kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Schande von Kobane 13. Oktober 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 08:58

LiveLeak-dot-com-f2a_1412614068-13_1412614159

Meter für Meter rücken die IS-Terroristen in Kobane vor!

 

Sie „sind nun vor den Toren der Stadt“, sagte der stellvertretende Außenminister des kurdischen Bezirks, Idris Elba Nassan, der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Welt schaut zu – doch es geschieht nichts. Den Mächtigen in Washington, Brüssel und Ankara fehlen Mittel und Willen, um das Drama zu stoppen. Das sind düstere Nachrichten auch für die Hundertausende verfolgter Christen in der Region!

 

 

 

Warum Kobane so wichtig ist

► ISIS würde mit Kobane, arabisch: Ain al-Arab genannt, ein extrem wichtiges Puzzlestück zur Kontrolle der Grenze zwischen Syrien und der Türkei erringen. Schmuggel von Öl in die eine Richtung, der die Terroristen mit Geld versorgt, wird ebenso vereinfacht wie die Einreise von Dschihadisten aus den Vorstädten von Europas Metropolen nach Syrien und in den Irak. An der 822 Kilometer langen Grenze zwischen Syrien und der Türkei sind inzwischen viele Orte in der Hand der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS).

► Aber viel wirksamer ist der symbolische Erfolg. Die Eroberung einer ganzen Stadt, nicht nur gegen die verteidigende Bevölkerung, sondern auch gegen die Anti-ISIS-Koalition unter Obamas Führung, demonstriert den Feinden, vor allem aber den Anhängern, eine militärische Potenz – obwohl ISIS geschätzt gerade einmal ein paar Zehntausend Kämpfer umfasst.

 

 

Die Türkei, die USA und auch Europa scheitern gerade in einer entscheidenden Schlacht.

 

Wieder einmal haben sie den IS unterschätzt, so wie seit mehr als drei Jahren den gesamten Bürgerkrieg in Syrien. Die Gefahren, die von diesem Konflikt ausgehen, werden immer noch falsch bewertet. Es geht längst nicht mehr nur um einen militärischen Erfolg, es geht um Machtdemonstration, um Psychologie, um Bilder. Seit Beginn der Belagerung von Kobane schaut die ganze Welt zu. Hunderte Journalisten stehen jenseits der Grenze auf türkischem Boden und beobachten, wie der IS Stunde um Stunde weiter in den Stadtkern vordringt.

Jede neue schwarze Flagge, die die Islamisten in der Stadt hissen, ist ein Propagandaerfolg, den die Miliz nicht einmal mehr selbst per Internetbotschaften verbreiten muss. Millionen von Menschen erleben es live und stellen fest: Selbst militärisch mächtige Nationen sind entweder nicht in der Lage oder nicht willens, Einhalt zu gebieten. Terrororganisationen in aller Welt fühlen sich durch den IS-Erfolg ermutigt, ihren „Heiligen Krieg“ mit neuem Schwung aufzunehmen oder sich gleich dem IS anzuschließen.

 

 

View image on Twitter

: If(!) still holds all positions they took over the last 3 days that’s about the situation. Dire for

Denn während die Terrormiliz als Einheit auftritt, ist die Anti-IS-Koalition ein Bündnis von Nationen mit unterschiedlichen Interessen: Die USA haben sich jahrelang geweigert, überhaupt in irgendeiner erkennbaren Form in Syrien einzugreifen. Schließlich entschieden sie sich zu Luftschlägen, als im Nordirak die Minderheit der Jesiden auf der Flucht war und Tausende von ihnen ermordet wurden, ebenso wie auch viele Christen. Die EU verharrt weitestgehend in der Zuschauerrolle. Deutschland beliefert die Kurden nun mit altem Bundeswehrmaterial, allerdings ausschließlich die nordirakischen Peschmerga-Kämpfer. Die Türkei verfolgt ihre ganz eigenen Interessen und ist längst mit der Lage überfordert. Sie hat mehr als 1,6 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen, darunter vermutlich bis zu 160.000 allein aus Kobane und Umgebung in den vergangenen drei Wochen. Ankara würde nur dann Truppen entsenden, „wenn andere ihren Anteil leisten“.

 

 

 

Der Fall von Kobane könnte zu einer politischen Schande für die Türkei,

aber auch für die USA und die EU werden.

 

Die Leidtragenden sind die dort lebenden Menschen, überwiegend Kurden; aber auch Christen. Die kurdischen Kämpfer sind schlecht ausgerüstet, von Versorgung abgeschnitten, hoffnungslos den IS-Milizen ausgeliefert. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als in Himmelfahrtskommandos ihre Stadt zu verteidigen. Arin Mirkan z.B. hat sich vorgestern in die Luft gesprengt – und IS-Kämpfer mit in den Tod gerissen. Die junge Frau starb, um ihre Heimat Kobane gegen die Islamisten zu verteidigen.  Seit Wochen setzen die Menschen in Kobane Hilferuf um Hilferuf ab, verschicken E-Mails, rufen Politiker und Journalisten an. Der türkische Premierminister Ahmet Davutoglu erklärte Anfang Oktober, die Türkei werde „alles tun“, um den weiteren IS-Vormarsch zu stoppen. Geschehen ist nichts.

{Quelle: spiegel.de/bild.de}

 

 

 

 

 

 

Kurdish teenager explains why U.S. and coalition air strikes against ISIS are doing next to nothing

Dear Mr. Obama, Dear United Nations, Dear Human Rights Organizations:

(Unable to confirm this young man’s message, but it certainly sounds accurate in view of what is happening in Kobane –BNI)

 

 

LiveLeak-dot-com-5c0_1413093844-024_1413093858.jpg.resized

1- This is my picture and shows our weapon power. As you can see, ISIS terrorist organization they got tanks and we only got Kalashnikoff, so please send us anti-tank weapons so we can remove ISIS. Please act now, tomorrow will be too late.

2- Please open humanitarian corridor for Kobanê as you know it’s more than 27 days ISIS blocked everything around us, we only had some help from Kurds in Turkey. Unfortunately Turkey blocked that side as ISIS requested.

3- Every night Turkey sending weapon to ISIS. PLEASE stop Turkey to help ISIS.

4- Every time US air strike wanted to bomb ISIS position Turkish army sending message to  ISIS, so they quickly changed their position. That is why air strike is not hitting the target. 

 

 

6 Responses to “Die Schande von Kobane”

  1. thomas Says:

    „Wieder einmal haben sie den IS unterschätzt, so wie seit mehr als drei Jahren den gesamten Bürgerkrieg in Syrien.“

    Ich lach mich gleich tot. Vor Ort ist eine offene Halbwüste ohne Deckung und die türkische Armee
    schaut zu. Die IS ist auf dem Präsentierteller, 5000 französische Fremdenlegionäre würden aureichen,
    um die IS jetzt entgültig nieder zu machen.
    Es gibt nur eine Erklärung ,die USA und die Türkei wollen genau das Szenarium und die USA haben
    Europa befohlen ,sich rauszuhalten. Die Türken wollen die Kurden loswerden und ein Kalifat aufrichten,
    die Amis wollen ,das die IS Syrien ausschaltet und danach die Türkei als Belohnung das IS Kalfat übernimmt. Danach wäre Europa dran,die kritische Masse ,für Unruhen ,ist in europa schon vorhanden.
    Und natürlich muß auch Russland ausgeschaltet werden ,auf dem Weg zur US Weltherrschaft. Offensichtlich werden die USA ,von Satanisten regiert. Viele sogenannte “ Verschwörungstheoretiker“
    haben somit Recht behalten. Das Nichtstun des Westens ,beweist uns das Ganze.

  2. thomas Says:

    Hier noch mal was zur Schande ,der ganzen westlichen Welt !
    Auch in diesem Artikel ,kann es die US Versallenpresse nicht unterlassen ,Syrien und deren Presidenten
    mit ein zubauen. Wieviel Hunger und Elend haben die Natokriege verursacht ? Wieviel Leid und Hunger
    verursachen die in Syrien kämpenden Natobüddel ?

  3. G. Engleder Says:

    USA, Türkei und EU-Nato
    Eine Koalition der Un-Willigen. Diese Nationen stehen für Feigheit, Dummheit und Ignoranz.
    Bis auf die Türkei sind alle anderen Staaten die, die von sich behaupten, das sie die Demokratie haben, und schützen wollen. Doch wenn Koran und Islamfetischisten wie diese Regierungen das Sagen haben, wird jeder nicht Muslime, ob Mann, ob Frau, ob Kind, ob Säugling, mit Duldung dieser Regierungen missbraucht, vergewaltigt und wie Vieh abgeschlachtet.
    Dann wird der Tag kommen, an dem die Schwarte Fahne der ISIS auf unseren Dächern weht, oder die Moscheen brennen.
    Das ist keine Aufforderung von mir, aber die Konsequenz der beschämenden Zurückhaltung unserer Regierungen.
    Bei Erdogan war nun mal nichts anderes zu erwarten. Dieser scheinheilige Lügner würde selber lieber die Scharia ausrufen. Während in Kobane die Menschen sterben, eröffnet der ISIS-Freund einen Freizeitpark. Ich hoffe, dass kein Europäer zum Verräter wird und dort hinfährt. Das Geld dafür hat der sich bestimmt bei der EU ergaunert.
    Auf der Seite der Frankfurter Allgemeine kann man lesen, dass drei deutsche Journalisten verhaftet wurden. Erdogan der Lügner behauptet doch jetzt, es handele sich um eine ausländische Verschwörung.
    Ich schlage vor, eine Internetpetition zu eröffnen, in dem wir den Rauswurf der Türkei aus der Nato fordern und gleichzeitig ein Eingreifen der Nato fordern.
    Wir müssen anfangen hier etwas zu tun, damit die in Berlin, Paris, London und anderen Hauptstädten wachwerden.
    Anfangen sollten wir mit Demos vor Moscheen. Türkische und Muslimische unternehmen boykottieren.
    Wie hieß das noch mal vor dem Mauerfall? WIR SIND DAS VOLK. Handeln wir danach tun wir etwas. Koordiniert alle Demos Zentral über das Internet. Es weit nach 12 handeln wir endlich, es ist unsere Christenpflicht.

    • Andreas Says:

      Erdo-Gog von Magog wird sich durchsetzen: Assad hat kein Interesse an ausländischen (türkischen) Bodentruppen, Putin wertet dies als unrechtmässige Einmischung (es sein denn, mit UNO-Mandat?), Europa ist schwach, zerstritten, lustlos und fürchtet sich vor einem möglichen Großkrieg auch gegen Syrien (was Erdogan gewieft einfordert) – und die USA mögen weder sozialistische PKKler noch ein eigenständiges Groß-Kurdistan, welches ihre Nato-Plattform (Ost-) Türkei gefährden könnte. Zudem will Washington das Assad-„Regime“ ebenso wie die Erdogan-Türkei stürzen – zulange hat man schon gegeneinander gekämpft, die schrecklich vielen Opfer u. Flüchtlinge machen ein „Agreement“ o. Friedensschluss, und sei es nur, um gemeinsam gegen IS vorzugehen, unmöglich. Auch Amerika fürchtet, SELBST bodenaktiv in Syrien Krieg führen zu müssen, zumal in Nahost nach dem Krieg meist vor dem Krieg bedeutet. Das Gewalt-Chaos „danach“ ist garantiert, DAS haben nach Afghanistan, Libyen u. Irak wohl selbst die Amis mittlerweile begriffen?..
      Erdo-Gog hat also alle Fäden in der Hand, kann scheints schalten u. walten wie er will – notfalls auch gegen Nato u. den Rest der Welt?! Selbst Obama kann ihn nicht mehr einfach so übergehen bzw. amerikanische Interessen durchsetzen wie gewohnt.
      Mehr als nur tragisch – der Westen sitzt in der selbstverschuldeten Falle zwielichtiger Machtpolitik und macht sich zum indirekten Mittäter u. Dulder der ISIS-Gräuel.
      Deren Gönner u. Förderer in Ankara darf sich ins Fäustchen lachen?!
      Nicht ISIS, sondern Erdo-Gog wurde sträflich unterschätzt…

      • Andreas Says:

        Obamas Loyalität zu islamischen Führern, die all zu oft den Muslimbrüdern bzw. Wahabiten nahestanden, der islamischen (sunnitischen!) Kultur/Religion allgemein hat die fatale Entwicklung der arabischen „Aufstände“, besser Umstürze massiv begünstigt – ohne diese pro-sunnitsche Einfärbung Obamas Aussenpolitik wäre wohl vieles von Anbeginn skeptischer eingeschätzt worden, hätte man Assads Syrien nicht einfach so fallen gelassen u. aktiv den Terroristen zum Fraß vorgeworfen. Das Feuer der islamistischen Conter-Revolution in Kairo wurde gezielt auch in Syrien entfacht – beides hätte ein Bush o. seine Vorgänger (so irregeleitet ihre Aussenpolitik oft gewesen sein mag) energisch zu verhindern gesucht, wenn es ihnen irgendwie möglich gewesen wäre.
        Obama hingegen liess wohlwollend gewähren und symphatisierte wie alle Welt erst mit den Demokratie-Bewegungen, anschliessend aber zur Überraschung vieler mit den radikalen Islamisten, welche sich nach brutalen Einschüchterungsversuchen u. gewaltsamen Übergriffen die Macht sichern konnten, um schlussendlich offen revolutionäre wie dschihadistische Kampftruppen im RASSEN-u. RELIGIONSkrieg gegen Assad/die aleviten/Christen offen zu unterstützen, welche von den Medien hinfort verniedlichend zu „Rebellen“ umbenannt wurden. Die jahrelangen Massaker u. Vertreibungen an den Minderheiten hätte ein eindeutig christlich geprägter amerikanischer Präsident wohl kaum passiv-aktiv unterstützt – und auch jetzt wünscht sich Obama den weiteren Fortgang des „gemässigt“-sunnitischen RELIGIONS-Krieges gegen den säkular-syrischen Staat.
        Aber wo Erdogan anfangs noch Einheizer u. Zuspieler des Muslimbrüder-Frühlings war, wurde er immer mehr zum selbstbewussten Akteur u. Aggressor in Nahost, lenkte den Revolutionsprozess in pan-islamische Kalifats-Gewässer. Seine Unberechenbarkeit, Brutalität u. sein osmanisch-islamischer Größenwahn schreckt vor keinem noch so abgefeimten Mittel zurück und scheint selbst den Zynismus u. das narzisstische Raffinesse der Obama-Regierung in den Schatten zu stellen?! DAS könnte das Nahost-Konzept des Obama-Biden-Teams noch ernsthaft durcheinander bringen – Erdogan gibt nun offensichtlich die Marschroute vor, blamiert die gesamte Nato mit seiner unverhohlenen Nähe zu den IS-Schergen u. bringt den Westen in Zugzwang bzw. in größte Schuld, größte Schmach. Die Nato unterstützt bzw. schützt unfreiwillig direkt-indirekt die radikalste Terroristen-Armee dieser Welt: 1:0 für ErdoKhan u. seine Mordgesellen?!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s