kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

ISIS hält Frauen und Kinder als Sklaven 14. Oktober 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 16:23

Jihad Al-Nikah

Ehefrau oder Nanny – der Alltag der  Dschihad-Girls

 

 

Die Eltern dachten, sie seien in der Schule, dabei schlossen sich Sarah und Nora dem Dschihad an.

Die 17 und 15 Jahre alten „Französinnen“ leben nun in Syrien.

Ihr Verschwinden war genau geplant.

 

Sara-Jihad

 

 

Die Überwachungskamera des Bahnhofs zeigt ein Mädchen mit zwei unförmigen Schultaschen über der Schulter. Während sie auf dem Gleis wartet, steckt die 17-jährige Französin ihre Haare unter ein Kopftuch. Es ist der 11. März 2014 – der Tag, an dem Sahra ihrem bisherigen Leben den Rücken kehrt und sich auf den Weg nach Syrien macht.

Knapp zwei Monate früher hat die 15-jährige Nora aus Avignon eine ähnliche Reise angetreten. Sahra und Nora sind zwei von schätzungsweise 100 Mädchen und jungen Frauen aus Frankreich, die sich in den vergangenen eineinhalb Jahren radikalen Islamisten in Syrien angeschlossen haben. Nicht nur Muslima – Töchter oder Enkelinnen von Einwanderern aus arabischen Ländern – sind darunter, sondern auch Französinnen ohne Migrationshintergrund und sogar ein jüdisches Mädchen, wie aus Ermittlerkreisen verlautet.

 

 

Kamel-Ali-Mehenni-Severine-Ali-Mehenni

Vater Kamel und seine Frau Severine: Sie waren nie streng religiös und können sich die Radikalisierung ihrer Tochter nicht erklären!?!

{Weiterlesen: http://www.welt.de/vermischtes/article133192324/Ehefrau-oder-Nanny-der-Alltag-der-Dschihad-Girls.html}

 

 

 

Screen-Shot-2014-08-15-at-3.27.30-PM

 

 

 

Jesidenfrauen mit Kette um Hals:

ISIS hält Frauen und Kinder als Sklaven!

„Ketten tragen, bis sie zum Islam finden“:

IS-Kämpfer halten jetzt Frauen und Kinder als Sklaven. In einem Propagandamagazin rechtfertigen die Extremisten den Verkauf von Menschen.

 

Al-Rakka – Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) brüstet sich mit der Versklavung jesidischer Frauen und Kinder. In einem seit Sonntag im Internet kursierenden Propagandamagazin rechtfertigen die Extremisten die Gefangennahme und den Verkauf von „Abtrünnigen“ mit dem islamischen Recht. Ketten müsse jeder um den Hals tragen, „bis er zum Islam finde“, heißt es in einem vierseitigen Aufsatz in dem IS-Magazin „Dabiq“. Gefangene jesidische Frauen und Kinder seien daher den IS-Kämpfern zugeteilt worden. „Dabiq“ ist ein im Internet erscheinendes Magazin, das dem IS zugeschrieben wird. Die aktuelle vierte Ausgabe umfasst mehr als 50 Seiten und thematisiert unter anderem den angeblich „gescheiterten Kreuzzug“ der internationalen Allianz gegen den IS. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) schätzt, dass die Miliz über 1000 Jesiden in ihrer Gewalt hält. Die Extremisten hätten „systematisch junge Frauen und Mädchen von ihren Familien getrennt, um sie mit Kämpfern zwangsweise zu verheiraten“, heißt es in einem am Sonntag veröffentlichten HRW-Bericht.

{Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.jesidenfrauen-mit-kette-um-hals-isis-haelt-frauen-und-kinder-als-sklaven.d1c2d2ea-b428-4cc5-85a1-942ed69807a7.html}

 

 

5 Responses to “ISIS hält Frauen und Kinder als Sklaven”

  1. thomas Says:

    Vor einigen Jahren ,wurde im Irak eine westliche Armee ,von über hunderttausend Soldaten, mit modernstem Kriegsgerät eingesetzt ,um einen Staat anzugreifen ,der dem Westen niemals den
    Krieg erklärt hatte. Bis heute sind durch diesen Krieg und deren Folgen ,hundertausende von Menschen
    zu Tode gekommen und Millionen wurden ins Leid und Elend gestürzt. Dies alles wurde bewußt von
    den USA herbeigeführt ,um ihren Weltmachstatus auszubauen. Zuerst wurde der Irak von den USA,
    militärisch aufgerüstet und in den Krieg gegen den Iran gehetzt. Als der Irak sich von den USA lösen
    wollte,wurde angegriffen und als Staat zerstört. Einige Jahre später schauen die USA zu ,wie im
    gleichen Gebiet tausende von Menschen ,von religiösen Irren abgeschlachtet werden und keine
    große Armee wird eingesetzt ,um diese Menschen zu retten. Die Satansfratze der US Regenten,ist
    nun vollständig enttarnt und ihr werdet nicht die Welt beherrschen ,genausowenig wie eurer Vater der
    Satan. Babylon USA ,dein Urteil steht in der Bibel und dem wirst du nicht entgehen.(Off.17 u. 18)

    Maranatha

    Thomas

    • HX7 Says:

      Problematisch ist vor allem auch, dass die Muslime im Irak der Meinung sind, die USA und Europa seien Christen und von Christen würden diese Invasionen betrieben. Was für eine verzwickte LAge!

    • Andreas Says:

      Ach was – Sadist HuSSain hatte den „großen wie kleinen Satan“ (USA/Israel) noch am Tage des 9/11 – Attentats (rd. 3700 Tote, tausende Verletzte) die Rache der Islamischen Welt verkündet und höhnisch den baldigen Untergang des Westens bejubelt!
      „Die Mutter aller Schlachten“ wollte er den USA/Israel bieten – „Palästina“ rief 9/11 sofort zum Feiertag aus, verteilte Süssigkeiten und die halbe arabische Welt ballerte Freudenschüsse in die Luft. Man sehnte sich geradezu danach, es den schwer angeschlagenen USA mal ordentlich zu zeigen – Iraks Armee galt als die schlagkräftigste des Nahen Ostens. Da war Saudumm Hussain mit dem harten Knochen Bush definitiv an den Falschen geraten – ein paar Wochen nur brauchte die Entmachtung des Sadam-Clans, die islamische Welt war geschockt, wie schnell die militärische Niederlage erfolgte. Anschliessend ging das große Gemetzel zwischen Schiieten u. Sunniten los, Christen u. Kurden gerieten zwischen die Fronten und wurden massenweise gelyncht, vertieben u. enteignet. Die meisten Kirchen wurden gebrandschatzt und die verbliebene Christenheit großenteils ins Ausland abgedrängt.
      Auch von den US-Truppen, die die Sicherheit u. den Wiederaufbau begleiten sollten (und tausende Opfer beklagen mussten, von zig-Milliarden-Kosten westlicher Hilfsgelder ganz zu schweigen!), liessen sich Einzeltäter/Gruppen zu schandtaten u. kriegsverbrechen hinreissen. Die meisten von ihnen wurden verurteilt – im Gegensatz zu den tausenden Attentätern Iraks.
      – Alle kennen diese Geschichte, dennoch wird pausenlos die Propaganda der Moslems u. Pseudo-Linken übernommen – selbst hier??!

      • thomas Says:

        Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, das ein Bush ,das einfach mal so gemacht hat,weil ein
        Sadam ein wenig zu frech war. Die Erklärung lieber Andreas,ist mir doch ein wenig zu einfach.

      • Andreas Says:

        gehtnatürlich auch viel komplizierter – aber deine erklärungen bleiben ja diesezüglich (bush, irak, usa…) auch recht allgemein, oder? im übrigen hat mehr als amerika israel auf einen krieg gegen irak gedrängt, weil damals saddam als aggressivster u. gefährlichster feind galt – und auch war! saddam drohte ja bei jeder gelegenheit, giftgas-raketen auf israel zu schicken, nach der 9/11-schlappe der usa drohte er es wahr zu machen. immerhin galt irak als die führungsmacht der arabischen welt – noch vor der türkei. mit saddams verschärfter kriegsrethorik v.a. gegen israel war also nicht zu spassen, ähnlich wie später bei achmedineschad/iran. beide länder hatten/haben ein größeres arsenal an mittelstrecken-raketen – u. saddam war mit giftgas-attacken gegen die kurdischen landsleute wiederholt ins internationale visier geraten. nebenbei: es gab die internationalen uno-forderungen nach einer inspektion der (zu recht angenommenen) giftgas-waffenlager in irak, denen saddam trotz unzähliger ultimaten über viele monate nicht nachkam. er wollte diesen „end-krieg“ gegen die „westlichen satane“ auf teufel komm raus – und er bekam ihn schliesslich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s