kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Über Jihad-Kandidaten und Rekrutierungsmethoden 13. Oktober 2014

Filed under: Islamischer Terror,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 09:10

Front National: Mit Putin die christliche Zivilisation retten

 

 

„Wir haben so viel gemeinsam“:

Die Nähe zu Russland ist eines der wichtigsten außenpolitischen Ziele Marine Le Pens Europawahlkampf.

Die französische Front National träumt von einer Achse „Paris-Berlin-Moskau“. Dahinter stecken auch handfeste wirtschaftliche Interessen.

 

Marine Le Pen lässt sich für Fernsehgespräche am liebsten vor einem Bücherregal filmen, auf dem sie in Kamerahöhe ein russisches Buch plaziert. „Marine Le Pen, warum Russland sie braucht“ lautet der Titel des Buches, das ihr der langjährige Prawda-Korrespondent in Paris, Wladimir Bolschakow, gewidmet hat. Die französische Übersetzung des „Meisterwerkes“, wie Vater Jean-Marie Le Pen das Buch nannte, lässt zwar noch auf sich warten. Aber der 45 Jahre alten Vorsitzenden des Front National (FN) geht es bei der Zurschaustellung der Titelseite in kyrillischen Lettern ohnehin mehr darum, sich als in Russland begehrte politische Führungskraft darzustellen.

{Weiterlesen: http://www.faz.net/aktuell/politik/front-national-mit-putin-die-christliche-zivilisation-retten-12953533.html}

 

 

 

 

"Repentant ISIS terrorists MUST be allowed back into UK says ex-MI6 chief Richard Barrett

 

«Techniken, die man von Sekten her kennt»

 

Die französische Forscherin Dounia Bouzar hat Kontakt mit 135 Familien, deren Kinder durch islamische Extremisten indoktriniert wurden. Im Gespräch mit Marc Zitzmann beschreibt sie Rekrutierungsmethoden, die man von Sekten her kennt.

 

 

FIFTH man arrested on suspicion of plotting UK terror attack is said to have trained at an ISIS camp

 

Frankreich hält in Europa den Rekord an selbsternannten Allah-Kriegern.

Etwa tausend junge Frauen und Männer sind bis heute nach Syrien ausgereist und dienen dort in Milizen aus dem Dunstkreis Al-Kaidas.

Wie erklären Sie diese hohe Zahl?

 

Zu den Terrormilizen, die Franzosen rekrutieren, zählt der Islamische Staat (IS). Mit Losungen wie «Tod den Ungläubigen!» und «Eroberungskrieg!» zieht er Schiesswütige an, die oft erfolglos versucht hatten, in der Polizei oder Armee unterzukommen, sich zu Männerbünden hingezogen fühlen und nach Adrenalin lechzen. Dieses Profil nennen wir «Call of Duty», nach dem Videospiel. Ein anderes Profil heisst «Zeus». Es bezeichnet junge Männer, die an Gottes Stelle Gott sein wollen. Ihr Ziel ist die Allmacht, ihre Losung «alles oder nichts». Oft fielen sie vor der «Bekehrung» durch riskante Verhaltensweisen auf: Raserei, Drogenmissbrauch, ungeschützter Sex. Gemein ist ihnen der «gefallene» Vater, das gebrochene Verhältnis zum Gesetz und der Drang, ihre Virilität zu beweisen. Mohammed Mehra, der siebenfache Mörder von Toulouse, und Mehdi Nemmouche, der mutmassliche Autor des Blutbads im Jüdischen Museum von Brüssel, sind typische Vertreter dieses Profils.

{Weiterlesen: http://www.nzz.ch/feuilleton/dounia-bouzar-techniken-die-man-von-sekten-her-kennt-1.18399798}

 

 

 

 

 

 

 

Islamischer Terrorist mit deutschem Pass verübt Anschlag im Irak

Im Osten des Iraks kam es zu drei Selbstmordanschlägen. Diese sollen von zwei Europäern und einem Saudi verübt worden sein. Mindestens 15 Personen kamen dabei ums Leben.

 

Bei mehreren Bombenanschlägen sind im Irak mindestens 15 Menschen getötet worden – unter ihnen ein hochrangiger Polizeikommandant. Die Anschläge sollen nach IS-Angaben von einem Deutschen, einem Türken und einem Saudi verübt worden sein. Die Kurden in der syrischen Stadt Kobane haben den Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat nach Angaben von Aktivisten erst einmal gestoppt. Seit Freitag seien die Terroristen nicht weiter vorwärts gerückt, teilte das Syrische Beobachtungszentrum für Menschenrechte am Sonntag mit. Ein kurdischer Aktivist sagte, es sei am Sonntag abgesehen von vereinzelten Schusswechseln relativ ruhig in dem Ort.

Für die Kurden in der Region steht fest: Die Türkei ist Schuld, dass Kobani droht zu fallen. Die PKK-Anführer stellen nun den gesamten Friedensprozess zwischen Türken und Kurden in Frage. «Wir haben die Türkei gewarnt. Wenn sie so weiter machen, dann wird die Guerilla den Verteidigungskrieg zum Schutz des Volkes wieder aufnehmen», sagte der ranghohe PKK-Anführer Cemil Bayik in einem Interview mit dem ARD-Hörfunk. Es droht eine Eskalation.

Bei einem Anschlag von drei Selbstmordattentätern im Osten des Iraks sind 26 kurdische Sicherheitskräfte ums Leben gekommen. Bei mehreren Bombenanschlägen sind am Sonntag im Irak mindestens 15 Menschen getötet worden – unter ihnen ein hochrangiger Polizeikommandant. Wie ein Sprecher des Innenministeriums sagte, kam der Polizeichef der Provinz Al-Anbar ums Leben, als ein Sprengsatz neben seinem Auto-Konvoi detonierte. Die Provinz im Westen Iraks wird seit Monaten zu grossen Teilen von der Extremistengruppe Islamischer Staat (IS) kontrolliert.

 

 

 

 

4 Responses to “Über Jihad-Kandidaten und Rekrutierungsmethoden”

  1. w.g.a. Says:

    Ich erwarte mir als Christ alleine von Gott Hilfe und denen, die auf ihn vertrauen. Ich will nicht die christliche Zivilisation retten, ich will der Seelen Seeligkeit.
    Ich verzichte auf die Unterstützung derer, die um ihrer Macht willen Christlichkeit beanspruchen, aber Gott selbst nicht ran lassen wollen. Weder eine Le Pen, die Abtreibung und Nazitum unterstützt, noch Putin, der aus dem christenverfolgenden KGB stammt, sind für mich Hilfen, um dieses Land zu retten. Mag sein, dass die eine oder andere Aktion, die sie starten, uns Christen dienlich ist, mag sein, dass es uns letztendlich schadet. Darum kann es nicht gehen. Ich vertraue auf den Herrn, der mich erlöst hat.

    Und letztendlich muss uns klar sein, Politik wird nie das Reich Gottes auf Erden herstellen können, weder Putin, weder Front National, weder ISIS noch irgendeine politische Partei. Das entbindet uns Christen jedoch auch nicht, politisch aktiv und tätig zu sein, aber immer im Auftrag des Herrn!

  2. Bernhardine Says:

    Vor paar Tagen habe ich noch geunkt, weil eine der beiden jungen Dschihadistinnen, aus Österreich, aus dem Irak zurückkommen möchte, sei sie sicherlich schwanger und möchte ihr Dschihad-Bankert im Luxus der Sozialkassen gebären!
    http://www.focus.de/politik/ausland/in-den-faengen-der-is-kaempfer-oesterreichisches-dschihad-maedchen-will-nach-hause_id_4191133.html

    Voilà:
    Beide Gören haben einen Islam-Braten in der Röhre!

    We made a big mistake‘: Teenage Austrian poster girls for ISIS who moved to Syria to live with jihadis are now pregnant and want to come home… but officials say that will be ‘impossible’
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2788605/Teenage-Austrian-poster-girls-ISIS-moved-Syria-live-jihadis-pregnant-want-come-home-officials-say-impossible.html

    WER NIMMT DIESEN ROTZNASEN IHRE REUE AB???

    • Andreas Says:

      – und die „väter“ bekommen dann natürlich früher o. später nachzugsrecht – eine massaker-beteiligung lässt sich im fernen europa ja kaum eindeutig beweisen, zumal deren opfer meist geköpft werden. wo keine zeugen, da keine anklage…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s