kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Polizist verteilte Koran in Kärnten 2. April 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:27

Lies-Stand

In Klagenfurt betrieb der Beamte (re.) in seiner Freizeit einen „Lies!“-Stand

 

 

Mit Gratis-Koranexemplaren wollen sie vor allem eines: aufklären. Aber das „Lies!“-Projekt wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Der Initiator gilt als fundamentalistisch, an Infoständen wurden spätere Syrien-Kämpfer rekrutiert.

Welche Rolle spielt ein Kärntner Polizist?

 

 

Zwei Wochen nach den Terroranschlägen von Paris errichtete Ibrahim Abou-Nagie einen „Lies!“-Stand in Frankreichs Hauptstadt. „Das ist unsere Antwort auf Charlie Hebdo“, sagt er in einem Youtube-Clip. Eine Verurteilung der Tat bleibt aus. Rund zwei Millionen Gratis-Korane hat die Stiftung des „Internet-Predigers“ in zwölf europäischen Ländern verteilt.

 

 

 

Die wahre Religion – Gemeinnützige Organisation

https://www.facebook.com/diewahrereligion

 

In Österreichs Städten wird seit 2011 missioniert. „Der Zulauf ist geringer als in Deutschland“, sagt Tarafa Baghajati von der „Initiative muslimischer Österreicher- innen“, der „Lies!“ der salafistischen Szene zuordnet. Der Verfassungsschutz beobachtet die Koran-Aktion, hat aber keine Handhabe. Offiziell werde ja eine heilige Schrift einer anerkannten Religion verteilt. Die „Beobachteten“ sehen sich weder als Salafisten, noch wollen sie mit Abou-Nagie zu tun haben.

 

 

Und doch tragen viele Verteiler Jacken mit dem „Lies!“-Logo – auf „Heute“ vorliegenden Fotos aus 2014 ist ein Kärntner Polizist zu erkennen. Auf „Heute“-Anfrage hat er (Name, Alter und andere Daten der Red. bekannt) bisher nicht reagiert. Im Innenministerium ist kein etwaiger „Undercover“-Auftrag bekannt.

{Quelle: http://www.heute.at/news/politik/art23660,1142048}

 

 

 

 

Salafisten-Prediger Abou Nagie: Einkaufen bei Edeka, tanken bei Aral

 

Prediger mit dubiosen Konten

 

Der salafistische Hassprediger Ibrahim Abou Nagie soll die deutschen Sozialbehörden im großen Stil betrogen haben. Laut Anklage bezog der Extremist jahrelang staatliche Leistungen für seine Familie – obwohl er über Hunderttausende Euro verfügte.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hassprediger-abou-nagie-anklage-gegen-salafisten-a-938605.html

 

 

 

Einladung zum Schauprozess gegen den Koran

Wo und Wann:
Amtsgericht Köln am 09.04.2015 um 09:00 Uhr

Luxemburgerstr 101 in 50939 Köln

https://plus.google.com/+DiewahreReligiontv/Posts

 

 

 

 

2 Responses to “Polizist verteilte Koran in Kärnten”

  1. ThomasD Says:

    Warum, zum Teufel, darf das verfluchte Haßpamphlet des Hurensohns mohammed weiterhin verteilt werden, obwohl darin zu Haß und Gewalt aufgefordert wird? !
    Somit steht dieses Drecksbuch in einer Linie mit Hitlers „Mein Kampf“.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s