kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Juden wandern aus der Türkei aus 23. Februar 2015

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 00:52

These Muslims formed a human shield around a Jewish Synagogue to protect it http://t.co/7wyObT2XRO

Die grosse Oslo-Muslim-Juden-Liebhab-Lüge: Medien bauschen 20 Muslime des sog. Friedensrings um die Synagoge zu über 1000 auf

 

 

 

 

 

Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich, Schweiz:

Türkei: Zunehmende Abwanderung der jüdischen Gemeinschaft

 

 

Heute nur noch 17.000 Juden in der Türkei

Hass und Anfeindungen in sozialen Netzwerken häufig

 

Institut für Islamfragen, dk, 16.01.2015: In einem Artikel des Gatestone Institute (New York) vom 23. Dezember 2014 befasst sich der türkische Journalist Burak Bekdil von der türkischen Tageszeitung Hürriyet mit der Situation der Juden in der Türkei. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hätten etwa 200.000 Juden in der Türkei gelebt, so Bekdil, deren Bevölkerung damals etwa 10 Mio. betragen habe. Heute hätte die Türkei 77 Mio. Bürger, aber weniger als 17.000 jüdische Mitbürger. Der türkisch-jüdische Journalist Moris Gabay von Salom, der Istanbuler jüdischen Zeitung, habe kürzlich in einem Artikel die Frage gestellt: „Verlassen die türkischen Juden die Türkei?“ Er habe darauf hingewiesen, dass er fast täglich Drohungen und hasserfüllte Botschaften auf Twitter, Facebook und per Email bekomme. Moris Gabay habe Reportern der liberalen türkischen Tageszeitung Radikal  am 15. Dezember 2014 berichtet, dass 2014 37% der Abiturienten der Istanbuler jüdischen Gemeinschaft die Türkei verlassen hätten, um im Ausland zu studieren, doppelt so viele wie in vergangenen Jahren. Wie viele zurück kämen, sei ungewiss. Auch in seiner Generation trügen sich viele mit dem Gedanken, die Türkei zu verlassen.

Quelle: Artikel des Gatestone Institute vom 23.12.2014

http://www.gatestoneinstitute.org/4970/jew-free-Turkey

„Heading for a Jew-Free Turkey“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Weitgehend von der Mainstreampresse unbeachtet vollzieht sich scheinbar in der Türkei ein Judenexitus. Die Zahlen des obigen Artikels sprechen eine beredte Sprache. Frankreich und die Niederlande sind in den Focus geraten, dass aus diesen Ländern Juden verstärkt abwandern.

https://koptisch.wordpress.com/2010/12/07/hollandischer-top-politiker-keine-zukunft-mehr-fur-juden-in-den-niederlanden/

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/antisemitismus-in-frankreich-juden-wandern-aus-a-1006665.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/22/bruessel-wird-muslimisch-juden-verlassen-die-stadt/

 

 

 

Nun, wir dürfen feststellen: Überall da, wo Muslime eine Mehrheit stellen, wächst der Antisemitismus und es scheint hier einen Zusammenhang zu geben, dass Juden aus Europa auswandern. Nun, die Türkei ist bisher von dieser Tatsache medial verschont geblieben. Wir wollen es hoffen, dass dies auch seine Begründung hat, weil die Abwanderung von Juden aus der Türkei nicht stattfindet.

 

Da aber Herr Erdogan zum Staate Israel ein zunehmend schlechteres Verhältnis fördert, so wird sich sein Verhalten auch auf das Verhalten einiger  seiner Untertanen auswirken.  Erdogan:  Israel habe„kein Gewissen, keine Ehre, keinen Stolz“  Israel habe im Im Gaza-Konflikt  „Hitler in Sachen Barbarei übertroffen.“ In seinem solchen Klima der Verseuchung zwischenstaatlicher Beziehungen wächst kein Pflänzchen der Harmonie.

 

 

 

Tägliche Drohungen und hasserfüllte Botschaften auf Twitter, Facebook und E-mail  gegen Herrn Gabai von Salom sind zumindest schon an der Tagesordnung. Das lässt nichts Gutes erahnen.

Nun, Christen sind aus der Türkei (früher ein christliches Land)  ja auch auf geheimnisvolle Art und Weise verschwunden. Sie bilden heute nur noch 0,2 % der türkischen Bevölkerung. Wir dürfen auch an Nordzypern erinnern. Wo Islam herrscht haben es Minderheiten schwer. Fast ungestraft dürfen Muslime auf Demos hier mitten in Deutschland „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“ schreien:

http://www.cicero.de/berliner-republik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

 

 

Nun, wie dieser letzte Gazakonflikt verlaufen ist, wissen wir alle. Von Israel erwartet die Welt, sich durch Raketen der Hamas zerstören zu lassen, während dieselbe Welt in aller Herrn Länder Terroristen jagen darf, nur Israel nicht.

 

Eine jüdische Bloggerin, die der Autor des verlinkten Aritkels, zitiert, lautet: „Wo ist der Aufschrei der Bevölkerung, wenn Menschen, denen es allein um ihren Hass gegen uns Juden geht, die keine Differenzierung machen, über die gleichen Straßen marschieren, wie es einst die Nazis taten? Wo ist die doch sonst so gern empörte Gesellschaft? Wo der Wutbürger? Wo? Endlich darf man wieder seinen Antisemitismus offen leben – solange man kein Parteibuch der NPD hat. Ja, ich habe Angst. Mit jedem Tag mehr. Ich fühle mich nicht mehr sicher“.

 

 

 

Wir können die Angst dieser Bloggerin verstehen!

 

Aber fest scheint zu stehen, dass Juden in der Türkei immer weniger gut angesehen sind. Bis zu einem Judenexitus in der Türkei dürfte es auch nicht mehr weit sein. Europa lässt grüßen. Die Radikaliät des Islams beginnt eben nicht erst bei IS oder Boko Haram, die gerade gestern wieder 34 Menschen vom Leben in den Tod befördert haben;  dort sind bereits die unseligen Früchte der wörtlich genommenen Islamdoktrin zu sehen. Die Radikalität endet dort.

Islamischer Hass beginnt mit der Verkündigung und den Taten Mohammeds von vor über 1400 Jahren, deren geistige Ausrichtung noch heute mit gleichartigen Fatwen aufrechterhalten wird.

 

One Response to “Juden wandern aus der Türkei aus”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Noch die Tage im Ohr, was da die Kanzlerin sagte? Wir kennen alle de Kontingentflüchtlinge aus der Sowjetunion? Keiner nahm sie auf in Israel, siehe sogar Intelligenz der Sowjetunion als Müllabfuhr arbeitend! Nun, wo wollen sie hin, die, die da uns verheitzen, siehe DRESDEN und die vielen Nichtjuden-Städte zerbombt, wie in Gahza? Und nur die Frage, die Türkei hat keine Konzentrationslager erbaut, keine Programme initiert, wie da der Herr Eichman oder Propaganda betrieben, wie der Herr Goebbels! Aber da in der Türkei, da ist es auch schwer, Zinsen und Zinseszinsen aus jiddischen geschäften einzutreiben, siehe Moral der Geldverleihung unter Moslems, und da auch unter dem Deutschem Reich, aber auch schon lange vor dem Nichtjudenhasser eine Geldpolitik betreibend, die uns mehr Freiheiten im Leben ließen! Und wir haben einen Wetterfrosch enttarnt, der da vor Millionen gelogen hatte und das auch vor Medien der BRD GmbH, den Herrn Wettermillionär Jörg Kachelmann und hier: Bundeswehr bestätigt Geo-Engineering! Aufstieg des Frosches vor 20 Jahren mit seiner Firma, ausgewandert aus der Lügenzentrale der NWO und nun? Glück, auf, meine Heimat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s