kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

50 Peitschenhiebe – Bandion-Ortner ist eine Katastrophe für Österreich 11. Januar 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 21:34

Bandion Ortner

Eine ehemalige österreichische Justizministerin, Claudia Bandion-Ortner, als Feigenblatt für ein Folterregime – das ist unmöglich. Und eine Schande.

 

 

Am Freitag ist ein saudi-arabischer Menschenrechtsaktivist und Blogger wegen „Beleidigung des Islam“ öffentlich ausgepeitscht worden. Augenzeugen berichteten, Raif Badawi habe nach dem Freitagsgebet in der Nähe der Al-Jafali-Moschee in Jeddah 50 Peitschenhiebe erhalten.

50 Peitschenhiebe – aber 950 sollen noch folgen. Der seit 2012 inhaftierte Badawi war im vergangenen November zu einer zehnjährigen Gefängnisstrafe und 1000 Peitschenhieben verurteilt worden. Er soll insgesamt 20-mal je 50 Hiebe bekommen. Nach saudi-arabischen Maßstäben eine humane Vorgehensweise, denn so kann er die Prozedur überleben. Man weiß nicht genau, wie heftig die Schläge waren. 50 wuchtige Hiebe überlebt man normalerweise nicht. Das ist aber vollkommen gleichgültig.

 

 

Marseille

Welcome to Saudi Arabia…ooooops, sorry it’s Marseille, France which is no longer a European City

 

 

 

Badawi wurde wegen Kritik an der saudi-arabischen Religionspolizei verurteilt. Das ist mittelalterliche Sadismusjustiz. Bandion-Ortner ist Vize-Generalsekretärin des saudischen „Dialogzentrums“ in Wien. Sie hat sich schon mit der Bemerkung, es werde ja in Saudi-Arabien „nicht jeden Freitag geköpft“, lächerlich gemacht. Jetzt ist sie eine Katastrophe für Österreich. Sie muss von der Position zurücktreten, und die Regierung muss sich überlegen, was sie mit dem Zentrum macht.

{Quelle: http://derstandard.at/2000010214725/50-Peitschenhiebe}

 

3 Responses to “50 Peitschenhiebe – Bandion-Ortner ist eine Katastrophe für Österreich”

  1. Erich Foltyn Says:

    ich erinnere mich, wie ich damals im Fernsehen sah, die Saudis haben das Zentrum übernommen und ließen sie nicht einmal eine Rede halten. Sie saß in den hintersten Reihen nur von 2 Journalisten begleitet. Das Zentrum wurde ja von der UNO vorgeschlagen und von den Saudis bezahlt, Österr hat nur das Gebäude zur Verfügung gestellt.

  2. Klotho Says:

    Nun die einfachste Erklärung für die Freundlichkeit der Frau Bandion-Ortner, für ihren Posten erhält sie sicherlich einen guten ordentlichen Batzen Geld und für dieses Geld ist sie keiner Moral, Ethik und Menschenrechten verpflichtet.“ Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.“

    Leider kann man Menschen recht schnell kaufen.

  3. Peter Stange Says:

    Mutti Merkel: „Paris ist nicht Berlin.Verviers liegt in Belgien. Der Islam gehört aber zu Deutschland! Er ist ein so nettes, friedliches, neues Baby, was ich gern an meine Brust zum Stillen lasse.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s