kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der Koran ist «Kern des Übels» – Saudis finden ihn in Gulli 29. November 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 09:49

Koran in Gulli - Saudis

In Saudi-Arabien wurden mehr als 50 Korane in der Kanalisation gefunden – IS sei Dank!

«Weltwoche» bietet Sicherheitsleute auf

 

In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitschrift «Weltwoche» wird der Koran scharf kritisiert. Der Autor Andreas Thiel und die Redaktion sehen sich nun offenbar mit Drohungen konfrontiert.

 

«Der Koran ist ein einziger Aufruf zu Gewalt, eine Anleitung für Krieg und Unterdrückung»: So beginnt ein Artikel, der gestern in der «Weltwoche» erschienen ist. Auf fünf Seiten setzt sich Satiriker Andreas Thiel in einer «Streitschrift» mit dem Heiligen Buch der Muslime auseinander. Für ihn sei der Koran «Kern des Übels», schreibt Thiel. Dass «islamische Fanatiker zu Terroristen werden» sei kein Wunder, heißt es weiter. «Ich wollte mit meinem Text zeigen, wie der Koran wirklich ist. Auch die Experten verlieren den Blick fürs Wesentliche und Offensichtliche, wenn es um den Koran geht», erklärt Thiel gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnet. Er habe während der Recherche drei verschiedene Koran-Versionen gelesen, sein Text sei also fundiert.

 

 

Seit der Publikation des Artikels sorgt sich Thiels Umfeld um die Sicherheit des 43-Jährigen. «Ich werde derzeit von allen Seiten vor islamistischen Attacken gewarnt – vom Islamwissenschaftler ebenso wie vom Büezer auf der Straße», sagt Thiel. Auch er selber sei sich bewusst gewesen, dass er sich mit dem Text stark exponiere. Tatsächlich seien bei ihm heute Morgen Drohungen eingegangen, erklärt Thiel gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnet. In einer Mail sei er als «dummer Hurensohn» und als «Scheiss Tumor» bezeichnet worden. Auch hätten sich mehrere anonyme Anrufer per Handy gemeldet. «Sie sagten, meine Publikation sei ein Fehler gewesen und ich mache ‹große Probleme›.» Er sei bereits bei der Polizei gewesen, erklärt Thiel. «Einzelne Anrufe zurückzuverfolgen bringt nichts. Die Polizei rät mir aber, mich sofort zu melden, falls die Bedrohung konkreter werden sollte.»

 

Gemäß einer Meldung von «20 Minuten Online» wird das Redaktions-Gebäude der «Weltwoche» derzeit von Sicherheitsleuten bewacht.

{Quelle: http://www.bernerzeitung.newsnet.ch/leben/gesellschaft/Nach-Kritik-am-Koran-Weltwoche-bietet-Sicherheitsleute-auf/story/24304141}

 

Over 50 Qurans discarded in the street drainage System

 

5 Responses to “Der Koran ist «Kern des Übels» – Saudis finden ihn in Gulli”

  1. ThomasD Says:

    Das Hassbuch gehört auf den Müll – endlich hat das jemand mal richtig erkannt und konsequent umgesetzt. Kranker Dreck zu Dreck!

    • ruth b. Says:

      Richtig…! Die Kritik von Andres T. ist absolut richtig . Auch ICH habe mich intensiv mit dem Leben ,der Gesundheit und dem Werdegang von Muhammed befasst. Kenne Koran-Suren usw. und andere islam. Bücher. Muhamned würde nach heutiger ärztlicher Diagnose als „Eptileptiker und gespaltene – total (!) ergomanische – Persönlichkeit diagnostiziert“ . Der Mann war ein „irrer kranker Geistesgestörter, extrener Egomane, Kinderschänder, hatte etwa 12 Frauen (nicht nur 4 ! wie normale Moslems haben können) was ER sich als Prophet selbst zugestand in Allahs wohlwollendem Namen, er war ursprünglich einfacher Hirte, später über Prodektion wurde er „philosophisch belehrt(geschult) “ und Feldherr , hielt sich Sklaven, vergewaltigte Frauen die ihm gefielen, verkaufte diese – wenn er ihner überdrüssig (sexuell) war, schlug und züchtigte Frauen, war ein Massenmörder der unzählige Kriege führte. Und wer sich seinen Weisungen und Befehlen nicht beugte, wurde schwer bestraft ofer mit dem Schwert umgebracht (auch und vor allem geköpft) ! Der Mann Muhamned war ein geistesgestörter extrem grössenwahnsinniger, stimmenhörender Egonane – der sich selbst als Prophet und Gesandter Allahs (selbst erfunden) ausgab. Der Koran – viel später erst niedergeschrieben von Anderen, – wurde bewusst mit Weisungen, Rechtsansichten und Anordnungen bzgl. Handlungen (Verhalten) gespickt, um SO die danaligen „Begleiter und Soldaten, Frauen, Familien und das Sexleben (Sklsven) “ mit Massnahmen und Anweisungen aller Art unter Kontrolle (!) zu halten… und damit niemand auf die Idee käme, sich denen zu widersetzen, wurden sie als Eingebungen und direkte Weisungen von einem „erfundenen Allah“ untermauert. So ebtstand der Koran.

      • samsony Says:

        Hi, hast du Quellenangaben für deine Aussagen? Würde mich echt interessieren. Ich selbst bin nicht fündig geworden. Grüße

  2. Kreationist74 Says:

    Wir Christen müssen nicht den Islam verdrängen, wir müssen aber Jesus verkündigen im Geist und in der Predigt.

  3. Samuel Koch Says:

    Nun scheint es selbst in einer Diktatur wie Saudi-Arabien Menschen zu geben die ihren Protest gegen den arabischen `Mein Kampf` (Koran) zum Ausdruck bringen und das Machwerk dahin befördern wo es wirklich hingehört wenn auch nicht ganz `umweltgerecht` entsorgt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s