kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nach Tunesien folgt Libyen – Bärtiges Parlament aufgelöst 6. November 2014

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 23:24

In Ägypten wächst die Angst vor Zuwachs der islamischen Terrorgruppen

 

Hunderte Tunesier kämpfen in Libyen und fallen als Kanonenfutter wie die Mücken

 

Wahlen in Tunesien 

 

 

 

Libyens Parlament ist verfassungswidrig

 

Der Oberste Gerichtshof Libyens hat das gewählte und international anerkannte Parlament des Landes für verfassungswidrig erklärt.

 

Fraglich ist aber, ob der Gerichtshof tatsächlich unabhängig und unbeeinflusst entscheiden konnte. In der Hauptstadt Tripolis, dem Sitz des Gerichtes, herrscht seit August die Miliz „Operation Morgenröte“ aus der Küstenstadt Misrata. Sie hat ein eigenes Parlament eingesetzt und die Behörden unter ihre Kontrolle gestellt. Das gewählte Parlament tagt wegen der hochproblematischen Sicherheitslage in der Hauptstadt im weit entfernten Tobruk nahe der Grenze zu Ägypten. Es hatte eine Regierung ernannt, die den Kampf gegen islamistische Milizen organisieren soll. Ein Sprecher des Abgeordnetenhauses lehnte eine Stellungnahme zu dem Urteil ab. Der Westen und die Nachbarn befürchten, dass das Land jetzt vollends in den Bürgerkrieg abgleitet. Frühere Rebellen nutzen ihre Waffen seit dem Sturz des Diktator Muammar Gaddafi im Jahr 2011, um sich Macht und Einfluss zu sichern. Daneben gibt es Kämpfe zwischen verschiedenen Stämmen und politischen Gruppierungen.

 

 

 

 

Kampf um wichtiges Ölfeld

 

Erst gestern hatten Bewaffnete Libyens größtes Ölfeld Scharara gestürmt. Die Produktion musste eingestellt werden – ein weiterer Rückschlag für die Regierung, die sich bemüht, die Ölförderung trotz der Kämpfe am Laufen zu halten. Rivalisierende Stämme hatten sich in den vergangenen zwölf Monaten zwei Mal Kämpfe in der Gegend geliefert, um finanzielle und politische Forderungen durchzusetzen. Nach Angaben der Behörden verließen die Kämpfer das Ölfeld heute. Man hoffe auf eine baldige Wiederaufnahme des Betriebs. Zunächst müssten aber einige Konflikte vor Ort gelöst werden. Durch den Ausfall des Ölfelds wird die Förderung von zuletzt 800.000 Fass pro Tag um mindestens 200.000 Fass sinken. Dies dürfte die Haushaltskrise des Landes weiter verschärfen. Die Öleinnahmen liegen nach einer Reihe von Streiks im ganzen Land ohnehin unter dem Plan.

{Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/libyen-parlament-101.html}

 

Das Oberste Gericht Libyens | Bildquelle: Reuters

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s