kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslime greifen jungen Israeli in Berlin an 26. November 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 08:16

Ein 22 Jahre alter Israeli erklärte gegenüber israelischen Medien, er sei in Berlin von vier Muslimen angegriffen worden, nachdem sie ihn beim Verlassen des Chabad-Hauses beobachtet hatten.

 

Der Mann wurde in einem nahen Krankenhaus erstversorgt und möchte für die Weiterbehandlung seiner Verletzungen nach Israel zurückkehren. Der Angriff fand am vergangenen Sonntag gegen 18.30 Uhr in Berlin-Wilmersdorf statt. „Gleich nachdem ich das Haus verlassen hatte, stürzten sich vier Leute auf mich und beschimpften mich auf deutsch mit arabischem Akzent. Sie schlugen zu und traten auf mich ein“, berichtete das Opfer. „Sie hatten Mordlust in den Augen. Ich war in einem Schock-Zustand. Einige Passanten kamen, um mir zu helfen und dann rannten die einfach weg. Andernfalls weiß ich nicht, wie das ganze ausgegangen wäre„, fügte er hinzu.

Die Untersuchung im Krankenhaus ergab, dass der junge Mann gebrochene Finger sowie Blutergüsse und Prellungen an Armen und Beinen davongetragen hat. „Meine Lippen sind aufgeplatzt und ich habe ein blaues Auge“, ergänzte der Israeli. „Ich habe keine Zweifel, dass sie mich angegriffen haben, weil ich für sie jüdisch oder israelisch ausgesehen habe„. Der 22-Jährige traf sich mit dem Leiter der Konsularabteilung der israelischen Botschaft in Berlin, Eyal Siso, der ihn dazu ermutigte, bei der Polizei Anzeige gegen die Täter zu erstatten. Die deutschen Behörden kündigten eine Untersuchung des Vorfalles an. Auch dahingehend, inwiefern sich nationalistische und fremdenfeindliche Motive hinter dem Angriff verbergen.

 

 

Der junge Israeli hatte die Möglichkeit in Betracht gezogen, aufgrund der wirtschaftlichen Situation in Israel nach Deutschland auszuwandern. Zuvor hatte er sich gegen Frankreich entschieden, aufgrund steigender antisemitischer Tendenzen dort. „Ich hätte nicht geglaubt, dass die Situation sich in Berlin so darstellt. Dennoch wird es mich nicht davon abhalten, dort zu leben. Ich fürchte mich nicht vor diesem Nonsens„, erklärte er. Erst im April war es zu einem ähnlichen Vorfall in der Hauptstadt gekommen. Ein 31-jähriger Israeli verließ in Begleitung seine Wohnung in Berlin-Kreuzberg und wurde von sechs jungen Männern angesprochen und nach seiner Herkunft befragt. Nachdem er dies wahrheitsgemäß beantwortet hatte, wurde er antisemitisch beschimpft und geschlagen. Er musste wegen Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Einige Wochen später nahm die Polizei drei Tatverdächtige arabischer Abstammung fest, die den Angriff gestanden haben sollen.

 

Im August 2012 wurde ein in Berlin lebender Rabbiner in Begleitung seiner siebenjährigen Tochter brutal von einer Gruppe muslimischer Jugendlicher geschlagen. Sie drohten zudem, seine Tochter zu töten. Die Jugendlichen hatten zuerst gefragt, ob der Mann – der eine Kippa trug – Jude sei.

Foto: Zu den schönsten Gebäuden Berlins gehört die Neue Synagoge in der Spandauer Vorstadt. Das fast 140 Jahre alte jüdische Gotteshaus war einst die größte und bedeutendste Synagoge Deutschlands.

{Quelle: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27931/Default.aspx?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=israel%20heute%20-%20Newsletter&utm_content=1117}

 

7 Responses to “Muslime greifen jungen Israeli in Berlin an”

  1. te'oma Says:

    Nicht nur Israelis werden angegriffen.

    http://m.bild.de/regional/hamburg/hamburg/so-narren-kriminelle-fleuchtlings-kids-die-stadt-38704414,variante=L.bildMobile.html

    http://m.bild.de/regional/frankfurt/mcdonalds/warum-half-keiner-tugce-38626934,variante=L.bildMobile.html

    Woher 12 und 13 jährige ,die Möglichkeiten haben sollen ,hier her zu kommen ohne fremde Hilfe (islamische Länder) möcht mir mal Jemand erklären. Desweiteren ist doch eigenartig ,das soviele
    davon kriminell sind .

  2. Tommy Rasmussen Says:

    „Der Dritte Weltkrieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus (Israel) GEGENSEITIG vernichten“ – Albert Pike, 1809 – 1891
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html
    .
    17.11.2014 – IS verfügt über 200.000 Kämpfer
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/fuehrender-kurden-vertreter-islamischer-staat-verfuegt-ueber-2-kaempfer.html
    .
    2003 – Mit der irakischen Führung verschwanden bisher spurlos: 100.000 bis 300.000 Soldaten (je nach Quelle) – bis zu 2.500 irakische Panzer und 150 MIG-29. Der Krieg ist noch nicht zu Ende.
    http://archive.org/stream/DasGegenteilIstWahrTeilIireichsdeutscheDritteMacht/18527439-Johannes-Jurgenson-Das-Gegenteil-ist-wahr-Band-II_djvu.txt
    .
    22.11.2014 – IS – Sobald die Zeit reif sei, würde Tel Aviv genauso schnell fallen wie Mosul.
    http://lupocattivoblog.com/2014/11/22/startet-die-echte-arabische-revolution/
    .
    12.08.2005 (!!!) – In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein KALIFAT.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…. ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“ – Kein Link mehr, aber DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:
    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    Nach Einbindung des Yuan (RMB) in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure
    .
    Mit freundlichen Grüssen,
    Tommy Rasmussen
    tommyrasmussen@arcor.de

    • Andreas Says:

      Alles nicht wahr, alles wird gut – irgendwann, irgendwie (steht sogar in der Bibel!!).
      Okay, zwischendurch gibts vielleicht ne Apolkalypse, aber da müssen wir halt durch (steht auch in der Bibel). MEHR gibts eigentlich gar nicht dazu zu sagen – entweder kommts so, wozu sich dann noch unnötig aufregen, oder eben nicht, was auch akzeptabel wäre, oder nicht? (mal ein wenig zynisch kurzgedacht…)

      • te'oma Says:

        Aber Albert Pike, 1809 – 1891 hat nichts dazu zusagen , denn der grobe Rahmen wird allein
        durch die „Heilige Schrift“ abgesteckt ,den Rest darf Satan und der Mensch mit Dummheit
        füllen.

  3. Johannes Says:

    Über den islamischen Terror von Arabern und Türken in Berlin hat der Militärsprecher der IDF (Israelische Verteidigungs-Armee), der in Berlin aufgewachsene Arye Sharuz Shalicar, ein aufrüttelndes Buch geschrieben „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude – die Geschichte eines Deutsch-Iraners, der Israeli wurde“ (dtv premium 24797). Das, was in Berlin abgeht, war und ist den beiden verantwortlichen letzten Innensenatoren sowie der Justiz bestens bekannt! Körting (SPD) wollte alles auf seine (merkwürdige) Art regeln und besuchte ständig Moscheen, um mit den Hasspredigern zu reden und zu reden und zu reden. Vergeblich, bei seinem Abgang hinterließ er einen Scherbenhaufen.

    Sein Nachfolger Henkel (diesmal von der „C“DU) unterscheidet sich in nichts von Körting. Und die linke Justiz steuert ihren Anteil bei, um das Chaos dort zu vergrößern und unheilbar werden zu lassen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s