kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kaddor als Blenderin: „Terroristen vergewaltigen den Islam“! 28. März 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:13

Muslime unterscheiden sich deutlich im Islam-Verständnis als Gruppierungen wie IS.

 

 

 

Duisburg (kath.net/ KNA): Nach Einschätzung der Kölner Religionspädagogin Lamya Kaddor propagieren Terrorgruppen wie der „Islamische Staat – ISein falsches Islamverständnis. «Sie vergewaltigen diese Religion», sagte Kaddor am Freitag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). «Deren Islam-Verständnis hat mit dem der meisten Muslime auf der Welt nichts zu tun». Den Propaganda-Videos des IS müsse die Gesellschaft etwas entgegensetzen, sagte Kaddor weiter. Deren Kombination aus moderner Technik und archaischer Gewalt fasziniere offenbar viele Jugendliche. «Das gilt besonders für junge Männer, die ohnehin Gewaltfantasien haben». Wichtig sei in diesem Zusammenhang die Unterstützung von gemäßigten Vertretern des Islam, so Kaddor, die Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes ist. Auch die Kirchen könnten mit klarer Positionierung viel bewegen: «Sie kennen die Legitimation von Gewalt schließlich aus der eigenen Geschichte».

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Religionspädagoginnen scheinen nicht sehr viel Realitätssinn zu haben!

 

 

Umgekehrt wird die Sache klar: 90 % der Muslime folgen Mohammed in seinen Taten eben nicht und damit folgen sie auch den Gewaltsprüchen des Korans eben nicht und sind somit letztlich Verweigerer der Nachfolge in den Taten ihres eigenen Propheten, der in seinem Machtbereich und zu seiner Zeit eben alle Juden und Christen aus diesem eliminiert oder vertrieben hatte. Sie sind in den moderaten Mekkaversen hängengeblieben. Im Grunde vergewaltigen 90 % der friedliebenden Muslime den Islam positiv und der IS und seine Verbrechergenossen handeln nach dem Vorbild des Propheten als Feldherr und führen genau das aus, was der Koran in seiner Medina-Zeit vorschreibt: Nämlich in  dessen Namen Ungläubige und moderate Muslime töten.

Darum vergewaltigen diese IS-Verbrecher den Islam eben nicht.

 

 

Der dezente Hinweis auf die Legitimation von Gewalt aus der eigenen Geschichte der Christenheit ist so abgenutzt wie verlogen und auch noch sachlich falsch. Diese Gewalt des Christentums gegen Juden und gegen Andersgläubige hat JESU Lehre tatsächlich vergewaltigt, verunstaltet und ins Gegenteil verkehrt. Denn JESUS hat durch das NT nachweisbar  jegliche Angriffsgewalt abgelehnt. Seine Gewaltlosigkeit hat er nicht nur in SEINER Feindesliebe und in SEINEM Vergebungsauftrag 77 Male, also immer, in SEINER Lehre zum Ausdruck gebracht, sondern auch als der SOHN des HÖCHSTEN, SEINEM VATER, am Kreuz gelebt und glaubhaft SEINEEN Anhängern bewiesen.

 

 

 

 

 

 

Während der Gott des Islams sich erdreistet, alle Ungläubigen, wozu letzlich auch Juden und Dreieinigkeitschristen zählen, der Hölle zuzuführen und von seinen Vertretern auf Erden bekämpfen zu lassen, fordert uns JESUS aktiv zum Gegenteil genau dessen auf.

 

Es ist eine mehr als dreiste Behauptung, dass der Islam friedlich sei. Spätestens als Mohammed mittels Waffenstärke militärisch Überlegenheit spürte, wurden seine Religionsvorstellungen dekadent und gewalttätig. Warend seine Mekkaverse noch moderat klangen, waren seine Medinaverse, die die Mekkaverse zum Großteil abrogiert haben, auf Kampf und Gewalt gebürstet und sind damit verbindlich wie ein Testament, welches jünger ist und das ältere aufhebt, geworden.

 

 

Der IS ist aus den Reihen der moderaten Muslime hervorgetreten, mehr nicht.

Der IS fischt gerade unter den moderaten Muslimen, die gedanklich radikales Gedankengut der qualitativen Unterscheidung von Religionen und deren Gläubigen in ihrem Denkschema mit sich herumtragen, anfällige junge Männer, die sich hier langweilen und sich diesen Rattenfängern nur zu gern anschließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die IS-Geisteshaltung fällt nicht vom Himmel. Die IS-Geisteshaltung wird seit Mohammed gegründet und vom Islam seit seinem Bestehen durch die Rechtsschulen konserviert und durch radikale Geistliche in Moscheen verkündet. Die Vorarbeit leisten auch Muslime der moderaten Zunft, indem sie keinerlei sachliche Kritik am Gottesbild des Allah und an ihrem Propheten zulassen. Das ist die erste und wichtigste Blockade zur Selbstkritik, die jedoch unbedingt erforderlich wäre, könnte sich der Islam über die Abgründe des Denkens des Allah und seines Propheten hinwegsetzen und diese Bilder überwinden. Erst dann ist eine Reformation möglich.

 

 

 

 

Die Reformation in der Kirche war nur möglich, weil JESUS eine Lehre der Friedlichkeit, der Demut und der Liebe den Menschen verkündet und glaubhaft vorgelebt hat. An genau diesem Vorbild fehlt es im Islam. Wer Mohammed als vorbildlichen Menschen und Propheten aller Zeiten versteht, der hat nichts verstanden.

 

 

Am wenigsten hat Frau Lamya Kaddor verstanden. Ein mordender Prophet kann kein religiöses Vorbild für irgendeinen religiös denkenden Menschen sein. Darum ist der Islam auf Mörderfüßen geboren. Das ist genau die Crux, die diese Pseudepolitreligion in ein immerwährendes Dilemma zurückwirft. Mohammed, die Schlüssel- und Identifikatiionsfigur des Islams muss überwunden werden, will sich der Islam reformieren. Das sollte die Aufgabe von Religionspädagogen sein, nicht die Taqiyya-Variante, mit der sie noch immer die Menschen blenden will.

 

7 Responses to “Kaddor als Blenderin: „Terroristen vergewaltigen den Islam“!”

  1. Hans Says:

    Wenn ich diesen Namen Lamya Kaddor schon höre oder lese, dann kommt mir sogar die Galle hoch. Warum geht diese Person nicht in eines ihrer vielen islamischen Länder und wirkt dort als Religionspädagogin? Wollen doch mal sehen, wie frei sie dort ihren Müll verbreiten kann. Und ich bin sicher, all diese irren und Geisteskranken Muslime brauchen diese Pädagogin mehr, als jeder andere auf der Welt. Soll sie dort ihren UNrat ablassen.

  2. Johannes Says:

    Die Einführung des ISLAM-UNTERRICHTS an öffentlichen Schulen durch uneinsichtige „C“DU-POLITIKER (WULFF, SCHAVAN, von BEUST u.a.) unter BILLIGUNG der „C“SU sowie der KIRCHEN war so ein Schelmenstück der VERSCHLEIERUNG der wahren Ziele des ISLAM („taqiyya“) – diesmal jedoch durch „christliche“ Politiker und KIRCHENLEUTE, die mit dem ISLAM gemeinsame Sache machten.

    Hierzu siehe ausführlichen Artikel bei http://www.schroeter.wordpress.com. Der renommierte Staatsrechtler Professor Dr. Albrecht Schachtschneider: „Demokratie und Islam sind nicht kompatibel! Islam-Vertreter betonen: „Die Demokratie ist ein antiislamisches System, das wir bekämpfen!“ Deutlicher kann man es nicht ausdrücken. Über das, was Kaddor und andere Musliminnen ständig in Talk-Shows von sich geben, lachen die Islam-Vertreter, aber es nutzt der Verschleierung („taqiyya“). Leider haben es die „Volksvertreter“ und Kirchenfunktionäre (noch) nicht begriffen, bzw. sie wollen es nicht begreifen.

    • andrew Says:

      – die wollen das seit 20+? Jahren nicht wissen – was sollen sie auch anderes sagen, etwa das rd. 20/30 Millionen Muslime nicht zur EU passen u. bitte schleunigst verschwinden sollen o. den Koran in die Mülltonne zu werfen? Der Zug ist längst abgefahren, Reiseziel Total-Desaster…

  3. Hans Says:

    So lange ein Volk von Idioten, wie das deutsche, auch weiterhin nur mit der großen Klappe kämpft und seit jahrzehnten immer wieder die etablierten Parteien von Verbrechern wählt, kann und wird sich in unserem Land nichts ändern, deshalb verdient dieses Volk genau die Regierung, die es hat.
    So blöde sind nicht mal Analphabten in unterentwickelten Ländern, denn sogar die würden alles daran setzen, damit ihr Volk überlebt. Das unterscheidet Ungebildete von angeblichen „Eliten.“

    Für mich gibt es keine Zweifel, daß wir längst von Sultan ErdoWAHN regiert werden. Wir sind nur noch zum Bezahlen für die Armutswelt zu gebrauchen, dank unserer sog. „Elite.“ Wir werden mit dem Einverständnis unserer Verräter Regierung mit Armuts- und Wirtschaftsflüchtlingen geflutet und müssen immer mehr abdrücken, damit es diesen „Bereicherern“ und der dafür zuständigen Lobby gut geht.

    Kinder werden in den Schulen mit dem Islamunterricht, einer angeblichen „Religion“, die ja zu Deutschland gehört, förmlich vergewaltigt.
    Es ist ein Verbrechen das eigene Volk zu vernichten und sich gleichzeitig im Reichtum zu baden, den die Bürger erarbeitet haben. Die sog. „Volksvertreter“ können nur vernichten, und sich gleichzeitig bereichern.
    Und das sollen keine Verbrechen sein?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s