kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Noch nie wurden so viele Muslime Christen 13. Oktober 2014

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 19:42

US-Missionar Tom Doyle: Vielen begegnet Jesus Christus in einem Traum

 

 

Gießen (kath.net/idea): Immer mehr Muslime treten zum christlichen Glauben über. Diesen Eindruck hat der US-Pastor und Missionar Tom Doyle (Frisco/Bundesstaat Texas) bei weit über 100 Reisen in die islamische Welt und mehrjährigen Aufenthalten dort gewonnen. „Noch nie in den vergangenen 14 Jahrhunderten sind so viele Menschen vom Islam zum Christentum konvertiert wie seit dem 11. September 2001“, sagte Doyle bei einer Vortragsreise in Deutschland.

 

 

 

 

 

Vor 13 Jahren hatten Islamisten Terroranschläge in den USA verübt, bei denen rund 3.000 Menschen starben. Doyle – Autor des im Brunnen Verlag Gießen erschienenen Buches „Träume und Visionen“ – sprach unter anderem in Berlin, Bremen, Mainz und Wiesbaden. Er nannte es erstaunlich „wie viele ehemalige Muslime berichten, dass ihnen Jesus Christus und die Botschaft der Bibel in einem Traum begegnet sind“.

 

 

 

 

 

Diese Konvertiten bildeten oft untereinander Netzwerke und Untergrundgemeinden, wie es die ersten Christen getan hätten: „Sie bekennen sich vielleicht erst seit zwei Jahren insgeheim zum Christentum, kennen aber ganze Kapitel der Bibel auswendig und überzeugen ihr Umfeld durch christliches Handeln.“ Doyle ermunterte Christen in Westeuropa, auf Muslime zuzugehen. Dadurch könne man die „oft einzig durch die Medien geprägten negativen Eindrücke“ abbauen.

{http://www.kath.net/news/47847}

 

 

 

 

 

 

23 wahre Geschichten

Unvergleichlicher Aufbruch in der islamischen Welt

 

Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit vollzieht sich in der muslimischen Welt eine unvergleichliche Bewegung: Muslime erzählen, dass Jesus ihnen in Träumen oder Visionen erschienen ist und sie in seine Nachfolge gerufen hat. Dies geschieht u.a. in Ägypten, Saudi-Arabien, Iran, Jordanien, Syrien, Irak, Israel, Afghanistan und zentralasiatischen Ländern. Bis vor etwa 15 Jahren waren das nach Einschätzung von Tom Doyle einzelne Berichte, die er damals nicht ernst genommen habe. Aber inzwischen erzählen 25-30% der Konvertiten, dass Jesus ihnen im Traum oder in Visionen erschienen ist. Viele führt er dann zu anderen Konvertiten, um eine Einführung in den Glauben zu bekommen. Andere nutzen heimlich christliche Fernsehsender, um mehr zu erfahren. Viele Konvertiten gehen mit ihrem Glaubenswechsel ein hohes Risiko ein. Doyle berichtet stellvertretend für andere von einer jungen Frau, die nach ihrer Konversion vom eigenen Bruder ermordet wird.
Die beiden Autoren schreiben sehr anschaulich, mit viel Lokalkolorit und Einblicken in die Kultur, sehr spannend und emotional. Tom Doyle kennt alle Personen, von denen er erzählt, persönlich und hat die Berichte überprüft.

 

8 Responses to “Noch nie wurden so viele Muslime Christen”

  1. Karl Says:

    viele türken gehen seit geraumer zeit nach griechenland und lassen sich heimlich taufen und wechseln ihre religion zum orthodoxen christentum, und auch sehr viele priester lernen türkisch um die vielen kovertierten christen in der türkei zu rechtleiten und in der türkei das christentum nach dem ende der türkei zu reformieren. die türken in der türkei die heimlich nach griechenland kommen und sich taufen lassen und orthodoxe christen werden, sind alles griechen die die flucht nicht schaften und dort immer noch eine mehr zahl an griechen dort sind die zwangs konvertiert wurden, oder sterben mussten. genau wie die armenier und aramäer sind sie alle versteckte christen im untergrund, und warten auf ihre befreiung von der tyranei der moslem türken der mongolen sippe. blonde braun und rothaarige auch schwarz haarige weisse türken sind alle sammt hellenen, und eione viel zahl an versteckten armeniern und aramäern die angst haben ihre relgion des christentums offen zu leben, da es ein repressives system der unterdrückung in der türkei herscht. haben sie angst ihren christlichen glauben zu leben, das sind alles europäer weisse christen die dort ihren glauben ablegen mussten weil der islam ein terror regime der unterwerfung ist. genau wie in ägypten ein weissen europäisches land mal war und auch tunesien europäischen christlichen ursprungs war, kartago, sie zwangs islamisiert wurden und werden mit gewalt in den versklavenden islam gezwängt.

    die türken in deutschland die blond und braunhaarig mit heller haut sind allesamt hellenen die nicht in der türkei hinein passen, und auch keine gläubigen moslems sind, suchen sie ihre hellenische wurzel die die orthodoxie ist, und sie alle samt wieder gläubige christen werden wollen. sie sind keine mongolen und fühlen sich in der türkei des islamischen faschismus nicht zu hause, und werden in groß hellas wieder ein zuhause finden. wieviele armenier in der türkei sind versteckt und leben im geheimen ihren christlichen glauben? sehr viele sind im untergrund dort und trauen sich nicht sich als armenier sich zu zeigen, so sehr tyranisieren moslemsiche mongolische türken christen und christliche minderheiten dort, und werden mit der zeit von der türkei zwangs islamisiert, oder müssen mit gesellschaftlicher ausgrenzung gefahren mord gewalt und finanzieler repression sich rumschlagen, das die islamisiserung nur eine frage der zeit ist bis das christentum zwangs islamisiert wurde, mit gewalt mord und todschlag wie auch echtung verfolgung erpressung schulischer islam zwang und berufliche schranken man in dieser faschistischen hunta zu ertragen hat, deswegen sind die christen dort im untergrund, und haben angst sich zum christentum sich dort zu bekennen oder seine griechischen wurzeln zu äussern. 40 prozent der türken sind hellenen, armenier und aramäer. das christentum will die türkei überholen und es wird byzanz wieder auf erstehen.

    • Mia Says:

      Klingt interessant. Hab gar nie über blonde, rothaarige, weiße, blauäugige Menschen da drüben nachgedacht. Aber eines Tages werden die Bösen ausgelöscht und das Christentum wird als einzige geeinte Religion obsiegen. Und die nachfolgenden Generationen werden den Kopf schütteln über uns. Könnte mir gut vorstellen, daß die Märtyrervorfahren viel bewirken, was die zwangsmoslemisierten Nachkommen betrifft. Daß sie Gott Tag und Nacht anflehen, den Nachkommen zu helfen, vom Islam wegführen und darum erscheint Jesus… das Märtyrerblut der Vorfahren war nicht umsonst. So wurden die Nachkommen freigekauft, getauscht… so irgendwie…

  2. storchenei Says:

    Das Thema Islamisten und Koran, im speziellen der Input des grünen Buches auf Analphabeten ist eine Katastrophe . Menschenrechtsverletzungen im Namen Allahs und eines Analphabeten namens Mohamed sind doch keine Kleinigkeit und gehören verfolgt bzw. die Ursachen (verhetzende Literatur, Gewaltprediger) sind zum Schutze der Menschen zu entfernen. Dieser Koran gehört geächtet und die Anhänger einer solchen Hetzschrift werden, ob wir es wollen oder nicht, in Zukunft unter Generalverdacht stehen. Das Misstrauen wird weiter wachsen und die Probleme mit diesen Eroberern werden nicht aus der Welt zu schaffen sein. Die Brutalität der Genannten sehen wir bereits auf unseren Straßen und es ist höchste Zeit, dass alle Parteien an einem Strick ziehen müssen, um Schlimmeres für unsere Bürger zu vermeiden. Wer bis jetzt noch nicht verstanden hat, um was es geht und welche Mittel diese Machos zur Zielerreichung einsetzen, gehört zu den Totengräbern von Demokratie und Freiheit. Aber die Problematik der Integrationsverweigerer darf die Notwendigkeit für notwendige und umfassende und längst fällige Reformen nicht zuschütten. Es brennt an allen Ecken. Die Arbeitslosigkeit steigt, Aufträge an die Industrie sind rückläufig, eine gefährliche und unkontrollierte Zuwanderung ist Fakt, Pflegnotstand und deren Finanzierung, sparen bei Polizei und Heer u.v.m. und wir befassen uns mit Religionsthemen, die ganz einfach und kurz durch unsere Gesetzgebung zu lösen wären. Diese Moslems freuen sich doch über unsere banalen Zwistigkeiten und kochen ihr Süppchen, mit den Gewürzen: tarnen und täuschen, erpressen und drohen usw. und lassen sich ihre Unverschämtheiten von uns Steuerzahlern finanzieren. Eigentlich sollten die Hühner einen Lachkrampf bekommen.

  3. Klabautermann Says:

    Es ist sehr gut wenn Gottes Geist durch Christus die Herzen bewegt und Moslems zu Christus führt.
    Erinnert an den Christenhasser und Verfolger Saulus aus dem Gott einen Apostel Paulus machte!
    Jesus sagt ja ohne mich könnt ihr nichts tun. Anders ausgedrückt
    Was nützt euch eure Menscheweisheit ,, Menscjhenrechte UN und Gedöns!
    Nichts!!!!

  4. ThomasD Says:

    Nach meiner Meinung ist es das Wirken des Heiligen Geistes, der Moslems zu Jesus und zum christlichen Glauben führt. Ebenso ein großes Wunder ist die Tatsache, daß christliche Gemeinden in China und Nordkorea weiterhin existieren und sogar exponenziell WACHSEN, trotz aller Verfolgung und trotz Androhung der Todesstrafe.
    All dies beweist, daß wir uns in der Endzeit befinden und das zweite Kommen unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus kurz bevorsteht.

    • thomas Says:

      So sieht es aus und noch erstaunlicher ist es, das es in europa ,im christentum genau gegenteilige
      Tendenzen gibt. Hier wächst nur der Abfall.

  5. H.Kohler Says:

    Ich hoffe, daß die Hagia Sophia den teuflischen Überzug abwirft, Gott, der Herr, seine Kirche und Gläubigen sammelt, denn das Erbe des byzantinischen Kaiserreiches mit der christlichen Tradition im Osten und das römisch-katholische Rom wird momentan sehr bedrängt und abgemetzelt. Gott hat kein Strafgericht geschickt, sondern er wirkt im Herzen. Jesus hat RECHT!!!! Deswegen gebärden sich die Söhne der Hure Babylons und der falschen Lehren des Koran wie tollwütig!!! Die Menschen, die dem Koran folgen wollen, stoßen irgendwann auf Jesus. Er ist immer da und die Wahrheit!

  6. ich Says:

    Lasst uns darum beten dass der Herr Jesus doch alle wissen lasse dass er der Sohn Gottes ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s