kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schweizer sticht Abu-Sayyaf-Terroristen nieder und flieht 7. Dezember 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 09:54

20141206T094731Z_1_LYNXNPEAB5047_RTROPTP_4_PHILIPPINESSWISS

«Ich freue mich auf Weihnachten mit der Familie»

 

Mit einem Buschmesser befreite sich der 49-jähriger Schweizer Lorenzo Vinciguerra in den Philippinen aus den Händen seiner islamischen Kidnapper. Er verletzte sich dabei. Bei seiner Frau ist die Erleichterung dennoch groß.

 

 

 

 

Nach fast drei Jahren Geiselhaft auf den Philippinen ist der 49-jährige Schweizer Vinciguerra wieder frei. Der Mann sei während eines Feuergefechts zwischen Soldaten und seinen Entführern im Hinterland des Ortes Talipao auf der Insel Jolo entkommen, teilte das philippinische Militär mit. Nach Angaben des Schweizer Botschafters Ivo Sieber in Manila wurde der Mann bei dem Feuergefecht verletzt und wird in einem Militärspital behandelt.

Vinciguerra’s Frau zeigt sich gegenüber baz.ch/Newsnet sehr erleichtert. Sie hat kurz nach der Flucht ihres Mannes in der Nacht auf heute davon erfahren. Im Moment sei sie überwältigt von der Neuigkeit und könne keine weiteren Auskünfte erteilen, sagt sie. «Ich freue mich einfach sehr, dass er wieder zurück kommt».

 

 

 

 

Im Gerangel um ein philippinisches Bolo-Messer im Gesicht verletzt: Der Schweizer V. nach seiner Flucht in medizinischer Behandlung im Camp Bautista Station Spital auf der Insel Jolo. Der verletzte Vinciguerra wurde nach seiner Flucht von Angehörigen einer Spezialeinheit der philippinischen Streitkräfte gerettet: Vinciguerra auf einer Trage.

 

 

Seine Version der Geschichte ist bisher über das philippinische Militär an die Öffentlichkeit gelangt: Vinciguerra umringt von Militärs im Camp Bautista Station Spital. Nach der ersten medizinischen Hilfe wurde Vinciguerra nach Zamboanga gebracht: Er wird auf der Militärbasis auf Jolo weggeführt.

 

 

 

Islamische Terroristen von Abu Sayyaf Kidnappen regelmässig Ausländer. Die philippinische Armee kämpft seit Jahren gegen die Terroristen. Abu Sayyaf wurde in den 1990er-Jahren mit Geld des Al-Qaida-Führers Osama bin Laden gegründet: Angehörige der Gruppierung mit ihren Waffen. Die islamische Miliz hat der überwiegend katholischen Nation den Heiligen Krieg erklärt: Ein Trauergottesdienst für getötete Soldaten.

 

 

 

hamas-isis-abusayyaf

 

{Quelle: http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Schweizer-Geisel-sticht-Entfuehrer-nieder-und-entkommt/story/25119087}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s