kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

80% türkischer Jugendlichen in Holland für Gewalt gegen Andersgläubige 13. November 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:16

KoG: Türkische Jugendliche attackieren US-Matrosen

 

 

EuropeNews: Eine Studie des Umfrage Instituts Motivaction zeigt, dass 80% der holländischen Jugendlichen nicht dagegen sind im Namen des Jihads Gewalt gegen Andersgläubige auszuüben. Hinzu kommt, dass 80% die Rückkehr der Jihadisten in die Niederlande nicht als problematisch empfinden. Der stellvertretende Ministerpräsident Asscher (Labour Partei) sagte, „Wir können nicht akzeptieren dass diese Jugendlichen sich von der Gesellschaft abwenden“. Die holländische Zeitung Elsevier berichtet, dass der Vorsitzende der PVV, Geert Wilders dazu sagte, dass die Leute über ihn gelacht hätten, wenn er diese hohe Zahlen genannte hatte. Er fügte hinzu, man wisse heute, „dass die Realität noch schlimmer“ sei. Malik Azmani, Mitglied der liberalen Partei sagte, dass das Ergebnis der Umfrage „schockierend und inakzeptabel“ sei. Er sagte der Multikulturalismus habe einen negativen Einfluss auf die holländische Gesellschaft, weil er das Bedürfnis nach Integration abblocke.

 

 

 

 

Bandion

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Was sollen wir von solchen Untersuchungen halten?

Wir waren immer der Meinung, dass mindestens 80 % der Muslime friedliebend sind. Stimmt das etwa nicht, wenn Umfagen solche Ergebnisse zeitigen?

 

Diese Haltung dieser Jugendlichen ist nicht nur erschreckend, sondern die Aussichten für  das zukünftige Zusammenleben mit „Ungläubigen“ sind katastrophal.

Bilden sich hier Jihadmetastasen des mohammedanisch-koranischen Urkrebses, der zeitlos und nicht ortsgebunden ist,  heran, um  dann zuzuschlagen, wenn irgendein Islamgelehrter den Dschihad verkündet?

Laufen diese Jugendlichen dann los und metzeln nach IS-Manier alles nieder, was sich ihnen als „Ungläubige“ in den Weg stellt?

Soll das unsere Zukunft sein? Ist das der Euroislam, der uns von unseren Politschauspielern versprochen oder zugesagt wurde?

 

 

 

Die Umfrage in den Niederlanden, deren Regierung an Toleranzgehabe jahrzehntelang fast erstickt wäre, ist niederschmetternd.

Ob eine solche Umfrage in Europa ähnlich Ergebnisse bringen würden?

Gibt es einen Unterschied zu den marrokanischen Muslimjugendlichen?

Fragen über Fragen?

Die wichtigste Grundfrage sollte in diesem Zusammenhang sein, woher diese Einstellung dieser Jugendlichen herkommt?

Ist die Moschee von nebenan, deren Vereinsmitglieder hier sich so sehr von Extremismus der IS so  vehement  distanzieren, der geistige Transporter solcher Einsichten?

Taten beginnen ja zunächst mit der Geisteshaltung. 

Sind die Moscheen in den Niederlanden gar nicht so friedlich, wie sie den Menschen immer vorgaukeln wollen, wenn nur 20% der befragten Jugendlichen den Jihadkampf gegen Ungläubige ablehnen?

Wo blieb denn jetzt die vielfach beschworene Integrationsleistung der Muslime, die offensichtlich in der 4. Generation immer radikaler Ansichten vertreten als die 1. Generation?

 

 

 

Jetzt gibt sich so manch ein niederländischer Politiker erstaunt, obwohl sie im Parlament einen haben, der aufgrund islamischer Drohungen Tag und Nacht von der Polizei überwacht werden muss, Geerd Wilders, den sie verlacht, verhöhnt und seine Warnungen grundsätzlich als rechtsradikal in den Wind geschlagen haben. Jetzt kommen Stimmen zu Wort, die sich ach so erstaunt und erschrocken geben. Wir meinen: Pure Heuchelei. Die können sich jetzt ihr Erstaunen schenken.

Wer jahrzehntelang keine Integrationsleistungen insbesondere von kulturfremden Menschen, die einer Politreligion angehören, die als Geburtsfehler bereits Gewalt als Stilmittel ihrer Ausbreitung beinhaltet,  gefordert hat, der muss sich nicht wundern, wenn die Folgen dieser gutmenschlichen Vorgaben nach hinten losgeht, nämlich im wahrsten Sinne der Westergaardschen Karikatur des Bombenturbans Mohammeds.

Es wird immer wichtiger, allen Muslimen ein schrifltiches Bekenntnis abzuverlangen, welches da lautet:

Keine Gewalt im Namen Gottes! Keine Tötung im Namen Gottes! Keine Diskriminierung im Namen Gottes!

 

Dieses unser Motto ist eine Mindestanforderung für ein jedes Religionsmitglied dieser Erde und auch eine Mindestanforderung für jeden Vorsitzenden einer Moscheegemeinde. Wer diese Worte als Vorsitzender einer Moscheegemeinde verweigert, dem sollte die Schließung der Moschee auf dem Fuße folgen. Wer als muslimischer Jugendlicher solche Geisteshaltungen zum Besten gibt, der zeigt, dass er in dieser Gesellschaft der Niederlande nicht im Geringsten angekommen ist. Wer eine solche Geisteshaltung an den Tag legt, zeigt, dass er ein Religionsrassist und ein Religionsfaschist ist, nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Der Islam  hier in Europa ist zu fragen, was in den Moscheen gelehrt wird und wie es kommt, dass ein exorbitant hoher Prozentsatz sich für Mord und Totschlag,also für Gewalt im Rahmen des Jihads  gegen Ungläubige ausspricht, wenn irgendjemand zum Dschihad aufruft? Diese Frage ist mehr als dringlich zu beantworten.

Leider wird diese Fragestellung bereits politisch inkorrekt verweigert. Eine Frage, deren Antwort überlebenswichtig sein kann in der Zukunft.

Beten wir:

Im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES

Heiliger DREIEINER GOTT,

hier auf Erden sind viele muslimische Menschen der Meinung,

dass Gewaltausübung gegen Ungläubige in bestimmen Situationen,

die sie Jihad nennen,  göttliche Pflicht sei.

Wir bitten DICH, entsende DEINEN HEILIGEN GEIST zu diesen Menschen

und zeige ihnen, dass jede Art von Gewalt in keiner Religion etwas zu suchen hat

und die Ausübung dieser Gewalt niemals göttliches Gedankengut sein kann.

Wir danken DIR, dass DU uns JESUS gesandt hast, der uns und alle Menschen diese Wahrheit

durch SEIN Leben, SEINEN Tod und SEINE Auferstehung kundgetan und bezeugt hat.

ER hat uns allen gezeigt, wie Frieden zu halten und zu schaffen ist.

Viele Menschen verweigern sich IHM und wollen nicht mehr zu den Menschen guten Willens gehören,

weil sie sich außerhalb aller friedlichen Gläubigen stellen, indem sie Gewalt als göttlichen Auftrag ansehen.

Erleuchte ihren Geist und ihre Seele und nimm hinweg deren Schleier der Unwissenheit und Unvernunft.

Mache deren Herz und Seele frei von Hass, Ablehnung und Rachegedanken.

Nur wenn die Seele befreit ist von diesen lebenszerstörerischen Gefühlen und Chraraktereigenschaften,

kannst DU in ihrer Seele Wohnung nehmen.

Gewalt ist gegen jede Vernunft. Sie löst großes Weinen und Wehklagen aus.

Und eine Lösung ist Gewalt im göttlichen Namen nie, sondern sie bedeutet nur Leid, Tod und Schrecken.

Kinder werden zu Waisen und zu Sklaven, Frauen zu Witwen, aber auch zu Sexsklavinnen.

 DU hast DICH für Witwen und Waisen eingesetzt, für Ausgestoßene, Kranke und Sterbende.

Bitte, HERR JESUS CHRISTUS, dränge DICH ihnen auf und hilf ihnen aus diesem Geistessumpf

herauszufinden. Hilf ihnen, zu DIR zu finden und lehre sie,

nach DEINEN Geboten des Friedens und der Versöhnung zu leben.

Pflanze in ihnen die 10 Gebote als Lebensrichtschnur ein,

die sie in ihrer Religion nicht kennen- und lieben lernen durften.

Wir bitten DICH,  DREIEINER GOTT,  auch für uns.

Lass DU keinen Hass in unser Herz und unsere Seele eindringen und

bewahre uns vor Verwirrung und Sünde,

durch DEINEN SOHN, unseren HERRN JESUS CHRISTUS

Amen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s