kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Attentäter waren dem tunesischen Geheimdienst bekannt 21. März 2015

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 10:56

Laut Präsident Essesbsi führen erste Spuren zur Ansar al-Scharia, die mit Al-Qaida in Verbindung steht!

 

 

 

Tunesien ist das nächste Land, das dem Terror den Krieg erklärt. Am Abend nach dem gestrigen Terroranschlag auf das Bardo-Museum in der Hauptstadt Tunis trat Präsident Essesbsi in der Uniform des obersten Befehleshabers der Streitkräfte vor die TV-Kameras und erklärte „dschihadistischen Gruppen“ den Krieg ohne Einschränkungen. Zu welchen Dschihad-Gruppen die gestrigen Attentäter zählen, steht anscheinend noch nicht fest und dies obwohl die beiden getöteten Gewalttäter dem Geheimdienst bekannt waren. Ihre Identität war gestern Abend schon allen interessierten Netz-Usern bekannt; Fotos der erschossenen Geiselnehmer kursierten bald auf Nachrichten- und Twitterseiten.

 

 

 

 

 

 

 

Premierminister Essid teilte den Medien zwar Namen und die Herkunft der beiden mit, wie auch, dass sie den Geheimdiensten bekannt waren, beteuerte jedoch, dass man nicht sagen könne, welcher Organisation sie angehören. Präsident Ebessi ordnete die Extremisten in einem Interview dagegen der Ansar al-Scharia zu. Über etwaige weiter Beteiligte, Helfer und Hintermänner gibt es noch keine Auskünfte. Eine gewisse Irritation wurde durch ein Video, angeblich dschihadistischer Herkunft, das im Netz kursiert haben soll, ausgelöst, wonach nicht das Museum, sondern das nächstgelegene Parlament das eigentliche Ziel des Terroranschlages war. Spekulationen über wahre Hintergründe von Attentaten gehören zur eigentümlichen Grauzone des Krieges gegen den Terror, wie man dies seit den Tagen der Präsidentschaft George W. Bushs kennt.

 

 

 

 

 

 

Das Muster der ersten politischen Reaktionen ist auch nicht neu: die rigorose Erklärung des Staatschefs und zugleich die Attacken gegenüber denen, die in der Vergangenheit zu lax gegen den „Nährboden des Terrors“ vorgegangen sind. Im Fall Tunesien ist das Ziel dieser Vorwürfe die Ennahda-Partei, die lange Zeit das Etikett islamistisch trug und davon in letzter Zeit Abstand nahm. Sie gehört zur neuen Regierung und achtet nun offensichtlich mehr als früher auf Abgrenzungen. Zu Anfangszeiten machte sie Schlagzeilen mit einer ambivalenten Haltung gegenüber Salafisten, was sich auch an Einladungen von Predigern zeigte, die als Hassprediger gelten.

Konkret wirft man der Ennahda (den Moslembrüdern) zudem vor, dass sie als sie federführend an der Regierung war, viel zu lange damit gezögert habe, die Ansar al-Scharia auf die Terrorliste zu setzen. Die Gruppe hat seit langem Verbindungen zur Al-Qaida. Ihr wird zudem vorgeworfen, dass sie bei den politischen Morden an Chokri Belaid und Mohamed Brahmi ihre Finger im Spiel hatte. Über den Mord würden sich auch Verbindungen zum IS ergeben. Dies ist jedoch alles noch im Bereich der Spekulationen, die seit gestern kursieren. Angeheizt wird sie unter anderem auch durch die enorme Zahl von Tunesiern, die sich dem IS angeschlossen haben.

{Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/44/44438/1.html}

 

 

 

 

 

Am Samstag morgen konnte die Spezialeinheit der syrischen Armee namens Al-Qawat Suqour Al-Sahra einen 11-jährigen Jungen gefangen nehmen. Er versteckte sich in einem verlassenen Lager in Jabal al-Sha’ar. Der Junge erzählte, dass er sich mit seinem Vater der ISIS anschloss, jedoch wurde sein Vater vor einiger Zeit im Kampf getötet. Man vermutet, dass der Junge danach von der ISIS sich abspalten wollte. Der Junge wurde von der syrische Armee an die Behörde in Homs übergeben.

 

2 Responses to “Attentäter waren dem tunesischen Geheimdienst bekannt”

  1. Tommy Rasmussen Says:

    „1. ISIS wird Yordanien EROBERN und bis zur israelischen Grenze !!! (Die Geheimdienste wissen es auch!) (2015/2016)“
    .
    Sehen Sie bitte hier, und ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    „Der Dritte Weltkrieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus (Israel) GEGENSEITIG vernichten“ Albert Pike, gest. 1891, Hochgradfreimaurer.
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html
    .
    12.08.2005 – „… In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein KALIFAT.“
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon: ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“ – Kein Link mehr, aber DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:

    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    Ziehen Sie auch hier Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    Der IWF hält alle 5 Jahre eine Konferenz zu den SDR. Ein US-Dollar ist heute 0,64 SDR wert. Nach Einbindung des Yuan (RMB) in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure
    .
    „Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht ‑ aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt…. Lassen Sie sich nicht entgehen die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben ‑ aber vor Lachen!“
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Rakowski-Protokoll.htm
    .
    Mit freundlichen Grüssen,
    Tommy Rasmussen
    tommyrasmussen@arcor.de
    http://lupocattivoblog.com/2010/03/25/die-privatisierung-des-weltgeldsystems/

    • Tommy Rasmussen Says:

      23.03.2015 – Am 12. März meldete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, China und der IWF verhandelten derzeit über die Möglichkeit einer Beteiligung der chinesischen Währung Yuan am Währungskorb der Sonderziehungsrechte des IWF. Christine Lagarde, Direktorin des IWF: „die Frage sei nicht „ob“, sondern „wann“ der Yuan in den Währungskorb aufgenommen werde.“ – Großbritanien, Schweiz, Australien, Japan, Deutschland, Frankreich und Italien kündigten auch noch an, sich an der von China und Russland beschlossenen Gründung der Asiatischen Infrastruktur Investment Bank (AIIB) beteiligen zu wollen, obwohl die USA im Vorfeld alles versucht hatten, die Verbündeten von diesem Schritt abzuhalten.
      http://antikrieg.com/aktuell/2015_03_23_nachder.htm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s