kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Abgelehnte Asylbewerber werden nicht abgeschoben – Internet von 3 umsonst 8. Oktober 2014

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:04

 

 

 

 

 

 

 

Die Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die sich trotz negativ entschiedener Asylverfahren immer noch in Deutschland aufhalten, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Laut internen Zahlen des Ausländerzentralregisters lebten Ende August etwa 145.000 „vollziehbar ausreisepflichtige Personen“ in der Bundesrepublik, berichtet die Bild-Zeitung. Schuld daran seien die Bundesländer, die die abgelehnten Asylbewerber nicht abschöben. Ende 2013 wären es noch 131.598 Personen gewesen, im Jahr zuvor 118.347.

 

 

Aufenthaltsgestattung in den Händen eines somalischen Asylbewerbers Foto: picture alliance/dpa

 

 

 

„Angst vor schlechter Presse“

 

Von den 145.000 abgelehnten Asylbewerbern seien rund 43.500 „unmittelbar ausreisepflichtig“ und müßten eigentlich abgeschoben werden. 101.500 verfügten über einen „Duldungs-Status“, das heißt, ihre Abschiebung sei vorübergehend ausgesetzt. Damit hielten sich die Ausländer zwar nicht rechtmäßig in Deutschland auf, sie würden aber deswegen nicht bestraft oder abgeschoben, heißt es in dem Bericht.

Ein „hochrangiger Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums“ machte gegenüber dem Blatt die Bundesländer für die gestiegenen Zahlen verantwortlich. Deutschland sei zum Hauptzielland für illegale Einwanderer in Europa geworden, sagte er. „Das will aber niemand zugeben und abschieben will die Flüchtlinge aus Angst vor schlechter Presse auch niemand. Das Abschieben ist nämlich Ländersache, es kostet Geld und sorgt für unschöne Fotos am Flughafen“.

{Quelle: http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/abgelehnte-asylbewerber-werden-nicht-abgeschoben/}

 

 

 

 

Mobilfunkbetreiber „Drei“ sponsert Flüchtlinge!

Viele Bürger sind sprachlos.

Die steuerzahlenden Österreicher bezahlen ihre Mobilnetzanbieter selbst. Wir haben jedoch auch viele obdachlose Österreicher, viele arme Österreicher und Menschen mit Mindestpension, denen diese Sponsorenleistung versagt bleibt!

Eine weitere Instinktlosigkeit!

 

 

 

 

Foto

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlepper, Flüchtlinge, Kriminelle und Islamisten:

Österreich will seine Grenzen wieder dichter machen. Das Innenministerium verstärkt Kontrollen im Hinterland. Ein Lokalaugenschein.

{Quelle: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/3880367/Auf-Schlepperjagd-an-der-Grenze?_vl_backlink=%2Fhome%2Findex.do}

 

 

 

3 Responses to “Abgelehnte Asylbewerber werden nicht abgeschoben – Internet von 3 umsonst”

  1. ThomasD Says:

    „Aufstand der Flüchtlinge(?)“: So einen undankbaren Abschaum läßt man ins Land – einfach UN-FASS-BAR!

  2. Ich will Apartheit zwischen und und allen anderen, nur nicht zwischen uns und den echt verfolgten Christen und dann will ich Erbarmen mit den Alten und Kranken. DIE gehen vor. Schluß mit dem Asylwahnsinn!

  3. storchenei Says:

    Die EU ist das größte Übel. Jetzt streiten sie sich über falsche Besetzungen für die hochbezahlten und inkompetenten Kommissare, anstatt sich mit der überbordenden unkontrollierten Einwanderung und Beschäftigung zu befassen. Haben ihre Geheimverträge bald unter Dach und Fach und der EU Bürger zum „Hans August“ degradiert. Kriegsähnlich Zustände auf Deutschlands Straßen, wo Islamisten auf Kurden mit Messer und Macheten aufeinander los gehen geschaffen. Die hochgepriesene EU Friedensplauderer schauen dabei zu, wie in Kobane die Kurden abgeschlachtet werden und es ihnen so ergeht, wie den Juden in Warschau 1944, wo die Sowjets solange gewartet haben, bis die SS alles erledigt hatte. Heute schauen die Türken zu wie die Kurden vor den Augen der Weltöffentlichkeit über die Klinge springen. Ja, das sind Aussichten und Highlights der EU, die mit dem Partner Türkei marodierende Islamisten gewähren lassen, um einen Kurdenstaat zu verhindern. Da sehen wir, was die Menschenrechte der EU wert sind. Einen feuchten Dreck, wenn es um Interessen der Macht geht. Der eigene Bürger wird am laufenden Band geschädigt und belogen. Einmal, weil er die Sanktionen gegen Russland gezwungenermaßen mittragen muss. Für eine Naziregierung in Kiew die Schulden: Kriegsausrüstungen, offene Gasrechnungen begleichen darf. Eine Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik betreiben, die eigentlich alles über Kompetenz und Dilettantismus dieser Emporkömmlinge in Brüssel aussagt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s