kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das beredte Schweigen eines Plaudervolkes 4. November 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 18:31

Zehn Jahre nach dem schrecklichen Mord erinnern in den Niederlanden zahlreiche Zeitungskolumnen, ein Theaterstück und mehrere Fernsehsendungen an van Gogh – das Land ist über das Attentat nie hinweg gekommen.

 

 

 

 

Die Tat war brutal und wirkt wie ein Vorbild für die Hinrichtungen der Terrorgruppe Islamischer Staat: Am Morgen des 2. November 2004 schießt der Salafist Mohammed Bouyeri in Amsterdam mehrmals auf den Regisseur Theo van Gogh und schneidet ihm anschließend die Kehle durch. Der Täter fühlte seine religiösen Gefühle durch van Goghs provokativen Film „Submission“ verletzt, in dem Koranverse auf die nackte Haut einer Frau geschrieben werden. Der Film nach einem Drehbuch Ayaan Hirsi Alis sollte die Unterdrückung vieler Millionen Frauen in islamisch dominierten Ländern anprangern. Zehn Jahre nach dem schrecklichen Mord erinnern in den Niederlanden zahlreiche Zeitungskolumnen, ein Theaterstück und mehrere Fernsehsendungen an van Gogh und kommen, wie Tobias Müller in der taz schreibt, zu dem Fazit: „Die Niederlande sind über das Attentat nie hinweggekommen. ‚Dieses fucking Datum‘ – so titelt die linke Wochenzeitung Vrij Nederland in ihrer aktuellen Ausgabe, ein Zitat von Van Goghs Sohn Lieuwe . Doch eigentlich ist es eher ein kollektiver Seufzer mit verschiedenen Dimensionen: In ihnen hallt der Schock der brutalen Ermordung nach, ebenso wie die aggressiv geführte und latent entflammbare Debatte über Meinungsfreiheit und Identität“.

 

 

 

Dale Hurd interviews Geert Wilders

Geert Wilders’ speech for the Danish Free Press Society

 

 

 

 

Aufklärung kämpfte 300 Jahre für diskursive Konfliktaustragung

 

 

Noch weit skeptischer schätzt Dirk Schümer in der Welt die gesellschaftliche Aufarbeitung des Mordes ein. Denn mit der Tat „war die Epoche der tabufreien Debatten im Leser- und Plaudervolk der Niederlande schlagartig vorbei. ‚Gnade! Wir können doch drüber reden!‘, waren van Goghs letzte Worte an seinen Killer, und sie beschreiben messerscharf den Abgrund, der sich auftut. Seit den Religionskriegen kämpfte die Aufklärung über 300 Jahre lang dafür, Konflikte auf der diskursiven Ebene auszutragen: Worte statt Morde. Mit Theo van Goghs Ermordung gibt es inmitten der laizistischen Gesellschaften Europas wieder Themen, über die man besser nicht redet. Jedenfalls nicht ohne Gefahr für Leib und Leben.“ Insofern seien die Jahre seit dem Mord zehn verlorene Jahre.

 

Auf ganz andere Weise nähert sich der jüdische Schriftsteller Leon de Winter dem Thema. Er, der jahrelang von van Gogh antisemitisch beleidigt wurde, erklärt in einem Essay für die Welt Bouyeri und sein Opfer schlicht für geistesgestört. „Für Bouyeri war alles im Universum heilig. Für van Gogh war nichts heilig. Van Gogh reduzierte jeden Menschen zu einer Spielpuppe in dem zerstörerischen und verzweifelten Drama, mit dem er vergebens seine wahre künstlerische Berufung zu finden suchte. Bouyeri hingegen reduzierte alle anderen Menschen zu Spielpuppen im Drama Allahs. Zwei furchtbare Konzepte begegneten sich an jenem Morgen vor zehn Jahren in Amsterdam. Bouyeri kann ich nicht verzeihen. Van Gogh habe ich verziehen. Und ich vergebe ihm immer noch, obwohl das Schreiben dieses Essays den Gestank des Drecks wiederbelebt, mit dem er mich anzustecken versuchte. Ich will daran nicht mehr erinnert werden. Lasst uns schönere Dinge riechen“.

{Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/meinung/auslese-zum-mord-an-van-gogh-das-beredte-schweigen-eines-plaudervolkes,10808020,28938480.html}

 

One Response to “Das beredte Schweigen eines Plaudervolkes”

  1. Er ist ein Held, ganz egal, ob man ihn mag oder nicht, er ist ein Held und er hat in allem mehr als recht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s