kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koran-Verteilung in Leobener Krankenhaus 21. November 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:07

Lies! Infostand heute in Wien, Österreich – Mariahilferstrasse 70

Wer erteilte diesen Schädlingen die Erlaubnis? Magistrat = Innenministerium … oder?

Islamisten wollten im LKH Leoben Patienten bekehren

 

 

Männer suchten Sonntagabend Patienten im LKH Leoben auf, um sie mit Broschüren eines deutschen Hasspredigers zum Islam zu bekehren.

 

 

In der Onkologie-Abteilung des LKH Leoben warben die Männer für den Dschihad

 

 

„Ich habe mitbekommen, dass es ,Missionierungsversuche’ junger Männer auf Pflegestationen gegeben hat, zudem die Hinterlegung von Exemplaren des Koran. Auch auf der onkologischen Station“, berichtet ein Patient des LKH Leoben.

Das bestätigt Sylvia Noe, Pflegedirektorin der Landeskrankenhäuser in Leoben und Bruck. Eskaliert ist die Situation Sonntag Abend. Einige junge Männer suchten zwischen 20 und 21 Uhr Patienten in ihren Zimmern auf und wollten diese zum Islamischen Glauben bekehren. Auch Fragen nach der persönlichen Einstellung zum Djihad seien gestellt worden. „Es wurden auch Flyer mit radikalislamistischen Inhalten verteilt“, erzählt Noe. Als Ansprechpartner im Internet wird Pierre Vogel alias Abu Hamza angegeben. Vogel gilt in Deutschland als salafistischer Hassprediger, der vom deutschen Verfassungsschutz seit Jahren intensiv beobachtet wird. In der Schweiz wurde ihm die Einreise verweigert.

 

 

Hausverbot

 

„Unser Pflegepersonal hat sofort reagiert und die Männer zum sofortigen Verlassen des Krankenhauses aufgefordert, sonst werde die Polizei geholt. Außerdem haben wir ihnen Hausverbot erteilt“, erzählt Noe. Doch damit nicht genug. „Wir hatten gleich am Dienstag eine Besprechung mit den Verantwortlichen aller Stationen in Leoben und in Bruck. Dabei wurde ausdrücklich auf die Vorfälle hingewiesen. Außerdem muss sofort gemeldet werden, wenn etwas auffällig ist“, so Noe, die ob der Vorgangsweise noch immer sehr empört ist.

Bereits vor zwei Wochen seien „sehr bunt gehaltene Broschüren zu den Themen ,Frauen im Islam’, ,Die Einzigartigkeit von Gott im Islam’ und ,Gibt es einen Gott?’ in den Ambulanzen aufgetaucht. „Man kam zuerst gar nicht drauf, dass es sich um radikalislamistisches Material handelt. Wir haben das aber sofort entfernen lassen“, bezieht Noe Stellung. Im Vorfeld habe niemand bei der Krankenhausleitung angefragt, etwas auflegen zu dürfen. In beiden Krankenhäusern sei man jedenfalls alarmiert und wachsam.

{Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/chronik/4599238/LEOBEN_Islamisten-wollten-im-LKH-Patienten-bekehren}

 

5 Responses to “Koran-Verteilung in Leobener Krankenhaus”

  1. Andreas Says:

    Wieso darf dieser hässliche Vogel immer noch frei herumfliegen???

  2. Klotho Says:

    Nachdem es recht präzise Bescheibungen über die Person welche Mohammed genannt wird, kann anhand der recht gut beschriebenen Symptome sogar eine psychiatrische Diagnose erstellt werden. Er war ein Psychopath und es ist eine deutliche Symptomatik für paranoide Schizophrenie festzustellen. Bei klassischer Schizophrenie entsteht eine Bewusstseinsspaltung und Persönlichkeitsspaltung. Der Schizophrene bildet sich eine Person ein mit der er angeblich kommuniziert. Diese Person ist imaginär und bei jenen mohammed war es eben ein Gott Allah den er sich einbildete, jener imaginäre eingebildete Fantasiegestalt allah hat ihm sozusagen die Verse eingegeben, aber eigentlich ist jener imaginärer Gott allah ein Teil seiner ureigenen Persönlichkeit gewesen. Daher sind in diesen psychiatrischen Sinne allah und mohammed eine Person. Somit stammen alle Verse von mohammed persönlich und wurden von keinen Gott gesandt, sondern waren aus seiner eigenen Geist entstanden. Daher die Widersprüchlichkeit und auch teilweise etwas sinnlose Texte.
    Daher hat Salman Rushdie zum Koran gemeint das die Bibel literarischer sei als der Koran.
    Da der Engel Gabriel aus den Evangelien bekannt war, hat sich jener mohammed diesen Engel auch eingebildet und glaubte mit diesen Engel zu kommunizieren. Seine psychpathischen Eigenschaften ergeben sich aus seiner Fähigkeit leichtgläubige, labile, kriminelle und geistig schwache an sich zu binden.
    So war jener mohammed nur ein Scharlatan und ein falscher Prophet mit recht diabolischen Eigenschaften. Denn diejenigen welche den Unsinn glauben, welcher dieser Scharlatan mohammed von sich gegeben hat sind meist Mesnchen mit sehr schachen intellektuellen Fähigkeiten.
    Das Psychogramm von muhammad ist dem Psychogramm von Adolf Hitler.recht ähnlich.

    • Elena Says:

      Danke dafür,das Sie das gleiche denken wie ich und dieses auch hier niedergeschrieben haben.Da gehört doch auch etwas Mut dazu!
      Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

      Gruß Elena

  3. Erich Foltyn Says:

    bei Koranverteilung kann man beobachten, dass keine Leute hingehen und ich mache einen Bogen, ich will nämlich nicht, daß sie auf mich aufmerksam werden und mir jemand auflauert.

    • Andreas Says:

      – lustiger wär ja, es würden genug Passanten allmählich einen Ring um sie bilden u. sich schlicht über sie amüsieren oder mit ihnen über Gott u. die Welt palavern…Sie tauchen immer in Gruppen auf, zielen aber auf einzelne Neugierige/Ahnungslose – kehren wir das Spiel doch mal um!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s