kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslimische Demonstranten zünden in Niger mindestens 7 Kirchen an 17. Januar 2015

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:15

Im Niger protestieren auch heute wieder Tausende gegen die Mohammed-Karikaturen von „Charlie Hebdo“. Aufgebrachte Demonstranten griffen auch Kirchen an.

 

 

 

 

 

 

Während Protesten gegen die Mohammed-Karikaturen von Charlie Hebdo haben Demonstranten in Nigers Hauptstadt Niamey mindestens sieben Kirchen angezündet, darunter das größte protestantische Gotteshaus. In einer Kirche sei ein Toter gefunden worden. Mehr als hundert Polizisten mussten die Kathedrale vor Steine werfenden Jugendlichen schützen. Vor der größten Moschee gingen mindestens zwei Polizeiautos in Flammen auf. Seit Freitag sollen in Zinder im Süden des Landes und in der Hauptstadt mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen sein, mehr als 50 wurden verletzt.

Zu den Protesten kam es in verschiedenen Stadtteilen von Niamey. Zuvor war die Polizei mit Tränengas gegen rund tausend teilweise mit Eisenstangen und Knüppeln bewaffnete Demonstranten vorgegangen. Eine zentrale Kundgebung gegen die Karikaturen war von den Behörden verboten worden. Die französische Botschaft in Niamey riet allen Franzosen im Land, zu Hause zu bleiben.

 

 

 

 

 

Schon am Freitag hatte es in der zweitgrößten Stadt des Landes in Zinder aus Protest gegen die Karikaturen und insbesondere wegen des Titelbildes der aktuellen Ausgabe von Charlie Hebdo schwere Ausschreitungen gegeben. Auf Protestplakaten war zu lesen: „Ich bin Mohammed, nicht Charlie“. Ein französisches Kulturzentrum ging in Flammen auf.

„Das ist ein schwarzer Freitag“, sagte ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Zinder. „So etwas hat es hier noch nicht gegeben.“ Nach dem Freitagsgebet habe sich eine Menschenmasse aus den Moscheen ergossen, berichtete der Journalist Amadou Mamane. Neben dem Kulturzentrum gingen zwei katholische und eine evangelische Kirche, ein Parteibüro und mehrere Bars in Flammen auf. Auch in anderen früheren französischen Kolonien wie Mali, dem Senegal und Mauretanien gab es Proteste gegen Charlie Hebdo, die jedoch friedlich verliefen. Frankreichs Präsident François Hollande rief dazu auf, die Rede- und Meinungsfreiheit auch in anderen Ländern zu achten. Es gebe Spannungen in Ländern, in denen die Menschen Frankreichs Verbundenheit mit diesem Grundrecht nicht verstünden.

{Quelle: http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/niger-charlie-hebdo-ausschreitungen}

 

3 Responses to “Muslimische Demonstranten zünden in Niger mindestens 7 Kirchen an”

  1. Ibrahim Says:

    Wo sind sie die Menschen die sich aufregen?

    Ich sehe kein Kommentar! SCHADE!

    WIESO? HIER WERDEN CHRISTLICHE KIRCHEN ANGEZÜNDET!

  2. Ibrahim Says:

    BETET FÜR DIE CHRISTEN IM NIGER!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s