kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Geiselnehmer von Sydney ist bekannter Islamist 15. Dezember 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:12

Wieder einmal müssen sich Menschen diesen islamischen Terroristen unterwerfen!

 

 

 

Interessant ist der Lebensweg dieses Irren im Islam. Als Schiit war er offensichtlich nicht gewalttätig und dem Frieden und sogar dem liberalen Islam, soweit es ihn geben kann, angehörig.  Erst nach seiner Konversion zum Sunnitentum radikalisierte er sich. Australien nimmt ihn auf und das tödliche Geiseldrama kann Jahre später beginnen.

War er ein sogenannter Schläfer?

Wir glauben nicht. Er war, soweit bekannt ist, ein Einzeltäter.

Müssen wir jetzt vor jedem Muslim mit radikal-islamischen Ansichten einen möglichen Terroristen sehen?

Und wo beginnen radikale Ansichten und wo enden unbedenkliche islamische Ansichten.

 

 

 

B43dUioCEAA2tfK

 

 

Hier sollte Richtlinien erhoben werden, wann moderate islamische Ansichten enden und wo radikale Ansichten beginnen. Ist diese Linie schwammig oder kann sie klar definiert werden? Hier sollten Muslime selbst tätig werden und dafür sorgen, welche islamischen Ansichten einer freiheitlich demokratischen Grundordnung widersprechen, aber auch die Regierenden und die Kirchen sollten sich mit diesem Themenbereich mehr als dringend beschäftigen.

 

 

Die Ungläubigen müssen ja schließlich wissen, wann islamische Ansichten moderat und wann sie beginnen, radikal zu werden, damit sie sich danach richten können.

 

 

Wir fragen uns, welche Stellen des Koran diesen Menschen zu solchen Taten veranlasst haben. Wir können es vermuten. Zumindest genauso erschreckend sind jedoch die 15 000 Fans auf seiner ehemaligen Facebookseite.

 

 

Diese Menschen, die Geiseln in ihre Gewalt bringen und Menschen im Namen ihres Gottes töten oder zu töten bereit sind, bezeichnen sich als friedliebend, ganz so wie sie den Islam als Religion des Friedens bezeichnen. Wir kennen die Friedhofsruhe des Friedens, den der Islam meint. Kein Aufmucken. Keine Kritik. Gehorsam gegenüber islamisch-scharianischen Gesetzen und alles schön hinnehmen und bloß keinen Aufruhr mittels Demos oder ähnlichem entfachen. Das verstehen wir unter zensierter und soldatengehorsamer Friedhofsruhe, die der Islam offensichtlich in allen Teilen dieser Welt will, auch in Australien. 

 

 

 

Police have begun to evacuate people from the first floor of the building above the Lindt Cafe

 

 

Hätte er sich mit rechtsstaatlichen Mitteln gegen die Politik der USA und ihrer Verbündeten gerichtet, wäre er noch ernst zu nehmen gewesen. Aber so hat er jede Legitimation und auch jeden Respekt verloren.

 

 

Auch das Verhalten dieses Mannes ist mehr als merkwürdig, allerdings auch typisch. Nie eigene Schuld anerkennen, obwohl mehrere Opfer von sexueller Belästigung sich gemeldet und ihn belastet haben. Wenn eine Ehefrau ermordet wir, so ist es selbstverständlich, dass auch der Ehemann ins Visier der Ermittlungen gerät. Da von einer Hexenjagd zu sprechen, ist wohl kaum angemessen.

 

 

Wenn ein Einzeltäter sich als Terrorist durch seine Tat outet, kommen selbstverständlich muslimische Imame und betrachten das Verhalten als unislamisch und verurteilen diese Tat. Und das ist auch richtig und gut so. Aber diese Imame sollten sich endlich einmal fragen, warum heute ausschließlich Muslime ihr heiliges Buch so falsch verstehen.

 

 

 

Hostages-in-Lindt-cafe

 

 

 

Eine Messlatte von islamradikalen Ansichten wäre da sehr hilfreich zur Ermittlung von sog. Islamisten. Diese Imame sollten dazu beitragen, eine solche Justierung vorzunehmen. Das wäre einmal eine glaubwürdige Tat, die den Friedenswillen der Muslime nach außen tragen würde. Auch unser 3-Satz-Motto Keine Gewalt, keine Tötung, keine Unterdrückung im Namen Allahs wäre sein solche ernsthafte Aktion.

 

 

Wir fragen uns, ob die 15 000 Fans nicht insgeheim die islamische Tatkraft dieses Mannes bewundern und diesen als Märtyrer in die Schar der zu verehrenden islamischen Terroristen aufnehmen?

Sind die Muslime, die solche Menschen als Märtyrer verehren, nicht ebenfalls in Gefahr, ihre Seele in ein radikales islamisches Gedankengut abgleiten zu lassen, um dann möglicherweise selbst zum Terrortäter irgendwann zu mutieren?

 

Warum werden solche Facebookseiten nicht gelöscht?

Warum wird das Internet nicht auf islamische Radikalansichten gefilzt und warum wird nach erfolgreicher Ermittlung dieser geistigen Brandstifter nicht gehandelt?

 

 

Nun, die Behörden brauchen offensichtlich mehr von diesen Tätern und mehr Terroranschläge, damit sie auch in dieser Weise vorbeugend handeln. Menschen mit solchem Gedankengut sind grundsätzlich gefährlich, weil sie andere zu solchen Irrsinnstaten veranlassen und hinführen können, wenn sie nicht selbst aktiv werden. Unsere Politiker müssten sich doch bestens mit radikalem Gedankengut, welches Neonazis präsentieren, umgehen können.

Wenn sie dort Gesinnungsschnüffelei zu Recht betreiben, warum nicht auch im islamischen Bereich?

Als radikalmuslimische Multiplikatoren sind sie allemal gefährlich ebenso wie radikale Imame, die in der Moschee islamradikales Gedankengut den Gläubigen vortragen. Das kann wie eine Droge wirken.

 

 

 

Witnesses reported seeing one or two men walk in to the cafe and pull a weapon from a blue bag. Seconds later police were on the scene

 

Beten wir für die Opfer dieses Mannes, die jetzt den Tod eines Angehörigen zu betrauern haben und beten wir für die Verletzten, die sooft gedanklich vernachlässigt werden, weil die Medien sich in der Regel nach Totenzahlen orientieren. Dabei sind die vielen Verletzten im Einzelfall sogar noch schlimmer dran, wenn sie bleibende Schäden davontragen, nur weil einem Mann danach war, eine Geiselnahme mit Gewaltausübung im Namen Allahs oder im Namen einer anderen Ideologie zu einem blutigen Ende zu führen.

 

 

 

 

Im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES

Herr JESUS CHRISTUS,

sei dem oder den Ermordeten ein guter und milder Richter

und nimm sie bei DIR auf,

hilf den trauernden Familien und

sorge DICH um die Verletzten, dass sie nach

diesem traumatischen Ereignis

wieder ein halbwegs normales Leben führen können.

HEILIGER GEIST,

bewirke DU, dass der Hass der Betroffenen

und der Bevölkerung sich nicht verallgemeinernd auf

Muslime auswirkt und sich entlädt, da Muslime

in der Regel selbst Opfer ihrer eigenen Religion sind

so wie dieser vom Islam völlig in die Irre geleitete Täter

auch zugleich ein Opfer seiner Religion war.

VATER, lenke DU die Herzen

der Muslime und aller Menschen zu DEINEM SOHN,

unserem HERRN JESUS CHRISTUS,

der DIR ein barmherzig liebendes Antlitz

durch SEINEN TOD und seiner AUFERSTEHUNG

geschenkt hat.

DU bist ein liebender und barmherziger VATER

Wir dürfen uns als DEINE Kinder begreifen.

Dafür danken wir DIR durch unseren

HERRN JESUS CHRISTUS in Ewigkeit.

Amen

 

2 Responses to “KoG: Geiselnehmer von Sydney ist bekannter Islamist”

  1. Eine tolle Bereicherung. Nun machen sich“ die Australier“ Sorgen (nach ARD – Nachrichten gestern), daß ihre schöne multikulturelle Welt kaputt gehen könnte. Ja, die sind berechtigt, denn der Islam überwältigt auch diese, wen man ihn lässt. Er ist nämlich nicht multikulti, er ist monokulti und alles andere Kopp ab. So schauts aus.

  2. Johannes Says:

    Anlässlich der Bali-Attentate richtete der frühere australische Premier John Howard 2008 eine Ansprache an die Nation:

    Premier John Howard – Australien
    In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008

    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien
    zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
    Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheimdienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in seinem Land zu unterstützen.
    Wörtlich sagte er:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt, dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
    wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
    Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache!

    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
    verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu
    nutzen:

    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!

    Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s