kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hitler-Al-Husseini-Bild auf Bussen in Philadelphia 3. April 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 19:33

Mit einem Bild von Adolf Hitler hetzt die American Freedom Defense in Philadelphia gegen Islam und Koran.

 

 

Ein Busunternehmen versuchte sich dagegen zu wehren, die „Werbung“ schalten zu müssen – vergeblich.

 

 

 

 

Trotz Demonstrationen gegen die Werbemaßnahme fahren mit einem Hitler-Bild bedruckte Busse seit Mittwoch durch Philadelphia. Die Werbung zeigt Adolf Hitler mit einem früheren arabischen Anführer. Eine proisraelische Organisation wirbt mit dem Motiv und dem Slogan „Islamischer Judenhass: Er liegt im Koran“. Die USA werden dabei aufgefordert, keine Entwicklungshilfe mehr an islamische Länder zu zahlen. Ein US-Richter hatte die Transportbehörde von Philadelphia vor drei Wochen angewiesen, die Werbung der sogenannten American Freedom Defense Initiative zu akzeptieren. Auf eine Berufung gegen das Urteil verzichtete die Behörde, wie sie vergangene Woche bekanntgegeben hatte. Sie hatte die Werbeposter zuvor abgelehnt, weil diese aus ihrer Sicht gegen „minimale Standards höflichen Zusammenlebens“ verstießen.

 

 

IJH NYC

 

 

Verschiedene Anzeigen der Gruppe werden auf insgesamt 84 Bussen zu sehen sein. Das Bild aus dem Jahr 1941 zeigt Hitler bei einem Treffen mit dem palästinensischen Nationalisten Hadsch Amin al-Husseini. Gegen die Werbung wurde in der US-Ostküstenmetropole vermehrt demonstriert. Selbst Bürgermeister Michael Nutter nahm am Dienstag an einem Protest teil.

{Quelle: http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/anti-islam-hetze-hitler-in-philadelphia/11590870.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine islamfeindliche Kampagne sorgt in Philadelphia für Aufregung!

 

Im Auftrag der Organisation „Freedom Defense Initiative“ (AFDI) wurden Busse der städtischen Transportbehörde mit Hiter-Fotos bedruckt. Die Aufnahme zeigt Adolf Hitler zusammen mit dem damaligen Palastinenserführer Hadsch Amin al-Husseini bei einem Treffen im November 1941. Al-Husseini galt als wichtigster arabischer Verbündeter der Nationalsozialisten und unterstützte deren Plan, das jüdische Volk zu vernichten. „Islamic Jew-Hatred: It’s in the Quran“ – „Islamischer Judenhass steht im Koran“, heißt es neben dem Foto.

 

In der US-amerikanischen Großtstadt stößt die Aktion auf breiten Widerstand, sogar Bürgermeister Michael Nutter beteiligte sich an Demonstrationen. Zuvor hatte die zuständige Transportbehörde versucht, die Plakatierung verbieten zu lassen, da sie gegen „minimale Standards höflichen Zusammenlebens“ verstoße. Nachdem ein Gericht aber zugunsten der AFDI entschieden hat, werden nun insgesamt 84 Bussen mit verschiedenen islamfeindlichen Anzeigen plakatiert.

 

 

 

Hinter der AFDI steht eine extrem rechte Gruppe, welche bereits in mehreren Städten an der Ostküste der USA mit ähnlichen Kampagnen provoziert hat. So ließ sie bereits in New York und Washington Anzeigen auf Bussen schalten. Damit will die Vereinigung gegen die mutmaßliche Islamisierung der USA im Allgemeinen und gegen die finanzielle Unterstützung arabischer Länder durch die USA im Besonderen protestieren. Die US-Entwicklungsbehörde US-Aid fördert Projekte weltweit, auch im arabischen Raum. Wie aus dem online veröffentlichten Budget-Bericht hervorgeht, stehen für das Jahr 2016 Mittel in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar bereit. Mit 370 Millionen US-Dollar entfällt dabei der größte Anteil auf die palästinensischen Gebiete.

{Quelle: http://www.stern.de/panorama/adolf-hitler-auf-philadelphias-bussen-kampagne-gegen-den-islam-2184435.html}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s