kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslimische Schüler machen Ohren zu, weil Musik haram ist! 16. Oktober 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 19:11

Die Islam-Schule in Floridsdorf

Wirbel um Musikunterricht an islamischer Schule

 

 

Eine islamische Schule in Floridsdorf steht in der Kritik.

Eltern und Schüler lehnen wegen ihrer Auslegung des Islam den Musikunterricht ab.

Ein Lehrer informierte den Stadtschulrat,

daraufhin wurde er von der Schule gekündigt.

 

 

 

 

Die Austrian International School in Favoriten ist eine von acht islamischen Privatschulen in Wien. Bis vor kurzem trug sie den Namen „Al Azhar“, benannt nach der religiösen Universität in Kairo. In dem Gebäude sind Volksschule, Neue Mittelschule, Oberstufenrealgymnasium, Kindergarten und Hortgruppen untergebracht.

Zuletzt geriet die Schule immer wieder in Kritik. Lehrer kündigten oder beschwerten sich beim Wiener Stadtschulrat über den schlechten Zustand der Schule, aber auch über den Unterricht. Im September beschwerte sich ein neuer Musiklehrer, selbst Moslem aus Ägypten, beim Stadtschulrat mit einem Brief, wie der ORF in seiner Sendung „Report“ am Dienstag berichtete.

 

 

Eltern mischen sich in Unterricht ein


„Teilweise ignorierten mich die Kinder, manche hielten sich die Ohren zu und andere wiederum beschimpften mich, sie schrien: Musik ist Haram, (verboten). Ich verstand die Welt nicht mehr“, schrieb der vom ORF zitierte Lehrer. Auch Eltern mischen sich offenbar in den Unterricht ein. Die islamische Privatschule kündigte inzwischen den Musiklehrer.

Der ägyptische Schulerhalter und die zwei österreichischen Direktoren wiesen Kritik an ihrer Entscheidung zurück. Nicht der Islam oder die Schule habe Probleme mit der Musik, sondern der Lehrer mit den Schülern. „Das Problem, das er gemacht hat, ist, dass er von seiner Warte aus versucht, den Koran zu interpretieren, aber das ist nicht das Thema. Das Thema ist, kann er mit der Klasse umgehen oder kann er das nicht“, sagte Schulerhalter Hassan Mousa in der Sendung.

 

 

Radikale Auslegung des Islam – darf Schule das?

 

Die Ablehnung von Musik gilt als radikale Auslegung des Islam. Es gibt immer wieder Diskussionen. Nun ist der Wiener Stadtschulrat am Zug. Dort heißt es, dass auch Privatschulen sich den Lehrplan nicht aussuchen dürfen. Die Austrian International School habe Öffentlichkeitsrecht. Die Lehrer werden somit vom Staat bezahlt. Die Schule darf sich jedoch aussuchen, wer unterrichtet.

„Es handelt sich um ein Dienstverhältnis zwischen Schulerhalter und dem Lehrer. Ich gehe davon aus, dass er sich an das Arbeits- und Sozialgericht wendet, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt. Also wenn es ein Lehrer von uns wäre, würden wir das nicht so akzeptieren“, lässt Eva Schantl-Wurz vom Stadtschulrat den ORF wissen. „Wir kennen auch den Brief und wir gehen der Sache ganz genau nach, denn Musikunterricht muss stattfinden“. Ulrike Doppler-Ebner vom Stadtschulrat inspiziert die Schule zweimal im Jahr. Man werde das Gespräch mit den Eltern suchen, sagte sie gegenüber „Radio Wien“. Außerdem werde man darauf aufmerksam machen, dass Nichtmitarbeit in einem Fach, welches immer es auch sei, automtisch zur Nichtbeurteilung führt. In diesem Fall kann die Klasse von den Kindern nicht abgeschlossen werden.

 

3 Responses to “Muslimische Schüler machen Ohren zu, weil Musik haram ist!”

  1. thomas Says:

    Zwei mal standen islamische Heere vor Wien, jetzt wurde Wien erobert. Und um so mehr man reinlässt,
    desto dreister, werden ihre Forderungen.

  2. storchenei Says:

    Macht dem Spuk endlich ein Ende. Wir zahlen solche Unterrichte nicht, die von unserer Kultur nichts halten. Schule zu – Pasta

  3. Hat dies auf aloisfranzstefanettinger rebloggt und kommentierte:
    Typisch Radikalislamisten-bei den kleinen Dingen fängt es an-Nichtakzeptanz europäischer Normalschulpflichtfächer+Kulturwerte bzw.Traditionen. bei anderenDingen geht es weiter!!!Nichtakzeptanz nichtmuslimischer Unterrichtspflichtfächer vermummung von Schulmädchen Zwangsbeglückung dadurch von Andeersdenkenden+Andersgläubigen+irgendwann TotalRadikali sierung !wo soll das noch Hinführen???ist Wien bereits eine Kolonie der Türkei oder eines Arabischen Landes mit 2 rotgrünen in grünen veltlinergetränkten Salatköpfen als Obermuftis???-das sich dieRadikalen unter den muslimen so „aufführen“ können mit ihre Präpotenten alles nichtkuslimisch aber traditionell österreichische abzulehnen und zu Verteufeln?!!!!dazu sage ich persönlich nur-es reicht mir schon lange undAnderen vielleicht auch mittlerweile.denn dieRadikalisierung ist teilweie in manchen Bezirken(speziell in ottakring alias Ottatürkkleinistanbuldschibutistan wo auch be i derEndstation u3 ottakring für den Dschihad rekrutiert wird) das man körperlich attackiert und sogar ververletzt wird wenn man gegen das isis Radikalislamistennmörderschweinepack etwas sagt und partei ergreift für kurden undJeziden. Is5 mir persönlish widerfahren durch 1person namens Tallah bei derEndstation U3 Ottakring!wosol das noch h8nführen???mfg.A.f.s.E.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s