kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

13 Festnahmen bei Großrazzia gegen IS-Terroristen – Terror-Boss gefasst 28. November 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:42

Der Hauptverdächtige (kl. Bild) wurde in Wien gefasst, auch in Linz und Graz kam es zu Festnahmen. (Bild: Robert Loy, "Krone")

In Wien, Graz und Linz durchsuchen 900 Beamte Wohnungen, Autos und Gebetsräume. Als Hauptverdächtiger gilt ein radikaler bosnischer Prediger.

 

Schon jetzt ein riesiger Erfolg ist die laufende Großrazzia gegen den internationalen Terrorismus in Wien, Graz und Linz. Von den über 20 Haftbefehlen konnten bis Freitagmittag bereits zwölf vollstreckt werden. Auch der Hauptverdächtige, ein mutmaßlicher Hassprediger und Islamisten- Boss aus einem Wiener Gemeindebau, ging den Verfassungsschützern und Cobra- Einheiten ins Netz kurz bevor er sich nach Syrien absetzen konnte.

 

Auch in Graz standen Polizei und Cobra im Zuge der Großrazzia im Einsatz. (Bild: Christian Jauschowetz)

 

In ganz Österreich schlugen die rund 500 Beamten zu und stürmten im Zuge einer der bisher europaweit größten Razzien gegen radikale Islamisten rund 40 Wohnungen und Gebetsräume. Dabei wurden bisher 13 Verdächtige festgenommen und 16 Personen zur Einvernahme vorgeführt. Terroristisches Propagandamaterial, elektronische Datenträger, Bargeld und eine verbotene Waffe wurden beschlagnahmt, gab die Staatsanwaltschaft bekannt. Die Ermittlungen der „Operation Palmira benannt nach einer Oasenstadt in der Syrischen Wüste laufen bereits seit zwei Jahren. Mit modernsten technischen Mitteln wurden von einer direkt dem Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit unterstellten geheimen Sondereinheit Verdächtige abgehört.

 

 

Zugriff in Graz (Bild: Christian Jauschowetz)

 

 

Islamisten- Boss kurz vor Abreise nach Syrien gefasst

 

Das Primärziel der Fahnder: ein Serbe mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Mirsad O. soll neben Österreich auch in der Schweiz und Deutschland für die Rekrutierung „Heiliger Kämpfer“ für den IS in Syrien verantwortlich sein und etliche radikalisierte Moslems in den Dschihad gelockt haben. Zudem gilt der fünffache Vater aus Wien als führende Persönlichkeit im Finanzierungsnetzwerk des IS- Terrors. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation. Im 22. Wiener Gemeindebezirk klickten nun die Handschellen für den mutmaßlichen Islamisten- Boss: Nach Informationen der „Krone“ hatte sich Mirsad O. erst am Donnerstagabend von seinen Eltern verabschiedet, um sich nach Syrien abzusetzen. Beim Zugriff der Cobra in der Wiener Gemeindewohnung erlitt seine Ehefrau einen Schock und musste von der Rettung versorgt werden.

 

Ebenso in Linz standen Cobra-Beamte im Zuge der Razzia im Einsatz. (Bild: Robert Loy)

 

 

 

Österreichweit Alarmstufe Rot

Seit 4 Uhr früh läuft der geplante Zugriff der „Operation Palmira“. Einsatzzentrale ist das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Da durch die Verhaftungswelle einzelne Racheaktionen nicht ausgeschlossen werden, gilt bei den Sicherheitsbehörden österreichweit Alarmstufe Rot. Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

{Quelle: http://www.krone.at/Oesterreich/Islamisten-Boss_bei_Terror-Grossrazzia_gefasst-Operation_Palmira-Story-429201}

 

 

 

In den frühen Morgenstunden hat am Freitag in Wien, Graz und Linz eine groß angelegte Polizeiaktion gegen mutmaßliche Jihadisten begonnen. Zahlreiche Wohnungen, Gebetsräume und Moscheen wurden durchsucht, berichtet die Austria Presseagentur unter Berufung auf eine ihr vorliegende Mitarbeiterinformation des Innenministeriums. Die Aktion wurde auf Anordnung des Landesgerichts Graz durchgeführt. Als Hauptverdächtiger gilt ein radikaler bosnischer Prediger. Insgesamt sollen rund 900 Beamte an der Razzia beteiligt gewesen sein.

13 Personen wurden festgenommen, berichtet die Staatsanwaltschaft Graz am Vormittag. Weitere 16 Personen wurden zur Einvernahme vorgeführt. Bei den Hausdurchsuchungen wurden demnach unter anderem terroristisches Propagandamaterial, elektronische Datenträger, Bargeld und ein Schlagring beschlagnahmt. Weitere Informationen wollte die Behörde vorerst nicht veröffentlichen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Grundlage für das Einschreiten der Polizei waren laut der internen Mitarbeiterinformation Ermittlungsergebnisse des Verfassungsschutzes. Demnach habe sich der dringende Verdacht gegen mehrere Personen erhärtetet, dass sie junge Muslime radikalisieren, für die Teilnahme an terroristischen Kampfhandlungen in Syrien anwerben und in das Kriegsgebiet entsenden.

 

 

Verdächtige offenbar zwei Jahre lang abgehört

An der Aktion, die um 4 Uhr morgens begonnen hat, waren Einsatzkräfte aus sieben Bundesländern beteiligt. Die Verdächtigen sollen laut „Kronen Zeitung“ rund zwei Jahre lang abgehört worden sein. Der Schlag dürfte einem Unterstützernetzwerk der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gelten, die in Teilen des Iraks und Syriens ein Kalifat ausgerufen hat. Tausende Islamisten aus Europa, darunter auch mehr als 100 Österreicher, kämpfen bereits in den Reihen des IS.

{Quelle: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4606718/13-Festnahmen-bei-Grossrazzia-gegen-Islamisten?_vl_backlink=/home/index.do}

 

3 Responses to “13 Festnahmen bei Großrazzia gegen IS-Terroristen – Terror-Boss gefasst”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Begegnungen mit Kroaten und den Auftragsmorden aus der BRD Zeit auch hier erkennbar, weil Auftraggeber immer noch Titow und seine staatlichen Agenten nun in Europa sich treffen in der NWO! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Andreas Says:

    Klasse Aktion-gratuliere!! Ein wichtiges Signal der Staatsräson an den islamistischen Untergrund – fragt sich, warum erst jetzt zugegriffen wurde, nachdem schon soviele Kämpfer für ISIS rekrutiert wurden? Es war doch schon seit vielen Jahren offensichtlich, das Österreich, speziell Wien/Wr. Neustadt/Baden-Region verstärkt als Wellnesszone islmistischer „Schläfer“ u. radikaler Prediger genutzt wurde. Bleibt zu hoffen, das solche flächendeckenden Aushebungen auch im Rest der EU regelmässig stattfinden u. die Islamisten-Szene nicht mehr zur Ruhe kommen lässt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s