kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kleinbritannien lässt seine Kinder im Stich, und zwar im großen Stil! 5. März 2015

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:55

Neuer Mißbrauchsskandal „im industriellen Ausmaß“

 

 

 

Ein neuer Mißbrauchsskandal durch Pakistaner sorgt in Großbritannien für Entsetzen. Ein vor wenigen Tagen veröffentlichter Bericht wirft den Behörden der Grafschaft Oxfordshire vor, bei der sexuellen Ausbeutung von mindestens 373 minderjährigen weißen Mädchen systematisch weggeschaut zu haben. Premier David Cameron (Tory) zeigte sich in einer Rede erschüttert und sprach von einem Mißbrauch „im industriellen Ausmaß“.

Ähnlich wie in Rotherham sollen auch in Oxfordshire kriminelle Banden aus dem pakistanischen Einwandermilieu Jagd auf weiße Minderjährige gemacht haben. Ihre Opfer, bevorzugt aus der weißen Unterschicht, sollen durch Gruppenvergewaltigungen, Drogen und Alkohol gefügig gemacht worden sein. „Was mit den minderjährigen Opfern der sexuellen Ausbeutung in Oxfordshire passierte, war unbeschreiblich grausam“, sagte der leitende Autor der Studie, Alan Bedford, laut Nachrichtenagentur AFP.

 

 

 

EDL-Hyde-Tameside-Stop-Muslim-Hate-Gangs-e1364190783460

 

 

 

Auch Camerons Mitarbeiterin womöglich betroffen

 

Schwere Vorwürfe erhob der Bericht gegenüber den zuständigen Behörden der Grafschaft, die die Vorfälle über einen Zeitraum von fünfzehn Jahren vertuscht haben sollen. Cameron kündigte eine Gesetzesinitiative der Regierung an, die Sanktionen bis hin zu Gefängnisstrafen von fünf Jahren für Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst vorsieht, wenn diese kriminelle Handlungen gegenüber Kinder und Jugendlichen „willentlich ignorieren“. Zu diesem Zeitpunkt waren die Vorfälle aus Oxfordshire noch nicht bekannt. Eine Mitarbeiterin Camerons könnte möglicherweise von den jüngsten Vorwürfen selbst betroffen sein. Laut einem Bericht des Mirror war dessen Wahlkampfberaterin Louise Chapman leitendes Mitglied der Jugendführsorge in Oxfordshire und von 2005 bis 2012 verantwortlich für den Kinderschutz, dem im Report schweres Versagen vorgeworfen wird. Kinder und Eltern seien vom Staat im Stich gelassen worden.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Jugendheim zur Prostitution verschleppt

 

In einem Bericht des Daily Mail schildert eine Mutter, wie staatliche Einrichtungen ihr Kind in ein Jugendheim einwiesen. Ihre Tochter sei von dort aus regelmäßig nach London zur Prostitution verschleppt worden. „Niemand dort hat nach ihr geschaut. Dieses Heim war völlig ahnungslos.“ Sie selbst habe auf den Straßen von Oxford nach ihrer Tochter gesucht, da sich Polizei und Sozialeinrichtungen weigerten. Als sie protestierte, habe man ihr wegen ihres „renitenten Verhaltens“ gedroht. Der britische Regierungschef sprach nach einem Treffen mit einigen der mittlerweile erwachsenen Opfer aus Rotherham von einer „nationalen Bedrohung“ der britischen Gesellschaft: „Kinder wurden ignoriert, manchmal selbst beschuldigt, und Vorfälle unter den Teppich gekehrt“, empörte sich Cameron. „Häufig aufgrund einer verzerrten und fehlgeleiteten Politischen Korrektheit.“ Camerons Wahlkreis liegt in Oxfordshire.

{Quelle: http://jungefreiheit.de/?p=156954}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Offensichtlich hat die politische Korrektheit tödliche bis schwerst traumatische Auswirkungen. Wenn ein Land kollektiv wegschaut, wenn einheimische und die eigenen „biobritischen“ Mädchen durch organisierte pakistanische Einwandererbanden des Islams, der ja die religionsfaschistoide Menscheneinteilung propagiert, dass ungläubige Mädchen die minderste Stufe in der Menschheitshierarchie, quasi die Stellung von erbeuteten Sklavinnen, einnehmen,  und über ein Jahrzehnt wegschaut, dann können wir feststellen, dass die Ideologie der politischen Korrektheit die perverseste, die devoteste und die selbstzerstörerischste Ideologie ist, die existierten kann: Die PC ist somit ein Instrument des kollektiven Selbstmords:

Was wird alles zu Grabe getragen?

 

 

 

 

Die eigenen Mädchen, die eigenen Kinder, die bis zu ihrem Lebensende Traumata haben und deren Kinderseelen

Die eigenen Menschen, die ermordet wurden

Das eigene Wertesystem.

 

Das eigene Politsystem, weil diese Kreise diesen Massenvergewaltungen jahrelang tatenlos zugeschaut haben

Die Demokratie

Die Freiheit

Die Selbstachtung

Der Instinkt, Gefahren überhaupt zu erkennen.

 

 

Die Menschlichkeit

Die Gerechtigkeit

Die Forderung auf Integration

Die Multikultigesellschaft

Die Einklassenjustiz

 

 

Das Vertrauen in die Politik, falls sie überhaupt noch vorhanden ist.

Das Vertrauen in die Säulen der Gesellschaft

Und was wird durch solches Verhalten immer kritischer gesehen?

Die Einwanderungspolitik

Die Asylpolitik

Nur ein Ding wird weiterhin unkritisch gesehen, auch nach Vorfällen wie diesen:

Der Islam

 

 

 

 

times-5-1-11-e1294747190815

 

 

 

 

Ist das die Großmacht, die zusammen mit den USA den Irak, Syrien und Libyen bis ins Chaos destabilisiert hat und die jetzt die Islamisten übernommen haben, die auch genau solche Mädchen auf dem freien Sklavenmarkt in Syrien und Irak anbieten, damit der Kampf gegen den Rest der Welt weitergehen kann?

Ist das  die Großmacht, die eine Rolle in der Welt spielen will?

 

 

 

 

Sie schafft es noch nicht einmal, ihre unterprivilegierten weißen eigenen Mädchen zu schützen. Britannien weicht aus feiger politisch korrekter Wegschaumentalität vor den unwürdigsten aller menschlichen Katastrophen und Tragödien  zurück, nämlich vor dem rechtsstaatlichen Anprangern und dem  Anklagen von Untaten und Verbrechen an den unschuldigsten aller Menschenformen, nämlich an Mädchen und Kindern, nur weil  es sich bei den Tätern um muslimische Täter handelte, die in diesem Lande offensichtlich aus politkorrekten Gründen absolute Narrenfreiheit genossen und noch immer genießen.

Offensichtlich das alles aus Feigheit gegen islamisch-selbstständige Strukturen, die den Behörden bereits heute auf dem Kopf herumtanzen?

 

 

 

 

 

rochdale-halifax

 

 

 

Hier kann nur ein Umdenken, ein Großreinemachen, ein Ausmerzen, eine Austilgung und eine Ausradierung von höchsten politischen Verantwortlichen aus Ober- und Unterhaus folgen bis hin in die Amtsstuben hinein von Polizeistationen bis zu den Jugendämtern bis hin zu  allen untätigen Mitwissern, gefolgt von Zahlungen von  Entschädigungszahlungen an die Opfer bis an ihr Lebensende und eine exemplarische Bestrafung aller  rechtsstaatlich zu ermittelnden Täter bis in die tiefsten islamischen Strukturen hinein sowie  jedem einzelnen zu ermittelnden Verbrecher-Freier.

 

 

Nach Rotherham nun wieder diese furchtbare Neuigkeit. Wie viele Städte werden folgen? Wahrscheinlich muss ein erklecklicher Teil der britischen Bevölkerung inhaftiert werden, um diesen Sumpf auszutrocknen, da sich diese Art des organisierten Verbrechens gegen weiße Kinder und Mädchen im islamischen oder durch das islamische Milieu offensichtlich in weiten Teilen Britanniens breitgemacht hat.

 

 

Warum ein Cameron nach dem Skandal in Rotherham noch immer amtieren darf, warum ein(e) Familien-, ein(e) Innen-, eine Justizminister/in sich noch ihres Amts erfreuen dürfen, ist nach diesen zusätzlichen Skandalen noch unverständlicher. Das sind die Ergebnisse der linksfaschistischen menschenfeindlichen Toleranzbesoffenheit, die zu solchen kaum zu überbietbaren Skandalen geführt hat. Herr Blair ist nachträglich noch für diese Taten verantwortlich, der in Britannien die Schleusen in seiner Toleranzromantik geöffnet hat.

 

 

 

 

eurabia-e1364189369271

 

 

 

Wie kann sich eine  als Rechtsstaat definierte Nation wie diese noch im Spiegel anschauen und sich im morgendlichen Spiegel genüsslich die Krawatte binden?

 

 

Und der Islam in Britannien braucht wahrlich nicht stolz zu sein, solche Vertreter, die nicht einmal aus der Umma ausgeschlossen werden dürfen, in ihren  Reihen behalten zu müssen.

 

 

Es ist aber egal, was sich muslimische Täter erlauben in aller Welt: Im Irak, in Syrien, in Libyen, in Afghanistan, in Pakistan, in Nigeria, im Iran, in Algerien, jetzt sogar in Europa: Der Islam nimmt nie Imageschaden. Der Islam weiß sich immer in der Opferrolle zu suhlen, weil er keine Schuld an sich und seine Botschaften und Gebote und Dogmen und Größen erkennt und keine Kritik ohne Angst vor Gewalt zulässt. So einfach kann es sich jede Ideologie machen. Denn genau mit dem Schreckensbildungsgebot und der daraus resultierenden devoten Feigheit europäischer Eliten  schafft sie auch Europa.

 

 

Ist die  Feigheit der Briten wie der Europäer selbst gegen agierende Verbrecher, nur weil sie aus islamischer Kulturen stammt,  offensichtlich zu einem Charakterzug geworden? Finden sie erst den Mut wieder, wenn eingeborene Europäer zu den Verbrechern zählen? Hätten die britischen Behörden auch weggeschaut, wenn es sich um den Verbrechertyp „weißer“ Europäer  gehandelt hätte? Mitnichten! Da greift dann wieder das britische Justizsystem, welches vor den muslimischen Tätern  offensichtlich zusammengebrochen ist.

 

 

Eine Nation, die nicht einmal Wert darauf legt, die Schwächsten der Schwachen, nämlich die Kinder und Mädchen  -natürlich aus der Unterschicht –  vor solchen Bestien zu schützen und sich feige aus dem Staube macht und wegschaut, nur weil die Täter aus einem anderen, nämlich dem islamischen Kulturkreis stammt, hat es nicht verdient, zu überleben. Und es ist uns völlig egal, ob es sich bei den Mädchen um weiße, um braune, um schwarze, um gelbe oder um rote Mädchen, egal welchen Glaubens oder Ethnie oder Angehörigkeit handelt.

 

 

Es geht um die Kinderseelen, die die Verantwortlichen, die Straftäter und die Freier besudelt, beschmutzt, vergewaltigt und verdreckt haben.

 

Diese Kinderseelen finden beim DREIEINEN GOTT Barmherzigkeit, diejenigen, die in Britannien jetzt weggeschaut, verbrecherisch an den Mädchen und Jugendlichen gehandelt haben als Verbrecher oder als Verbrecher-Freier, wohl nicht.

 

 

Nebenbei: Die Pädophilie ist offenischtlich als Volksfeind Nr. 1 nicht nur in Britannien zu erklären. Die Pädophilie ist mit Stumpf und Stiel auszumerzen und deren Täter strengstens unter Strafe zu stellen, auch diejenigen, die die Straffreiheit für Pädphilie irgendwann gefordert haben.

 

 

Wir fragen uns, ob solche Strukturen – und hier nicht nur islamisch-muslimische – auch in ganz Europa agieren und die Behörden sehenden Auges wegschauen? Wir glauben, dass sich diese Strukturen überall bilden. Die Frage ist, ob mit oder ohne Wissen der Behörden. Denn das macht – wie wir in Britannien sehen – einen Riesenunterschied aus.

 

 

Diese Mädchen sind wie alle Menschen als Kriegsopfer zu behandeln nach Kriegsopfergesetzen. Denn diese Mädchen waren Kriegsopfer des Islams. Falls es dieses Gesetz in Britannien nicht gibt, sollen es eingeführt werden. Denn alle Opfer des Islams sind letztlich Kriegsopfer, weil diese Politreligion auf den dschihadistischen Weltkampf aus ist und jede Gelegenheit nutzt, Minderheiten zu diskriminieren und zu ächten bis hin zur Verfolgung und Tötung. Jedes Opfer, welches im Namen Allahs missbraucht, gefoltert und getötet wird, hat Anspruch auf Kriegsopferrente, ein Leben lang, je nach Verletzung. Bei Tod natürlich an die Familie. Für diese Zahlungen sollten neben den Verbrechern auch  Saudi Arabien und die reichen Ölstaaten, die den islamischen Terror finanzieren,  verpflichtet werden. Dann hört endlich die Kampfeslust des Islams auf. Denn ohne Geld kein Kampf. Wer Opfer wird im Namen einer Religion, einer Ideologie muss Kriegsopferstatus bekommen und entsprechende Entschädigungszahlungen erhalten wie, wie lange und wie viel ist von einem unabhängigen Gremium zu entscheiden. Das gleiche würde für Sekten aller Art zu gelten haben.

 

 

 

Ebenso haben die USA, die Briten, die Franzosen ebenfalls Kriegsopferentschädigungen an Muslime zu zahlen, soweit sie durch ihre Angriffe zivile Opfer produziert haben. Diese Staaten sollten auch das Flüchtlingsdrama schultern, wie hier des Öfteren gefordert.

 

Dann würde endlich die Kriegsgefahr und die Islamgefahr in aller Welt gebannt. Denn Geld regiert offensichtlich die Welt. Und mit saftigen Entschädigungszahlungen wäre so manche Kriegsquelle versiegt.

 

Vergessen wir bei all dem Ärger, dem Frust und der negativen Nachrichten aber nie das GEBET insbesondere für die Opfer, die Mädchen, in offensichtlich auch in ihren Familien nie echte Unterstützung erfahren haben. Ja, sie haben es verdient, dass wir um sie weinen und beten.

 

5 Responses to “Kleinbritannien lässt seine Kinder im Stich, und zwar im großen Stil!”

  1. andrew Says:

    was sind denn das für Eltern, die von all dem absolut nichts mitbekommen haben – schliesslich ist es deren Pflicht darauf zu achten, wo sich ihre Töchter herumtreiben, in welcher „sexy“-Aufmachung sie ausser Haus gehen, von welchen Typen sie sich anquatschen lassen. Ich beobachte fast täglich, wie sich halbverwahrloste, aufgemotzte 13-15-jährige Mädchen von Ausländern „anbaggern“ lassen u. sich überwiegend dort herumtummeln, wo Dealer, Kleinkriminelle u. arbeitslose Migranten ihre Treffpunkte haben. Ich behaupte mal, dass sich die meisten der später „vergewaltigten“ Mädels bewusst auf solche Abenteuer eingelassen haben u. selbst „mitspielen“. Insbesondere in „Unterschichten“-Milleus sind die Eltern oft derart verkommen, gleichgültig, oft alkohol-u. drogenverseucht, dass sich deren Töchter in die „fürsorglichen“ Arme migrantischer „Kavaliere“ flüchten, die ihnen ersteinmal Respekt u. (vorgetäuschte) Liebe bieten.
    Hauptsache raus aus dem Irrsinn, den ihre eltern z.H. vorleben – meist gibt es ohnehin nur Alleinerziehereinnen, die selbst oft schwer angeschlagen, ungebildet o. überfordert sind. In den Großstädten ist rd. ein Drittel der einheimischen Bevölkerung gar nicht mehr beziehungs-u. erziehungsfähig, allenfalls mit (Kampf-)Hunden kommen sie gerade noch zurecht. Sie kennen meist keine Tradition, keine spezifische Kultur, keine soziale Anerkennung, d.h. Dauerarbeitslosigkeit o. Prekär/Mini-Jobs sind normaler Standart im „Sub“-Millieu, zudem gibt längst keine großfamiliären Strukturen mehr u. gesellschaftliche/religiöse Moralvorstellung existieren für sie noch weniger als im klass. Bürgertum. Das tägliche Trash-TV u. die gängige Pop-Kultur ergänzen dann das Bild der völligen sozialen Zerrüttung der nicht-akademischen Schichten. Ähnliches kann man längst auch in Kleinstädten u. Dörfern auf dem Lande beobachten – da ist nichts mehr, wie es einmal war, nicht einmal „oben auf der Alm“. Ein idealer Nährboden für strategische Unterwanderungsbemühungen seitens der Muslime, denn deren straffen Familienbande lassen solch eine Zersplitterung u. Verwahrlosung nicht zu u. gelten mittlerweile geradezu als letzter Hort gesellschaftlicher Stabilität u. Solidarität – türkische/arabische Akoholiker, Junkis, Prostituierte o. großgoscherte, vulgär gestylte Töchter sieht man so gut wie nie! Unsere Jugendlichen sind fast alle irgendwelche Freaks – gepierct, tätowiert, punkig, hippymässig, trashig, jeder zweite raucht, kifft, säuft, „bumst“ auf Probe u. ist ständig Party-geil o. Computer+Handy-süchtig – und in jungen Jahren schon so fettspeckig, das es erschreckend ist. Da sind Hopfen u. Malz längst verloren…

    • andrew Says:

      -ich war früher mal Musiker u. kann nur sagen: niemand hat die Kultur/Zivilisation des Westens so nachhaltig versaut u. zerstört wie die Pop-Kultur (fing schon seit den 50er Jahrem mit dem „rebellischen“ Rock n“Roll u. subversiven Jazz an!), all die durchgeknallten Pop-Rock-Soul-Rap-Videos (Mtv etc.) brachten die Subkultur in noch jeden abgelegenen Dorf-Haushalt und die (nicht nur) Hollywood-Produktionen mit ihrem knallharten, oft völlig amoralischen Sexismus, Ganoven-Macho-Hype u. brutalen Gängster-u. Kriegsverherrlichungen haben uns irre u. destruktiv gemacht. Falsche, kaputte Vorbilder wurden uns als millionenschwere „Gewinner“ des Systems präsentiert, als die neuen Helden u. Leitbilder der Nachkriegszeit. Wer heutzutage noch normal arbeiten geht u. kein irgendwie-„Star“ ist, gilt als Looser u. Trottel, insbesondere bei der Jugend…

      • ich Says:

        Seid ihr alle beide ….. im Hirn?
        Sicher wollen manche jungen Kücken einfach was erleben, wollen daß sich die Welt etwas um sie dreht.Aber sicher wollen sie sowas nicht!

    • Gloriosa Says:

      Wie dieser kulturelle Sumpf, von der Bevölkerung völlig unbemerkt, Einzug halten konnte ist interessant. Erstens muss man dazu die gefälschten „Protokolle der Weisen …“ kennen. Dort ist die genaue Abfolge festgelegt. Es mussten die Eltern ausgeschaltet werden: 68er, Altersdiskriminierung, Nazikeule, Drogen, Sekten, Kommunen usw. Nun haben alle Besatzermedien in der damaligen BRD übernommen: Elvis ARON P., Peter K. usw. Ab dann gings nur noch ENGlisch weiter, mit stark Blutbild verändernden Wumm Wumm und Utsch Utsch. Gesang wurde zum Geschrei von gelernten Straßenträllerern, Tanz und Sport wurde zum geförderten Herumwälzen im Dreck: Breakdance ! Uns DDR-Bürgern hat „man“ unsere aus dem Volk erwachsene Musikszene aus den öffentlichen Medien entfernt, statt dessen ist im MDR ständig dieseR Amanda Lier zu hören! Und überall SEX, SEX, SEX. LINK: Satanische Musikindustrie. Da gabs mal 10 Videos! An der Mode ist die unkritische Übernahme am deutlichsten zu erkennen: Bubikopf und Jeans bei Frauen jeden Alters, Verlumpung in der Kleidung Jugendlicher, künstliche Krallen bei Frauen, verstümmelndes Schuhwerk, Konsumieren von Fleisch und Fleischerzeugnissen von GESCHÄCHTETEN TIEREN. Schließt in den Städten wieder ein Geschäft oder ein Handwerker, zieht ein Nagelstudio, ein Versicherungsvertreter oder ein Geldinstitut ein. Und nun geht die „Bereicherung“ immer weiter.
      Und unseren unerfahrenen Kindern und Jugendlichen wird dieser Dreck als „ERLEBNIS“ und „MODE“ verkauft.

  2. Tommy Rasmussen Says:

    Der Schutz unserer Kinder ??? :

    04.03.2012 – Verbleib von 200 Kindern aus Babyklappen ungeklärt – Was wird aus Kindern, die anonym geboren werden? Viele Einrichtungen können dazu kaum Angaben machen.
    http://www.derwesten.de/nachrichten/verbleib-von-200-kindern-aus-babyklappen-ungeklaert-id6427417.html
    http://www.sueddeutsche.de/politik/anonyme-geburten-wirbel-um-babyklappen-1.1300024

    04.03.2012 – Wussten Sie, dass mehr als 2.100 Kinder pro Jahr in Deutschland für immer verschwinden? Zu viele unsere Autoritäten bilden in ganz Europa eine Mauer, um den Zugang zu diesen Informationen zu sperren und nutzen ihre Kommunikationsmacht und die Medien, um unsere Aufmerksamkeit in die Richtung von Internetnetzwerken abzulenken. Doch es ist nicht das Internet, welches Kinder entführt, verkauft, misshandelt, foltert und tötet. Diese Filme werden unter der Hand zu astronomischen Preisen verkauft. Sie sind für privaten Zirkeln bestimmt und betrifft Personen, die die Möglichkeit haben, diese Preise zu bezahlen. – Die erschreckende Realität ist, dass das organisierte Verbrechen in jeder beliebigen deutschen Familie, zu jeder beliebigen Zeit zuschlagen kann. Die Beweise liegen vor!
    http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&threadID=7294

    29.03.2010 – KINDERSCHÄNDUNG und „Jugendamt“ – Familiengerichte in Deutschland: 1.) Experten werden beauftragt nach persönlicher Bekanntschaft eines Familienrichters (die sog. „Kumpel-Listen“). 2.) Es fehlt eine Vorschrift für Beweise von Hörensagen. Dies ermöglicht Denunziation, Anschwärzung sowie Meineid, in unbegrenztem Umfang, gegen Eltern. 3.) Politische Aktivitäten deutscher Richter werden in unbegrenztem Umfang zugelassen. Die Jugendhilfe in Deutschland hat ein Geschäftsvolumen von 21 Milliarden Euros. 4.) Das Bundesverfassungsgericht schaffte 14.10.2004 die Europäische Konvention für Menschenrechte ab. Es gibt keinen Ersatz in der deutschen Verfassung für die verloren gegangenen Menschenrechte. 5.) Es gibt kein „habeas corpus“-Gesetz – die Psychiatrie insbesondere weist einen dringenden Bedarf für diese Absicherung auf. 6.) Eine Umfrage enthüllte eine mehr als 70 prozentige Verweigerung der Akteneinsicht.
    http://www.youtube.com/user/Seelenkosmos?feature=mhsn#g/c/7529D2B1F81D278A
    http://www.youtube.com/user/volksbetrugpunktnet#p/u/30/JQbNtWPz4IM
    http://qoogle.eu/wahrheit/alternative-medien-dokus-videos/janett-seemann-spurlosverschwunden.html

    01.02.2012 – Die Nato und die UN-Interimsverwaltungsmission UNMIK haben Ermittlungen zum Handel mit Menschenorganen unmöglich gemacht.


    http://de.rian.ru/society/20120201/262591587.html
    http://balkanblog.org/2009/09/30/die-albanischen-drogen-kartelle-als-partner-der-deutschen-politiker/
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2011/12/10/balkandie-eu-kosovo-politik-mit-der-grosten-padohielen-drogen-und-organhandel-mafia-europas/
    http://www.politaia.org/politik/europa/verbrecherbande-nato-ermittlungen-zu-organhandel-im-kosovo-verhindert/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s