kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamisierung Deutschlands versus Christianisierung islamischer Länder 1. April 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 10:52

Lobpreis für die koptischen Märtyrer in Libyen

 

 

„lassen wir uns nicht beirren: Jesus Christus ist wahrhaftig auferstanden. Das ist bestens bezeugt. ER ist der wiederkommende Herr aller Herren und König aller Könige, „dem wahrlich alle Feind auf Erden zu wenig zum Widerstande seind”, wie Paul Gerhardt dichtete. Der auferstandene Herr Jesus Christus ist weiterhin in dieser Welt am Wirken, wie folgender Brief zeigt, den ich dieser Tage von der Hilfsorganisation OpenDoors erhielt, die weltweit verfolgte Christen unterstützt:

 

 

 

Lieber Herr Bauer,

 

ich möchte Ihnen heute eine ermutigende Botschaft weitergeben. Während die Gräueltaten des „Islamischen Staates” überall in den Medien auftauchen, kommen im Verborgenen, fernab der Weltöffentlichkeit, Abertausende von Muslimen zum Glauben an Jesus Christus. Unsere Kontakte in Ländern wie dem Iran, Ägypten, Saudi-Arabien, Algerien, Syrien und dem Irak berichten von einer nie dagewesenen Hinwendung zu Christus unter den Muslimen.

 

Während Zehntausende Christen aus den uralten Kirchengemeinschaften ihre Länder Richtung Westen verlassen, haben wir den besonderen Auftrag, die vielen Christen muslimischer Herkunft im Glauben zu stärken. Im Iran ist z.B. die Untergrundgemeinde der Christen mit muslimischer Herkunft mit über 300.000 Geschwistern bereits die größte Gruppe, weit vor den traditionellen Kirchen. Obwohl diese neuen Glaubensgeschwister wissen, dass sie von den islamistischen Machthabern und ihren eigenen Familien als vom „wahren Glauben Abgefallene“ betrachtet werden und nach dem Koran den Tod verdienen, sind sie dennoch bereit, für Jesus einen hohen Preis zu zahlen.

 

Auch in buddhistischen, hinduistischen und kommunistischen Ländern sehen wir eine Hinwendung zu Christus.

Die Folge ist meistens eine härtere Verfolgung.

 

Soviel bis dahin.

 

 

 

Das sind ermutigende und erfreuliche Nachrichten passend zum Osterfest. Was für ein Gegensatz zu unseren in weiten Teilen vom Glauben abgefallenen Funktionären des “Vereins zur Pflege religiösen Brauchtums”, wie ich die EKD-Kirche bezeichne, die nichts mehr zu sagen hat, die Menschen irreführt und damit die allgemeine Glaubenslosigkeit fördert. Nehmen wir uns ein Beispiel an den konvertierten Muslimen! Halten wir uns zur Gemeinde der bekennenden Christen, bekennen wir die Auferstehung Christi der Welt gegenüber und bitten wir Gott, dass er die Verführer und Verführten auf den rechten Weg zurückbringt und kommen wir im Übrigen unserer Salz- und Lichtfunktion nach, indem wir der Fäulnis entgegenwirken und Widerstand gegen gottlose politische Entscheidungen und Fehlentwicklungen leisten.

 

JÖRGEN BAUER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Wir können zur Bestätigung des Briefinhaltes folgendes berichten: „In Ägypten erzählen einige Kopten – Laien und Priester – über die große Zahl von Moslems, die sich für Christus entscheiden und sich zu Christentum bekennen. jedoch können sich die Konvertiten in solchen Ländern noch nicht outen. Denn sie bekommen jede Menge Ärger mit den ägyptischen Behörden und die Menschen verstehen bis jetzt rein gar nichts von der Religionsfreiheit, und dass die Religion eine private Angelegenheit ist.

 

 

Was uns tatsächlich tröstet, ist die verblüffende Realität, dass momentan die MUSLIMISCHEN ISLAMKRITIKER am Werk sind. Das ägyptische Fernsehen und die Privatkanäle bieten ihnen sogar eine breite Plattform, sodass sie die CHRISTLICHEN ISLAMKRITIKER übertroffen haben. Währenddessen nahm Ägypten den berühmten HASSPREDIGERN wie Abu Islam, Mohamed Hassan, Elzogby, Hassanien Yakoub und Elhowainy das Mikro weg. Man sieht nur scharfe Islamkritik … Dabei wird nicht nur die Sunna in Stücke gerissen, sondern auch der Koran. Mohamed wird dabei auf keinen Fall verschont; er bekommt auch sein Fett ab!

 

 

 

 

 

 

Ein muslimischer Islamkritiker, der bei allen Sendern ein Stammgast ist, heißt ISLAM ALBEHIRY! Er sagt, was Pater Zakaria seit mindestens 2003 sagt. Allerdings spricht dieser ISLAM darüber, „dass Daesh (Islamischer Staat in Syrien und Irak) nichts anders tut, außer das umzusetzen, was Mohamed und seine Nachfolger vorgelebt und vorgeschrieben hatten. Der ISLAMISCHE TERROR fußt auf dem Koran und das ist der Koran“! Dieselbe Botschaft überbringen die Showmaster IBRAHIM ISSA und AMR ADIB. Sogar die harmlosesten Moderatoren trauen sich, die Aussage zu verkünden: „DOCH; DASS ALLES HAT MIT DEM ISLAM ZU TUN“!

 

 

 

 

 

 

Vor einer Woche wurde in Ägypten die Nachricht verbreitet, dass in Marokko Tausende zum christlichen Glauben gekommen sind. Bekanntlich haben die Kopten in vielen arabischen Golf-Ländern wunderschöne Kirchen und in einigen von ihnen dürfen die Christen mit den Einheimischen über Christus sprechen.

 

 

 

 

 

Wir danken Christus, unserem Herrn und Gott, dass er die Bosheit von Taliban, Nusra-Front, Hamas, Moslembrüder, Salafisten, Alschabab, Uiguren, Abu Sayyaf, ISIS, Boko Haram, Al-Kaida und all ihren Ablegern ERLAUBT hat.

Denn durch ihre Gräueltaten kamen viele zum Glauben an den wahren Schöpfer der Welt.

Wir bedauern die Opfer der islamischen Terroristen, die Millionen von Flüchtlingen und die Zerstörung der Länder. Aber unser Trost: Die Menschen, die in Christus entschlafen sind, weilen jetzt bei ihm. Die Flüchtlinge kehren irgendwann zurück, wenn ihre Länder wiederaufgebaut und schöner als zuvor werden.

Ganz bestimmt wird Christus am Ende siegen!

 

One Response to “Islamisierung Deutschlands versus Christianisierung islamischer Länder”

  1. Akelei Says:

    Christenverfolgung gibt es offen in vielen islamischen Ländern und Ländern wie China. Hier im Westen läuft es verdeckt ab. Egal welcher Gulag, Christen und Juden sind zumeist die ersten, die ihn „bewohnen“ dürfen. Interessant folgender Vortrag, wo die Minderung christlicher Moral hier im Westen thematisiert und auch die Verfolgung Andersdenkender und Christen im Westen erwähnt wird: Gegen den Strom von Meinungsdiktatur und Political Correctness – 14.03.2015 | Treffpunkt Weltkirche, Kongress von Kirche in Not in Würzburg, März 2015: https://www.youtube.com/watch?v=JkOMt7VFUWo&index=7&list=PLyk0j1wI__5n4m_qLOKh93w8z2PdWjhtb – Wir sind am Ende der Zeiten. Unser Herr Jesus Christus hat uns ermahnt wach zu bleiben, uns vorzubereiten und IHN zu erwarten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s