kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslim in Ghana wird Christ 17. Oktober 2014

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 16:40

«Dieser Jesus kümmert sich um Menschen und heilt sie»!

 

 

Nie stellte Addison Adamu die Traditionen seiner Familie in Frage.

Bis er eines Tages von Jesus  hört und an einem Gottesdienst erlebt, wie im Namen dieses Mannes Leute gesund werden. Er erkennt, dass Glaube viel mehr ist als das Befolgen von Geboten.

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin in Ghana als Muslim geboren und erzogen worden. Fünf Mal am Tag ging ich mit meiner Familie in die Moschee und tat alles, was man als guter Muslim tun muss. Eines Tages zeigte mir ein Schulfreund seine Bibel. Aber ich wollte sie nicht lesen und auch nicht mit nach Hause nehmen. Wenn mich meine Eltern damit erwischt hätten, wäre bei uns die Hölle los gewesen. Sich vom Islam abzuwenden ist das Schlimmste, was ein Muslim tun kann. Trotzdem hörte mein Freund nicht auf, mir von seinem Gott zu erzählen. Er sagte, dass er die Liebe ist und dass es bei ihm nicht darum geht, Regeln zu befolgen. Man müsse einfach nur an Jesus glauben, das wäre genug.

 

 

 

 

 

Ein besonderer Gottesdienst

Irgendwann lud mich mein Freund zu einem so genannten «Heilungsgottesdienst» ein. Das machte mich neugierig und heimlich ging ich mit. Was ich dort sah, war unglaublich! Einige Menschen, die mit Krücken gekommen waren, konnten plötzlich laufen und schrien: «Ich bin geheilt! Ich bin geheilt»! Plötzlich war ich mir nicht mehr so sicher, ob Jesus wirklich nur ein Prophet war. Ich konnte ja mit eigenen Augen sehen, dass Menschen in seinem Namen wirklich geheilt wurden. Dass Gott sich um Menschen kümmert und nahe ist, war so anders, als ich das kannte. Hier ging es wirklich nicht um Regeln, hier ging es um eine Freundschaft mit Gott.

 

 

 

Addison Adamu 2

 

 

 

Eine Entscheidung mit Folgen

 

An diesem Tag entschied ich mich, an Jesus zu glauben. Ich ging nicht mehr mit in die Moschee, bis mich mein Vater eines Tages konfrontierte. Als er erfuhr, dass ich Christ geworden war, ging er mit der Machete auf mich los und schrie, dass ich nicht mehr sein Sohn sei, ein Verräter und dass ich sterben müsse. Ich floh zu meinem Schulfreund und versteckte mich bei ihm. Drei Wochen später erfuhr ich, dass mein Vater im Sterben lag. Er war so krank, dass er sich nicht mehr bewegen konnte. Kein Arzt wusste, was er hat. Als ich davon erfuhr, entschloss ich, zu ihm zu gehen und für ihn zu beten. Ich wusste, dass meine Verwandten mich umbringen wollten, hoffte aber dass sie durch eine Heilung sehen würden, dass Jesus die Wahrheit ist.

 

 

 

Addison Adamu

 

 

 

Wie treu ist Gott wirklich?

 

So ging ich zu meinem Vater, der regungslos im Bett lag. Ich wusste, dass er nicht mehr sprechen, mich aber verstehen konnte. Ich erklärte ihm, dass ich hier sei, um für ihn zu beten und dann begann ich: «Herr Jesus, ich weiss, dass du unser Heiland und Arzt bist. Heile meinen Vater jetzt, dass er und alle anderen erkennen können, dass du real bist und heilen kannst». Noch bevor ich mein Gebet beendet hatte, sah ich, dass mein Vater sich bewegen konnte. Er setzte sich auf und dann fing er an zu sprechen. «Addison, dein Jesus-Gebet hat mich geheilt. Dein Jesus ist real. Ich kann wieder sprechen, kann mich bewegen. Und der Schmerz ist weg». An diesem Tag wurde auch er Christ und mit ihm meine ganze Familie. Jesus hat mein Leben verändert. Er hat mich neu gemacht und mein Herz mit tiefer Freude und Frieden erfüllt. Viele Menschen können nicht glauben, dass Jesus auch heute noch heilen kann. Aber ich habe mit eigenen Augen gesehen und mehr als einmal erlebt, dass Gott unsere Nöte und Sorgen kennt und sich darum kümmert.

{Quelle: Jesus.ch / Cbn.com – von Miriam Hinrichs – http://www.jesus.ch/themen/people/erlebt/263799-dieser_jesus_kuemmert_sich_um_menschen_und_heilt_sie.html}

 

 

 

 

 

16 Responses to “Muslim in Ghana wird Christ”

  1. thomas Says:

    Auf diese Art vo Bekehrung und Christentum ,kann die Welt verzichten. Wie man auf den Photos
    sieht liegen Menschen auf dem Boden ,nachdem unbiblische Handauflegungen getätigt wurden,
    die Menschen von den Beinen reissen ,die dann anfangen zu schreien und um sich zu schlagen.
    Das Pfingstlerevangelium lautet : “ Gott will alle Menschen heilen und dich jeden Tagen mit deinen
    Segnungen überschütten“ Von einem heiligen Leben und Buße ,wird meistents nichts erzählt.
    Das Thema hatten wir erst vor einigen Tag , das Pfingstlerevangelium ,ist in den meisten Bereichen,
    nicht mit der Bibel in Einklang zu bringen. Die Bibel lehrt uns auch nicht,das Gott sein Evangelium
    in der Endzeit ändert, sondern das viele falsche, scheinchristliche Propheten, in seinem Namen
    kommen. Sie sind Irrlehrer der Verdammnis und keine christlichen Glücksbringer.

    file:///C:/Users/neo/Documents/christliche%20Dokumente/Alexander%20Seibel%20-%20Unterwegs%20mit%20Jesus%20Christus%20hartes%20christenleben.htm

    file:///C:/Users/neo/Documents/christliche%20Dokumente/Christlicher%20G%C3%B6tzendienst%20-%20Die%20Charismatische%20Bewegung%20-%20Bibel-Offenbarung.htm

    Es sind dämonische Lehren von endzeitlichen Verführern propagiert ,hiervor ist in aller Schärfe zu
    warnen. Dies ist nicht der Weg in die Ewigkeit !

    Maranatha

    Thomas

    Knecht Christi: Danke für Ihren Kommentar – ich habe nicht kommentiert und nur Bilder und Videos gezeigt, damit man nicht sauer auf den fanatischen Kopten wird. Dieses Problem hat mein Heimatland Ägypten leider auch … Ich denke, dass der Kerl nach Ruhm und Geld sucht, und nicht nach dem wahren Gott, Jesus Christus!

    • thomas Says:

      Ich habe im christlichen Bereich alles kennengelernt ,aber nie fanatische Kopten. Im Gegenteil,
      aus dem Nahen und mittleren Osten sind mir nur demütige ruhige Christen begegnet. Auch aus
      Armenien habe ich einen lieben demütigen Christen kennengelernt. Außerdem lehren uns die
      Apostel,das Irrlehren sofort augedeckt werden müßen ,damit die Schafe nicht irregeleitet werden.
      Hätten sich die Christen nach dem Tode der Apostel ,an ihre Lehre gehalten, wäre es nicht zu den
      auswüchsen der Christenheit ,innerhalb der letzten 2000 Jahre gekommen. Gott hat für die letzten
      Tage angekündigt die Christenheit zu läutern und das tut richtig weh. Somit ist es besser wenn die
      Christen schon ihr Leben änder ,bevor Gott eingreift.

      Daniel – Kapitel 12
      1 In dieser Zeit wird der große Engelsfürst Michael auftreten, der dein Volk beschützt. Denn es wird eine Zeit der Bedrängnis sein, wie es sie seit Menschengedenken noch nie gegeben hat. Doch dein Volk wird gerettet werden, und zwar jeder, der im Buch Gottes aufgenommen ist. (Daniel 10.13) (Matthäus 24.21) (2. Mose 32.32) (Philipper 4.3) 2 Und viele von denen, die in der Erde ruhen, werden erwachen: die einen zum ewigen Leben und die anderen zur Schande, zur ewigen Abscheu. (Johannes 5.29) 3 Doch die Verständigen werden leuchten wie der strahlende Himmel; und die, die vielen anderen zur Gerechtigkeit verholfen haben, werden glänzen wie die Sterne, immer und ewig. (Matthäus 13.43) (1. Korinther 15.41-42) 4 Aber du, Daniel, bewahre die Worte zuverlässig auf und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden darin forschen und das Verständnis wird zunehmen.“ (Daniel 12.9) (Offenbarung 10.4) 5 Als ich, Daniel, mich nun umschaute, sah ich zwei andere Engel dastehen, einer auf dieser und der andere auf jener Seite des Stromes. 6 Einer von ihnen fragte den in Leinen gekleideten Mann, der über dem Wasser des Stromes stand: „Wie lange dauert es noch, bis diese erstaunlichen Vorgänge ein Ende haben?“ (Daniel 10.5) 7 Der Mann über dem Wasser erhob beide Hände zum Himmel und schwor bei Gott, der ewig lebt: „Es dauert eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. Und wenn die Kraft des heiligen Volkes zerschlagen ist, wird sich das alles vollenden.“ (Offenbarung 10.5-6) (Daniel 7.25) 8 Ich hörte es, verstand es aber nicht. Deshalb fragte ich: „Mein Herr, wie wird das alles ausgehen?“ 9 Doch er sagte: „Geh jetzt, Daniel! Denn die Worte sollen bis zum Ende aufbewahrt und versiegelt bleiben. 10 Viele Menschen werden geprüft, gereinigt und geläutert werden. Die Gottlosen werden weiter gottlos handeln, aber von ihnen wird es niemand verstehen. Doch die Verständigen werden es begreifen. 11 Wenn das tägliche Opfer abgeschafft und das entsetzliche Scheusal aufgestellt wird – von dem Zeitpunkt an sind es 1290 Tage. (Daniel 11.31) (Matthäus 24.15) 12 Glücklich, wer es aushält und 1335 Tage erreicht! 13 Aber du, geh deinen Weg bis zum Ende! Du wirst dich zur Ruhe legen und am Ende der Zeit auferstehen, um dein Erbe in Empfang zu nehmen.“

    • Kreationist74 Says:

      Hallo Alexander,

      benutzt du etwa den Kalender, der auf http://www.bibel-offenbarung.org vorgeschlagen worden ist? Ginge es nach ihm, müsstest du die Frau deines Bruders heiraten, falls die beiden keine männlichen Nachkommen gezeugt haben. Würdest dich weigern, wärst du für ihn ein Häretiker.
      Außerdem richtest du total.

      • thomas Says:

        Es geht hier um die Irrlehren der Pfingstler und um nichts anderes ,Irrlehren aufdecken ist auch kein richten
        sondern unbedingt notwendig,die Apostel haben es ihr ganzes Leben getan.

  2. Mia Says:

    ich mag die Geschichte und finde es wundervoll, daß eine ganze Familie von Mohammed und Allah weg zu Jesus gefunden haben. Sicher werden Sie, werter Herr Thomas schlechte Erfahrungen gemacht haben und ich bin bei solchen Gruppierungen auch skeptisch. Aber Gottes Geist weht wo und wie Er will. Für uns wird Seine Handlungsweise immer wieder rätselhaft sein. Ich persönlich bin überzeugt, daß Gott barmherziger ist, als wir ahnen und es ist ein sehr großer Schritt, von einer so anderen und derart gewalttätigen Religion zu wechseln. Das ist weiterhin mit Lebensgefahr verbunden. Wir können und dürfen nicht erwarten, daß Neuankömmlinge sofort perfekt sind, oder gar besser als wir selbst. Und über die Beweggründe des Mannes zu urteilen könnte uns unseren eigenen Hals kosten.“Richte nicht, sonst wirst du selbst gerichtet werden“ Mit der Zeit wird der Mann und seine Familie sicher das Evangelium besser kennen lernen und verstehen. Wir müssen auch aufpassen, daß wir nicht wie die Pharisäer werden und anderen und auch Gott einen gewissen Handlungsspielraum lassen. Die Zeit wird dann zeigen, welche Früchte an den Bäumen hängen… Und den wichtigsten Schritt hat der Mann ja getan. Er glaubt an Jesus. Die Feinheiten wird Gott ihm schon noch beibringen.

  3. Mia Says:

    Da fällt mir ein, in einem der Evangelien war doch ein Vorfall, wo die Jünger aufgeregt zu Jesus sagen, Herr da ist ein fremder, der in deinem Namen Dämonen austreibt. Sollen wir ihn daran hindern? – Jesus erwiderte:-nein, wer nicht für mich ist, ist gegen mich und wer nicht gegen mich ist, ist füur mich.- oder so ähnlich. Sicher werden viele falsche Propheten auftreten, abe ich denke daß Gott schon Unterschiede macht zwischen denen, die mit dem Christentum aufgewachsen sind und jenen, die von ganz woanders neu dazukamen. In ein paar Jahren dann, wirds interessant, zu sehen, wies ausschaut, wie er und die Familie sich entwickelt haben… weil dann konnten sie sich besser auseinander setzen und vertiefen und die Bibel besse verstehen und auch Unterschide im Konfessionellen Bereich erkennen und sich damit auseinander setzen. Wünschen wir ihnen das Beste und schließen sie doch in unsere nächsten Gebete ein.

    • Andreas Says:

      weise gesehen – mich erinnern solche „spirituellen Verzückungen“ stark an afroamerikanische Vodoo-u. Candomble – Riten Südamerikas. Es ist ja augenscheinlich, dass sich die Pfingstbewegungen mit ursprünglich afrikanischen Extase-Elementen vermischt haben. Dieser Synkretismus ist nicht von ungefähr besonders unter der farbigen Bevölkerung Süd-Mittelamerikas sowie Afrikas verbreiten und greift auch zunehmend nach Nordamerika (z.T. Europa) aus.
      Unter den Weißen Brasilien ist es schon seit Jahrzehnten neuer Trend: mystisch-magische Emotionalität, schamanistische Urgrund-Anbindung, extatische Trommelrythmen u. tranceartige Schwebezustände mischen sich mit katholisch-geistiger Kontemplation – auf mich hat es weniger exotisch-befremdlich gewirkt, sondern schlicht schockierend-alarmierend!!

      • Mia Says:

        Gut, man merkt, Sie kennen sich da aus. und so wie Sie das beschreiben, klingt das stark nach schwarmgeistigem Sektierertum und Ihre, sowie der anderen Bedenken sind sehr begründet, aber hoffen wir umso mehr das Beste. Möge Jesus sie aus „Pest und Cholera“ rausholen, zur Wahrheit.

    • thomas Says:

      Die Bibel ist der einzige Maßstab und was hier steht,beschreibt uns was im christlichen richtig und
      falsch ist ,das weht auch kein Geist in irgend eine andere Richtung , es sei denn der Geist des Satans.
      Sonst wäre man auch bald bei Schnewittchen und den sieben Zwergen ,aber nicht mehr im Gottesdienst.
      Wenn der Apostel schreibt ,was Irrlehrer zu erwarten haben ,nämlich die Verdammnis ,dann kann man
      das ganze auch nicht mit einem Handstreich wegwischen , zumal klar ist , das die meisten Pfingstler,
      ein falsches Evangelium verkünden und somit sind sie disqualifiziert und der Gläubige muß sich von
      ihnen abwenden. Es werden nicht nur sicher falsche Propheten ,global, im christentum auftreten,sie
      sind schon das denn die Pfingstler erfüllen genau diese Prophezeiung. Keines wegs steht das alles
      zur Bespaßung in der Bibel, unser aller Mutter Eva ,hat sich auch einreden lassen ,das Gott das gar
      nicht so ernst nimmt mit seinen Geboten.

      Matthäus 7,21-23 (Schlachter 2000):Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen.

      Herr Herr = Namenschristen Sie treiben in seinem Namen Dämonen aus = Namenschristen

      Viele = Globale Ausdehnung Sie vollbringen Wunder im Namen von Christus = Namenschristen

      Sie lehren ein Evangelium ohne Gebote ,sondern predigen ohne Aufforderung zur Buße und einem Heiligen
      Leben.

      Dies ist die genaue Beschreibung ,der globalen charismatischen Pfingstlerbewegung.
      Jesus sagte auch geht ihn nicht nach und das heißt nicht ist alles nur schlimm, ihr braucht nur ein
      wenig singen und schon ist alles in Ordnung.

      Paulus warnte die Christen hinsichtlich falscher Apostel, die von einem Jesus predigen würden, der nicht der wirkliche Jesus der Bibel ist. Die Bibel sagt in 2. Korinther 11, 3 – 4: „Ich fürchte aber, daß, wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus. Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!“

      Wem dienen die Nachfolger des sogenannten anderen Jesus in Wirklichkeit? Die Bibel sagt in 2. Korinther 11, 13-15: „Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel Christi. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts. Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit; deren Ende wird sein nach ihren Werken.“

      2.Petrus 2:1
      Es waren auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten und verleugnen den HERRN, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis.

      5.Mose 13:3
      so sollst du nicht gehorchen den Worten des Propheten oder Träumers; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, daß er erfahre, ob ihr ihn von ganzem Herzen liebhabt.

      ◄ 1.Timotheus 4 ►
      Lutherbibel 1912
      1Der Geist aber sagt deutlich, daß in den letzten Zeiten werden etliche von dem Glauben abtreten und anhangen den verführerischen Geistern und Lehren der Teufel 2durch die, so in Gleisnerei Lügen reden und Brandmal in ihrem Gewissen haben, 3die da gebieten, nicht ehelich zu werden und zu meiden die Speisen, die Gott geschaffen hat zu nehmen mit Danksagung, den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkennen.

      Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: er sei verflucht! Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt entgegen dem, was ihr empfangen habt: er sei verflucht!

      http://www.was-christen-glauben.info/ueber-die-gefahr-von-irrlehren/

      Ich glaube das ganze steht nicht in der Bibel zu endzeitlichen Bespaßung !

      Wenn Menschen auf die Erde fallen und Anfangen zu schreien ,so ist das kein Gottesdienst,
      sondern schwerste satanische Irreführung und eine schwere Sünde, außerdem gibt man den
      Gegnern des christentums, Argumente gegen christliche Erweckungen in die Hand.

      Andreas hat hier schon richtig beschrieben, wo man solche Phänomene findet.
      Wer mein Gott akzeptiert alles und Jeden ,sobald er ein paar christliche Lieder sind,
      Der oder Diejenige ,haben nie die Bibel gelesen . Ein Großteil der Namenschristen,
      landet laut Bibel in der Verdammnis und die ist auch kein Spaß.

      Die enge Tür
      22 Jesus setzte seine Reise nach Jerusalem fort; er zog von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf, und überall lehrte er.
      23 Einmal wurde er gefragt: »Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden?« Jesus antwortete:
      24 »Setzt alles daran, durch die enge Tür einzutreten! Denn das sage ich euch: Viele werden versuchen einzutreten, und es wird ihnen nicht gelingen.
      25 Wenn der Hausherr aufgestanden ist und die Tür abgeschlossen hat, werdet ihr draußen stehen, an die Tür klopfen und rufen: ›Herr, mach uns auf!‹ Doch er wird euch antworten: ›Ich kenne euch nicht; ich weiß nicht, woher ihr seid.‹
      26 Dann werdet ihr einwenden: ›Wir haben doch mit dir gegessen und getrunken, und du hast auf den Straßen unserer Stadt gelehrt.‹
      27 Er aber wird euch noch einmal dasselbe antworten: ›Ich kenne euch nicht; ich weiß nicht, woher ihr seid. Geht alle weg von mir, ihr mit eurem unrechten Treiben!‹
      28 Dort draußen bleibt für euch nichts als lautes Jammern und angstvolles Zittern und Beben, wenn ihr sehen werdet, dass Abraham, Isaak und Jakob samt allen Propheten im Reich Gottes sind, ihr aber ausgeschlossen seid.
      29 Von Osten und Westen und von Norden und Süden werden Menschen kommen und sich im Reich Gottes zu Tisch setzen.
      30 Es gibt Letzte, die werden Erste sein, und Erste, die werden Letzte sein.«

      Auch hier ist wieder die Rede von Namenschristen !

      Wer heute immer noch nicht seine Bibel kennt, der wird dem bald kommenden Herrscher,einer
      riesigen Weltmacht erst recht auf dem Leim gehen. Manche Christen nennen ihn den Antichrist,
      er erhält seine Macht direkt vom Satan und hat einen falschen Propheten an seiner ,Seite ,der
      große Zeichen und Wunder vollbringt. Wie wollt ihr dem wiederstehen ,wenn ihr eure Bibel
      nicht kennt. Die Zeichen im Nahen und mittleren Osten ,sprechen eine klare endzeitliche Sprache.
      Der satanische Weltmachtsführer ,wird bald auf der Weltbühne auftauchen .

      Offenbarung 13

      Das Tier aus dem Meer
      1 Da sah ich ein Tier aus dem Meer heraufsteigen, ein Tier mit zehn Hörnern und sieben Köpfen. Auf jedem seiner zehn Hörner trug es eine Krone, und auf den Köpfen standen Namen, mit denen Gott verhöhnt wurde.
      2 Das Tier glich einem Leoparden; seine Füße allerdings sahen wie Bärentatzen aus und sein Rachen wie der eines Löwen. Der Drache übertrug dem Tier seine Macht; er übergab ihm seinen Thron und stattete es mit außergewöhnlichen Vollmachten aus.
      3 Dem Tier war, so schien es, an einem seiner Köpfe eine schwere Verletzung zugefügt worden, eine tödliche Wunde; aber es wurde geheilt. Die ganze Welt staunte darüber und ließ sich völlig in den Bann des Tieres ziehen.
      4 Alle beteten den Drachen an, weil er es war, von dem das Tier seine Macht erhalten hatte. Aber auch das Tier beteten sie an. »Wer kann sich mit dem Tier vergleichen?«, sagten sie. »Und wer dürfte es wagen, sich ihm zu widersetzen?«
      5 Zweiundvierzig Monate lang ließ Gott es zu, dass das Tier seine Macht ausübte und überhebliche und gotteslästerliche Reden führte.
      6 Es riss sein Maul auf und stieß Lästerungen gegen ihn aus; es verhöhnte seinen Namen und seine heilige Wohnung sowie alle, die ihre Heimat im Himmel haben.
      7 Dem Tier wurde sogar erlaubt, mit denen, die zu Gottes Volk gehören, Krieg zu führen, und Gott ließ zu, dass es sie besiegte. Über jeden Stamm und jedes Volk durfte es seine Macht ausüben, über die Menschen aller Sprachen und Kulturen.
      8 Alle Bewohner der Erde werden das Tier anbeten – alle außer denen, deren Namen seit der Erschaffung der Welt im Buch des Lebens eingetragen sind, im Buch des Lammes, das geopfert wurde.
      9 Wer bereit ist zu hören, der gebe jetzt besonders Acht:
      10 Wenn jemand für die Gefangenschaft bestimmt ist, wird er in Gefangenschaft geraten. Und wenn jemand durch das Schwert umkommen soll, wird er durch das Schwert umkommen. Hier ist die ganze Standhaftigkeit und Treue derer gefordert, die zu Gottes heiligem Volk gehören.
      Das Tier aus der Erde
      11 Dann sah ich ein zweites Tier. Es stieg nicht wie das erste aus dem Meer herauf, sondern aus der Erde, hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.
      12 Dieses zweite Tier handelte unter der Aufsicht und mit der ganzen Autorität des ersten, und es brachte die Bewohner der ganzen Erde dazu, das erste Tier anzubeten, das Tier, das eine tödliche Wunde gehabt hatte und geheilt worden war.
      13 Es tat große und Aufsehen erregende Dinge und ließ vor den Augen der Menschen sogar Feuer vom Himmel auf die Erde fallen.
      14 Mit Hilfe solcher außergewöhnlicher Taten, zu denen es vom ersten Tier ermächtigt war und die es in seiner Gegenwart vollbrachte, gelang es ihm, die Bewohner der Erde irrezuführen. Es überredete sie, ein Standbild zu Ehren des Tieres zu errichten, das vom Schwert tödlich getroffen und trotzdem wieder lebendig geworden war.
      15 Es wurde sogar dazu befähigt, dieser Nachbildung des ersten Tieres Leben einzuhauchen, sodass das Standbild reden konnte und alle töten ließ, die sich weigerten, es anzubeten.
      16 Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass alle – Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven – sich ein Kennzeichen auf die rechte Hand oder auf die Stirn machen ließen.
      17 Ohne dieses Kennzeichen – den Namen des ersten Tieres oder vielmehr die Zahl, die für diesen Namen steht – war es unmöglich, etwas zu kaufen oder zu verkaufen.
      18 Hier ist Weisheit ´gefragt`. Wer Verstand und Einsicht hat, der finde heraus, was die Zahl des Tieres bedeutet. Sie bezeichnet einen Menschen; es ist die Zahl sechshundertsechsundsechzig.

      Das ist alles kein Spaß ,oder man kann dann auch nicht einfach auf ein anderes Programm umschalten,
      oder eine Maschine nach Mallorca nehmen.
      Die Ereignisse im Nahen Osten wurden ,vor über 2000 Jahren in der „Heiligen Schrift angekündigt“-
      genauso wie die Gründung eines Staaten Israel.

      Maranatha ( der kommt und ich glaube bald )

      Thomas

      • Andreas Says:

        Gut, dass du auf diese eindeutigen Warnungen hinweist – viel Zeit zum „ausprobieren, experimentieren u. religiös fantasieren“ haben wir wirklich nicht mehr. Schlimm für noch junge, suchende Menschen, die noch ungefestigt in alle möglichen geistigen/geistlichen Abenteuer hineintappen. Nie waren die Ablenkungen, Täuschungen u. Verführungen so vielfältig wie jetzt – fast ein Wunder, wer in diesem Labyrinth der tausend Angebote, Meinungen und spirituellen Ideen noch den Weg zum Bibelglauben, zur Kirche und zum Herrn findet…

      • thomas Says:

        Wer von gott zum ewigen Leben berufen ist, wird niemals verloren gehen ,niemand kann sie aus
        Gottes Hand reissen. Selbsterwählte beharren in ihren sündigen Neigungen und versuchen das
        Evangelium umzubauen ,um ihr sündiges Leben fortzusetzen.

  4. Augustinus Says:

    Das ist kein Christentum, das ist die Pest. Aber es ist immer noch besser als die islamische Cholera!

  5. thomas Says:

    Mir fällt dazu eine Predigt von L.Hofacker (1798-1828) ein. Daraus ein Auszug.

    „Wenn das Reich Christi von dieser Welt wäre, so würde der Heiland viele, unzählig viele Anhänger finden. Wenn diejenigen die an ihn glauben und sich zu ihm halten, nicht krank würden und Speise und Trank im Überfluß hätten, auch sonst ein bequemes, faules Leben führen dürften, wenn hierin der Vorzug der Kinder Gottes vor den Kindern der Welt bestände, so würde dem Heiland alle Welt zulaufen. Ein irdischer Heiland, ein Heiland, dessen Reich von dieser Welt wäre, das wäre ein Mann für diese Welt. So wollten ihn die Juden haben. Sie wollten einen Mann haben, der ihre Feinde zerstreuen und sie zum ersten und herrschenden Volk auf Erden machen sollte. Einen Heiland wollten sie, unter dessen Regime leiblicher Überfluß und Reichtum unter ihnen herrschen würde. Als der Heiland die fünftausend auf eine wunderbare Weise gespeist und gesättigt hatte, da kamen alle auf den einmütigen Entschluss: das ist wahrlich der Prophet, der in die Welt kommen soll. Nun, wie er sie speist und sättigt, da geht ihnen auf einmal ein Licht auf über diesen Mann. Einen solchen Messias hätten sie also gern gehabt, bei dem der Magen versorgt gewesen wäre.
    Und was meint ihr, wenn heute ein Mensch aufstände, der dem gesunkenen Nahrungsstand aufhülfe, der Handel und Gewerbe zu beleben und einen rechten Geldverkehr und Wohlstand unter die Menschen hineinzubringen wüßte; wäre ein solcher nicht ein Mann dieser Zeit und dieses Geschlechts? Ich sage solches mit Bedacht, denn es ist möglich und wahrscheinlich, dass der Antichrist als solch ein Wohltäter der Menschheit auftreten wird. Ich achte, jedermann würde ihm zufallen; denn einen solchen Christus und Heiland wollen die Menschen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s