kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Video: Hisbollah-Brigaden Konvoi beim Transport eines amerikanischen M1 Kampfpanzers 30. Januar 2015

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:57

Ein Video, das auf YouTube hochgeladen wurde, zeigt einen großen Hisbollah Brigade Konvoi, der Waffen, Truppen und gepanzerte Fahrzeuge an die Front transportiert, um gegen den islamischen Staat zu kämpfen.

 

 

Mehrere amerikanische Militärfahrzeuge, darunter auch ein M1 Abrams-Kampfpanzer, M113 Transportpanzer, Humvees – geländegängige Fahrzeuge – und minen- und hinterhaltgeschützte Patrouillenfahrzeuge (MRAP – Mine Resistant Ambush Protected-Vehicle) sowie im Iran hergestellte Safir 4×4 und technisch (bewaffnete Pickup-Trucks) sind im Konvoi . Die Hisbollah-Brigaden werden nach der in USA ausländischen terroristischen Vereinigung benannt, die daran beteiligt war, amerikanische Soldaten im Irak zu töten.

 

An einer Stelle im Video ist auf einem  Transportfahrzeug ein M1 Abrams-Kampfpanzer zu sehen. Die Hisbollah Brigaden-Flagge wedelt über dem Tank und andere in USA hergestellte Fahrzeuge. Die M1, der Hauptkampfpanzer der US-Armee, wurde an die irakische Armee verkauft und von ihr verwendet. Die obige Bildschirmaufnahme ist der erste Beweis der vom Iran unterstützten Milizen, die M1-Kampfpanzer zu ihrer Verfügung haben.  Es ist unklar, ob die Hisbollah-Brigaden die M1 von einer irakischen Armee-Einheit beschlagnahmten, die sich angesichts des Angriffes des islamischen Staates auflösten oder ob das irakische Militär der Miliz die Kampfpanzer gab. Mehrere irakische M1s wurden fotografiert, nachdem sie von den ISIS zerstört wurden.

 

 

 

Die Hisbollah-Brigaden oder Kata’ib Hisbollah wird finanziert, erhält Ausbildung, Logistik, Führung und materielle Unterstützung von der al-Quds-Einheit, die Eliteeinheit der iranischen Revolutionsgarden, die Anfang der 1990er Jahre auf Grundlage bestehender Kräfte aufgestellt wurde.  Die radikale Miliz hat sich den Kampf gegen den islamischen Staat im Irak angeschlossen. Darüber hinaus haben weitere  vom Iran unterstützten  schiitische Milizen, wie Asaib al Haq, Badr Organisation und Muqtada al Sadr Promised Day Brigaden eine herausragende Rolle auf dem Schlachtfeld gespielt. Diese Milizen haben Schlüsselrollen gespielt, Amerli, Baiji und Jurf al Sakhar zu verteidigen  und befinden sich nun in den vordersten Reihen des Kampfes in der Provinz Diyala.

 

 

KH.jpg

 

 

 

Die USA bezeichneten im Juli 2009 die Hisbollah-Brigaden als eine Terrororganisation. Am selben Tag  fügte die USA noch einen al-Quds-Einheits-Kommandanten hinzu, der die  „Sondergruppen“ wie Hisbollah-Brigaden, die in der Liste der speziell genannten globalen Terroristen aufgeführt sind, unterstützte. Die so genannten Sondergruppen sind für den Tod von 100 US-Soldaten und alliierten Soldaten zwischen 2004 und 2011 verantwortlich [Weitere Informationen finden Sie unter LWJ Bericht, US-Sanktionen irakischer Hisbollah-Brigaden und der Qouds-Armee Berater].

Die Organisation ist auch für mehrere  amerikanische Todesfälle während des Krieges im Irak verantwortlich. Das US-Außenministerium bezeichnete die Hisbollah-Brigaden als „eine radikale schiitische islamistische Gruppe mit einer anti-westlichen Haltung und Dschihad-Ideologie, die Angriffe auf irakische, USA und Koalitionsziele im Irak durchgeführt hat“.

 

 

 

Die Gruppe wurde direkt mit der Ermordung von zwei UN-Mitarbeitern im November 2008 in Verbindung gebracht. Darüber hinaus führten vom Iran unterstützten Extremisten Angriffe mit projektilbildenden Ladungen (eine besondere Art einer Hohlladung, die in erster Linie zum Zerstören von Panzerungen aus größerer Entfernung verwendet wird) auf US- und irakische Streitkräfte und improvisierte Rakete unterstützte Mörtel (ein gebastelter Sprengkörper aus einem großen Metallbehälter, in der Regel ein aus Propan-Gastank, der seines Inhalts entleert und mit Sprengstoff gefüllt worden ist) durch, der als Sprengsatz für Flugzeuganschläge beschrieben wird.
 
Trotz allem wurde die Gruppe von US-Luftangriffen unterstützt, als irakische und kurdische Kräfte die Belagerung von Amerli in der Provinz Salahaddin brachen. Das US-Militär sagte, es startete Luftangriffe gegen den islamischen Staat außerhalb der Stadt „auf Wunsch der Regierung Iraks“ und „zur Unterstützung humanitärer Hilfe, um die humanitäre Krise zu bewältigen und zum Schutz der Zivilbevölkerung in Amerli“ [Siehe LWJ Bericht US gestützte Hisbollah-Brigaden brechen die Belagerung der ISIS und erobern die irakische Stadt].

 

 

Original: Video shows Hezbollah Brigades convoy transporting American M1 tank

Übersetzung von „Kopten ohne Grenzen

 

3 Responses to “Video: Hisbollah-Brigaden Konvoi beim Transport eines amerikanischen M1 Kampfpanzers”

  1. te'oma Says:

    Jetzt kämpfen islamische Terorristen ,gegen islamische Terorristen,mit US Panzern und gegen wen ,kämpft der Sieger ?
    Ich glaube man sollte das Washingtoner Regierungsviertel einzäunen und ein Irrenhaus draus machen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s