kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Atheist ermordet in Chapel Hill North Carolina 3 muslimische Studenten 18. Februar 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 00:00

Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Familien und Freunden der drei Studenten, die in diesem Artikel ihr Leben verloren.

 

Diese zufällige Taten „gewalttätige Übergriffe am Arbeitsplatz“ sind heutzutage allzu üblich. Es ist eine Erinnerung daran, wie gefährlich es hier in den Staaten sein kann, vor allem für Zuwanderer. Wir können nicht helfen, aber ich frage mich, „wären diese drei Personen nicht nach Amerika eingewandert, würden sie heute noch leben“?  Das ist eine Frage, die alle Einwanderer in Erwägung ziehen müssen,  bevor sie die Sicherheit ihrer Heimat für den wilden Westen Amerikas zurücklassen. Leider werden zukünftig viel mehr derartige Fälle wie diese vorkommen.

Außerdem hoffen wir, dass der Angreifer die richtige mentale Behandlung, die er braucht, bekommt. Dieses „zufällige“ Töten konnte nur von einer Person, die an einem psychischen Defekt (und / oder) einer Störung leidet,  begangen worden sein. Und die Tatsache, dass er ein Atheist ist, verleiht Glauben an einem mentalen Affekt.  Obwohl wir mit Sicherheit ableiten können, dass man seiner „Religion“ nicht die Schuld geben kann. Es sollte auch beachtet werden, dass die meisten Atheisten  gewaltlose Anhänger der „Nonreligion des Friedens“ sind. Nur eine sehr kleine Minderheit der Atheisten ist radikal, die nicht auf die Mehrheit der friedlichen, liebevollen Atheisten reflektieren sollen.

 

 

 

hoft-oklahoma-beheading

 

 

Ein bewaffneter Mann, der antireligiöse Nachrichten auf Facebook gepostet hatte und sich mit Nachbarn stritt, wurde angeklagt, drei junge Muslime getötet zu haben. Die Polizei teilte am Mittwoch mit, dass es einen Streit um Parkplätze gab und möglicherweise ein aus Hass und Vorurteilen begangenes Verbrechen ist. Craig Stephen Hicks, 46, ein hauptberuflicher Rechtsanwaltsgehilfe aus Chapel Hill, wurde wegen Mordes 1. Grades bei der Schießerei am Dienstag um 5.00 Uhr, zwei Meilen (drei Kilometer) vom Gelände der University of North Carolina Campus entfernt, angeklagt.

 

Die Opfer waren die Frischvermählten Deah Shaddy Barakat, 23, ein Student der Zahnmedizin der Universität von North Carolina, seine Ehefrau Yusor Mohammad, 21 und deren  Schwester, Razan Mohammad Abu-Salha, 19. Alle waren an humanitären Hilfsprogrammen beteiligt. Studenten an der UNC, an der Yusor Mohammad noch in diesem Jahr – wie ihr Mann auch – mit dem Studium der Zahnmedizin beginnen wollte, versammelten sich am Mittwoch zur Mahnwache und zum Gebet. Der Verdächtige, in Handschellen und orangefarbener Gefängnisbekleidung, erschien am Mittwoch kurz vor einem Durham County Richter, der ihn ohne Kaution bis zu einer voraussichtlichen Anhörung am  4. März festhielt. Die Polizei sagte, dass eine vorläufige Untersuchung ein Parkplatz-Streit als Tatmotiv ergab. Sie sagten, Hicks, der keine Vorstrafen in Chapel Hill hat, stellte sich selbst der Polizei und kooperierte mit ihnen.

 

 

 

Nobody in America likes Muslims anymore”

 

 

 

Die Morde zogen internationale Verurteilung nach sich. Die Schießerei löste den Hashtag #MuslimLivesMatter auf sozialen Medien mit vielen angreifenden Postern aus,  was sie als Mangel an Berichterstattung bezeichneten. Ich denke, dass Muslime nur hinter der Waffe und nicht davor berichtenswert sind„, wurde getwittert.  In den sozialen Netzwerken wird darüber spekuliert, ob es sich um eine durch Hass motivierte Tat handelt. Auf Twitter zeigen sich viele User unter dem Hashtag #hatecrime schockiert und drücken ihre Anteilnahme aus. Kimberly Davis schreibt zum Beispiel: „Drei Muslime wurden letzte Nacht in Chapel Hill ermordet. Hass-Tat! Meine Gebete gehen an die Familie. Nicht alle Muslime sind Terroristen! Wacht auf, Leute“!

 

 

 

Muslims in America rush to pull out the victim Card

 

 

Eine Anwältin twittert: „Nennt es, wie es ist: Der Terrorismus gewinnt. Hasstat.“ Dieser Meinung ist auch User Robin Jeffers und schreibt: „Die Medien in North Carolina verschweigen, dass es eine Hass-Tat war. Alle drei Opfer waren Muslime. Jedes muslimische Leben zählt“. Muslimische Aktivisten forderten von Behörden,  Nachforschungen nach einem möglichen Motiv des religiösen Hasses anzustellen.  „Wir verstehen die Sorgen über die Möglichkeit, dass es sich hier um eine durch Hass motivierte Tat handeln könnte, und wir werden jeden Hinweis ausschöpfen, um festzustellen, ob das der Fall ist,“ sagte Chapel Hill Polizeichef Chris Blau in einer Erklärung.

 

 

EXECUTION-STIL MORD„: Die Morde ereigneten sich in einem Wohnkomplex in einem Waldgebiet mit zweistöckigen Gebäuden. Nachbarn sagten, dass Parkplätze oft ein Streitpunkt waren. „Ich habe gesehen und gehört, dass (Hicks) sehr unfreundlich zu einer Menge Leute in dieser Gemeinde war“, sagte Samantha Maness, 25, eine Universitätskollegin.  Aber sie sagte, sie hätte ihn noch nie gesehen, dass er in Bezug auf religiöser Linie Hass zeigt.  Hicks Profilbild bei Facebook ziert den Spruch „Atheisten für Gleichheit“, und er postet häufig kritische Zitate zu Religion und Glauben.  Am 20. Januar veröffentlichte er ein Foto mit einem 38-Kaliber-Revolver, bei dem er sagte, dass er geladen ist und ihm gehört. Hicks befindet sich nun im Gefängnis von Durham County und wird voraussichtlich morgen dem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben nicht davon aus, dass von Hicks eine weitere Gefahr für die Öffentlichkeit ausgeht.

 

 

Hicks Frau, Karen Hicks, teilte Reportern auf einer Pressekonferenz mit, dass ihr Ehemann in einem langjährigen Streit um Parkplätze verwickelt war und die Morde nichts mit Religion zu tun hätten. Sie sagte, dass Hicks nicht hasserfüllt war und glaubte, dass „alle gleich sind“. Barakat´s Familie forderte, dass in Bezug auf die  Schießerei untersucht werden sollte, ob es ein  aus Hass begangenes Verbrechen ist und sagte, dass die drei mit Kopfschüssen getötet wurden. „Heute weinen wir Tränen des unvorstellbaren Schmerzes über die Ausführung des Mordes“ teile Barakat´s ältere Schwester Suzanne den Reportern mit. Sie sagte, ihr Bruder war unbeschwert und liebte Basketball.

 

 

 

 

 

Der Vorfall schien isoliert zu werden und nicht Teil einer gezielten Kampagne gegen die Muslime North Carolinas zu sein, teilte Ripley Rand, US-Staatsanwalt für den Nahen District of North Carolina bei einer Pressekonferenz den   örtlichen Polizeibeamten mit. Imam Abdullah Antepli, Generalbevollmächtigter der muslimischen Angelegenheiten an der Duke University, sagte bei der Pressekonferenz, es kann oder es kann auch nicht ein aus Hass begangenes Verbrechen gewesen sein  und forderte eine Entspannung der Lage ein.

 

 

 

Ein Wendepunkt? Gruppen einschließlich des Muslim Public Affairs Council, dem Council on American-Islamic Relations (CAIR) und den lokalen Raleigh-basierten Muslimen für Social Justice (soziale Gerechtigkeit) forderten eine föderale Untersuchung zu einem möglichen aus Hass begangenen Verbrechen ein. „Ich hoffe, dass diese schreckliche Tragödie ein Wendepunkt wird, wie die Realität zu Hause aussieht, dass wenn wir Muslime weiterhin verteufeln und ihre Religion dem Terrorismus gleichstellen, noch mehr Angriffe durchgeführt werden“, sagte Manzoor Cheema, der Mitbegründer der Muslime für Social Justice (soziale Gerechtigkeit).

 

Barakat, ein amerikanischer Staatsbürger syrischer Herkunft, schrieb in seinem letzten Facebook-Post über die kostenlose zahnärztliche Versorgung und Nahrung der Obdachlosen in der Innenstadt von Durham. Er beschaffte Mittel für eine Reise in die Türkei mit 10 anderen Zahnärzten, um syrischen Flüchtlingskindern kostenlose  Füllungen, Wurzelbehandlungen und Anweisungen zur Mundhygiene anzubieten. Seine Schwägerin Abu-Salha, eine Studentin im zweiten Jahr an der nahe gelegenen North Carolina State Universität, war an der Herstellung im Bereich Multimedia-Kunst beteiligt, um positive Nachrichten über das Sein muslimischer Amerikaner zu verbreiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Studenten an der UNC sagten, dass die drei Freunde aus zwei der prominentesten muslimischen Familien in der Raleigh Gegend kamen. „Deah war ein sehr stolzer Muslim-Amerikaner. Er war stolz auf seine ganze Identität“, sagte Sofia Dard, eine 21-jährige Psychologin. Sie sagte, Muslime werden immer wieder mit Postern  9/11 Amerika belästigt, aber die Schießerei „fügt eine Ebene der Ernsthaftigkeit“ hinzu.

 

Original: Atheist Murders 3 Muslim Students in Chapel Hill North Carolina US

Übersetzung von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s