kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Über die Waffen der islamischen Terrorgruppe IS 15. Oktober 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:50

 

Die USA befinden sich seit Montag dieser Woche offiziell im Krieg mit der Terrormiliz Islamischer Staat (ISIS) und die Situation an der türkischen Grenze, wo ISIS gegen Kurden kämpft, wird immer schlimmer. Niemand weiß, wie lange die freiwilligen kurdischen Kämpfer die ISIS-Milizen noch aufhalten können.

Gesicherte Informationen über das, was in den Gebieten des Islamischen Staats vor sich geht, gibt es kaum, unter anderem wegen des brutalen Vorgehens von ISIS gegen Journalisten. Sicher ist nur, dass die Terroristen über genug Waffen verfügen, um sich bislang gegen alle Widersacher behaupten zu können.

 

Das müssen Sie über die Waffen von ISIS wissen:

 

1. Gerüchte über Chemiewaffen in der Hand von ISIS

Die Bilder dreier kurdischer Leichen legen nahe, dass ISIS Chemiewaffen besitzt. Die kurdischen Kämpfer wurden im Juli 2014, bei einem Angriff auf Kubane, getötet. Kurz davor war laut dem Guardian eine Chemiewaffenfabrik im Irak in die Hände der ISIS-Milizen gefallen. Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums John Kirby ging davon aus, dass die Waffen, die sich noch in der Fabrik befanden, keine Gefahr darstellen würden, da sie zu alt seien, um noch eingesetzt zu werden. Es handelt sich bei der Beute laut einem UN-Bericht um etwa 2000 bis 2500 mit Sarin gefüllten Raketen, Senfgasgranaten und den Rohstoff für das Nervengas Tabun. Der Vorfall im Juli lässt vermuten, dass die ISIS-Kämpfer es geschafft haben, einige der Waffen einsatzbereit zu machen. Die Leichen zeigen, laut einer Untersuchung des Centers für Global Research in International Affairs weiße Verfärbungen der Haut und Verbrennungen, aber keine Schusswunden oder äußere Blutungen. Wie viele der erbeuteten Chemiewaffen noch einsatzfähig sind, lässt sich aktuell nicht feststellen.

 

 

 

 

 

2. ISIS hat Waffen aus mehr als 20 Ländern

Laut einem Bericht des Conflict Armament Researce, einer von der EU finanzierten Forschungsgruppe, stammen die von ISIS verwendeten Patronen zum Teil aus den 1970er bis 80er-Jahren und aus den 2000er-Jahren. Die ältesten Kugeln wurden in China und der Sowjetunion produziert. Die neueren stammen zu 20% aus den USA. Die ISIS-Kämpfer erbeuteten sie, als sie ein Lager der irakischen Armee überfielen. Die neuere russische Munition erbeuteten die ISIS-Kämpfer von der syrischen Armee. Einige der untersuchten Patronen kommen auch aus Bulgarien, Serbien, der Tschechischen Republik, der Türkei, dem Iran und dem Sudan. Ein gewisser Teil der Waffen stammt vermutlich auch von kurdischen Kämpfern oder syrischen Rebellen, die von ISIS-Kämpfern getötet wurden. Laut der „Washington Post“ muss ISIS bei den Waffenlieferungen Hilfe von einer noch unbekannten dritten Partei haben, die dafür sorgt, dass die Waffenkäufe schwerer nachvollzogen werden können.

 

 

 

 

 

3. ISIS kann Hubschrauber abschießen

Bei dem Überfall auf die irakische Armee erbeuteten die ISIS-Kämpfer auch Geländewagen, Humvee-Fahrzeuge und Panzer. Wie viele Panzer im Besitz von ISIS sind, ist nicht bekannt. Laut einem Bericht der „Washington Post“ soll ISIS auch im Besitz von Panzerabwehrwaffen sein, die die Gruppe von gemäßigten syrischen Rebellen erbeutet habe. Neuere Bilder lassen vermuten, dass ISIS auch im Besitz von MANPADS ist. Mit diesen „Ein-Mann-Boden-Luftraketen“ können Flugzeuge und Hubschrauber abgeschossen werden. Laut dem Magazin „The National Interest“ soll ISIS auch andere Waffen zur Abwehr von Luftangriffen besitzen.

Unklar ist laut „Spiegel Online“, ob die Terroristen im Besitz von amerikanischen Hubschraubern sind, nachdem die Terroristen das Bild eines Hubschraubers auf Twitter veröffentlicht hatten. Ein „Black Hawk“-Helikopter kann es laut dem Pentagonsprecher Bill Speaks nicht sein, dieses Modell sei nie in den Irak geliefert worden. Andere Modelle, wie der Scout Bell IA-407 und der OH58 Kiowas, jedoch schon. Die Hubschrauberpiloten könnten ehemalige Mitglieder der syrischen Armee sein, die sich ISIS angeschlossen haben.

 

 

 

 

 

4. ISIS will offenbar Atomwaffen

Laut einem Bericht des „Independent“ wurde bei einem führenden Mitglied der Terrorgruppe Islamischer Staat ein Manifest gefunden, in dem neben anderen Plänen für die Zukunft von ISIS auch der Wunsch nach Atomwaffen festgehalten ist. ISIS plant angeblich, Russland im Tausch gegen die nuklearen Geheimnisse des Iran freien Zugang zu den iranischen Gasfeldern zu gewähren.

{Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2014/10/14/waffen-isis_n_5980974.html}

 

 

Kampf gegen Terrormiliz: USA fliegen schwere Luftangriffe

Ein Kampfjet startet im Arabischen Golf vom Flugzeugträger USS George H.W. Bush

 

 

 

Kurden dirigieren US-Luftangriffe in Kobane

 

Erste Erfolge im Kampf um Kobane

Luftangriffe auf ISIS-Stellungen

US-Präsident spricht von „Langzeit-Einsatz“

60 Staaten beteiligen sich an Anti-Terror-Allianz

Geheimdienst-Zusammenarbeit mit Russland

 

 

 

Die US-Luftangriffe auf die Terrormiliz ISIS im nordsyrischen Kobane zeigen langsam Wirkung: Nach Angaben der Co-Präsidentin der Kurdischen Demokratischen Union (PYD), Asja Abdullah, eroberten kurdische Kämpfer am Mittwoch in Straßenkämpfen einiges Gelände zurück. Tags zuvor konnten die Kurden einen Hügel westlich der Grenzstadt zurückgewinnen.

Grund für die Erfolge:

Dank der besseren Kooperation mit den Kurden kann die US-Luftwaffe genauer und effektiver bombardieren.

 

Der Sprecher der Kurdenmiliz YPG in Kobane, Polat Can, sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Verteidiger lieferten die Koordinaten der ISIS-Kämpfer an die US-geführte Allianz. „Und sie trifft entsprechend.” Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte präzisere Luftschläge. Einige Extremisten hätten sich zurückgezogen, sagte Can. „Aber sie stellen sich neu auf und kommen zurück“. In dieser Woche seien bei den von der US-geführten Allianz geflogenen Angriffen mindestens 32 ISIS-Kämpfer getötet worden, berichtete Rami Abdulrahman von der Beobachtungsstelle. Am Mittwoch seien bei Häuserkämpfen in Kobane sieben IS-Milizionäre und fünf kurdische Verteidiger ums Leben gekommen.

 

 

Kobane ISIS

 

 

Bislang schwerste Luftangriffe gegen ISIS

 

Nach Angaben des US-Zentralkommandos in Tampa (Florida) flog die internationale Allianz am Montag und Dienstag nahe Kobane 21 Angriffe. Dabei seien mehrere Sammelpunkte, Gebäude, Fahrzeuge und Mörserstellungen der Dschihadisten zerstört worden. Seit Mitternacht hat es mindestens sechs weitere Luftangriffe auf ISIS-Stellungen bei Kobane gegeben. Die kurdischen Verteidiger meldeten nach dieser Luftunterstützung Erfolge gegen die Terrormiliz. Es sei den Volksschutzeinheiten gelungen, die Dschihadisten aus einigen Gebieten im Osten und Südwesten zu verdrängen, sagte der kurdische Aktivist Farhad Schami

 

 

Obamas Strategietreffen in Washington

 

Mit mehr als 20 Militärchefs der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz hat US-Präsident Barack Obama (53) über die weitere Strategie beraten. Obama sagte nach dem Treffen, es habe im Kampf gegen ISIS einige „wichtige Fortschritte” gegeben. Die Mitglieder der Koalition seien aber auf eine lange Kampagne vorbereitet. „Es gibt keine schnelle Lösung”, sagte der US-Präsident. „Wir befinden uns noch in der frühen Phase. Wie bei jedem Militäreinsatz wird es Tage des Fortschritts und Perioden des Rückschritts geben. Aber unsere Koalition ist gemeinsam diesem Langzeit-Einsatz verpflichtet“.

Bei der Sitzung hätten sich die Teilnehmer darauf geeinigt, auf „den bereits erzielten Erfolgen bei den Bemühungen der Koalition aufzubauen”, sagte der Pentagon-Vertreter. Doch Regierungssprecher Josh Earnest räumte auch ein, dass allein mit Luftangriffen der Terrormiliz nicht beizukommen sein könnte. US-Bodentruppen will Obama nicht in den Kampf schicken, das sollen Verbündete aus der Region übernehmen. Für Deutschland hatte der stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Peter Schelzig, am Treffen auf dem Militärstützpunkt Andrews bei Washington teilgenommen.

 

 

Die wichtigsten Entwicklungen im Überblick:

► USA und Russland rücken im Kampf gegen ISIS enger Zusammen. Beide Länder wollen ihre Geheimdienst-Kooperation verstärken. Russland zeigt Bereitschaft, mit Waffen oder möglicherweise bei der Ausbildung zu helfen.

► Im Irak rücken ISIS-Kämpfer nach Angaben des US-Senders „CNN“ weiter vor, attackieren jetzt sogar den Militärflughafen Ain al-Assad in der Provinz Anbar.

► Hat ISIS Chemiewaffen? Die „New York Times” meldet, Restbestände alter Chemiewaffen ISIS in die Hände gefallen sein. Die Dschihadisten sollen am 12. Juli einen Giftgasangriff auf die Ortschaft Adviko bei Kobane (arabisch: Ain al-Arab) verübt haben. Ein Redakteur des Magazins „Middle East Review of International Affairs“ sagte der US-Seite „FoxNews.com“, Experten gingen von einem Einsatz mit Senfgas oder einem Hautkampfstoff aus.

{Quelle: http://www.bild.de/politik/ausland/isis/die-aktuelle-lage-zum-isis-terror-in-syrien-und-dem-irak-38154980.bild.html}

 

14 Responses to “Über die Waffen der islamischen Terrorgruppe IS”

  1. So traurig der Anlass ist-bin ich aber trotzdem etwas optimistischer bzgl.kampf gegen das Isis Radikal islamistenmörder schweinepack jetzt doch kapiert wurde das es halbherzig und ohnedem3n5sprechende vermehrten Luftangriffe nicht geht.weiters ist es 1For5schritt wennPutin im Kampf gegenn isis mithilft.Er weis ja wie das Tschetschenische IsisRadikalislamistenmörderschweinepack tickt. 3s wird zeit das das mördergesindelausnaalhmlos ausgerottet wiird .denn jetzt war es Giftgas-bei dem vielen Geld das Mörderpack hat, sind auch nukleare minibomben nicht auszuschließen.denen ist jedes noch so schmutzige Mittel recht.

    • thomas Says:

      Putin weiss genau ,welches Spiel die USA und die Türkei spielen ,er wird gar nichts tun,weil schon allein
      die Türken,die IS plattmachen könnten ,wenn sie das wollten.

      • Hallo Thomas! Ja die Türkenķönnten von der geogra
        phischen Option+auch was die Truppenstärke betrifft. Doch was ist von 1″Diktator“+ Möchte gernsultan Erdogan der vorher isis versteckt unterstützt hat viel zu erwarten.der ist doch selbst 1Islamist und würde die von ihm ungeliebten Kurden und Jeziden beim Kampf gegen is gleich am liebsten mitausrottenso wie seine Vorgänger die Armenier+ andere (völkermord!!!!) fast ausgerottet haben.von Türken ist keine Hilfe ohne Gegen leistung oder Unterwerfung zu erwarten.Türken sind bis auf wenige Ausnahmen schon seit Jahrhunderten hinterhältige nur auf ihren Vorteil (gegenüber Nichtmuslimen) bedachte Barbaren und nursolange freundlich solange sie sich1Vorteil und Nutzen dadurch erwarten können.stellt man sich gegen die-lernt man die ganze Palette von Gemein heiten und Hinterfotzigkeiten sowie körperlicheAttacken bis man iinvalide ist kennen!!!!!und genauso wäre es in 1Fall des Eingreifen der Türkei.die Kurden müssten vor Erdagan katzbuckeln und das willen sie zurecht!!!nicht.mit den Kurden und Jez8frn wird wieder wie nach dem 2.Weltkrieg 1falsches Spiel getrieben(um sich die Ölquellen auf ihrem Autonomie gebiet einverlaiben zu können ??!).solange gewisse Arabische Geldgeber aus welchem Gr7nd auch immer den ISunterstützen wird dort keine Ruhe sein.erst wenn das isisRadikalislamisten mörderschweinepack ausgerottet ist wird Ruhe sein dort.vorher sicher nicht.doch leider ist das auf der ganzen welt so wo das Radikalislaistenpack aktiv ist.die geben keine Ruhe und werden nie!!!!!Ruhe geben!!! Mfg.A.f.s.E.

  2. thomas Says:

    Laut der “Washington Post” muss ISIS bei den Waffenlieferungen Hilfe von einer noch unbekannten dritten Partei haben, die dafür sorgt, dass die Waffenkäufe schwerer nachvollzogen werden können.

    Das kann ich euch sagen, wer das ist, nämlich Türken Adolf ,desse Grenze direkt an IS Gebiet liegt
    und der schön zuschaut, wir vor seinen Augen die Kurden niedergemacht werden ,ohne einen Finger
    zu rühren ,obwohl die türkische Armee jetzt mit Leichtigkeit die IS vernichtend schlagen könnte,zumal
    sie direkt vor der Grenze stehen und so der Nachschub gesichert ist. Ja ,Türken Adolf ,der islamische
    Natotrojaner, ist der große Unbekannte. Er ist aber nur unbekannt ,weil die Türkei in der Nato ist und von
    den USA noch gebraucht wird.

  3. thomas Says:

    Was die christen immer wieder vergessen, ist die Offenbarung!!!!!!!!!

    Offenbarung an Johannes

    Kapitel 6

    Offenbarung 6

    Die Öffnung der ersten sechs Siegel

    „Und ich sah, als das Lamm eines von den sieben Siegeln öffnete, und hörte eines von den vier lebendigen Wesen wie mit einer Donnerstimme sagen: Komm!

    2 Und ich sah: Und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und ihm wurde ein Siegeskranz gegeben, und er zog aus, siegend und um zu siegen.

    3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm!

    4 Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und die Menschen dahin zu bringen, dass sie einander schlachteten; und ihm wurde ein großes Schwert gegeben.

    5 Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm! Und ich sah: Und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand.

    6 Und ich hörte etwas wie eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, die sagte: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar! Und dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu!

    7 Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebendigen Wesens sagen: Komm!

    8 Und ich sah: Und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name »Tod«; und der Hades folgte ihm. Und ihnen wurde Macht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger und mit Tod und durch die wilden Tiere der Erde.

    Und das ist nicht der Satan, sondern es sind Gerichte Gottes ,für eine sündige Menschheit.
    Diese Prophezeiungen erfüllen sich in den letzten Tagen,also in unserer Zeit.

  4. Doch, sie wissen es. Und sie wissen, was sie tun!

    Herr Putin tut also, was er kann, den Krieg mit Russland, der ihr ja am 24. September 2014 von Herrn Obama in der Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärt wurde, noch weiter zu verhindern.

    http://seidenmacher.wordpress.com/2014/10/16/aufruf-zum-umsturz-der-brd/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s