kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Verfassungsschutz: „Eltern ziehen mit Kindern in den Dschihad“! 27. Januar 2015

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:07

 Die Staatsanwaltschaft Hannover prüft rechtliche Schritte gegen eine 26-jährige Muslima. Die Konvertitin soll mit ihrer Tochter nach Syrien gereist sein.

 

 

Osnabrückerin mit Kind im Dschihad?

Eine zum Islam konvertierte Deutsche aus Osnabrück ist ins Visier der Staatsanwaltschaft in Hannover geraten, weil sie mit ihrer vierjährigen Tochter nach Syrien gereist sein soll. Die 26-Jährige habe nach Angaben der ermittelnden Behörde eine Abschiedsmail an einen Bekannten geschickt. Sinngemäß heißt es darin: „Wir sehen uns wieder im Paradies“, sagte am Dienstag der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge.

 

 

Verfassungsschützer besorgt

 

Derzeit prüft die Anklagebehörde, ob sie Ermittlungen gegen die 26-Jährige einleitet. Die junge Frau könnte sich einer terroristischen Vereinigung angeschlossen haben. Bisher habe die Staatsanwaltschaft aber nur sehr spärliche Hinweise, so Klinge. Die Frau soll Deutschland bereits im Dezember Richtung Syrien verlassen haben. Den Verfassungsschützern bereiten solche Menschen offenbar zunehmend Sorge. Über den Osnabrücker Fall berichtet heute das ARD Politmagazin Report Mainz um 21.45 Uhr. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sagte dem Magazin, es gebe eine zunehmende Zahl kleiner Kinder, die mit ihren radikalisierten Eltern in den Dschihad nach Syrien oder in den Irak ausreisten.

{Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Osnabrueckerin-mit-Kind-im-Dschihad,dschihad134.html}

 

 

 

„Wir sehen uns wieder im Paradies“, heißt es in der Abschieds-Mail einer mutmaßlichen Islamistin aus Osnabrück. Auf den Weg nach Syrien macht sie sich mit ihrer kleinen Tochter. Die deutschen Behörden befürchten, dass dies kein Einzelfall ist.

 

Islamisten aus Deutschland sind nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes vereinzelt mit ihren Kindern in die Kriegsgebiete in Syrien und im Irak ausgereist. „Wir gehen von einem unteren zweistelligen Bereich aus“, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der ARD. Gleichwohl bereite die Gruppe den Behörden Sorgen: „Nicht zuletzt deshalb, weil die Eltern, die dschihadistisch geprägt sind, versuchen, ihre Kinder zu indoktrinieren, versuchen, sie zu einer neuen Generation von Dschihadisten aufzubauen“.

So sollen vergangenes Jahr eine Frau aus Osnabrück mit ihrer vierjährigen Tochter sowie ein Salafist aus Mainz mit sechs seiner Kinder Richtung Syrien ausgereist sein. Die zum Islam konvertierte Deutsche aus Osnabrück habe eine Abschieds-Mail sinngemäß mit den Worten beendet: „Wir sehen uns wieder im Paradies.“ Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, sagte, könnte es ein Ermittlungsverfahren geben, weil sich die Frau einer terroristischen Vereinigung angeschlossen haben könnte.

{Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Eltern-ziehen-mit-Kindern-in-den-Dschihad-article14400326.html}

 

2 Responses to “Verfassungsschutz: „Eltern ziehen mit Kindern in den Dschihad“!”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    94 in Neuss ausgelegte Flugblätter!

  2. Ibrahim Says:

    Gott sei Dank Christ! Gott sei Dank Koptischer und orthodoxer Christ!

    Gott sei Dank Koptisch-orthodoxer Christ!

    Hier in Ägypten ein singender Priester! Sehr gut! Moderne Musik! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s