kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

150 Frauen im Irak von falschen Propheten getötete 22. März 2015

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:10

Über 150 Frauen wurden im Irak getötet, weil sie keine ISIS-Terroristen heiraten wollten

 

Die bahrainische Zeitschrift http://www.alwasatnews.com berichtete am 18.12.2014 in ihrer Ausgabe Nr. 4485 über die Tötung von über 150 Frauen durch einen IS-Führer in der irakischen Stadt Falludja. Der mutmaßliche Täter ist der Terrorist mit dem Pseudonym Abu Anas al-Liby sein. Er soll die Tötung der Frauen angeordnet haben, weil diese sich weigerten, den sog. „Kampf durch Heirat – Jihad Al-Nikah“ zu vollziehen. Der arabische Begriff „Nikah“ steht sowohl für „Heirat“ als auch für „Geschlechtsverkehr“. „Der „Kampf“ durch Heirat bzw. Geschlechtsverkehr ist mittlerweile zu einer üblichen Praxis unter Mitgliedern der terroristischen Organisation IS geworden. Eine bedeutende Anzahl von Frauen der Organisation nehmen an dieser Art von Kampf  des IS teil, indem sie Männer aus dieser Gruppe heiraten, um sie dadurch beim Kampf zu unterstützen.

 

 

 

 

Unter Berufung auf die Kuwaitische Zeitung al Anbaa berichtete alwasatnews.com über die Äußerungen des irakischen Menschenrechtsministeriums, Abu Anas al-Liby habe mehr als 150 Frauen getötet. Einige von ihnen waren schwanger. Sie starben, weil sie sich dem Kampf durch Heirat widersetzt hatten. Die Gruppierungen des IS erzwingen diese Art Heirat in der irakischen Stadt Falludja. Die vielen Opfer wurden in zwei Massengräbern in zwei Gebieten begraben, in Al-Sagharid in adj-Djulan und in Al-Saklauiya.

{Quelle: http://www.alwasatnews.com/4485/news/read/945649/1.htmlhttp://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.55+M522649662a0.0.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Die Taten sind bereits drei Monate her, ohne dass sie den Weg in die allgemeinen Medien gefunden haben. Das sind dann die Spitzenbonbons des absolut Bösen. Wie heißt es in dem Artikel so treffend? Es soll die Tötung der Frauen angeordnet haben, weil diese sich weigerten, den sog. Kampf duch Heirat zu vollziehen.

 

 

 

Was soll der Kampf durch Heirat denn bewirken?

 

Nachwuchs, der dann in genau diesen terroristischen Kreisen aufzuwachsen hat und dafür Sorge trägt, dass diese Geisteshaltung des Bösen konserviert wird für alle Zeiten, damit dieser perverse Kampf im Auftrag des islamischen Gottes weitergehen kann. Das kann aber nur da geschehen, wo der Frau alle Rechte genommen werden und nichtmuslimische Frauen, die als Kriegsbeute in die Fänge von Kämpfern für das islamisch Böse geraten, zwangsverheiratet oder vergewaltigt werden dürfen. Möglicherweise waren es jesidische Frauen, die dort in Massengräbern verscharrt wurden. Denn wenn schon muslimische Ehefrauen laut Koran geschlagen werden dürfen und letztlich auch vergewaltigt werden dürfen, weil sie dem Ehemann wie ein Saatfeld dem Bauern, der es jederzeit betreten darf, zu Willen sein müssen, dann muss sich niemand über diese tödliche Radikalform männlich-islamischen Herrschaftsverhaltens gegenüber ungläubigen Frauen, die menschliche Kriegsbeute sind,  wundern. Sie ist dann eben nur ein Abklatschverhaltens Allahs, der genauso willkürlich und tyrannisch gegen Ungläubige, Dreifaltigkeitschristen und Juden lehrt und vorgeht.

 

 

 

Diese Frauen sind auf ihre Weise Heldinnen geworden, weil sie sich weigerten, diesen perversen Kampf des Bösen zu unterstützen. Ja, sie sind Märtyrer einer guten Sache geworden. Wir wissen nicht, wer diese Frauen und diese Kinder, die sie unter ihrem Herzen trugen, waren, aber sie haben unser aller Gebet verdient. Sie waren wahre Freiheitskämpferinnen für Frauen. Sie waren nicht so verlogen wie die Kampfemanzen hier, die sich hier profilieren und heute nur noch einen dekadenten Pseudokampf für Frauen führen. Diese Frauen im Irak haben sich nicht vereinnahmen lassen für das Böse. Dafür sind sie hingerichtet worden von der Saat Satans, die allerdings laut Lehrschrift der Al-Azhar-Uni in Kairo nicht aus der muslimischen Ummah entfernt werden dürfen, da sie ja auch gläubige Muslime sind.

 

 

 

Diese heroischen Taten dieser Opfer wird der DREIEIENE GOTT ihnen zugute schreiben.

 

 

 

In diesem Kurzartikel heißt es: Die Gruppierungen des IS erzwingen diese Art Heirat in der irakischen Stadt Falludja. Das heimliche Morden von Frauen geht somit weiter, die Welt schaut weiterhin tatenlos zu und die Äußerungen des irakischen Menschenrechtsministeriums bringen das alles nicht in Verbindung mit den islamischen Lehrschriften. Genau das aber ist die Verantwortungslosigkeit, die  diesen Äußerungen zugrundeliegen. Und wir dürfen getrost davon ausgehen, dass das Morden von Frauen, die sich der Heirat widersetzen, nicht auf das Stadtgebiet von Falludja begrenzt ist.

 

 

Und wieder bewahrheitet sich das Schriftwort

unseres HERRN JESUS CHRISTUS:

Kaptil 7:15-23  des Matthäus-Evangeliums

Von den falschen Propheten

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten. Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht? Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes„!

 

 

 

Stichwort: harmlose Schafe, reißende Wölfe. Beides trifft auf Mohammed zu. In seiner Mekka-Zeit war er noch ein Schaf, hätte er noch ein guter Baum werden können, als er aber Waffen an die Hand bekam, entwickelte er sich zum reißenden Feldherrn-Wolf, wo Menschenleben ihm nichts mehr wert waren, wie bei seinen jetzigen Nachfolgern. Er hat sich für den schlechten Baum, der schlechte Früchte bringt, entschieden.

 

 

Wer selbst als Religionsgründer einen schlechtes Vorbild, also einen schlechten Baum, bildet, kann auch keine guten Früchte hervorbringen. Seine Religion ist nur auf Druck, auf Buchstabengehorsam und Unterwerfung bis in die Familie hinein aufgebaut. Gnade wie bei der Ehebrecherin kennt er nicht im Gegensatz zu JESUS. Jüdische Kriegsgefangene lässt er massenweise köpfen im Grabenkrieg und führt selbst über 60 Kriege und führt Raubüberfälle durch, alles im Namen seines Gottes 700 Jahre nach der Feindesliebelehre JESU. Ein solches Vorbild kann als Religionsgründer einfach keine guten Früchte bringen, weil er in seinem Glauben das Element des Hasses und der Rache, des Fluchens gegen die Ungläubigen, des Zwangsgehorsams, des Dhimmiwesens, also puren Religionsrassismus in seine Religion strukturellen Einlass finden lässt.

 

 

 

Nicht jeder, der zu mir sagt, Herr, Herr, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt und der Urwille des Vaters sind die 10 Gebote. Und selbst wenn falschen Propheten die Gabe gegeben ist, Dämonen auszutreiben und sogar Wunder zu wirken, bleiben sie falsche Propheten, denn JESUS kennt diese nicht, weil sie die Übertreter der 10 Gebote waren. Mohammed hat sich an keines dieser 10 Gebote gehalten. Er hat nicht einmal Wunder gewirkt und hat keine Dämonen ausgetrieben. Offensichtlich ist dieser Prophet inneren Dämonen gefolgt.

 

 

 

 

Dieses Schriftwort unseres HERRN JESUS CHRISTUS

trifft somit voll auf den Propheten des Islams zu.

Das dürfen wir bei all dem nicht vergessen.

 

2 Responses to “150 Frauen im Irak von falschen Propheten getötete”

  1. andrew Says:

    Als Mohamed noch von sich annahm, von bösen Geistern besessen zu sein, war es seine um 20(!) Jahre ältere „Geschäftsfrau“-Frau Chadidscha, die ihm mit viel Mühe aufschwatzte, zum „Propheten“ u. Führer erkoren zu sein. Vermutlich wollte sie die Dynastie ihres mekkanischen Clans erhöhen u. absichern, in den Mohamed eingeheiratet hatte. Viel mehr ist eigentlich zur „mystischen“ Entstehungsgeschichte des Islam nicht zu sagen, die in Koran/Hadithen/Biographien verewigten Umstände Mohameds „Erweckung“ sprechen für sich – klar u. deutlich! Es ist daher eigentlich müssig, sich mit der weiteren Entfaltung des Korans o. Islams eigehend zu beschäftigen – was einzig zählt, sind die Hintergründe u. Umstände des mohamedanischen „Urknalls“…

  2. Gloriosa Says:

    Schau dir in diesem Zusammenhang auch die Abhandlung „Der biblische Moses als Pulver-, Sprengöl und Dynamitfabrikant …“ an! Mit all diesen Propheten und Heiligen stimmt etwas nicht. Heute lassen sich „Stimmen hören“ und „Erscheinungen sehen“ mit vielerlei Methoden hervorrufen!!! Nur werden so benutzte Leutchen weggesperrt oder sie werden geselbstmordet! Auch Satanisten, welche in höheren Weltreligions- und Logenkreisen ihr Unwesen treiben beherrschen übelste Tricks um das unwissende Volk zu beeindrucken. Ich selbst erwarte schon lange ein Hologramm am Himmel, das den neuen Messias heranlügen = ankündigen soll. Übrigens tauchen nur Hologrammflugzeuge in Stahl und Beton ein wie ein heißes Messer in ein Stück Butter (11.9. 2004). Alles Verschwörungstheorien oder Verschwörungspraxis!
    Weshalb wohl betreiben alle Kirchen zusammen mit ROT(H)- LINKS- Grün (die haben wahrlich nichts und gar nichts mit GOTT am Hut!) aktiv die Islamisierung Deutschlands unter dem Deckmantel der Nächstenliebe?
    Vor unseren Augen wird mit Hilfe der Lügenmedien PING-Pong gespielt, denn auch ADAM WEISSHAUPT hat einer Religion tüchtig nachgeholfen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s