kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schluss mit den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei! 16. Dezember 2014

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 20:59

Artikelbild

Erdogan weist EU zurecht

Solidarität mit festgenommenen Journalisten: Türkinnen halten vor dem Istanbuler Justizpalast Gülen-Zeitungen hoch.

 

Weil Brüssel Festnahmen kritisierte: „EU soll sich um eigene Angelegenheiten kümmern“

 

 

 

Ankara/Athen – Dieses Mal ist nicht lang gefackelt worden. EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn und die Außenpolitikbeauftragte Federica Mogherini mahnten nur Stunden nach Beginn der neuerlichen Verhaftungswelle in der Türkei am Sonntag zur Einhaltung von Pressefreiheit und „vollen Respekt für die Rechtsstaatlichkeit“ – und der türkische Staatschef Tayyip Erdogan hat gleich zurückgefeuert: „Die EU hat uns keine Lehren zu erteilen. Kümmert euch gefälligst um eure Angelegenheiten“, sagte Erdogan am Montag in einer Rede in Kocaeli, östlich von Istanbul, anlässlich der Eröffnung einer Raffinerie.

 

„Ich frage mich, ob diejenigen, die dieses Land seit 50 Jahren vor der Tür Europas halten, kapieren, um welche Maßnahmen es sich hier handelt“, fuhr Erdogan fort und verteidigte die Festnahmen von Redakteuren und Fernsehleuten als Antwort auf die „Bedrohung unserer nationalen Sicherheit“.

Die Welle der Kritik aus Europa und den USA ebbt derweil nicht ab. Offensichtlich gehörten Medien, die sich kritisch über die derzeitige türkische Regierung äußerten, zu den Zielobjekten der türkischen Sicherheitskräfte, stellte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki, fest. Österreichs Außenminister Sebastian Kurz nannte die Verhaftungen einen „unfassbaren Angriff auf die Meinungs- und Medienfreiheit in der Türkei“.

 

 

 

31 Festnahmen

 

Die türkische Polizei nahm am Sonntag insgesamt 31 Personen fest, darunter den Chefredakteur der Tageszeitung „Zaman“, Ekrem Dumanli; dessen Bruder, ein hoher Polizeibeamter, war bereits bei einer anderen Serie von Verhaftungen vergangenen September festgenommen worden – der Vorwurf lautete auf Zahlung ungerechtfertigter Boni an Untergebene.

 

 

 

„Die Fußnotensetzer“

 

Der Journalist Dumanli und der Direktor des TV-Senders Saman yolu, Hidayet Karaca, werden nun beschuldigt, Teil einer Verschwörung gegen die Regierung zu sein, die von dem in den USA lebenden türkischen Prediger Fethullah Gülen organisiert würde. Vier Produzenten von Fernsehserien, die Erdogan missfallen, wurden mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittler hätten sie über Gülen befragt und Anweisungen, die er für die Serien gegeben hätte, sowie über Verbindungen zu einer islamistischen Terrorgruppe mit dem Namen Tahsiyeciler.

 

Mit dem Begriff, der so viel wie „Fußnotensetzer“ bedeutet“, können nur die wenigsten Türken etwas anfangen. Dabei handelt es sich um eine angeblich dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahestehende Gruppe, die 2010 von der türkischen Polizei zerschlagen wurde. Sie scheint nun der offizielle Anlass für die Verhaftungen zu sein, die sich nach Angaben eines Maulwurfs in der türkischen Regierung noch bis 25._Dezember hinziehen sollen.

Die liberale Tageszeitung „Taraf“, die wie „Zaman“ der Bewegung Gülens zugerechnet wird, hatte am Montag eine dramatische Schlagzeile auf ihrer Titelseite: „So hat Hitler begonnen“. Sie griff damit auch ähnliche Worte der größten Oppositionspartei auf, der sozialdemokratisch-nationalen CHP. Ihr Vorsitzender Kemal Kilicdaroglu sprach von einem Putsch, der nun im Land stattfinde. Beim EU-Gipfel diese Woche war geplant, die Öffnung neuer Verhandlungskapitel für die Türkei anzukündigen. Die Lira gab am Montag deutlich nach und lag bei 2,88 für einen Euro nach 2,79 am vergangenen Freitag.

{Quelle: http://derstandard.at/2000009420296/Tuerkei-Erdogan-weist-EU-zurecht?ref=article}

 

7 Responses to “Schluss mit den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei!”

  1. Schluss mit den Beitrittsverhandlungen- diese Forderung hat meine Wenigkeit und in Gstanzlnform schon auf Facebook aufgestellt. Denn kommt zur Eu auch noch dieTürkei -ist es mit der christlich alpenländischen kultur und Tradition aus und vorbei.mfg.ps es braucht noch viel mehr Mischpoke Hogesa+Pegida-denn es sindschon vielzuviele Islamisten da.ahu

  2. te'oma Says:

    Türken Adolf ist aber Nato Mitglied ,da ist alles nicht so schlimm, wenn Putin das gemacht hätte
    oh,oh , aber welch denkender Mensch glaubt eigentlich noch diesen Medien und Politikern ?

    Größenwahn und Rechenschwäche.

    Wenn ein Kleinunternehmer mit 2 Mio. Euro Schulden vor dem Konkurs steht und ein Großunternehmer, der selbst eine Schuldenlast von 200 Mio. Euro zu tragen hat, ihn durch eine Fusion „retten“ will, dann leidet dieser Großunternehmer entweder an Rechenschwäche oder an Größenwahn. Doch etwas ganz Ähnliches erleben wir derzeit in der EU.

    Die 28 Staaten der EU haben eine Staatsschuldenquote von durchschnittlich 70% des Bruttoinlandsprodukts (2014). In Euro beziffert sich das für jeden Staat auf rund 427 Milliarden und für die gesamte EU auf knapp 12 Billionen Euro. Und nun will die EU die Ukraine retten, welche auch Milliarden Euro an Krediten offen hat. – Es ist also Größenwahn.

    Doch dass diese Mentalität weit verbreitet ist, zeigen die Äußerungen mancher „politisch korrekter“ Journalisten, welche immer wieder darauf hinweisen, dass das eigene Land, z.B. Deutschland (2,15 Billionen(!) Euro Schulden) oder Österreich (270 Milliarden Euro Schulden), „eines der reichsten Länder der Welt“ sei und man daher auch noch mehr Flüchtlinge aufnehmen müsse.

    Wenn der obige Kleinunternehmer mit seinen 2 Mio. Euro Schulden behaupten würde, er wäre ein reicher Mann, würde man ihn bestenfalls auslachen. Den Journalisten jedoch kauft man das ab und – wie mit Blindheit geschlagen – sie glauben auch noch selbst daran! – Dies dürfte dann wohl eher Rechenschwäche sein.

    Und wenn man dann noch berücksichtig, dass allein die Höhe der Zinsenzahlung (ohne Kapitaltilgung) für Deutschland derzeit (2014) etwa 2 Mio. und für Österreich rd. 0,3 Mio. Euro in der Stunde – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr – beträgt, kann man sich ausrechnen, dass die Bürger beider Länder mit ihren Steuerzahlungen noch in ferner Zukunft jene Schuldensuppe auslöffeln werden müssen, welche ihnen ihre Politiker eingebrockt haben.

    Quelle ; https://www.immanuel.at/Diskurs75.htm

    Von dieser sodomitischen Oberschicht ,erwarte ich nichts mehr , außer dem Vorantreiben von unserem
    Untergang.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/niedersachsen-beschliesst-bildungsplan/

    Maranatha

    Thomas

  3. te'oma Says:

    Und hier gleichmal – indirekt zum Thema Türkei , die Feindesliebe – von vielen christen unbiblisch
    umgedeutet. Oder auch, Eva war nicht dämlich – der heutige Adam schon.

    https://www.immanuel.at/Diskurs75.htm

  4. Erich Foltyn Says:

    Russland hat sich ja wegen der South-Stream Ölleitung und wegen der Sanktionen mit der Türkei verbündet, so werden sie nicht mehr in die EU wollen. Und zu Russland passen diese Länder besser, weil dort ist mehr Disziplin im Staat, aber was immer, es ist dann nicht mehr unser Problem. Die Türkei versuchte nämlich mit der ganzen EU herum zu kommandieren aufgrund von ihrem blöden Islam, den sie mit dem Löffel gefressen haben. Ich erinnere mich, wie Erdogan vor türkischen Einwanderern in Deutschland eine Rede hielt und sie gegen ihr Gastland aufhetzte und Merkel stand neben ihm und lachte. Also wenn die EU so blöd ist, vor denen habe ich keinen Respekt mehr. Aber die Türkei soll sich mit Russland zusammen packeln gegen Amerika und sie paßt auch nicht in die NATO. Weil wenn es zu einem Konflikt kommt, hat die NATO zwischen den Mitgliedsstaaten einen militärischen Konflikt und wenn die NATO so blöd ist und dazu völlig grundlos Russland bedroht, dann soll sie sich die Klippen hinunter stürzen, sie vertritt nicht mehr uns, sondern eine amerikanische Elite, die die Welt zerstören will sie dann auf einem Trümmerhaufen die Welt beherrschen. Und der Islam genauso.

    • Andrew Says:

      gar trefflich melodiert – fehlt nur noch der Schlussakkord: pikanterweise sind ja Erdogan, die Saudis u. Obama sunnitisch „geprägt“, was die ganze Disharmonie u. Aggressivität westlicher Politik zum Großteil erklärt. Das Ölgeschäft hat den Westen seit Jahrzehnten korrumpiert u. der internat. Islamisierung Vorschub geleistet. Mit Obama hat nun endgültig eine feindliche (d.h. mentale!) Übernahme durch die sunnitische Allianz stattgefunden, ob rein zufällig ins Amt gerutscht o. seine Karriere von langer Hand geplant war, sei erstmal dahingestellt. Fakt ist, dass spätestens mit Obamas aktiver Förderung der ägyptischen Muslimbrüder die Welt völlig aus dem Ruder zu laufen droht, seit sich die USA als Steigbügelhalter u. „Chefstrategen“ der sunnitisch-islamistischen Fundamentalisten u. Revolutionäre aufspielten – der Syrienkrieg führte schnurstracks zur kalkulierten Ukraine-Krise, diese wiederum zur wirtschaftlichen Absturzgefährdung Russlands u. zum möglichen Zusammenbruch des politischen Systems. (wir hoffen nicht, das es soweit kommt!). In Nahost hat sich unter Obamas Augen u. des Natopartners Türkei die größte u. brutalste Terrorarmada seit dem zweiten Weltkrieg zusammengefunden u. versetzt die Welt in Angst u. Schrecken. Niemand scheint ernstlich gewillt, ihnen per Bodentruppen den Garaus zu machen. Inmitten von Wirtschaftskrisen, Unsicherheit, Instabilität, Chaos u. Gewalt in der Nahost-Region, Nordafrikas u. mittlerweile in Europa selbst, womöglich auch bald in Russland fehlte jetzt noch das i-Tüpfelchen in Obamas strategischer Chaospolitik: die Eskalation im Land der Bibel, im Kristallisationspunkt westlicher Spiritualität u. abendländischer kultureller Prägung. Prompt wird nun auch dort energisch für den HamaSStaat vorgeprescht, den Hassforderungen u. Drohgebärden der muslimischen Welt entgegen- o. nachkommend. Wenn ich mir ansehe, wie schnell Russland an den Rand des Abgrundes getrieben werden konnte, so stelle ich einmal mehr fest, das Obama permanent unterschätzt wurde u. wird. Er ist eben KEINE bloße Marionette verdeckter Strippenzieher, kein getriebener willenloser Erfüller intriganter Machteliten – vielmehr zieht er alle die, welche die Fäden in der Hand zu haben glauben, mit hinein in seine persönlichen Obsessionen, seine ideologisch-fantastischen, vielleicht „nur“ narzistischen, möglicherweise aber sogar wahnhaft-religiösen Überzeugungen. Wer kennt Obama schon wirklich – etwa seine Ehefrau?
      Wäre dem so, wäre er der genialste Bluffer aller Zeiten, ein Superschurke, ein Welt-Obertäuscher, eventuell sogar der personifizierte Anti-Christ unserer Zeit??
      Immerhin schafft er es, evangelische Amerikaner gegen katholische Europäer gegen orthodoxe Russen aufzuwiegeln u. alle zusammen gegen Israel in Stellung zu bringen!!
      Ein bischen viel für einen gewöhnlichen Präsidenten, oder?

  5. storchenei Says:

    Da wird wieder transparent, was für Leuchten wir in Brüssel haben. Milliarden wurden in dieses dicktatorische Land Türkei investiert. In der Zwischenzeit haben sie Kinder und Frauen bombardiert und das mit unseren Steuergeldern. Also mitschuldig an Mord und Totschlag. Mein Gott Walter, was haben wir für Verwalter, hoches Salär und Gurken zum klopfen, es ist zum Kotzen.

  6. storchenei Says:

    dicktatorisch – aufgeblasen diktatorisch.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s