kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Englische Taxi-Firma schickt auf Wunsch weiße Fahrer 23. Oktober 2014

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 22:51

Taxi, England, Rochdale, Weiße Fahrer, Terrorismus

Im nordenglischen Rochdale kann man explizit einen hellhäutigen Taxifahrer bestellen. Die Nachfrage sei aus Angst vor Islamisten gestiegen, bestätigt der Chef des Unternehmens.

 

Eine Taxifirma in der nordenglischen Region Rochdale schickt ihren Kunden auf deren Bitten weiße Fahrer. Die Nachfrage sei zuletzt aus Angst vor britischen Islamisten gestiegen, sagte der Chef von Car 2000, Stephen Campbell. „Wir bewerben so was nicht, aber wenn man anruft und fragt: ‚Kann ich einen weißen Fahrer haben?‘, dann werden wir einen zur Verfügung stellen“. Die Leute fragten meist nach „einheimischen“ Fahrern und meinten damit Weiße, sagte Campbell, dabei seien alle seine Fahrer in der Region geboren. Er sei mit diesen Anfragen nicht einverstanden, aber wenn er den Wünschen nicht nachkäme, verlöre er Kunden. Dem „Guardian“ sagte Campbell, dass es etwa 60 Anfragen pro Woche gäbe. Auch Fahrer mit asiatischen Wurzeln würden nicht akzeptiert. Zwei andere Taxifirmen in der Gegend würden mittlerweile nur noch weiße Fahrer einstellen.

Entstanden sei der Wunsch nach Fahrern mit heller Hautfarbe 2012 während eines Missbrauchsskandals in Rochdale, als neun Männer aus Pakistan, Afghanistan und anderen asiatischen Ländern zu langen Haftstrafen verurteilt worden waren. Während des Prozesses waren insgesamt 47 Mädchen als Opfer aufgeführt, alle von ihnen waren weißer Hautfarbe. Zwei der Täter waren zuvor bei einer Firma beschäftigt gewesen, die Car 2000 übernahm. Mark Widdup, der in der Regionalverwaltung für Wirtschaft und Umwelt zuständig ist, sagte, der Fall werde von Rechtsexperten geprüft.

 

 

Weiße Frauen gelten als wertlos

 

 

Der Missbrauchsskandal hat in der Tat tiefe Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Die Details aus dem Verfahren waren schockierend. Die Mädchen – die Jüngste war gerade einmal 13 Jahre alt – waren zum Sex gezwungen worden, angeblich im Gegenzug für Nahrung, Geld, Drogen und Alkohol. Bei der Aufarbeitung des Skandals spielte die Herkunft von Tätern wie Opfern eine wesentliche Rolle. So sollen nicht nur die Behörden untätig geblieben sein – aus Angst vor Rassismusvorwürfen. Auch die Vorurteile gegenüber weißen Frauen von Männern mit Wurzeln aus arabischen und asiatischen Ländern wurden thematisiert. Tatsächlich war Rochdale nicht der einzige Fall dieser Art. Schon im Jahr 2010 waren fünf pakistanische Männer in Rotherham von einem Gericht für schuldig befunden worden, mehrere Mädchen ab dem Alter von zwölf vergewaltigt zu haben. In diesem Fall kam heraus, dass über mehrere Jahre fast 1400 Kinder und Teenager zu Opfern einer Gang geworden waren.

Während des Skandals hatte unter anderem ein führendes Mitglied der muslimischen Gemeinde der BBC berichtet, dass es ein „Problem“ mit pakistanischen Männern gebe, die „weiße Frauen als wertlos“ erachten würden. Deshalb gingen diese Männer davon aus, dass sie auch missbraucht werden dürften. Gleichzeitig hatten britische Ermittler darauf hingewiesen, dass auch in der asiatischen Gemeinde diese Vorurteile gegen weiße Frauen vorherrschten. Viele der Mädchen stammten zudem aus sozialen Einrichtungen. Rochdale wie die Region um Rotherham gelten als relativ arme Landstriche im Norden Englands. Inzwischen betreibt die rechtsgerichtete Partei Ukip mit dem Thema Einwanderung und sexueller Missbrauch Wahlkampf. Nach den Skandalen soll es auch schon mehrfach zu rassistischen Übergriffen und Angriffen – teils sogar mit Messern – auf Taxifahrer gekommen sein. {Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article133549502/Taxifirma-schickt-auf-Nachfrage-weisse-Fahrer.html}

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Ist es rassistisch, in Rochdale nach weißen Taxifahrern zu fragen?

Ja, es ist. Kann das den Kunden angelastet werden?

 

Unseres Erachtens: nein!

Schon prüfen Rechtsexperten diese Fälle. Wo waren dieselben Rechtsexperten, als Mädchen und Teenager jahrelang von pakistanischen Tätern sexuell missbraucht wurden, die sie als letztlich unwertes Leben ansahen. Jetzt zieht man bei solchen verständlichen Reaktionen diese Rechtsexperten hinzu. Ein heuchlerische und verlogene Sichtweise.

Der Taxiunternehmer sieht diese Diskriminierung auch so, verliert aber Kunden. Zwei andere Firmen stellen nur noch weiße Taxifahrer ein. Das sind die rassistischen Minimalfolgen des jahrelangen politkorrekten Wegsehens der Behörden, als diese Mädchen dieses unsägliche Leid über sich ergehen lassen mussten. Wir hoffen, dass nicht nur die muslimischen Täter juristisch zur Verantwortung gezogen werden, sondern auch diejenigen, die wussten und nichts taten und jetzt aus ihren politkorrekten Löchern herauskommen.

 

 

 

Aber was ist wirklich rassistisch? Genau das, was ein führendes MItglied der muslimischen Gemeinde der BBC berichtet hat, dass weiße Frauen als wertlos erachten würden und sie diese  missbrauchen dürften. Der Ordnung halber sei gesagt, dass der Koran den Missbrauch von weißen ungläubigen Mädchen nicht gutheißt. Aber er heißt jegliche Vergewaltigung gegen Sklavenbeutemädchen für straffrei und somit erlaubt, womit wir wieder beim Thema sind: Der Koran als Wurzel allen Übels, so auch in dieser Frage.

Der Muslimführer stellt hier im Grunde falsche Behauptungen auf.

Wie immer will er den Islam auf diese Weise heraushalten und diesen reinwaschen.  Wären die weißen Mädchen mit Kopftuch oder Burka durch die Gegend gelaufen, so wäre ihnen nichts geschehen. Da die weißen Mädchen aber immer zugleich auch als Ungläubige angesehen werden, meinen pakistanische und andere archaisch-patriarchalisch denkende Muslimmänner, diese missbrauchen zu dürfen, nicht, weil sie weiße Hautfarbe haben, sondern weil sie als ungläubige Mädchen im Islam nichts gelten, so einfach ist das und von diesem Muslimführer zugleich verlogen. Lieber bezichtigt er diese Pakistani-Täter als politisch rassistisch nach eurpäischem Strickmuster der PC, als dass er sie als koranisch religionsrassistisch beschreibt, eine echt geschickte Taqiyya-Leistung, wenn wir diesem Bericht Glauben schenken dürfen. 

 

 

 

Wir wollten diese veränderte Sichtweise den Leserinnen und Lesern zur Anschauung bringen. Das sind die feinen Unterschiede, die aus solchen Äußerungen herausgelesen werden sollten.  Selbstverständlich rufen wir jetzt nicht die Leserinnen und Leser hierzulande auf, muslimische Taxifahrer aus Afrika oder Asien zu meiden. Das wäre rassistisch und auch christlich nicht verantwortbar. Aber dass dies jetzt zurzeit speziell in dieser britischen Stadt geschieht, können wir verstehen.

 

 

Und wie so viele Nachrichten ist auch dieser britische Rochdale-Skandal bereits letztlich wieder in Vergessenheit geraten.

 

Beten wir für die missbrauchten Mädchen und Teenager, dass sie ihre Traumata überwinden lernen. Es ist nicht nur Leid in Syrien und Irak, sondern auch durch islamisches Herrenmenschentum (Muslime sind die besten Geschöpfe, Christen und Juden die schlechtesten oder abscheulichsten) bereits hier mitten in Europa. Denken wir aber auch an alle Mädchen und Frauen, die in Europa zwangsweise zur Prostitution gezwungen werden. Die deutsche Prostitutionsgesetzgebung ist leider hier noch immer in Kraft.

 

 

 

 

 

2014_09_05_Jihadists_say_let_us_come_home_London Times

 

 

„Leading“ professor says Muslim jihadis from the UK

who join ISIS are “depressed and lonely

and should be allowed to return to Britain without risk of being jailed or punished”

 

 

Kamaldeep Bhui, Professor of Cultural Psychiatry and Epidemiology, at Queen Mary University, said that radicalization should be treated as a health issue in the same way as drugs or alcohol abuse.  He has found that those on the path to radicalization are most likely to be educated and come from wealthy families, but feel bored with their lives and socially isolated.

 

 

UK jihadi Mohammed El-Araj killed in Syria

UK jihadi Mohammed El-Araj killed in Syria

 

UK Telegraph (h/t MWP)  And girls are just as likely to start down to path to radicalization as boys.  MI5 has said that there could be as many as 500 British fighters in Syria and dozens of women are believed to have travelled to the country to join Isis or marry jihadists.

One man known as “jihadi John” was filmed beheading American journalists James Foley and Steven Sotloff.  But Prof Bhui said that many teenagers were suffering from ‘youthful naivetee’ and were quickly disillusioned after travelling aboard to fight.

 

 

 

UK jihadis Abdel-Majed Abdel Bary and Aine Davis being investigated as possible ISIS beheaders of Americans and British hostages

UK jihadis Abdel-Majed Abdel Bary and Aine Davis being investigated as possible “jihadi Johnny” ISIS beheaders of Americans and British hostages.

 

He interviewed more than 600 people in Muslim communities in Bradford and London to learn what drives Britons to risk their lives in a foreign country. “Something about them suggests they are disaffected,” he said.

“The group who sympathized were younger, in full time education and generally wealthy. They were more likely to be depressed and socially isolated.  “There is a bit of youthful naïveté . They have romantic fantasies. They have never experienced sharia law or a caliphate before and they get there and it’s not like they thought.”

 

 

Aseel Muthana, pictured here for the first time, is, at the age of 17, believed to be the youngest Briton so far to join Islamist terror networks operating in Syria and Iraq

 

Aseel Muthana, pictured here for the first time, is, at the age of 17, believed to be the youngest Briton so far to join Islamist terror networks operating in Syria and Iraq

Prof Bhui found that people who expressed sympathy with jihadi or terrorist ideologies were likely to be well-educated, middle class and come from households earning more than £75,000. And women were slightly more likely to become more radicalised than men.

“We found women were no less likely and they were slightly more likely to have some of those sympathies. There is an increasing epidemic of girls,” he added.

 

 

 

 

UK Muslim schoolgirl Yusra Hussien vanished last week and is now thought to be in Turkey preparing to cross the border into Syria

 

UK Muslim schoolgirl Yusra Hussien vanished last week and is now thought to be in Turkey preparing to cross the border into Syria.

 

 

Muslim parents have been warned to keep a close eye on their children to pick up signs of depression or loneliness. He warned that youngsters who engaged in fantasy worlds or video games, comics or had online alternative identities were at greater risk.

David Cameron has said that Britons who travel to Syria or Iraq to join Islamic State (IS) militants will be treated as “an enemy of the UK” and could be stripped of their citizenship.

 

UK jihadi Ifthekar Jaman killed in Syria

UK jihadi Ifthekar Jaman killed in Syria

Lat month the Telegraph reported how hundreds of al-Qaeda recruits, including Britons, are being kept in safe houses in southern Turkey, before being smuggled over the border to Syria wage jihad. Two British men are already known to have died in the conflict including Mohammed ‘Mo’ El-Araj, 23, from Notting Hill, in West London.

The Prime Minister is pushing for increased legal powers to monitor suspected extremists and said passports could be removed for people attempting to travel abroad to fight.  But Prof Bhui added: “I think it would be a disaster, you criminalising them and disowning British citizens. Some of these kids are young and probably inexperienced and police in Wales took a different stance. They didn’t want to criminalise. I am happy to work with them“.

 

 

 

UK jihadis Mohamed (L) and Akram (R) Sebah, pictured in Syria shortly before they were killed

UK jihadis Mohamed (L) and Akram (R) Sebah, pictured in Syria shortly before they were killed

 

 

Intriguingly, Prof Bhui found that migrants are unlikely to become radicalised because they are poorer, busier struggling to make a living, and they remember the problems of living in non-westernized countries. “They are too busy to form a caliphate. They’ve already experienced adversary,” he added. 

And he said that local imams could be crucial to keeping youngsters on the right path. “A mosque is a protective factor,” he added: “These young people are disconnected from their families, disconnected from origins and when they come into contact, they think they are doing the right thing by connecting in a more orthodox form of Islam. 

“I am suggesting that it’s important to have access to forms of orthodox teaching.” (Oh, right, as if mosques aren’t the major source of radicalization in the UK).

 

 

9 Responses to “KoG: Englische Taxi-Firma schickt auf Wunsch weiße Fahrer”

  1. storchenei Says:

    Die Brüsseler Gurkenregierung hat das Thema „radikale Moslems“ noch gar nicht gespitzt. Die sind so mit sich beschäftigt, dass die Bürger dieses „Friedensprojektes“ Europa diesen Rassisten nach wie vor ausgeliefert sind. Unkontrollierte Flüchtlingsströme, die nicht mehr unterzubringen sind, sollten alle nach Amerika expediert werden, denn den Salat im Irak und speziell in Libyen haben sie verursacht. Auch Afghanistan geht auf das Konto der USA, denn die Russen hatten diese Frauenunterdrücker und Halsabschneider schon im Sack, aber die Amis belieferten den archaischen Staat mit Unmengen an Waffen, speziell mit Luftabwehrraketen. Natürlich wieder der CIA an der Spitze als Agitateur mit der Lizenz zum töten. Die Ukraine wird der nächste Reinfall. Man staune wie plumpdreist die EU mit der USA die Krim annektieren wollten. Der demokratische Überflieger USA und die atheistische Brüsseler Clique wurden zum gemeinsamen Wolf und die Märchenstunde über Frieden und Gerechtigkeit hat sich als primitive Lüge demaskiert. Der Lack ist ab, Vertrauen futsch und die Schienen für den dritten Weltkrieg sind verlegt, wenn diese „Strategen“ Russland nicht ins Boot holen. Es gibt kein Europa ohne Russland und eine Nazirgierung in Kiew wollen wir keinesfalls. Sanktionen führen stets zu unkalkulierbaren Reaktionen und wenn diese Weste(r)n Schlapphüte den Bogen noch weiter überspannen, haben wir bald keine Sorgen mehr.

  2. storchenei Says:

    Ja jetzt trifft es alle. Verständlich, denn keiner distanziert sich von den Schandtaten der resistenten und verbrecherischen Islamisten. Im Gegenteil und der Grund ist die klammheimliche Überzeugung, die werden dies schaffen. Die einen sammeln Geld, einige Rekrutieren Korangeschädigte Jugendliche, meistens ohne Schulabschluss, schlicht eine leistungsunwillige Nullbockbewegung, die den Lehrern, Meister, Eltern nichts glauben und nichts abgewinnen können. Der Weg ist vorgezeichnet, anstatt das eigene Versagen zu revidieren machen sie unschuldige Menschen verantwortlich. Diese Spirale, begleitet vom eigenen Versagen erzeugt Hass, Neid und die Folge sind Rachegedanken, die dann in Moscheen in die richtigen Bahnen gebracht werden. Schleuser erledigen den Rest.

    • Leider stimmt das vollkommen. doch stellt man sich gegen diese „kreaturen“bekommt man es sofort mit der Rassismuskeule+wird obendrein zusätzlich als Nazi beschimpft. Im schlimmsten Fall muß man sogar mit körperlichen An griffen und1 Ver letzung rechnen stellt man sich gegen Moslems. Egal woher die kommen-für die sindJungeFrauen“Frischfleisch“+ Personen 2.Klasse.seitvielen Jahren warnte ich im kleinen Kreis vor diesen Zuständen und Entwicklungen-wurde aber entweder belächelt oder als Spinner (meisten von Pseudgutmenschen)abgetan.Nur sind dieseDinge jetzt leider traurigeRealität+dieVersäumnisse nicht mehr rückgangig zu machen.leider!!!mfg.A.f.s.E.

      • Andreas Says:

        ja, da sind so manche Bekannte von mir in letzter Zeit recht kleinlaut geworden – aber davon haben wir nun auch nichts…

      • Kle8nlaut werden vor präpotenten moslems-niemals une wenn sie noch nochmal schlagen wollen fließt etwas ganz bestmmtes und sie werden dann 1paar probleme haben.will.endlich meineRuhe haben und nicht ständig Schmerzmittel nezmen müssen aufgrund derFolgen von Angriffen durch diese Kreaturen und Bastarde.wäre ich so wie die wäre von denen ebenso1 invalide wie sie es mit lmir gemacht haben.das islam8s5enpaco hat ja alle Rechte.famit ist schluss.mfg.Alois

      • Jetzt haben wir die durch ver dammtePseudogutmenschen mitversntwortete Terrorgefahr vor der ich seit vielen Eochen warnte.das radikalislamisten mörderpack (meistens türkischer Herkunft )gehört ausgewiesen oder in h8nter Schloss und Riegel.Ausserdem wäre es sinnvoll für RadikalislamistischeAttentäter die Todesstrafe einzuführen.die ermorden Christen auf die grausamsteArt-soll mit ihnen auch so verfahren werden auch wenn es unchristlich ist.anders wird man dem Islamistenmörderpack nicht herr.mfg.Alois

  3. Karl Says:

    das alles ist das produkt des 11 septembers des us amerikanischen staats terror im eigenen land um die welt in chaos und mord zu stürzen, mit ihrem selbst inszinierten 9.11 anschlag der us amerikanischen und mossad geheimdienste haben sie die welt islamisiert, mit ihrer flüchtlings agenda die sie aus ihren länder heraus gebombt haben um sie in europa usa australien ein zu nissten, der 9.11 ist ein krieg um eine völkerwanderung hervor zu provozieren zum schaden des christentums und europa wie des us amerikanischen weissen christentums und kannadas und australiens weisse christen zu scheden, um die globalisierung durch hervor provozierte durch krieg geschürte völkerwanderungen zu ermöglichen. diese völkerwanderungen sollen uns europäische amerikanische australische weisse christen schaden, und das alles durch selbst inszinierten staats terror der us cia fbis mossad geheimdienste um die welt zu globalisieren und zu islamisieren, wer das verneint ist ein gehirngewaschener idiot und systemling, oder ein bezahlter verräter des systems, eins von beiden muss man sein, gekauft und ein system lügner oder ein system idiot der die fakten dieser staats verschwörung nicht begreifen kann. durch 11.9 haben sie die welt globalisiert zum schaden der weissen europäischen christlichen rasse und des christentums, durch ihre demokratie kommunistische lüge führen sie krieg in der ganzen welt inklusive in der usa und europa wie auch australien krieg gegen das christentum.

    der krieg gegen das christentum geht von der kommunisten demokratie aus, durch diese jüdisch kontrolierte banken demokratie der staats marionetten führen sie krieg gegen uns christen auf der welt, durch das import islam schwert wollen sie uns auslöschen, um ihre nwo welt kommunistische islam diktatur zu errichten durch die jüdische banken mafia errichtet. die demokratie dieses kommunistische lügen gebilde führt auf der ganzen welt krieg gegen uns christen mit ihren gleichgeschalteten juden medien, ihrem islam import und der korrupten justiz die die islam verbrechen schützen und sie zu mehr verbrechen dadurch extra animieren wollen, die schein demokratie betreibt christen mord durch den import islam, und die justiz schützt die islam verbrecher zum schaden jedes christlichen europäers. zum ende gesehen hat der 11.9 den islam expandieren lassen, und nicht bekämpft, der islam ist durch us amerikanischen staats terrorismus in die welt hoffiert worden, sie haben den islam in die welt expandieren lassen zum schaden jedes christen, durch 11.9 haben sie den islam in europa instaliert wie auch in den usa australien und kannada in den weissen christlichen gebieten haben sie die islam mörder importieren lasssen, durch den 11.9 haben sie eine extra gewollte völkerwanderung hervor provoziert um die nwo die globale islam kommunisten sklaverei zu instalieren.

    die globalisierung durch den us zionistischen staats terrorismus gegen fremde länder die sie zu schutt und asche weg bombten diente der islam expansion, und keiner kann mehr behaupten das der 11.9 ein islam terror anschlag sei, der 9.11 hatt den islam expandiert, die usa haben durch diesen selbst gemachten terror den islam in die welt hoffiert, sie haben kriegs verbrechen begangen, und eine völkerwanderung des islams gewollt, und der krieg in nah ost gillt hauptsächlich den orientalischen europäisch weissen christen die dort iommer noch leben, das ist ein globaler krieg gegen europa gegen die weissen christen amerikas australiens kannadas und die christen in nah ost wie ägypten syrien irak sie durch den us zionistischen verrat bekämpft werden, deswegen ist der 11.9 klar ein us mossad cia staats terrorismus gegen die ganze welt der christen, das ist ein globaler krieg der jüdischen banken mafia gegen das christentum, der idiot und verkaufte verräter lügner system hure wird es verneinen, aber der krieg gilt dem christentum nicht dem islam, es gilt europa zu vernichten, das war das ergebniss des us staats terrors auf die welt, und auf unseren christlichen kontinent und das christentum das sie vernichten wollen für ihre welt kommunistische nwo islam diktatur der juden banken mafia.

    und isis ist eine us israelische islam söldner truppe gegen die christen und kurden in nah ost und gegen das suveräne syrien und irak, das diese schweine entchristianisieren wollen wie ägypten oder europa und die usa sie die christen durch den islam und dem staats kommunismus bekämpfen, wer den talmud kennt weiss das wir christen die wahren feinde der juden sind, die uns hassen und vernichten wollen, den die demokratie ist eine kommunistische lüge der jüdischen banken mafia die sie lenkt kontroliert und ihre herschaft auf erden und länder wie kontinennte ist, demokratie ist eine gottlose korrupte lüge der bänker die sie im hintergrund lenken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s