kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Märtyrertod von 21 Christen führt zu grösster Aktion in Ägypten 4. April 2015

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 23:51

Grundsteinlegung der Kirche der Märtyrer von Libyen – Präsident El-Sisi hält sein Wort ein

 

 

«Zwei Reihen von Männern»

 

Mit einem Traktat hat die ägyptische Bibelgesellschaft in nur zwei Tagen auf den barbarischen Mord an 21 koptischen Christen durch die Terrororganisation ISIS reagiert. Noch nie wurde ein christliches Traktat in Ägypten so zahlreich verteilt – durch Christen und Muslime.

 

 

 

 

 

 

Die ägyptische Bibelgesellschaft verfasste das Traktat «Two Rows by the Sea – Zwei Reihen Männer am Meer» am Tag nachdem das Video von der Enthauptung am 16. Februar bekannt geworden war (Livenet berichtete). Zwei Tage später begann die Verteilung von 1,65 Millionen Exemplaren durch Kirchen überall im ganzen Land.

 

 

 

Nationale Trauer

 

«Wegen der nationalen Trauer über diese brutalen Morde und weil das Traktat so schnell zur Verfügung stand, haben Christen es überall verteilt – auf Straßen, in Geschäften, Bussen und Zügen», sagt Ramez Atallah, der Generalsekretär der Bibelgesellschaft von Ägypten. «Und es erreicht Menschen in allen Bereichen der Gesellschaft – wir haben von vielen Fällen gehört, wie Christen es durch muslimische Freunde und Nachbarn bekommen haben, die es zuerst erhalten hatten». 

 

 

 

 

 

 

Keine leichten Antworten

 

Das Traktat enthält ein Gedicht über den Glauben der jungen Männer und fünf Bibelabschnitte, in denen die Hoffnung der Christen beschrieben wird. «Wir wollten etwas herausgeben, das die Trauernden tröstet», hielt Atallah fest. «Die Leute waren am Boden zerstört durch das, was da geschehen war. Sie fühlen sich verloren und haben so viele Fragen, warum diese jungen Männer getötet wurden. Es gibt keine einfachen Antworten – die Bibel erinnert uns, dass es Zeiten der Prüfung gibt, aber dass Gottes Liebe zu uns unveränderlich und ewig ist. Es heißt zum Beispiel im 1. Petrusbrief, Kapitel 4, Vers 12: ‚Liebe Freunde, seid nicht überrascht über die Leiden, die ihr durchmacht‘, und Vers 14 fährt fort: ‚Wenn ihr beleidigt werdet im Namen Christi, seid ihr gesegnet, denn der Geist der Herrlichkeit und der Geist Gottes ruht auf euch»!

 

 

 

Christen und Muslime

 

Atalla bestätigte auch, dass der Mord an den jungen Männern Christen und Muslime im krisengeschüttelten Land näher zusammen gebracht habe. «ISIS mag gehofft haben, dass durch die Veröffentlichung des Videos Kämpfe und Spannungen zwischen Christen und Muslimen zunehmen würden. Aber das Gegenteil geschah. Christen haben nicht mit Aggression, sondern mit Klage geantwortet, und Muslime haben ihnen Liebe und Zuwendung gezeigt. Betet mit uns, dass Gott in dieser Periode der Offenheit das Traktakt nutzt, viele Ägypter zu trösten und Fragen nach Gott zu stellen».

Das Traktat ist auf Arabisch und Englisch erhältlich.

 {Quelle: http://www.jesus.ch/magazin/international/afrika/271803-maertyrertod_von_21_christen_fuehrt_zu_groesster_aktion_in_aegypten.html}

 

 

 

Der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche, Anba Damian (Zweiter von links), und der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Martin Hein (Zweiter von rechts), werden zum „Spring“-Festival erwartet. Unser Bild entstand bei einem Besuch in Willingen anlässlich der Alphornmesse 2013 und zeigt sie zusammen mit Bischof Samuel Robert Azariah (Kirche von Pakistan), Pfarrer Gisbert Wisse (früher Korbach), Metropolit Dr. Nifon Mihaita (rumänisch-orthodoxe Kirche), Dr. Agedew Re

Der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche, Anba Damian (Zweiter von links), und der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Martin Hein (Zweiter von rechts), werden zum „Spring“-Festival erwartet. Unser Bild entstand bei einem Besuch in Willingen anlässlich der Alphornmesse 2013 und zeigt sie zusammen mit Bischof Samuel Robert Azariah (Kirche von Pakistan), Pfarrer Gisbert Wisse (früher Korbach), Metropolit Dr. Nifon Mihaita (rumänisch-orthodoxe Kirche), Dr. Agedew Redie (Äthiopien) und dem Willinger Pfarrer Christian Röhling.

 

 

 

 

Anmelderekord für „Spring-Festival“

 

Anmelderekord beim Willinger „Spring“-Festival: Über 3360 Teilnehmer kommen in der Osterwoche zu der Großveranstaltung der Deutschen Evangelischen Allianz, die zum sechsten Mal in der Uplandgemeinde stattfindet.

 

Zu dem christlichen Event, das am Ostermontag beginnt und bis zum 11. April dauert, werden noch weitere Last-Minute-Bucher und zahlreiche Tagesgäste erwartet. Einwohnern der Uplandgemeinde wird zu den Veranstaltungen, sofern noch Plätze zur Verfügung stehen, gegen Vorlage des Ausweises wieder freier Eintritt gewährt. Wie der Pressesprecher des Gemeinde-Ferien-Festivals, Egmond Prill, berichtet, sind die meisten Besucher zwischen 40 und 60 Jahren alt, drei sogar über 90. „Mehr als 900 Kinder und Jugendliche sind angemeldet und zeigen, dass ,Spring‘ ein Festival für alle Generationen ist“, so Prill. Auch die Zahl der Alleinreisenden und Singles nimmt kräftig zu.

 

 

 

Prominente Redner und Künstler bieten Bibelarbeiten, mehr als 500 verschiedene Workshops zu christlichen und weltlichen Themen, zahlreiche Sport- und Freizeitangebote und abends und nachts Musik- und Theateraufführungen an. Beim Talk-Festival „Night of the Poor“ am Mittwoch, 8. April, um 21.45 Uhr wird der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche, Anba Damian, dabei sein. Er ist in Willingen ein guter Bekannter, vor allem durch seine Teilnahme an der Alphornmesse 2013. Er wird darüber sprechen, was sich in den vergangenen zehn Monaten angesichts des Terrors im Nahen Osten insbesondere für die dort lebenden Christen verändert hat. Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Dr. Martin Hein, sein ebenfalls sein Kommen zugesagt. Er wird am Freitag, 10. April, um 19.30 Uhr am Talk-Festival „Mission possible“ teilnehmen.

 

 

 

Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz und Leiter des vorbereitenden Arbeitskreises, freut sich auf die Tage ab Ostermontag: „Bei ,Spring‘ wird Christsein zum Erlebnis. Besonders in herausfordernden Zeiten suchen Menschen nach Gott und wollen seine Nähe spüren. Genau dafür ist das Festival ideal“. Dr. Michael Diener, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, sagt: „Der Blick auf die Gemeinsamkeiten aller Christen, den wir bei ,Spring‘ ganz bewusst leben, fördert die Einheit. Wir halten gerne andere Meinungen und Stile aus.“ In großer Gemeinschaft wie bei dem Gemeinde-Ferien-Festival werde der Glaube an Gott tiefer, erfrischter und lebendiger. „Darauf freue ich mich jetzt schon“, so Dr. Diener.

{Quelle: http://www.wlz-fz.de/Lokales/Waldeck/Korbacher-Zeitung/Anmelderekord-fuer-Spring-Festival}

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s