtigen unumwunden und beinahe stolz gestanden haben, sind ihre Motive bekannt. Babus mutmaßliche Killer sagten gegenüber der Polizei aus, sie hätten ihn zerstückelt, weil er den Islam nicht respektiert habe. Bezeichnenderweise erklärten die zwei Verdächtigen – beide studieren an islamischen Schulen – Babus Texte nie gelesen zu haben. Ein „religiöser Lehrer“ habe ihnen aufgetragen, ihn zu ermorden. Der brutale Mord unterstreicht, was sich schon seit einiger Zeit abzeichnet: Islamistische Extremisten fühlen sich in Bangladesch frei, jeden zu attackieren, der in ihren Augen den Islam beleidigt hat. Sie glauben, sie hätten Gott auf ihrer Seite. Die gleiche Haltung hat Islamisten im Januar in das Pariser Büro von Charlie Hebdo getrieben, um dort elf Menschen zu ermorden.

 

 

 

 

Die Ereignisse zeigen deutlich, dass sich islamistische Extremisten überall berechtigt fühlen, kaltblütig jeden zu töten, der ihrer Interpretation des Islam widerspricht. Sie entscheiden, wo die Grenzen der Meinungsfreiheit verlaufen und wo Blasphemie beginnt – und nicht die demokratisch gewählten Parlamente. Sie handeln totalitär. Und so missbrauchen islamistische Extremisten eine Religion, die ihren Anhängern Frieden und Toleranz predigt und instrumentalisieren sie, um ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu rechtfertigen.

{Weiterlesen: http://www.dw.de/kommentar-jesuisbabu-bloggermord-in-bangladesch/a-18359115}

 

 

 

 

o-ATHEIST-HACKED-TO-DEATH-570

 

10 News  Bangladeshi-American blogger Avijit Roy was attacked in Dhaka, the country’s capital city. His death sparked mass protests. The second blogger killed stood in solidarity with Roy. He was then attacked by students from a Muslim school who are in police custody. But these deaths in Bangladesh go beyond issues of free speech. They show extremism is on the rise in a country with a tumultuous political landscape. Muslim extremist groups have aligned themselves with the opposition Bangladesh Nationalist Party to protest the secular state.  And the secular-religious divide has only grown in the last year. According to The Financial Times, secular demonstrators have called elderly Muslims to be hanged for crimes committed in Bangladesh’s bloody civil war

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s