kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Angela Merkel macht Judenhass zur Bürgerpflicht 15. Januar 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 20:20

Ab 10:28: Wirklich nur ein Versprecher?

 

Da hat sich Angela Merkel aber einen gewaltigen Versprecher bei ihrer Regierungserklärung zu den Anschlägen in Paris geleistet. Anstatt an die Bürgerinnen und Bürger zu appellieren, offener und toleranter gegenüber anderen Religionen zu sein, hat sie den Antisemitismus und die Angriffe auf Moscheen zur bürgerlichen Pflicht gemacht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist ein unangenehmer Versprecher unterlaufen. In ihrer Regierungserklärung zu den Terroranschlägen von Paris sagte die Kanzlerin am Donnerstag vor dem Bundestag: «Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht.» Unglücklicherweise lautete der nächste Satz auch noch: «Das gilt genauso auch für Angriffe auf Moscheen».

 

 

 

Angela Merkel: Antisemitismus-Versprecher bei Regierungserklärung

 

Gemeint war eigentlich genau das Gegenteil: Zuvor hatte Merkel in ihrer Rede mehrfach deutlich gemacht, dass in Deutschland für Judenhass und Ausgrenzung von Muslimen kein Platz sei dürfe. Im Anschluss an die Passage zu Angriffen auf Moscheen betonte Merkel: «Auch sie nehmen wir nicht hin».

 

 

 

 

132867698_31n

Plan to give 35 Palestinian Muslim security guards weapons draws fire from Israeli guards, three of whom quit in protest. The US Consulate in Jerusalem is training a force of potential Palestinian terrorists from East Jerusalem to serve as armed guards, which is against Israeli law.

 

 

Aufgewühlt vom Terror?

Nicht der erste Versprecher von Angela Merkel

Die Kanzlerin hatte sich in den vergangenen Tagen schon bei verschiedenen Gelegenheiten versprochen. Bei einem Empfang des Bundesverbands erneuerbare Energien am Mittwochabend in Berlin bemaß sie die Erderwärmung in Prozent statt in Grad, statt Kilowattstunde redete sie von Kilokalorien. Die studierte Physikerin nahm sich daraufhin selbst auf die Schippe: «Ich bin heute mit den Maßeinheiten etwas durcheinander.» Bei anderer Gelegenheit verwechselte sie «verwässern» und «verbessern».

{Quelle: http://www.news.de/politik/855579670/angela-merkel-antisemitismus-versprecher-judenhass-und-angriffe-auf-moscheen-als-buergerliche-pflicht/1/}

 

Terror-Ansage von deutschem IS-Kämpfer – «Wir werden jeden töten, der nicht konvertiert»

 

Einfallsreiches Dänemark! Sex im Namen der Regierung

 

Flüchtlinge sollen im KZ-Außenlager wohnen

 

6 Responses to “Angela Merkel macht Judenhass zur Bürgerpflicht”

  1. Erich Foltyn Says:

    da herrscht immer mehr Durcheinander. Allen ist schon alles egal.

  2. ThomasD Says:

    Die Zonenwachtel nehme ich schon lange nicht mehr für voll!

  3. storchenei Says:

    In den Knast mit den Verrätern! Getürktes Foto der Lächerlichkeit in Paris!

    Ein ausgezeichneter Beitrag, der die aufmarschierten, geschminkten Selbstdarsteller, zum wiederholten Male als Lügner, Volksverräter bzw., als eiskalte Makler der Verwerflichkeit demaskieren. Dieses Bild, ein neuerlicher Betrugsversuch, die eigene Fratze im Scheinwerferlicht „mehr Schein als Sein“ dem Bürger unterzujubeln, sprengt die Grenzen der Banalität. Blind und trunken vor geilem Selbstbetrug, die blanke Gier zu Verrat, bzw. bar jeder Vernunft sind sie als Volkvertreter dem Volk meilenweit entrückt und machen nur noch als Lachnummer, eine sehr gute Figur. Dieses katastrophale Tun dieser Emporkömmlinge ist leider nicht zum Lachen. Der Verrat am Volke, durch eine kriminelle Zuwanderungspolitik, eine verbrecherische Fiskalpolitik, eine geheimbundähnliche Vertragspolitik, Ausgrenzung der heimischen Bürger und Aufwiegelung gegen friedliche Demonstranten. u.v.m. bringen das übelriechende und morbide Fass zum Überlaufen. Ein Paradebeispiel der Unverfrorenheit ist die DBK Erika Merkel. Hetzt Islamisten und linke Rotzlöffel auf die Bürgerbewegung PEGIDA und hat damit die Grenzen des Erlaubten mehrfach überschritten. Ja, sie hat damit die Büchse der Pandora geöffnet und sollte als Statthalter der USA die unrühmliche Bühne, mit all ihren Beratern und Mitverschwörern in Richtung Den Haag verlassen und das Ausfassen was ihnen zusteht.

  4. Peter Stange Says:

    Naja, Mutti ist halt etwas überlastet. Komisch ist nur, dass Politiker ständig „freudsche“ Versprecher generieren. Keiner käme im Fall von Angela Merkel auf den Gedanken, diese deswegen wegen angeblicher Volksverhetzung anzuzeigen. Abgesehen davon genießt sie sowieso Indemnität und Immunität.
    Wäre halt doch nicht schlecht, wenn sich junge intelligente Menschen – insbesondere aus der Wirtschaftselite, mal wieder mehr für Politik interessieren würden. Unser Land braucht andere geistige Eliten. Wenn ich mir heute so anschaue, wer noch in die Politik geht, dann denke ich eher an ein Kasperle-Theater.
    In meiner Stadt und in meiner Nachbarstadt gibt es zwei Bürgermeister, die früher mit mir aufs Gymnasium gingen. Ich weiß also einigermaßen exakt, was die so früher „geleistet“ haben. In meiner Nachbarstadt gibt’s einen kompetenten Politiker, was ich nachvollziehen kann. Der Bürgermeister meiner Kommune saß beispielsweise früher mit mir im Matheleistungskurs. Und was soll ich Euch sagen, er war leider keine besondere Leuchte auf diesem Gebiet…

  5. Peter Stange Says:

    Wir brauchen keine Sozialwissenschaftler wie etwa Trittin und andere gescheiterte Existenzen wie beispielsweise Claudia Roth, die zu blöd war ein einfaches Studium erfolgreich abzuschließen, weil es ihr einfach an Grundintelligenz mangelt.
    Naja. Studium kommt ja auch von lat. „studere“, was in einer Sinnbedeutung „sich (um etwas) bemühen“ heißt. Und man kann ja noch sagen, die fesche Claudia hat sich „stets bemüht“. Geleistet hat sie zwar nichts, aber man konnte ihr ansehen, dass sie wollte…Ich will auch viel, wenn der Tag lang ist.
    So leider auch viele heutige Politiker, die nie etwas leisten werden (einige Parteien wirken scheinbar als Magneten für solche Versager). Bemühen, d. h. „den Anschein erwecken“, und viel dummes Zeug quatschen reicht halt leider heutzutage aus, um in Parlamente einzuziehen und dort nötigenfalls als Quotenwachteln oder Genderexperten rumzulungern. Dort sitzt man dann dumm rum und „bemüht“ sich einfach weiter. Man machte das ja schon so zu Studienzeiten, als man bei der Vorlesung dem Dozenten einfach geistig nicht mehr folgen konnte, wie etwa die fesche Claudia.

    Neulich sah ich bei einem Gespräch so einen Typen im Fernsehen, der sich anscheinend als besonders wichtig nimmt: Volkmar Zschocke.
    Sein erster Satz begann mit: „ICH als POLITIKER…“ Zu gut Deutsch: Ich bin besonders wichtig!
    Mein Vater kennt von DDR-Diktaturzeiten auch so einen ähnlichen Typen her. Dieser SED-Kumpan begann seine Sätze oft mit einem ähnlichen Anfang. Nur lauteten diese dann immer: „Ich als Kommunist…“

    Da ich in Sachsen wohne und Volkmar Zschocke derzeit im Sächsischen Landtag sitzt, habe ich mir nur bei diesem Fernsehinterview Folgendes gedacht: Komisch, ich kann mich nicht besinnen, dass die Partei Die Grünen Männchen, zu der Volkmar Zschocke gehört, jemals etwas geleistet hätten. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass die Grünen Männchen schonmal in Sachsen Regierungsverantwortung gehabt hätten…Immerhin turnen derzeit 8 grüne Wichtel im Sächsischen Landtag herum. Die futtern fleißig Steuergelder, träumen von einer zukünftigen Veganerdiktatur und „bemühen sich“…

    Und was mache ich so als BÜRGER – naja, die Geschichte kennt Ihr ja.

  6. gisfie Says:

    Jetzt sind die Juden wieder schuld , das die ( Ferkel ) Merkel dumm und verlogen ist


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s