kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wieder geht ein Jahr zu Ende 31. Dezember 2014

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 20:57

Kate mit Baby

Wieder geht ein Jahr zu Ende, wieder brachte es Freud und Leid; wieder darf ich dankbar sagen: Siehe, es war Gnadenzeit!

 

 

 

 

Herr, du hast mich treu bewahret, mir vergeben manche Schuld. Habe auch in künftigen Tagen, Herr, mit deinem Kind Geduld. Schenk mir Kraft, die Sünde zu meiden, lenke ferner meinen Schritt. Wenn du, Gottessohn, die Deinen heimwärts holst, dann nimm mich mit.

O d e r Das alte Jahr ist nun dahin Das alte Jahr ist nun dahin, Herr Gott, zu dir steht unser Sinn; Wir loben deine Gnad gar groß, die du uns stets erzeiget hast.

 

Du bist die Burg und Zuversicht, das uns niemand soll schaden nicht, du bist allzeit zur Hilf bereit auf Erden und dem Meere weit. Nun bitten wir dich, Herr Gott, steh bei uns stets in aller Not, gib uns ein seliges Jahr und Zeit ohne Unruh groß und schweres Leid.

O d e r Nun schlägt die Stunde Mitternacht. Nun schlägt die Stunde Mitternacht, die Zeit steht an der Wende. Das Altjahr ist zu End gebracht, nun fährt es hin mit schwerer Fracht und sinkt in Gottes Hände.

 

So war es immer, Jahr um Jahr versank in Gottes Gnaden, mit allem, was hier unser war, mit Angst und Sorge, viel Gefahr, Not, Tod und Schuld und Schaden. Wir danken dir, du treuer Gott, nun, da die Zeit sich wendet, für dein Geleit durch so viel Not, für deine Liebe, die kein Tod, kein Grauen des Lebens endet! Nun nimmt das Neujahr uns an Bord, schon treiben wir im Winde. Bleib bei uns, Herr, mit deinem Wort, das unser Herz sich fort und fort in allen Stürmen finde.

 

Ins Unbekannte geht die Fahrt, weiß keiner Ziel und Zeiten. Uns tröstet Gottes Gegenwart! Und drohn die Wetter noch so hart, Herr, du wirst uns geleiten!

O d e r Nun bricht uns an ein neues Jahr. Nun bricht uns an ein neues Jahr, das Gott für uns bereitet. Ihm danken wir, dass immer dar er für uns kämpft und streitet. Du, Herr, bist unsere Zuversicht; o lass es uns gelingen, zu stehn in des Geistes Licht, das Kleinod zu erringen!

 

Wir bitten: Vater, gib uns Kraft zur Arbeit und zum Kämpfen, die neuen Glaubensmut uns schafft, des Satans Macht zu dämpfen! Du weißt, o Vater, es allein, was uns noch ist beschieden. Mag Trübsal oder Freud‘ es sein, es dienet uns zum Frieden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s