kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Terror-Camp der Hamas für Kinder und Jugendliche 20. Februar 2015

Filed under: Islamischer Terror,Moslembrüder — Knecht Christi @ 14:52

Mehr als 17.000 Kinder und Jugendliche nahmen Ende Januar an einem Terror-Camp der Hamas im Gazastreifen teil.

 

Es war nicht das erste Mal, dass die Hamas junge Menschen zum Terror gegen Israel aufgefordert hat. Im Fernsehsender ‚Hamas-TV‘ sind regelmäßig Sendungen zu sehen, die Kinder zu Gewalt gegen Israelis erziehen. Ein Beispiel finden Sie hier. Anstatt Minderjährigen Werte wie Frieden und Koexistenz beizubringen, erzieht die Hamas sie zu Attentätern und Kriegern. Dies widerspricht dem „Optional Protocol on the Involvement of Children in Armed Conflict“ der Vereinten Nationen, das untersagt, junge Menschen unter 18 Jahren für bewaffnete Konflikte zu rekrutieren. Das folgende Video wurde von der Organisation Memri zusammengestellt und zeigt Aufnahmen, die von Al-Aqsa TV und anderen palästinensischen Medien ausgestrahlt wurden.

 

 

 

 

 

 

In seiner Ansprache an die jungen Menschen (ab Min. 5:54) sagt darin Hamas-Führer Mahmoud Al-Zahhar:

Heute trainieren sie für Allah und halten sich an seinen Befehl: „Bereite für sie so viel Stärke und Schlachtrösser vor, wie du kannst“. Du kannst die Stärke des Körpers und die Stärke der Waffen in ihrer Hand sehen: Kalaschnikows, Maschinengewehre und bald, vielleicht schon morgen, werden sie hinter den Raketen stehen, und sie auf jeden Zentimeter Palästinas abfeuern im Krieg des Jüngsten Tages – dem Krieg um die Befreiung Palästinas. Sie haben sich den Vers “Töte sie, wo immer du sie findest” zu Eigen gemacht und sie haben die Sprüche über die Grenzen von 1967, von 1948, von Oslo oder Camp David abgeworfen… Sie haben gekämpft und sie kämpfen und sie bereiten sich für ganz Palästina vor. Wir schwören, nichts von euch fernzuhalten – weder unsere Waffen, noch unser Geld, noch unsere Bemühungen, noch unseren Schweiß. Generation für Generation – und ich meine nicht jedes Jahrzehnt – Klasse für Klasse, Jahr für Jahr, immer wenn es einen freien Schultag gibt, werdet ihr auf dem Truppenübungsplatz sein, bis wir unser Ziel erreichen.

{Quelle: http://haolam.de/artikel_19987.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Wir beginnen mit einem Link:

http://www.welt.de/politik/ausland/article137592850/Amerika-sucht-das-Anti-Terror-Wundermittel.html

 

 

Dort heißt es sofort zu Beginn:

Präsident Obama ruft 60 Staaten nach Washington, um Strategien gegen den islamistischen Terrorismus zu entwickeln. Die Supermacht will ansetzen, wo das Problem beginnt: bei der Verführung der Jugend.

 

 

Die „Supermacht“ und die EU sollten endlich ihre Hausaufgaben machen und solche Terrorcamps, in denen der islamische Hass auf Juden und Israel geradezu religiös-rituell in Szene gesetzt wird, schließen oder aber zumindest keine Gelder mehr diesen Menschenfeinden von Allahs Gnaden überweisen. Was nützt es, Strategien ohne diese kuffar- und judenverachtenden Camps zu entwickeln, wenn der Hass in islamischen Ländern, so auch im Gazastreifen und im Westjordanland unter der Palästinensischen Autonomiebehörde geradezu religiöskulturellpolitisch gepflegt und gepampert wird.

 

 

 

 

 

Jobs-for-Jihadists-Application

 

 

 

State Department spokeswoman floats jobs as answer to ISIS

 

 

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn solche Camps durch unsere Steuergelder finanziert wird?

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn das Existenzrecht Israels letztlich aus religiösen Gründen niemals anerkannt wird?

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn Hass in die Seelen von Jugendlichen durch islamische Scharfmacher eingepflanzt und gehebt wird?

 

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn eine Religion sich anschickt, den Hass Mohammeds und Allahs gegen Nichtmuslime in Stellung zu bringen?

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn diese uralten Religionshasselemente immer wieder in radikaler Stätte aufflackern und konserviert werden?

 

Wie soll jemals Frieden entstehen, wenn der Islam sich nie erneuern wird?

Sind 300 Millionen Tote seit seiner Existenz nicht genug?

 

 

 

 

cb021815dAPC-vi

 

 

Der jahrelange Raketenabschuss auf Israel wurde durch Israel nach Jahren beantwortet, und zwar angemessen. Die zu beklagenden Opfer gehen alle zulasten der Hamas-Aggressoren, auch die Kinder. Jetzt, wo Bunker zerstört und möglicherweise die militärische Kraft der Hamas Schaden erlitten hat, werden solche Jugendcamps veranstaltet, um den Israelhass ja nicht schwächer werden zu lassen. Dieser Urhass muss unter allen Umständen aufrecht erhalten bleiben, damit nach Neuaufrüstung durch Terrorgeldgeber aus West, Ost und Nahost diese Jugendlichen und Kinder auch in der Lage sind, neue Raketen auf Israel abzufeuern.

 

 

 

Solche Maßnahmen sollten im Keim erstickt werden.

Warum werden solche Camps, solche Schulpolitikinhalte nicht vom Westen geächtet?

Warum wird diese Indoktrination dieser Scharfmacher nicht fundamental kritisiert?

Kein Artikel schreibt über solche Camps. Keine Medien interessieren sich für solche „Jugendprogramme“.

 

 

 

Während hier Jugendprogramme laufen, die auf Gewaltverzicht, Diskussionkultur, Schadensbegrenzung und Toleranz, aufbauen, werden in Krisengebieten Jugendprogramme abgespult, die auf Krieg, Hass, Vernichtungswillen und Kampfeslust ohne Rücksicht auf Verluste durchgeführt werden, finanziert von ausländischen Geldgebern.
Es reicht nicht nur, mit Fingern auf Siedlungspolitik und auf israelische Verteidigungskriegszüge zu schauen. Es muss endlich den Ursachen auf den Grund gegangen werden.

 

 

Nicht nur in Israel ist der islamische Terror präsent, sondern mittlerweile in vielenTeilen der Erde. Die USA fliegt unterdessen mit einigen Verbündeten Angriffe auf IS und bekommt zu spüren, wie es ist, Terroristen als Nachbarn zu haben, die Irael seit seinem Bestehen in der Nachbarschaft zu erdulden hat. Der USA und dem Westen wird zurecht gestattet, gegen Terrorismus vorzugehen, den Israelis wird dieses Recht aber nicht in gleichem Maße zugebilligt, obwohl Israel ständig von islamischem Terror umgeben ist.

 

 

Es muss endlich die Heuchelei und das Messen mit zweierlei Maß beendet werden und die Schuldigen dieses Nahostkonflikts zur Rechenschaft gezogen werden. Wer es sich öffentlich in aller Welt leisten kann, die Ausrottung von Juden in der Verfassung stehen zu haben und völlig unkritisiert auch noch mit Propagandavideos den Opferstatus pflegen kann in seiner Täterschaft, der ist überwiegend schuld an der Misere im Nahen Osten, und zwar ganz allein, weil er zeigt, dass er den Frieden nicht will oder nur nach seinen Vorstellungen will.

 

2 Responses to “Terror-Camp der Hamas für Kinder und Jugendliche”

  1. Jetzt sind über 300 Millionen Tote, und das Morden geht weiter und nimmt kein ende. Bis unser liebe Herr Jesus Christus kommt, und macht ein ende

  2. Hier sieht man wieder1mal den ach sooh“friedlich en Islam und seinegewalttätigenAnhänger.wenn der IslamFrieden heisst wie gerade überall propagiert wird dann bin ich derKaiser v.China!? Solange der Islam existiert wird er und seineAnhäng er andersgläubige Menschen benachteiligen mobben morden foltern und Attentate zwecks Verbreitung der Mord kinder schänder und Unterdrückungsreligionsideologie des islam begehen
    der islam ist nicht reformierbar bzw
    meinesErachtens nicht teilbar und mit westlicher 1Demokratie nicht kompatibel.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s